Sol Gabetta, Violoncello / Henri Sigfriedsson, Klavier

R. Schumann: Adagio und Allegro; L. van Beethoven: Sonate Nr. 5 für Cello und Klavier D-Dur op. 102,2; S. Prokofieff: Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 119, A. Ginastera: Pampeana für Violoncello und Klavier

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
11:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19, KUNDINNEN UND KUNDEN, WELCHE EINZELKARTEN FüR BEIDE KONZERTE VOM 16.1.2011 BEZIEHEN, ERHALTEN EINEN RABATT VON 25%.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 1 C-DUR OP. 15 UND NR. 5 ES-DUR OP. 73
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19, ABONNENTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN KARTEN FüR DIESES KONZERT ZUM HALBEN PREIS.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANSTELLE VON MURRAY PERAHIA SPIELT JONATHAN GILAD, KLAVIER

W. A. MOZART KLAVIERSONATE NR. 12 F-DUR KV 332
L. VAN BEETHOVEN KLAVIERSONATE NR. 17 D-MOLL OP. 31 NR. 2 «STURMSONATE»
J. BRAHMS ZWEI RHAPSODIEN OP. 79
F. SCHUBERT WANDERER-FANTASIE C-DUR D 760 OP. 15
MURRAY PERAHIA MUSSTE AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN SEIN REZITAL IN BERN KURZFRISTIG ABSAGEN. FüR IHN SPIELT DER JUNGE MEISTERPIANIST JONATHAN GILAD. DER PIANIST, 34 JAHRE JüNGER ALS PERAHIA, ERWEIST SICH ALS GLüCKSFALL.
MARIANNE MüHLEMANN/DER BUND/1.3.11
(…) DER IN BERLIN LEBENDE FRANZöSISCHE PIANIST MIT JAHRGANG 1981 PRäSENTIERT SICH ALS SOUVERäNER, TEXTSICHERER INTERPRET. UND IN DER ERNSTEN ZURüCKHALTENDEN ART SEINES SPIELS SPüRT MAN EINEN PIANISTEN, DER EIN äHNLICHES SELBSTVERSTäNDNIS HAT WIE PERAHIA. ER STELLT SEINE PERSON HINTER DIE KüNSTLERISCHE VERMITTLUNG UND SUCHT MIT DER INTERPRETATION DIE POESIE DER KOMPOSITORISCHEN STRUKTUR ZU ENTSCHLüSSELN. (…) OHNE AN SEINE EIGENEN GRENZEN ZU STOSSEN, BRILLIERT DER PIANIST MIT DIFFERENZIERTER ARTIKULATION, VOLLGRIFFIGEN AKKORD- UND RAUNENDEN SECHZEHNTELPASSAGEN OHNE JE DIE LYRISCHE, SCHWERMüTIGE GRUNDHALTUNG DIESES MEISTERSTüCKS (SCHUBERTS «WANDERER-FANTASIE») ZUGUNSTEN EINER VORDERGRüNDIG HANDWERKLICHEN VIRTUOSITäT ZU VERRATEN. JONATHAN GILAD HAT EIN GROSSES PIANISTISCHES POTENZIAL, DAS ER IN ZUKUNFT NOCH STäRKER PROFILIEREN DüRFTE. (…)

@SONNTAG, 27. FEBRUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / SIR NEVILLE MARRINER, DIRIGENT / TEO GHEORGHIU, KLAVIER

W.A. MOZART SINFONIE NR. 35 D-DUR KV 385 “HAFFNER”
E. GRIEG KLAVIERKONZERT A-MOLL OP. 16
G. BIZET SINFONIE NR. 1 C-DUR
SIR NEVILLE MARRINER, GRüNDER UND LANGJäHRIGER LEITER DER „ACADEMY OF ST.MARTIN-IN-THE-FIELDS“, GARANTIERT SEIT MEHR ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT FüR INTERPRETATIONEN VOLLER ELAN, ELEGANZ UND SCHWUNGVOLLEM DRIVE. KEIN WUNDER ALSO, DASS SIR NEVILLE AM LIEBSTEN MIT JUNGEN SOLISTEN UND KüNSTLERN MUSIZIERT. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM 17-JäHRIGEN TEO GHEORGHIU WIRD ZWEIFELLOS EIN BESONDERES EREIGNIS, DENN DER SCHWEIZER JUNGPIANIST – DURCH DEN FILM „VITUS“ IN ALLER WELT BEKANNT GEWORDEN – HAT SICH INZWISCHEN INTERNATIONAL ALS EIN AUSNAHMETALENT ERWIESEN. KONZERTAUFTRITTE IN LONDON, TOKIO, ISTANBUL, MONTRéAL UND NEW YORK STIESSEN BEIM PUBLIKUM WIE BEI DER FACHKRITIK AUF BEGEISTERTE RESONANZ.

@DONNERSTAG, 24. MÄRZ 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
“DIE BREMER STADTMUSIKANTEN” ERZäHLT VON JOLANDA STEINER – DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT

MUSIK VON FRANZ TISCHHAUSER NACH EINEM MäRCHEN DER GEBRüDER GRIMM
ESEL, HUND, KATZE UND HAHN GEBEN BELLEND, MIAUEND UND KRäHEND DEN TON AN IN FRANZ TISCHHAUSERS APARTER MUSIKALISCHER UMSETZUNG VON GRIMMS BELIEBTEM MäRCHEN. EIN ENSEMBLE MIT ANDREA KOLLé, FLöTE; FRANZISKA VAN OOYEN, OBOE; HEINRICH MäTZENER, KLARINETTE; URS DENGLER, FAGOTT; ANNE HINRICHSEN, KLAVIER INTERPRETIERT DIE MUSIK INSPIRIERT, KOMPETENT UND LEBENDIG. JOLANDA STEINER GESTALTET SEIT JAHREN KINDERSENDUNGEN FüR DIVERSE RUNDFUNKSTATIONEN, PRODUZIERT ERFOLGREICHE MäRCHEN-CDS UND IST REGELMäSSIG IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ AN KINDERVERANSTALTUNGEN PRäSENT. BESONDERS GESCHäTZT WIRD SIE FüR IHRE MIT KLASSISCHER MUSIK UMRAHMTEN MäRCHENGESCHICHTEN IN MUNDART. EIN ERLEBNIS FüR DIE GANZE FAMILIE!

@SONNTAG, 8. MAI 2011@
16:30 UHR

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
LE MUSICHE NOVESIMONE KERMES, SOPRAN

“LAVA” – EIN BAROCK-FESTKONZERT – WERKE VON G.B. PERGOLESI, N.A. PORPORA, L. VINCI U.A.
SIMONE KERMES, DIE DRAMATISCHE KOLORATURSOPRANISTIN AUS LEIPZIG, IST EIN VULKAN. WENN SIE SINGT, SPRüHT UND GLüHT ES; IHRE STIMME FUNKELT ERUPTIV IN ALLEN SPEKTRALFARBEN. EIN FEURIG-HITZIGES TEMPERAMENT KOMMT HINZU, UND DAS ALLES PRäDESTINIERT DIE GROSSARTIGE SäNGERIN IDEAL FüR DIE NEAPOLITANISCHE OPER DES 18. JAHRHUNDERTS MIT IHREN KASTRATEN-KüNSTEN UND RACHE-ARIEN. „SIMONE KERMES KANN MIT DER STIMME WEINEN, LACHEN, SICH JUBELND UNTER DIE NACHTIGALLEN MISCHEN, HöHER STEIGEN ALS EINE LERCHE, DIE SEELE STREICHELN, EKSTATISCH GLüHEN UND FEINSTE SCHATTIERUNGEN IM ALLERLEISESTEN IN WAHNWITZIGER HöHE SAUBER AUSFüHREN. WER WISSEN WILL, WAS GESANGSKUNST VERMAG, HöRE ZU. ES IST ZUM NIEDERKNIEN!“ (STUTTGARTER NACHRICHTEN)

@MITTWOCH, 25. MAI 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/SEBASTIAN KNAUER, KLAVIER

I. STRAWINSKY
CONCERTO ES-DUR FüR KAMMERORCHESTER
„DUMBARTON OAKS“
J. S . BACH
KLAVIERKONZERT NR.2 E-DUR BWV 1053
W. A . MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 „POSTHORN-SERENADE“
SEIT JAHRZEHNTEN WIRD SIR ROGER NORRINGTON ALS EINER DER EINFLUSSREICHSTEN BEGRüNDER EINER HISTORISCH ORIENTIERTEN AUFFüHRUNGSPRAXIS VEREHRT UND BEWUNDERT. AB BEGINN DIESER SAISON STEHT ER DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER ALS «PRINCIPAL CONDUCTOR» VOR. MIT STRAWINSKYS «DUMBARTON OAKS» CONCERTO PRäSENTIERT ER EINE DER WITZIGSTEN UND BRILLANTESTEN PARTITUREN DES ALTMEISTERS. BACHS E-DUR-KLAVIERKONZERT GEHöRT BEIM PUBLIKUM WIE BEI DEN TASTENVIRTUOSEN SEIT JE ZU DEN AUSERWäHLTEN FAVORITEN. UND IN MOZARTS POPULäRER «POSTHORN-SERENADE» BLäST TATSäCHLICH EIN VERITABLES POSTHORN – UND ZWAR ZUM AUFBRUCH DER STUDENTEN IN DIE LANG ERSEHNTEN FERIEN.

@SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ALFRED BRENDEL, LESUNG/ADRIAN BRENDEL, VIOLONCELLO

„EIN FINGER ZU VIEL“. ALFRED BRENDEL LIEST AUS
SEINEM GEDICHTBAND „SPIEGELBILD UND
SCHWARZER SPUK“
MUSIK VON J.S. BACH UND G. KURTáG
WENN DER VATER MIT DEM SOHNE: ALFRED BRENDEL, DER LEGENDäRE PIANIST, LIEST EIGENE GEDICHTE, UND SEIN
SOHN ADRIAN BRENDEL SPIELT AUF DEM VIOLONCELLO SOLOWERKE VON BACH UND KURTáG. EIN DOPPELTES SOLO SOZUSAGEN, ERNST UND HEITER, KAUZIG UND TIEFGRüNDIG, IN DER MUSIK WIE IN DEN TEXTEN. DENN SEIT JAHREN SCHREIBT ALFRED BRENDEL GEDICHTE: SKURRILE TEXTE UND SURREALISTISCHE MINIATUREN, DOPPELBöDIG UND KOMISCH; POETISCHE VERSE, DIE DAS ABSURDE IN DER WELT SPIEGELN UND IMMER WIEDER IN HUMOR AUFGEHEN LASSEN. DENN ALS WORTKüNSTLER SPIELT ALFRED BRENDEL IN SEINEN VERSEN EBENSO VIRTUOS WIE EINST AUF DER TASTATUR DES FLüGELS.
DIE VERANSTALTUNG FINDET IM BURGERRATSSAAL STATT.

@FREITAG, 18. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 40 / ABONNENTINNEN UND ABONNENTENERHALTEN KARTEN FüR CHF 30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL/GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

J.S. BACH: ITALIENISCHES KONZERT BWV 971; OUVERTüRE NACH FRANZöSISCHER ART BWV 831
J. BRAHMS: VARIATIONEN üBER EIN THEMA VON HäNDEL OP. 24; DREI INTERMEZZI OP. 117
BEREITS ZUM VIERTEN MAL GASTIERT GRIGORY SOKOLOV IN DEN «MEISTERZYKLUS»-KONZERTEN – HEUTE ZWEIFELLOS EINER DER BEDEUTENDSTEN PIANISTEN, AUCH WENN ER DIES NICHT MEDIENGEWANDT INSZENIERT. IM GEGENTEIL, SOKOLOV VERSTEHT SICH ALS EIN DIENER AN DER MUSIK: «DAZU MUSS ICH SAGEN, DASS MUSIK FüR MICH KEIN BERUF IST, SONDERN EIN ASPEKT DES LEBENS. DAS SAGT EIGENTLICH SCHON GENUG.» ENTSPRECHEND STARK PERSöNLICHKEITSGEPRäGT
IST SEIN KLAVIERSPIEL BEI JEDEM AUFTRITT VON NEUEM – UND GENAU DAS MACHT IHN UNTER DEN GROSSEN DER PIANISTENZUNFT SO UNVERWECHSELBAR. DENN «INTERESSANT IST NUR DAS EIGENSTäNDIGE», SAGT SOKOLOV.

@MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL/JULIA SCHRöDER, LEITUNG/MATTHIAS GOERNE, BARITON

G.PH. TELEMANN: OUVERTüRE (SUITE) D-DUR TWV 55:D1
J.S. BACH: KANTATE “ICH HABE GENUG” BWV 82
CH. GRAUPNER: WEIHNACHSTKANTATE “WIE WUNDERBAR IST GOTTES GüTE”
J.S. BACH: KONZERT FüR VIOLINE, OBOE UND STREICHER BWV 1060; SOLO-OBOE:
CéLINE MOINET
J.S. BACH: KANTATE “DER FRIEDE SEI MIT DIR” BWV 158
SINNLICHE UND BESINNLICHE BAROCK-KLäNGE ZUR ADVENTS-UND WEIHNACHTSZEIT. MATTHIAS GOERNE, WELTWEIT EINER DER ERFOLGREICHSTEN BACH-SäNGER, DER MIT SEINEM SAMTWEICHEN BARITONTIMBRE EBENSO BEEINDRUCKT WIE MIT DER ERNSTHAFTIGKEIT SEINER GESTALTUNG, BRINGT AUSGEWäHLTE ARIEN AUS WEIHNACHTS- UND ADVENTSKANTATEN VON JOHANN SEBASTIAN BACH ZU GEHöR. SOZUSAGEN ALS INSTRUMENTALES GLANZLICHT SPIELT DAS KAMMERORCHESTER BASEL BACHS BERüHMTES DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND OBOE, DAS DURCH SEINE PASTORALE STIMMUNG UND SEINE WEIT AUSSCHWINGENDEN, SICH WIE GESANG VERSTRöMENDEN MELODIEN EBENFALLS PERFEKT IN DIE VORWEIHNACHTLICHE ZEIT PASST.

@MITTWOCH, 21. DEZEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO/BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
7 VARIATIONEN üBER MOZARTS „BEI MäNNERN,
WELCHE LIEBE FüHLEN“ AUS DER „ZAUBERFLöTE“
ES-DUR OP. 46; CELLOSONATE NR. 3 A-DUR
OP.69 NR. 3
F. MENDELSSOHN BARTHOLDY
CELLOSONATE NR. 2 D-DUR OP. 58
A.F. SERVAIS
FANTASIE SUR DEUX AIRS RUSSE, OP. 13
DIE JUNGE MEISTERCELLISTIN SOL GABETTA IST EINE KLASSE FüR SICH: FINGERFLINK VIRTUOS UND GLEICHZEITIG HINGEBUNGSVOLL ROMANTISCH BEZAUBERT SIE MIT SEIDENWEICHEN, INNIGEN CELLOKLäNGEN. IHRE KAMMERMUSIKKONZERTE
MIT DER RUMäNISCHEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA HABEN MITTLERWEILE KULTSTATUS. MIT DEN BEIDEN GROSSEN SONATEN VON BEETHOVEN UND SCHUMANN HABEN DIE BEIDEN KüNSTLERINNEN GIPFELWERKE DER KLASSISCHEN UND ROMANTISCHEN MUSIK AUFS PROGRAMM GESETZT. ZUDEM VERFüHREN SIE ZU EINEM BESONDERS GLAMOURöSEN AUSFLUG AUF DIE IMAGINäRE OPERNBüHNE – ZU MäNNERN, WELCHE LIEBE FüHLEN, SOWIE ZUM LEIBHAFTIGEN TEUFEL, DER ROBERT HEISST … .
BESETZUNGSÄNDERUNG: ANSTELLE DER ANGEKüNDIGTEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA SPIELT BERTRAND CHAMAIOU

@SAMSTAG, 28. JANUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT
IMPROMPTUS OP. POSTH. 142 (D 935)
C. FRANCK
PRäLUDIUM, CHORAL UND FUGE H-MOLL
C. DEBUSSY
PRéLUDES, DEUXIèME LIVRE
RADU LUPU KöNNTE MAN ALS DEN «SERENISSIMUS» UNTER DEN BEDEUTENDEN PIANISTEN BEZEICHNEN: EIN EINSAMER
WANDERER MIT EINEM AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN WERDEGANG, UNTERWEGS SEIT NUNMEHR VIER
JAHRZEHNTEN, UNBEIRRT UND UNANFECHTBAR. WENN RADU LUPU AM FLüGEL SITZT, GEWINNT MAN DEN EINDRUCK, ALS
WüRDE ER BEINAHE HINTER SEINER EMINENTEN KUNST VERSCHWINDEN. TAKT FüR TAKT ERKUNDET ER BEDäCHTIG SEIN TERRAIN; NICHTS ENTGEHT IHM. UNTER SEINEN HäNDEN WIRD JEDE NOTE BEDEUTSAM, JEDER KLANG EINE EIGENE WELT. EIN EINZELGäNGER, DER KEINERLEI AUFHEBENS VON SICH MACHT; EIN SINGULäRER KüNSTLER, DER NUR DANN IN ERSCHEINUNG TRITT, WENN ER SPIELT.

@SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE UND LEITUNG

G. SAMMARTINI
OUVERTURE OP. 10 NR. 6
A. CORELLI
CONCERTI NR. 4, 7  8 UND 10 FüR BLOCKFLöTE,
STREICHER UND B.C.
W. HAYES
CONCERTO AUS „THE PASSIONS“
F. GEMINIANI
CONCERTO GROSSO „LA FOLLIA“ FüR SOLOVIOLINEN,
STREICHER UND B.C.
«MR. CORELLI IN LONDON» HEISST MAURICE STEGERS NEUESTES BAROCK-PROGRAMM. AUF DEN ERSTEN BLICK KLINGT DAS PARADOX, DENN ARCANGELO CORELLI, DER BERüHMTE RöMISCHE BAROCK-KOMPONIST, WAR GAR NIE IN LONDON.
ABER SEINE MUSIK FEIERTE DORT JAHRZEHNTE NACH DEM ABLEBEN CORELLIS NEUE TRIUMPHE UND WAR BALD DERART
«IN», DASS ZEITGENöSSISCHE KOMPONISTEN SIE NEU BEARBEITETEN, UND ZWAR GANZ NACH DEM DAMALS
MODERNEN «ENGLISH TASTE». ITALIENISCHER UND ENGLISCHER BAROCK GEHEN EINE äUSSERST ATTRAKTIVE VERBINDUNG
EIN. EINE ENTDECKUNGSREISE UND EIN ABENTEUER ZUGLEICH!

@FREITAG, 4. MAI 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KURT AESCHBACHER ERZäHLER/KARL-ANDREAS KOLLY, KLAVIER UND LEITUNG ENSEMBLE UNIVERSAL

C. SAINT-SAëNS: „DER KARNEVAL DER TIERE“
EIN WILDER LöWE BRüLLT, AUFGEREGTE HüHNER UND HäHNE GACKERN UM DIE WETTE; EIN KOMISCHER ESEL TREIBT SEIN UNWESEN, UND SCHILDKRöTEN SCHLEICHEN IN BLEIERNEM ZEITLUPENTEMPO VORBEI. EIN MäCHTIGER ELEFANT HAT EINEN SEHR TäNZERISCHEN AUFTRITT, KäNGURUS HüPFEN NECKISCH AUF DEN TASTEN EINES KLAVIERS, UND EIN ELEGISCHER SCHWAN ZIEHT IM RUHIGEN WASSER SEINE MAJESTäTISCHEN RUNDEN. «DER KARNEVAL DER TIERE» IST ZWEIFELLOS DAS POPULäRSTE WERK VON CAMILLE SAINT-SAëNS. UND DOPPELT VERGNüGLICH UND WITZIG WIRD ES, SICH VON KURT AESCHBACHER DURCH DIESEN MUSIKALISCHEN ZOO FüHREN ZU LASSEN – EIN SPANNENDES UND LUSTIGES ERLEBNIS FüR KINDER UND ERWACHSENE.

@SONNTAG, 13. MAI 2012@
16:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
PHILHARMONIE DER ANIMATO-STIFTUNG/HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT/FANNY CLAMAGIRAND, VIOLINE

A. K. LIADOW
«BABA YAGA» OP. 56
P. I. TSCHAIKOWSKY
VIOLINKONZERT D-DUR OP. 35
D. SCHOSTAKOWITSCH
SINFONIE NR. 5 D-MOLL
HOWARD GRIFFITHS, DESSEN GESPüR FüR JUNGE, HERAUSRAGENDE TALENTE EINZIGARTIG IST, WIRD MIT üBER NEUNZIG MUSIKERINNEN UND MUSIKERN IM RAHMEN DER ANIMATO AKADEMIE 2012 EIN EINZIGARTIGES PROJEKTORCHESTER FORMIEREN. DAS PROGRAMM MIT AUSSCHLIESSLICH RUSSISCHER MUSIK WIRD IN BERüHMTEN EUROPäISCHEN KONZERTSäLEN ZU HöREN SEIN, SO AUCH – UND DARAUF SIND WIR BESONDERS STOLZ – IM WUNDERBAREN KULTUR-CASINO BERN. DIE GEWäHLTEN WERKE SIND DEM JUNGEN ENSEMBLE UND SEINEM LEITER WIE AUF DEN LEIB GESCHRIEBEN: DIE EMOTIONALITäT, VIRTUOSITäT UND RAFFINIERTE KLANGLICHKEIT KOMMT JUGENDLICHEN FäHIGKEITEN HöRBAR ENTGEGEN – ZUMAL UNTER DER LEITUNG EINES ERFAHRENEN CHARISMATIKERS. DIE SOLISTIN FANNY CLAMAGIRAND PASST AUSGEZEICHNET IN DIESES KONZEPT, GILT DIE KüNSTLERIN DOCH WOHL ZU RECHT SEIT IHREM UMJUBELTEN DEBüT BEIM LUCERNE FESTIVAL MIT DEN WIENERN PHILHARMONIKERN UNTER FRANZ WELSER-MöST ALS NEUER «STERN AM GEIGENHIMMEL».

@DIENSTAG, 30. OKTOBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEETHOVEN REZITAL/ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN
NR. 5 C-MOLL OP. 10 NR. 1
NR. 6 F-DUR OP. 10 NR. 2
NR. 7 D-DUR OP. 10 NR. 3
NR. 8 C-MOLL OP. 13 «PATHéTIQUE»
NR. 9 E-DUR OP. 14 NR. 1
NR. 10 G-DUR OP. 14 NR. 2
«UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.» EIN AUSSERGEWöHNLICHES ZITAT AUS DER «BUND»-REZENSION ZU SCHIFFS LETZTEM MEISTERZYKLUS-REZITAL. DER NUN GEPLANTE ABEND MIT SECHS BELIEBTEN UND BEDEUTENDEN SONATEN VON BEETHOVEN VERSPRICHT EIN MUSIKALISCHES EREIGNIS VON GANZ BESONDEREM RANG ZU WERDEN.

@FREITAG, 16. NOVEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/DOUGLAS BOYD, DIRIGENT/RAFAL BLECHACZ, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19
F. SCHUBERT
SINFONIE NR. 8 C-DUR «DIE GROSSE» D 944
ALS DEM GEWINNER DES CHOPIN-WETTBEWERBES 2005 STEHEN RAFAL BLECHACZ DIE TüREN ZU DEN GROSSEN KONZERTSäLEN DER WELT OFFEN. NICHT UNäHNLICH SEINEM LANDSMANN KRYSTIAN ZIMERMAN, DER IHN BERäT UND FöRDERT, HäLT ER DIE ANZAHL DER KONZERTAUFTRITTE BEWUSST TIEF. BEREITS SEINE ERSTE CD BEI DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON ERREICHTE NUR EINEN TAG NACH DEM VERKAUFSSTART IN DEUTSCHLAND GOLDSTATUS UND WURDE MIT DEM ECHO KLASSIK-PREIS AUSGEZEICHNET. DAS TRADITIONSREICHE MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR ERHIELT UNTER SEINEM CHEFDIRIGENTEN DOUGLAS BOYD FüR SEINE ZAHLREICHEN EINSPIELUNGEN GERADE VON KLASSISCHEM UND FRüHROMANTISCHEM REPERTOIRE EBENFALLS VIEL INTERNATIONALES LOB UND PREISE – DARUNTER EBENFALLS DEN ECHO KLASSIK-PREIS. VORAUSSETZUNGEN ALSO, DIE FüR EINEN KONZERTABEND MIT BEETHOVEN UND SCHUBERT HöCHSTE ERWARTUNGEN RECHTFERTIGEN.

@DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EMMANUEL PAHUD, FLöTE/CHRISTIAN RIVET, GITARRE

VIRTUOSE MUSIK FüR FLöTE UND GITARRE
MEISTERWERKE AUS DREI JAHRHUNDERTEN
(J. S. BACH, F. MOLINO, M. DE FALLA, A. PIAZZOLLA, R. SHANKAR U.A.)
IM ALTER VON NUR 22 JAHREN BEKAM EMMANUEL PAHUD DIE STELLE ALS SOLOFLöTIST BEI DEN BERLINER PHILHARMONIKERN UNTER CHEFDIRIGENT CLAUDIO ABBADO. INZWISCHEN HAT SICH DER SCHWEIZERISCH-FRANZöSISCHE FLöTIST AUCH ALS INTERNATIONAL FüHRENDER SOLIST SEINES FACHS ETABLIERT. ER VERSTEHT ES WIE KEIN ANDERER, MIT SEINEM INSTRUMENT INTIME KAMMERMUSIK, VIRTUOSER GLAMOUR, MUSIKANTISCHER ZUGRIFF, JUGENDLICHES TEMPERAMENT UND HöCHSTE INTERPRETATIONSKUNST ZU VERMITTELN.
SEINE GEREIFTE PARTNERSCHAFT MIT DEM GITARRISTEN CHRISTIAN RIVET BRINGT MUSIKALISCHE KLEINODE UND ÜBERRASCHUNGEN UNVERGLEICHLICH ZUM KLINGEN. EIN SINNLICHES UND ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM GARANTIERT HOCHSTEHENDE KLASSIKSTUNDEN FüR KENNER UND GENIESSER.

@FREITAG, 18. JANUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/ARCADI VOLODOS, KLAVIER

SCHUBERT: SONATE C-DUR D 279 / D 346
BRAHMS: 3 INTERMEZZI OP. 117
SCHUMANN: KINDERSZENEN OP. 15
SCHUMANN: FANTASIE C-DUR OP. 17
MITSUKO UCHIDA WIRD AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN IHR VORGESEHENES KONZERT IN BERN NICHT SPIELEN KöNNEN. DER INTERNATIONAL GEFEIERTE ARCADI VOLODOS KONNTE ALS ERSATZ VERPFLICHTET WERDEN. ER GIBT SEIN DEBüT IN BERN IM RAHMEN DIESES MEISTERZYKLUS-REZITALS.

“…DA STOCKT EINEM DER ATEM. VOLODOS GEHöRT ZU DEN NEUEN PIANISTEN, DIE OHNE ALLES GEHABE MUSIZIEREN, IHRE MUSIK GANZ OFFENSICHTLICH AUCH VERSTANDEN HABEN UND WISSEN, DAS ZUM MUSIKMACHEN NEBEN TECHNIK VOR ALLEM AUCH GEIST GEHöRT. EXZELLENT!” (AUDIO)

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

B. BRITTEN
SIMPLE SYMPHONY
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201
EIN MOZART-FEST DER BESONDEREN ART UND EIN BESCHWINGTER SAISONAUSKLANG. SIR ROGER NORRINGTON UND GIULIANO CARMIGNOLA STEHEN FüR EIN MOZART-BILD VON GROSSER LEICHTIGKEIT UND LEBENDIGKEIT. DIE KENNTNIS üBER HISTORISCHE AUFFüHRUNGSPRAXIS GEHT EINHER MIT DER ÜBERZEUGUNG, DIE FREUDE AN DER MUSIK DIESES GENIES IMMER WIEDER NEU MIT DEM HEUTIGEN PUBLIKUM ZU TEILEN. DEN ZWEI FRüHEN MEISTERWERKEN DES SALZBURGERS STELLT MAESTRO NORRINGTON DIE WIRKUNGSVOLLE UND EINGäNGIGE SIMPLE SYMPHONY SEINES LANDSMANNS BENJAMIN BRITTEN VORAN. EINE KLINGENDE REFERENZ AUS ANLASS DES 100. GEBURTSTAGES DES WOHL GRöSSTEN BRITISCHEN KOMPONISTEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS.

@MITTWOCH, 20. MÄRZ 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL UND BRUNO BRANDENBURGER

WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS
DIESES KONZERT FINDET ANSTELLE DES IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTEN KONZERTES VOM 28. APRIL 2013 STATT.

VERRüCKTE, VERSPIELTE, NACHDENKLICHE, FRECHE, üBERMüTIGE, STILLE UND WILDE LIEDER FüR KINDER AB 5 JAHREN, AN DENEN AUCH DIE GROSIS, VäTER UND MüTTER FREUDE HABEN KöNNTEN.
LUKI HAT EIN FLUGZEUG ERFUNDEN, ALLE LACHEN IHN AUS, FLüGEL AUS GEMüSEHARASSEN, MOTOR VOM SCHROTTPLATZ, FUNKTIONIERT DOCH NIE! ERST ALS LUKI IN DEN WOLKEN VERSCHWINDET FäNGT DAS GROSSE STAUNEN AN. DUMME FRAGEN GIBT ES DIE? KOPF REIMT SICH AUF GU-GELHOPF, DOCH WIE GEHT DIE GESCHICHTE DAZU? SCHAUEN WIR MAL INS MURMELTIERLOCH UND SCHNUPPERN MIT MURMELI MATILDA AN DEN MäNNERTREUBLUMEN BIS WIR NIESSEN, ODER FAHREN WIR MIT ARIANA AUS DEM DORF AUF DEN HüGEL UND GUCKEN DIE WELT AN. MöCHTE JEMAND OTTO KREBS KENNEN LERNEN? …DANN IST ES HöCHSTE ZEIT FüR:

,,WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS!”
SCHNELL ISCH SI WIE NE LAWINE,
HäT BIM RäTSEL UND DIKTAT
D`LöSIG IMMER GRAD PARAT.

@SONNTAG, 21. APRIL 2013@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER – DANIEL HOPE, VIOLINE

E. GRIEG: SUITE «AUS HOLBERGS ZEIT»
F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT D-MOLL
W. A. MOZART: SINFONIE NR. 14 KV 114
W. A. MOZART: VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216

SEIN KLANG BEZAUBERT, SEINE AUSSTRAHLUNG BEGLüCKT, SEINE INTERPRETATIONEN ZEICHNEN SICH DURCH KRAFT, ELEGANZ UND STILISTISCHE KOMPETENZ AUS: DANIEL HOPE GEHöRT FRAGLOS ZU DEN BEDEUTENDEN GEIGENVIRTUOSEN UNSERER ZEIT. ERLEBEN SIE IHN IN PARTNERSCHAFT MIT DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER UND ZWEI VIOLINKONZERTEN, DIE ZU RECHT ZU DEN JUWELEN DES REPERTOIRES GEZäHLT WERDEN DüRFEN. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER ERGäNZT MIT DER HERRLICHEN „HOLBERG“-SUITE UND EINER FRüHEN SINFONIE DES SALZBURGER GENIES: ZUM STAUNEN!

@MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MARTIN STADTFELD (ANSTELLE VON GRIGORY SOKOLOV), KLAVIER

J.S. BACH: ENGLISCHE SUITE NR. 2 A-MOLL BWV 807

F. SCHUBERT: SONATE A-MOLL D 784

J. S. BACH: PRäLUDIEN

F. CHOPIN: ETüDEN OP. 10

AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN MUSSTE GRIGORY SOKOLOV SEINEN FüR DIESEN FREITAG, 15.11.13 IM RAHMEN DES MEISTERZYKLUS ANGESETZTEN KLAVIERABEND ABSAGEN. DER AUSNAHMEPIANIST, DER SEIT JAHREN REGELMäSSIG IM MEISTERZYKLUS AUFTRITT, MUSSTE INSGESAMT üBER 10 KONZERTE ABSAGEN.

ES IST UNS GELUNGEN, EINEN HOCHWERTIGEN ERSATZ ZU VERPFLICHTEN: MARTIN STADTFELD („EIN TALENT DER SONDERKLASSE“, DIE ZEIT).

DER DEUTSCHE PIANIST, DER NICHT NUR MIT SEINEN BACH-EINSPIELUNGEN KULTSTATUS ERLANGTE, SPIELT IN BERN EIN PROGRAMM MIT WERKEN VON BACH, SCHUBERT UND CHOPIN. MIT SCHUBERT UND CHOPIN ERKLINGEN WERKE VON ZWEI KOMPONISTEN, DIE AUCH GRIGORY SOKOLOV UND FüR SEINEN AUFTRITT VORGESEHEN HATTE. DASS MARTIN STADTFELD DARüBER HINAUS BACH SPIELT UND DESSEN PRäLUDIEN IN EINEN KONTEXT MIT CHOPIN-ETüDEN STELLT, DARF ALS WUNDERBARES BEISPIEL SEINER SENSIBLEN UND PERSöNLICHEN ART DER PROGRAMMGESTALTUNG GEWERTET WERDEN.

DIE KONZERTKARTEN FüR DIESE VERANSTALTUNG BEHALTEN IHRE GüLTIGKEIT. SOLLTEN SIE DAS NEU BESETZTE REZITAL NICHT BESUCHEN WOLLEN, KöNNEN SIE IHRE KARTEN AUSSCHLIESSLICH DIREKT BEI DER MEISTERZYKLUS GMBH ZURüCKGEBEN. FüR RüCKFRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFüGUNG: (+41) 79 229 06 08 ODER INFO@MEISTERZYKLUS.CH.

@FREITAG, 15. NOVEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER – CARMINA QUARTETT

W. A. MOZART: SERENADE G-DUR KV 525 „EINE KLEINE NACHTMUSIK“
J. BRAHMS: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT F-MOLL OP. 34
A. DVOřáK: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT A-DUR OP. 81W    

BEI SEINEM LETZTEN MEISTERZYKLUS-AUFTRITT GEMEINSAM MIT DEM DIRIGENTEN SIR NEVILLE MARRINER LöSTE DER JUNGE SCHWEIZER PIANIST OVATIONEN AUS. NUN STELLT ER SICH ALS KAMMERMUSIKER VOR UND TRITT MIT EINEM DER INTERNATIONAL RENOMMIERTESTEN QUARTETTEN UND DEN BEIDEN WOHL BEDEUTENDSTEN KLAVIERQUINTETTEN DER ROMANTIK AUF. DAS DVORAK-QUINTETT LIEGT IN DIESER BESETZUNG ALS CD VOR UND ERNTETE BEGEISTERTE KRITIK: „DIE MUSIK VON DVORAK HOLT EINEN FöRMLICH AUS DEN SITZEN, SO MITREISSEND SPIELEN DAS CARMINA QUARTETT UND TEO GHEORGHIU“ (NDR HAMBURG). EIN PROGRAMM FüR KENNER UND LIEBHABER, BESCHWINGT ERöFFNET DURCH MOZARTS’ ZWAR äUSSERST BERüHMTE, IM KONZERTSAAL ABER DOCH EHER SELTEN ZU HöRENDE „KLEINE NACHTMUSIK“. VIEL VERGNüGEN!

@DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO & BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

J. BRAHMS
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 1 E-MOLL OP. 38
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 4 C-DUR OP. 102 NR. 1
S. RACHMANINOFF
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER G-MOLL OP. 19

«ÜBERBORDEND IST IHR TEMPERAMENT, ATEMBERAUBEND IHRE VIRTUOSITäT – BEIDES GEPAART MIT EINER AUßERGEWöHNLICHEN MUSIKALISCHEN INTELLIGENZ…» (FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND). SIE GEHöRT ZU DEN BELIEBTESTEN INTERPRETEN UNSERER ZEIT UND TEILT DIE FREUDE AN AUFTRITTEN IM MEISTERZYKLUS BERN MIT UNSEREM PUBLIKUM. KEIN WUNDER ALSO, WENN IHRE KONZERTABENDE NICHT NUR ALS MUSIKALISCH HERAUSRAGENDES ERLEBNIS NACHHALTIG IN ERINNERUNG BLEIBEN, SONDERN AUCH AUFGRUND IHRER UNVERGLEICHLICHEN PERSöNLICHEN AUSSTRAHLUNG. SOL GABETTA KEHRT MIT IHREM DUOPARTNER AUS FRANKREICH MIT EINEM PROGRAMM ZURüCK, WELCHES MEISTERWERKE AUS DREI EPOCHEN GESCHICKT KOMBINIERT. AUF KLASSIK UND ROMANTIK FOLGT MIT DER OPULENTEN SONATE VON RACHMANINOFF EIN STILISTISCH WIE EMOTIONAL UNVERGLEICHLICHES WERK, WELCHES DEN ABEND RUSSISCH-VIRTUOS BESCHLIESST.

@MITTWOCH, 22. JANUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR – TINE THING HELSETH, TROMPETE & ALAN BURIBAYEV, DIRIGENT

G. ROSSINI
OUVERTüRE ZUR OPER «LA CENERENTOLA»
J. HAYDN
KONZERT FüR TROMPETE UND ORCHESTER ES-DUR, HOB VIIE:1
B. SMETANA
«MARSCH DER KOMöDIANTEN» AUS DER OPER «DIE VERKAUFTE BRAUT» (ARR. FüR TROMPETE UND ORCHESTER)
S. PROKOFIEFF:
SINFONIE NR. 1 D-DUR, OP. 25 «SYMPHONIE CLASSIQUE»

EIN ABEND DER SINNE – HEITERE UND ABWECHSLUNGSREICHE KLäNGE ERWARTEN SIE! DIE JUNGE ‹FIRST LADY DER TROMPETE› LäSST HAYDNS EINZIGES KONZERT DIESER GATTUNG TAUFRISCH AUFBLITZEN UND BRILLIERT MIT EINEM VIRTUOSEN SMETANA-ARRANGEMENT. «VOM INSPIRIERTEN FLüSTERN BIS ZUM GLäNZENDEN STRAHLEN… ES GIBT NICHTS, DAS TINE THING HELSETH AUF IHRER TROMPETE NICHT KANN.» (RADIO HR2 KULTUR). DAS MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR UNTER DEM CHARISMATISCHEN DIRIGENTEN AUS KASACHSTAN ERGäNZT GEISTVOLL UND HOCHVIRTUOS MIT ROSSINI UND PROKOFIEFF.

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL: FAZIL SAY, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATE CIS-MOLL OP. 27 NR. 2 «QUASI UNA FANTASIA» (MONDSCHEINSONATE)
I. STRAWINSKY
«TROIS MOUVEMENTS DE PETROUCHKA»
W. A. MOZART
SONATE A-DUR KV 331
F. CHOPIN
NOCTURNES NR. 13, 14, 19, 20

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN» (LE FIGARO, PARIS). SELTEN SIND SICH FACHWELT UND EIN WELTWEIT BEGEISTERTES PUBLIKUM SO EINIG IN DER EINSCHäTZUNG EINES KüNSTLERS. DASS DIESE IN EINER FACETTENREICHEN PERSöNLICHKEIT UND EINEM AUSDRUCKSSTARKEN, JA GERADEZU EXISTENZIELLEN SPIEL BEGRüNDET LIEGT, MACHT FAZIL SAYS KONZERTE ZU EINEM BESONDEREN ERLEBNIS. DIE GEISTIGE DURCHDRINGUNG IN JEDEM TAKT, SEINE EBENSO PERSöNLICHE WIE MUSIKALISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM WERK SIND SPRICHWöRTLICH UND LASSEN AUCH BERüHMTE WERKE FöRMLICH NEU ENTSTEHEN. EIN EREIGNIS STEHT BEVOR!

@SAMSTAG, 15. MÄRZ 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA MIT MARKUS POSCHNER, DIRIGENT UND ANTOINE TAMESTIT, VIOLA

G. ROSSINI
OUVERTüRE LA CENERENTOLA
F. A. HOFFMEISTER VIOLAKONZERT
L. V. BEETHOVEN
3. SINFONIE „EROICA“

MIT ANTOINE TAMESTIT STEHT DER DERZEIT WOHL BEDEUTENDSTE VIOLASPIELER AUF DEM PODIUM: DER FRANZöSISCHE KLANGKüNSTLER NIMMT MIT SEINEM CHARISMATISCHEN, AUSDRUCKSSTARKEN SPIEL FüR SICH EIN UND PRäSENTIERT MIT EINEM UNTERSCHäTZTES JUWEL DER KLASSIK. DAS TESSINER SPITZENORCHESTER UNTER SEINEM NEUEN CHEFDIRIGENTEN UMRAHMT UNTERHALTSAM UND GEWICHTIG MIT EINER KöSTLICHEN ROSSINI-OUVERTüRE UND DER GROSSARTIGEN „EROICA“. EINE EBENSO STILKUNDIGE UND TEMPERAMENTVOLLE INTERPRETATION DARF ERWARTET WERDEN. DIE SäCHSISCHE ZEITUNG BERICHTETE KüRZLICH üBER POSCHNERS BEETHOVEN: „HIER FüGTE SICH ENDLICH ALLES, TEMPO, GLIEDERUNG, HERRLICHE HOLZBLäSERSOLI UND EIN SAFTIGER STREICHERKLANG, ZU EINEM ENTRüCKENDEN MUSIKERLEBNIS.“

@MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT MIT HéLèNE GRIMAUD, KLAVIER

«WASSERSPIELE – WATER REFLECTIONS»

LUCIANO BERIO
WASSERKLAVIER, AUS «6 ENCORES»

TORU TAKEMITSU
RAIN TREE SKETCH II

GABRIEL FAURé
BARCAROLLE NR. 5 FIS-MOLL, OP. 66

MAURICE RAVEL
JEUX D‘EAUX

ISAAC ALBéNIZ
ALMERíA AUS «IBERIA»

FRANZ LISZT
LES JEUX D’EAU à LA VILLA D‘ESTE

LEOš JANáCEK
IM NEBEL, NR. 1 & 4

CLAUDE DEBUSSY
LA CATHéDRALE ENGLOUTIE AUS DEN «PRéLUDES»

JOHANNES BRAHMS
SONATE NR. 2 FIS-MOLL OP. 2

ENDLICH WIEDER SOLO IN BERN: ERLEBEN SIE DIE STARPIANISTIN MIT IHREM NEUEN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN UND IMPRESSIONISTISCHEN MEISTERWERKEN.

@DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 115/95/83/73/47/27
EXTRAKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER TRIO

F. SCHUBERT
DIE BEIDEN KLAVIERTRIOS

DIE BEIDEN SCHUBERT-TRIOS AN EINEM ABEND – EIN BESONDERER HöHEPUNKT FüR ALLE KAMMERMUSIKFREUNDE! SCHUBERTS UNERREICHTE KUNST ALS ERFINDER KOSTBARSTER MELODIEN ERREICHT HIER EINEN HöHEPUNKT. EINE WUNDERVOLLE AUFGABE FüR DEN SCHWEIZER AUSNAHMEPIANISTEN OLIVER SCHNYDER UND SEIN EXZELLENTE TRIO-KOLLEGEN. „WIE DIE DREI MUSIKER SICH DIE STIMMEN ZUSPIELEN, WIE SIE IHRE SOLISTISCHEN PASSAGEN SOZUSAGEN EXTROVERTIERT WIE SäNGER GENIESSEN, DAS IST EINE KAMMERMUSIKALISCHE DELIKATESSE OHNEGLEICHEN“ URTEILTE DAS MAGAZIN „MUSIK&THEATER“ üBER DEREN SCHUBERT-EINSPIELUNG. EINE ROMANTISCHE ENTDECKUNGSREISE PAR EXCELLENCE!

@DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 10 G-DUR OP. 14/2 UND NR. 17 D-MOLL OP. 31/2

A. SKRJABIN
24 PRéLUDES OP. 11

SEINE AUFTRITTE BEIM MEISTERZYKLUS SIND VIELEN MUSIKFREUNDEN NOCH IN LEBENDIGER ERINNERUNG: MIKHAIL PLETNEV SETZTE IMMER WIEDER MASSSTäBE UND SORGTE FüR STERNSTUNDEN. NUN KEHRT ER NACH JAHREN, IN DENEN ER FAST AUSSCHLIESSLICH ALS DIRIGENT IN ERSCHEINUNG TRAT, MIT EINEM KLAVIERABEND NACH BERN ZURüCK! MIT VORFREUDE UND KNISTERNDER SPANNUNG DARF SEIN AUFTRITT ERWARTET WERDEN. SCHON BALD WIRD DER LEGENDäRE PIANIST IN SEINER RUHIGEN, JA DISKRETEN ART ZUM FLüGEL SCHREITEN UND SCHEINBAR AUS DEM MOMENT HERAUS INTERPRETATIONEN ENTSTEHEN LASSEN, DIE DURCH FASZINIERENDE EIGENSTäNDIGKEIT, DIE EINZIGARTIGE VIELFALT DES KLANGS UND EINE EBENSO ATEMBERAUBENDE WIE VOLLKOMMEN MüHELOS ANMUTENDE VIRTUOSITäT BEGEISTERT.

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
NEUJAHRSKONZERT MIT GIULIANO CARMIGNOLA UND DEM KAMMERORCHESTER BASEL

A. VIVALDI
DIE VIER JAHRESZEITEN U.A.

STARTEN SIE FESTLICH-SCHWUNGVOLL INS KOMMENDE JAHR MIT EINER TEMPERAMENTVOLLEN „JAHRHUNDERT-INTERPRETATION“ DES ITALIENISCHEN BAROCKMEISTERS.

@DONNERSTAG, 1. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL MIT GIOVANNI ANTONINI, DIRIGENT UND KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER

W. A. MOZART
OUVERTüRE „DON GIOVANNI“ KV 527
L. V. BEETHOVEN
3. KLAVIERKONZERT
J. HAYDN
SINFONIE NR. 102

“A YOUNG PIANIST OF EXTRAORDINARY TALENT” SAGT KEINE GERINGERE ALS MARTHA ARGERICH. WIE IHRE MENTORIN BEGEISTERT DIE 1987 IN GEORGIEN GEBORENE PIANISTIN MIT INTERPRETATIONEN VOLLER PRäGNANZ, LEUCHTKRAFT UND KLARHEIT UND EINER LUSTVOLLEN BüHNENPRäSENZ, DIE KEINEN ZWEIFEL DARAN LäSST, DASS HIER EINE SOLISTIN HERANWäCHST, DIE DER WELT VIEL ZU SAGEN HAT. GIOVANNI ANTONINI UND DAS KAMMERORCHESTER BASEL GELTEN MIT IHREM LICHTEN, KLAREN UND IMPULSREICHEN ANSATZ ZU RECHT ALS REFERENZ IN DER AKTUELLEN BEETHOVEN-REZEPTION UND STELLEN DAMIT EINE IDEALE PARTNERSCHAFT FüR DIE JUNGE PIANISTIN DAR. MIT DER 102. SINFONIE PRäSENTIEREN DIE BASLER DARüBER HINAUS EINE GROSSARTIGE, VIEL ZU SELTEN AUFGEFüHRTE SINFONIE DES REIFEN HAYDN: KLASSIK VOLLER INSPIRATION!

@MITTWOCH, 21. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT UND ARABELLA STEINBACHER, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 5 B-DUR KV 22,
VIOLINKONZERT NR. 5 A-DUR KV 219
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

SIR ROGER NORRINGTONS KOMPETENZ IN SACHEN MOZART BESTICHT DURCH EINE ANSTECKENDE LEBENDIGKEIT, DIE ZUR JUGENDLICHKEIT DER SOLISTIN PERFEKT PASST. ARABELLA STEINBACHER GASTIERT INZWISCHEN MIT VIELEN RENOMMIERTEN DIRIGENTEN WIE SIR NEVILLE MARRINER, LORIN MAAZEL ODER CHARLES DUTOIT UND PFLEGT EIN ERSTAUNLICH BREITES REPERTOIRE, WOBEI SIE MIT BESONDERER VORLIEGE IMMER WIEDER ZU MOZART ZURüCKKEHRT. EIN VIELFäLTIGER MOZART-ABEND ERWARTET SIE: ERLEBEN SIE ALS RARITäT EINE GANZ FRüHE SINFONIE DES 9-JäHRIGEN GENIES, SEIN WOHL BERüHMTESTES VIOLINKONZERT UND SEINE LETZTE SINFONIE, DIE NACH ERSCHEINEN IM DRUCK BALD ALS „HöCHSTER TRIUMPH DER INSTRUMENTALKOMPOSITION“ GEFEIERT WURDE.

@FREITAG, 27. MÄRZ 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL SIR ANDRAS SCHIFF, KLAVIER

J. S. BACH
DIE 6 PARTITEN

BEI BACH “LACHEN DIE GöTTER IM OLYMP MIT”, MEINTE SIR ANDRAS SCHIFF KüRZLICH IN EINEM INTERVIEW. KEIN WUNDER, SETZT SICH DER UNGARISCHE MEISTERPIANIST SEIT JAHREN WIE KAUM EIN ANDERER MIT BACH AUSEINANDER UND LäSST DAS PUBLIKUM BEGLüCKT DARAN TEILHABEN. SEINE ZYKLISCHE AUFFüHRUNG DER SECHS PARTITEN ZIEHT EINEN UNMITTELBAR IN BANN. SEINE INTERPRETATION WIRD BESEELT DURCH EINE FREIHEIT, DIE AUF KENNTNIS UND ERFAHRUNG BERUHT, SEIN KLANGREICHTUM BETöRT UND SEINE SCHIERE LUST AN DER PHRASIERUNG, AM RHYTHMUS UND BAROCKEN „SWING“ WIRKT EBENSO ZEITGEMäSS WIE ABGEKLäRT. EIN SINGULäRER KüNSTLER, EIN BESONDERER ABEND – NICHT VERPASSEN!

@SAMSTAG, 25. APRIL 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ MIT HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG, GAUTIER CAPUçON UND CHIARA ENDERLE, CELLI

A. VIVALDI
SINFONIA L’OLYMPIADE RV 725
KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

J. HAYDN
CELLOKONZERT C-DUR

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

ERLEBEN SIE DREI GENERATIONEN HERAUSRAGENDER INTERPRETEN, DIE GEMEINSAM MIT DER CAMERATA SCHWEIZ MIT ANSTECKENDER BEGEISTERUNGSFäHIGKEIT MUSIZIEREN. GAUTIER CAPUçON HAT SICH LäNGST ALS EINER DER FüHRENDEN CELLISTEN SEINER GENERATION ETABLIERT UND SPIELT NICHT NUR HAYDNS BERüHMTES CELLOKONZERT MIT BERüCKENDER GRAZIE UND JUGENDLICHEM DRIVE, SONDERN STELLT IM DIALOG MIT DER HERAUSRAGENDEN SCHWEIZER NACHWUCHSCELLISTIN CHIARA ENDERLE VIVALDIS «DOPPELKONZERT» VOR – EINE BAROCKE TROUVAILLE! HOWARD GRIFFITHS, DEN BEIDEN SOLISTEN FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN, BEWEIST EINMAL MEHR SEINE KOMPETENZ FüR EBENSO IMPULSGEBENDES UND EINFüHLSAMES BEGLEITEN UND STELLT SEINE AUCH VON DER «WASHINGTON POST» ATTESTIERTE MOZART-KOMPETENZ IN DEN DIENST DER HERRLICHEN, «FRüHREIFEN» A-DUR-SINFONIE: «… EIN LUFTIGES VERGNüGEN, BESTEHEND AUS EINEM SEIDIGEN STREICHERTON UND EINER ELEGANT-METRISCHEN PHRASIERUNG».

@FREITAG, 30. OKTOBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT
KLAVIERSONATE A-MOLL OP. 143 D 784
SIX MOMENTS MUSICAUX OP. 94 D 780

F. CHOPIN
ZWEI NOCTURNES OP. 32
– NOCTURNE NR. 1 H-DUR
– NOCTURNE NR. 2 AS-DUR
KLAVIERSONATE B-MOLL OP. 35

GRIGORY SOKOLOV ENDLICH WIEDER IN BERN! DER 1950 IN LENINGRAD GEBORENE PIANIST IST BEKANNT FüR SEIN UMFASSENDES MUSIKALISCHES KöNNEN, DIE UNENDLICHE VIELFALT UND SUBTILITäT SEINES TONS UND DIE SPIRITUELLE TIEFE SEINES MUSIZIERENS UND GILT ALS EINER DER VISIONäRSTEN KüNSTLER. DOCH SOKOLOV IST AUCH BEKANNT FüR DAS, WAS ER NICHT TUT: ER TRITT NICHT MEHR MIT ORCHESTERN AUF UND ER SPIELT AUCH NICHT AUF FLüGELN, DIE äLTER ALS FüNF JAHRE SIND. ER MACHT KEINE STUDIOAUFNAHMEN UND GIBT NUR UNGERN INTERVIEWS, DENN ER SPRICHT AM LIEBSTEN DURCH SEINE MUSIK. DIE FüLLE VON ZUGABEN GEHöRT EBENSO ZU SEINEN MARKENZEICHEN WIE SEINE UNVERGLEICHLICHE, GANZ AUF DIE MUSIK GERICHTETE AUSSTRAHLUNG UND KONZENTRATIONSGABE. »VIELE SEHEN IN IHM GANZ EINFACH DEN GRöSSTEN LEBENDEN PIANISTEN«, STELLTE DIE LONDONER ZEITUNG «THE INDEPENDENT» FEST. NICHT VERPASSEN!

@SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL MIT IVOR BOLTON, LEITUNG UND VERONIKA EBERLE, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 32 G-DUR KV 318
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218
SINFONIE NR. 39 ES-DUR KV 543

«MOZARTS MUSIK IST FüR VIELE MENSCHEN DAS BESTE MITTEL, TRüBSAL ZU VERTREIBEN». EIN HOCHKARäTIGER MOZART-ABEND IN DER KALTEN JAHRESZEIT VERSPRICHT DESHALB VIELFäLTIGE WIRKUNG UND INSBESONDERE EIN KUNSTERLEBNIS BESONDERER ART! MIT VERONIKA EBERLE DEBüTIERT IM MEISTERZYKLUS EINE JUNGE SPITZENGEIGERIN, DEREN FEINES GESPüR FüR PHRASIERUNG UND ARTIKULATION GERADE BEI MOZART BESONDERS ZUR GELTUNG KOMMT. DIE SOLISTIN ENTLOCKT IHRER STRADIVARI EINE BREITE KLANGLICHE PALETTE, DIE BETöRENDE KANTILENEN EBENSO EINSCHLIESST WIE WOHLDOSIERTE AKZENTE ODER KLIRRENDE KLäNGE. DER DIRIGENT IVOR BOLTON, DER SICH MIT SEINEN INTERPRETATIONEN VON WERKEN DER WIENER KLASSIK INTERNATIONAL EINEN HERVORRAGENDEN RUF ERWORBEN HAT, UMRAHMT DAS BERüHMTE VIOLINKONZERT MIT ZWEI SINFONISCHEN MEISTERWERKEN. «MAN WURDE MIT EINER FüLLE VON FARBIGEN EINDRüCKEN BELOHNT. IVOR BOLTON LEGTE SICH MIT DER IHM EIGENEN VERVE INS ZEUG…» – SO DIE «SALZBURGER NACHRICHTEN» üBER EINEN MOZART-ABEND DES DIRIGENTEN.

@DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR MIT MAURICE STEGER, LEITUNG/BLOCKFLöTE UND TEO GHEORGHIU, KLAVIER

G. F. HäNDEL
SUITE AUS DER OPER «ALMIRA, KöNIGIN VON KASTILIEN»

J. S. BACH
SUITE FüR FLöTE, STREICHER UND B.C. H-MOLL BWV 1067

G. P. TELEMANN
CONCERTO GROSSO D-DUR TWV 54:D3

J. S. BACH
KLAVIERKONZERT D-MOLL BWV 1052

ZWEI PUBLIKUMSLIEBLINGE TREFFEN SICH ERSTMALS GEMEINSAM AUF DEM PODIUM. DA SIND BACH-HöHEPUNKTE VORPROGRAMMIERT! MAURICE STEGER, VON VIELEN ALS «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» ODER «HEXENMEISTER» BEZEICHNET, INTERPRETIERT DIE BERüHMTE UND OFT MIT QUERFLöTE AUFGEFüHRTE BACH-SUITE üBERRAGEND AUF SEINER BLOCKFLöTE. UND TEO GHEORGHIU WIDMET SICH BEI DIESEM BAROCKEN GIPFELTREFFEN BACHS D-MOLL-KONZERT MIT AKKURATESSE UND DRIVE. NEBEN DEN BEIDEN BEKANNTEN SOLISTISCHEN WERKEN ERKLINGEN BAROCKE RARITäTEN, DIE BEWEISEN, WIE VIEL VIRTUOSE UND KLANGSINNLICHE MUSIK ES IN DIESER PERIODE NACH WIE VOR ZU ENTDECKEN GIBT. DABEI IST MAURICE STEGER, DER SICH INZWISCHEN AUCH ALS ERFOLGREICHER DIRIGENT ETABLIERTE, ALS INSPIRIERENDE KRAFT AM PULT DES MUSIKKOLLEGIUMS WINTERTHUR ZU ERLEBEN. EIN VIELVERSPRECHENDER KONZERTABEND!

@DONNERSTAG, 21. JANUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE UND POLINA LESCHENKO, KLAVIER

W. A. MOZART
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER B-DUR KV 454

C. DEBUSSY
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER

M. RAVEL
«TZIGANE» – RHAPSODIE FüR VIOLINE UND KLAVIER

G. ENESCU
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER NR. 3 OP. 25 («DANS LE CARACTèRE POPULAIRE ROUMAIN»)

SIE GEHöRT ZU DEN GROSSEN KöNNERINNEN IHRES FACHS, IHR SPIEL BEEINDRUCKT EBENSO WIE IHRE PERSöNLICHKEIT DURCH DIE UNMITTELBARKEIT DES AUSDRUCKES. DIE IN BERN WOHNHAFTE UND INTERNATIONAL äUSSERST ERFOLGREICHE PATRICIA KOPATCHINSKAJA BETöRT, VERZAUBERT UND BEGEISTERT MIT EINEM SEHR PERSöNLICHEN UND VIELFäLTIGEN REPERTOIRE. KEIN WUNDER, LäSST SICH DAS PUBLIKUM UND DIE PRESSE IMMER WIEDER ZU BEGEISTERTEN UND POINTIERTEN FORMULIERUNGEN HINREISSEN: «NATURGEWALT» TITELTE DER BERLINER TAGESSPIEGEL, UND DIE HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG SCHRIEB: «ES WAR, ALS SPIELTE SIE NICHT DAS KONZERT, SONDERN DEN TRAUM VON EINEM KONZERT. DIE MUSIK KLINGT VERTRAUT UND DOCH FERN.» GERADE DIE KAMMERMUSIK LIEGT DER GEIGERIN BESONDERS AM HERZEN UND SO DARF IHR REZITAL MIT DER PIANISTIN POLINA LESCHENKO MIT SPANNUNG UND VORFREUDE ERWARTET WERDEN.

@MONTAG, 22. FEBRUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT LANG LANG

AB SOFORT BüHNENPLäTZE ERHäLTLICH:  NUR üBER TEL. 061 366 91 66 BUCHBAR.

 

P. I. TSCHAIKOWSKY
DIE JAHRESZEITEN

J. S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT

F. CHOPIN
4 SCHERZI

LANG LANG TRAT IM JAHRE 2005 ERSTMALS BEIM MEISTERZYKLUS AUF – DAMALS ALS EINZIGARTIGE NACHWUCHSHOFFNUNG.
INZWISCHEN AVANCIERTE ER ZUM INTERNATIONALEN SUPERSTAR, DER EIN BREITES PUBLIKUM FASZINIERT. KAUM EIN ANDERER KüNSTLER VERMAG SO VIELE MENSCHEN ANZUSPRECHEN UND FüR KLASSIK ZU BEGEISTERN. DIE REGELMäSSIGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRöSSTEN DIRIGENTEN UNSERER ZEIT WIE DANIEL BARENBOIM, NIKOLAUS HARNONCOURT, ZUBIN MEHTA ODER SIR SIMON RATTLE TRAGEN EBENSO ZU SEINEM UNVERGLEICHLICHEN RUHM BEI WIE MEDIENWIRKSAME GROSSAUFTRITTE, Z.B. ANLäSSLICH DER ERöFFNUNGSFEIER DER OLYMPISCHEN SOMMERSPIELE IN PEKING. SEINE TECHNISCHE BRILLANZ, SEINE MUSIKALISCHEN QUALITäTEN WIE AUCH SEINE OFFENHEIT UND KOMPETENZ IN DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKALISCHEN GENRES ZEICHNEN DEN INZWISCHEN 33-JäHRIGEN PIANISTEN AUS.
«BEI LANG LANG HABE ICH GEMERKT, DA GIBT ES ENDLICH WIEDER EINEN GANZ GROSSEN», SAGTE KEIN GERINGERER ALS NIKOLAUS HARNONCOURT.

KOPRODUKTION KONZERTGESELLSCHAFT BASEL

@DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT
4 IMPROMPTUS D 899

L. V. BEETHOVEN
DIABELLI-VARIATIONEN OP. 120

SIE TRITT AUF ALLEN KONTINENTEN AUF, DOCH SIE LIMITIERT DIE ANZAHL DER AUFTRITTE UND SELEKTIONIERT DIE KONZERTSäLE GANZ BEWUSST. DIE ANNONCIERUNG DIESES KLAVIERABENDS MIT MITSUKO UCHIDA IST DESHALB AUCH ALS AUSZEICHNUNG FüR DAS KULTUR-CASINO UND UNSERE STADT ZU WERTEN! DIE 65-JäHRIGE SPRUDELT FAST üBER AUF DEM PODIUM UND DOCH IST IHRE KLAVIERKUNST NIE VORDERGRüNDIG, SONDERN STETS EBENSO DEMüTIG WIE NEUGIERIG IM DIENSTE DER KOMPONISTEN UND DES PUBLIKUMS. «SINGEN AUF DEN TASTEN» CHARAKTERISIERTE DER TAGES-ANZEIGER IHR SPIEL KüRZLICH. UND SCHLOSS DIE KRITIK MIT EINER BESCHREIBUNG DER ZUGABE, WO «ES NUR DIESE SCHLICHTE, STILLE, SCHöNE MELODIE GIBT, DIE DEN SAAL BIS IN DEN LETZTEN WINKEL FüLLT.» MEISTERWERKE VON SCHUBERT UND BEETHOVEN SETZT DIESE AUSNAHMEPIANISTIN AUF IHR BERNER PROGRAMM – EIN VERSPRECHEN!

@SONNTAG, 3. APRIL 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE

NILS MöNKEMEYER, VIOLA
WILLIAM YOUN, KLAVIER

M. BRUCH
3 STüCKE FüR KLARINETTE, VIOLA UND KLAVIER AUS OP. 83

R. SCHUMANN
FANTASIESTüCKE OP. 73, MäRCHENBILDER OP. 113

W.A. MOZART
SONATE C-DUR KV 14, ARIE “SCHON LACHT DER HOLDE FRüHLING” KV 580,
 TRIO ES-DUR KV 498 «KEGELSTATT-TRIO»

DIE «PRIMADONNA ASSOLUTA» DER KLARINETTE HAT KAUM EINEN BEDEUTENDEN PREIS DER KLASSIK-SZENE NICHT ERHALTEN – ALLEIN DER «ECHO KLASSIK» GING ACHT MAL AN DIESE BEDEUTENDE MUSIKERIN. SIE KONZERTIERT ALS SOLISTIN WELTWEIT MIT DEN BEDEUTENDSTEN DIRIGENTEN UND ORCHESTERN. DOCH IHRE BESONDERE ZUNEIGUNG GEHöRT DER KAMMERMUSIK, WOBEI SIE WERT AUF EINE LANGFRISTIGE, KONTINUIERLICHE ZUSAMMENARBEIT LEGT. NUN KEHRT SIE NACH BERN ZURüCK UND PRäSENTIERT EIN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN MEISTERWERKEN UND – ALS KRöNENDEN KONZERTABSCHLUSS – DEM HERRLICHEN KEGELSTATT-TRIO VON MOZART. WELCH EIN SAISONAUFTAKT!

@SONNTAG, 16. OKTOBER 2016@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ARCADI VOLODOS, KLAVIER
R. SCHUMANN: PAPILLONS OP.2
J. BRAHMS: ACHT KLAVIERSTüCKE OP. 76
F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE A-DUR D 959

IN DEN ANFäNGEN SEINER KARRIERE GALT ARCADI VOLODOS ALS «RUSSISCHER TASTENTITAN» IN DER TRADITION VON VLADIMIR HOROWITZ. DOCH NACH UND NACH ENTDECKTE DIE MUSIKWELT DEN ANDEREN VOLODOS: DEN KLANGMAGIER, DEN NACHDENKLICHEN UND FEINFüHLIGEN POETEN. VOLODOS HAT DIE ANZAHL SEINER KONZERTE STARK REDUZIERT, UM SICH AUF DAS FüR IHN WESENTLICHE KONZENTRIEREN ZU KöNNEN. ER SPIELT NUR MIT WENIGEN, SORGFäLTIG SELEKTIONIERTEN ORCHESTERN UND DIRIGENTEN UND MIT BESONDERER VORLIEBE KLAVIERABENDE WIE DIESEN IN BERN: MIT ABSOLUTEN MEISTERWERKEN, DEREN ENTDECKUNG LOHNT. EIN GRAVITATIONSPUNKT DIESER KONZERTSAISON!

@DONNERSTAG, 24. NOVEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ISABELLE VAN KEULEN, VIOLINE UND VIOLA

CAMERATA SCHWEIZ
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

W.A. MOZART: DIVERTIMENTO F-DUR KV 138

P. HINDEMITH TRAUERMUSIK FüR VIOLA UND STREICHER

J. HAYDN VIOLINKONZERT C-DUR

J. HAYDN SINFONIE 83 G-MOLL «LA POULE»

HOWARD GRIFFITHS GARANTIERT HöCHSTEN KLASSIKGENUSS UND EINE WUNDERBARE PROGRAMMDRAMATURGIE – DIESES MAL MIT SCHWERPUNKT HAYDN. «GRIFFITHS IST GENAU DER RICHTIGE MANN AM STAB. EINER, DER MIT WACHEM GEIST DEN HAYDN-ESPRIT NICHT NUR SUCHT, SONDERN AUCH FINDET…» MEINTE ETWA DIE FRANKFURTER RUNDSCHAU. IM BEWäHRTEN VERBUND MIT «SEINER» CAMERATA SCHWEIZ UND DER HERAUSRAGENDEN ISABELLE VAN KEULEN WIRD EINE TRAUMWANDLERISCHE SICHERHEIT IN STIL UND SPRACHE DIESER ZEIT HöR- UND SPüRBAR – UND HAYDNS’ MUSIKALISCHER HUMOR KOMMT GERADE IN SEINE G-MOLL-SINFONIE VOLL ZUM TRAGEN.

@MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANNE-SOPHIE MUTTER, VIOLINE

LAMBERT ORKIS, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
S. CURRIER

CLOCKWORK FüR VIOLINE UND KLAVIER

W.A. MOZART
SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 526

M. RAVEL
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER G-DUR

F. POULENC
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER FP 119

C. SAINT-SAëNS
INTRODUCTION ET RONDO CAPRICCIOSO A-MOLL OP. 28

ES GIBT KAUM VERGLEICHBARES IN DER WELT DER KLASSIK: ANNE-SOPHIE MUTTER IST EIN PHäNOMEN. DIE LEGENDäRE GEIGERIN BEGEISTERT SEIT JAHRZEHNTEN MIT IHRER UNVERWECHSELBARKEIT, DIE NICHT NUR AUF IHRER GENUIENEN MUSIKALITäT UND EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN INSTRUMENTALEN PERFEKTION GRüNDET, SONDERN AUCH AUF IHRER üBERZEUGENDEN MUSIKALITäT UND IHRER EINZIGARTIGEN AUSSTRAHLUNG. AUCH IN BEZUG AUF DAS REPERTOIRE STEHT DIE KüNSTLERIN FüR STETS NEUE KOMBINATIONEN UND ENTDECKUNGEN. SO KOMBINIERT SIE IN IHREM MEISTERZYKLUS-REZITAL DIE REIFE MOZART-SONATE MIT DEN BEDEUTENDSTEN, EFFEKTVOLLEN VIOLINWERKEN FRANZöSISCHER MEISTER UND EINEM KURZEN, BEEINDRUCKENDEN WERK DES AMERIKANERS SEBASTIAN CURRIER. EIN PROGRAMM, WELCHES ALLE STäRKEN DIESER JAHRHUNDERT-MUSIKERIN VOLL ZUM AUSDRUCK BRINGEN WIRD!

@DIENSTAG, 31. JANUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO

BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON

L. V. BEETHOVEN
CELLOSONATE NR. 1 F-DUR OP. 5 / 1

F. CHOPIN
CELLOSONATE G-MOLL OP. 65

IHRE KONZERTE LEBEN NICHT NUR VON IHRER SPONTANEN MUSIZIERLUST, DER EBENSO SINNLICHEN WIE VIRTUOSEN BEHERRSCHUNG IHRES INSTRUMENTES, SONDERN GLEICHZEITIG AUCH VON IHRER PERSöNLICHKEIT UND AUSSTRAHLUNG: WIE KAUM EINE ANDERE MUSIKERIN IHRER GENERATION VERSTEHT ES SOL GABETTA, DAS PUBLIKUM IN DEN BANN ZU ZIEHEN UND FüR IHRE MUSIK ZU BEGEISTERN. BEREITS ZUM DRITTEN MAL KONZERTIERT SIE BEIM MEISTERZYKLUS GEMEINSAM MIT DEM INZWISCHEN AUCH ALS SOLIST UMJUBELTEN DUO-PARTNER BERTRAND CHAMAIOU – EINE KOMBINATION, DIE EINE KONZERTANTE STERNSTUNDE SCHON BEINAHE GARANTIEREN.

@SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

ZüRCHER KAMMERORCHESTER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

W.A. MOZART
DIVERTIMENTO D-DUR KV 136

R. SCHUMANN
CELLOKONZERT A-MOLL OP. 129 (FASSUNG FüR VIOLINE UND STREICHORCHESTER)

P. I. TSCHAIKOWSKY
SERENADE FüR STREICHORCHESTER C-DUR OP. 48

IN DER LETZTEN MEISTERZYKLUS-SAISON BRILLIERTE DER CELLIST GAUTHIER CAPUCON – NUN PRäSENTIERT SICH HIER ERSTMALS SEIN NICHT MINDER ERFOLGREICHER UND CHARISMATISCHER BRUDER RENAUD CAPUCON GLEICH IN EINER DOPPELFUNKTION: ALS SOLIST IN DER SCHWäRMERISCHEN, SELTEN AUFGEFüHRTEN VIOLINFASSUNG DES SCHUMANN-CELLOKONZERTES UND ALS SPIRITUS RECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS MIT ZWEI MEILENSTEINEN DER STREICHORCHESTER-LITERATUR: DEM GALANTEN, SPIELERISCHEN MOZART-D-DUR-DIVERTIMENTO UND DER ROMANTISCH-üPPIGEN TSCHAIKOWSKY-SERENADE. NICHT VERPASSEN!

@DONNERSTAG, 23. MÄRZ 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LOUIS SCHWIZGEBEL, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 13 ES-DUR UND NR. 14 CIS-MOLL «MONDSCHEIN-SONATE» OP. 27 NR. 1 UND 2

F. CHOPIN
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38 UND NR. 3 AS-DUR OP. 47

M. MUSSORGSKY
BILDER EINER AUSSTELLUNG

DER GENFER PIANIST ERREGTE ERSTMALS INTERNATIONALES AUF- SEHEN, ALS ER 2012 BEIM LEEDS KLAVIERWETTBEWERB DEN 2. PREIS ERRANG. KURZ DARAUF WURDE ER VON DER BBC ZUM «YOUNG GENERATION ARTIST» ERNANNT UND GAB SEIN DEBüT IN DER ROYAL ALBERT HALL. INZWISCHEN IST ER BEI BEDEUTEN- DEN ORCHESTERN UND FESTIVALS IN EUROPA, AMERIKA UND ASIEN ZU GAST UND TRITT UNTER FüHRENDEN DIRIGENTEN AUF. DAS FACHMAGAZIN «FONO FORUM» BERICHTET: «DER JUNGE KüNSTLER IST EIN ECHTER VIRTUOSE, EIN FEUERGEIST MIT TIEF- GANG. WER DIE CD ERST EINMAL ERWORBEN HAT, WIRD AUS DEM STAUNEN NICHT MEHR HERAUSKOMMEN UND NACH DIE- SER STUNDE INSPIRIERTEN MUSIZIERENS NUR NOCH RUFEN: BRAVO!» ERLEBEN SIE DEN JUNGEN SCHWEIZER TONPOETEN BEI SEINEM DEBüT IN BERN MIT ERLESENEN GIPFELPUNKTEN DER KLAVIERLITERATUR!

@DONNERSTAG, 27. APRIL 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER

SERGEI BABAYAN, KLAVIER

KURSAAL BERN

FüR VIELE IST SIE SCHLICHT DIE BEDEUTENDSTE UND FASZINIERENDSTE PIANISTENPERSöNLICHKEIT UNSERER TAGE: MARTHA ARGERICH. WENN SIE IN DIE TASTEN GREIFT, SCHEINEN IHRE KLäNGE MANCHMAL FAST DEN HIMMEL ZU BERüHREN. UND DIES STETS IN SUGGESTIVEM GLEICHKLANG MIT IHREN MUSIKALISCHEN PARTNERN, DENN ALLEINE GEHT DIE PRIMADONNA SEIT JAHREN NICHT MEHR AUF DAS PODIUM. IN BERN ERöFFNET SIE DIE MEISTERZYKLUS-SAISON IM KURSAAL MIT DEM AMERIKANISCH-ARMENISCHEN PIANISTEN SERGEI BABAYAN. RARITäTEN UND MEISTERWERKE VON MOZART UND PROKOFIEFF BIETEN IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE STERNSTUNDE VOLL ENTFESSELTER VIRTUOSITäT UND SUBTILSTER POESIE. BERüHRENDER UND FULMINANTER KANN EINE SAISON NICHT STARTEN.

PROGRAMM
W.A. MOZART
LARGHETTO UND ALLEGRO ES-DUR FüR ZWEI KLAVIERE KV DEEST

S. PROKOFIEFF
KLAVIERSTüCKE AUS DEM BALLETT «ROMEO UND JULIA» OP. 75, SOWIE AUS SCHAUSPIEL- UND FILMMUSIKEN ZU «EUGEN ONEGIN», «HAMLET», «PIQUE DAME» UND «KRIEG UND FRIEDEN»
(TRANSKRIPTIONEN FüR ZWEI KLAVIERE VON SERGEI BABAYAN)

W.A. MOZART
SONATE FüR ZWEI KLAVIERE D-DUR KV 448

@DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 155/120/85/50
EXTRAKONZERT BESTELLEN
XAVIER DE MAISTRE, HARFE

ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

«FINGERSPITZENGEFüHL BEI ALLER KRAFT, VOLL TIEFER ZäRT- LICHKEIT – XAVIER DE MAISTRE IST DER STAR DER HARFE UND DAS VöLLIG ZU RECHT», SCHWäRMT DAS NDR KULTUR JOURNAL UND FASST DAMIT IN WORTE, WAS SPRACHLOS MACHT. SO HAT MAN DIE HARFE SCHON LANGE NICHT MEHR GE- HöRT! DER CHARISMATISCHE MUSIKER UND EINSTIGER SOLOHARFENIST DER WIENER PHILHARMONIKER PRäSENTIERT SICH DEM MEISTERZYKLUS-PUBLIKUM ERSTMALS MIT KONZERTEN AUS DER KLASSIK UND DEM BAROCK, MIT DENEN ER DIE VIELFäLTIGEN FACETTEN SEINER KUNST ERLEBBAR MACHT. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SEINER REICHEN ER- FAHRUNG FüR SUBLIME BEGLEITAUFGABEN, IST DER IDEALE PARTNER DAFüR UND UMRAHMT DIE SOLISTISCHEN GLANZ- LICHTER GEKONNT MIT VITALEN ORCHESTERKLäNGEN.

PROGRAMM

WOLFGANG AMADEUS MOZART SERENADE G-DUR KV 525 «EINE KLEINE NACHTMUSIK»

GEORG FRIEDRICH HäNDEL HARFENKONZERT B-DUR OP.4 NR.6 HWV 294

WOLFGANG AMADEUS MOZART KLAVIERKONZERT NR. 19 F-DUR KV 459, EINGERICHTET FüR HARFE

JOSEPH HAYDN SINFONIE B-DUR HOB. I:85 «LA REINE», HOB. I: 85 B-DUR

 

@MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

KURSAAL BERN

GRIGORY SOKOLOV IST DER SONDERFALL UNTER DEN LEGENDäREN PIANISTEN. ALS «UNZEITGEMäSSER» INTERPRET VERWEIGERT ER SICH JEGLICHER MARKETINGMASSNAHMEN, STEHT NICHT FüR INTERVIEWS ZUR VERFüGUNG UND HäLT PRIVATES PRIVAT – UND DOCH IST ER WOHL DER KULT-PIANIST UNSERER TAGE SCHLECHTHIN. ER SPRICHT NICHT üBER MUSIK, ABER SEINE KONZERTE VERRATEN UNENDLICH VIEL üBER DIE MUSIK, MIT DER ER DAS PUBLIKUM BESCHENKT. JEWEILS SECHS MONATE LANG SPIELT ER, ABEND FüR ABEND, DAS GLEICHE PROGRAMM; LANGWEILIG INDES WIRD IHM NIE DABEI, DENN BEI JEDEM KONZERT KLINGEN DIE STüCKE ANDERS UND NEU. SOKOLOV GLAUBT, ES SEI DAS PUBLIKUM, DAS DEN KüNSTLER UND DIE MUSIK BESSER ERKENNEN UND VERSTEHEN WüRDE. DAS GEHEIMNIS DER INTERPRETATION LIEGT FüR IHN DESHALB NICHT ALLEIN BEIM INTERPRETEN – NEIN, ALS KONZERTBESUCHERIN UND -BESUCHER IST MAN EBENSO DARAN BETEILIGT. KEIN WUNDER IST SOKOLOV SEIT JAHREN STüRMISCH BEJUBELTER UND MIT GROSSER VORFREUDE ERWARTETER GAST BEIM MEISTERZYKLUS.

PROGRAMM

F.J. HAYDN
SONATA (DIVERTIMENTO) N. 32 OP. 53 N. 4 IN G MINOR HOB.XVI:44; SONATA (DIVERTIMENTO) N. 47 OP. 14 N. 6 IN B MINOR HOB.XVI:32; SONATA N. 49 OP. 30 N. 2 IN C-SHARP MINOR HOB.XVI:36

L. VAN BEETHOVEN
SONATA IN E MINOR N. 27 OP. 90; SONATA IN C MINOR N. 32 OP. 111

@MONTAG, 13. NOVEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
DANIEL HOPE, VIOLINE

AMIHAI GROSZ, VIOLA
ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

BüHNE FREI FüR DEN NEUEN MUSIC DIRECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS: «ER IST DER TAUSENDSASSA UNTER DEN GEIGERN SEINER GENERATION. UNERMüDLICH DENKT ER üBER DIE GRENZEN SEINES INSTRUMENTES HINAUS UND WüRDE DEN REICHTUM UND DIE HUMANITäREN BOTSCHAFTEN DER MUSIK AM LIEBSTEN IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER WELT TRAGEN.» PORTRAITIERTE DIE NZZ DEN NEUEN ZKO-CHEF. MOZART IST DEM VON YEHUDI MENUHIN GEPRäGTEN DANIEL HOPE EIN BESONDERES ANLIEGEN UND SO STELLT ER GLEICH SEINEN LIEBLINGS-DUOPARTNER IM WOHL KONGENIALSTEN KONZERTANTEN WERK MOZARTS üBER- HAUPT VOR: AMIHAI GROSZ, SEIT 2010 SOLOBRATSCHIST DER BERLINER PHILHARMONIKER. WAS DER MUSIKWISSEN- SCHAFTER HANS HEINRICH EGGEBRECHT AUF DEN PUNKT BRACHTE, WIRD AN DIESEM KONZERTABEND ERLEBBAR: «ERDE UND HIMMEL, HIMMEL UND ERDE – WENN DIES NUN SO GESAGT WERDEN DARF: MOZARTS MUSIK IST IMMER DAZWISCHEN, SIE IST IMMER BEIDES ZUGLEICH.»

PROGRAMM

MOZART-ABEND

W. A. MOZART
SINFONIE B-DUR KV ANH. 214, VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207, DIVERTIMENTO D-DUR KV 136, SINFONIA CONCERTANTE FüR VIOLINE, VIOLA UND ORCHESTER ES-DUR KV 364

DANIEL HOPE WüNSCHT ANSTELLE DES 1. DAS 5. VIOLINKONZERT IN A-DUR KV 219 VON MOZART ZU SPIELEN. DAS DIVERTIMENTO KV 136 ENTFäLLT.
DAS ABENDPROGRAMM ENTHäLT ALLE KORREKTEN ANGABEN.
@DONNERSTAG, 14. DEZEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

KURSAAL BERN

DAS DEBUT DER SAISON: EINER DER GANZ GROSSEN JUNGEN ERSTMALS IN BERN. DER 1995 IN KANADA ALS SOHN POLNISCHER ELTERN GEBORENE JAN LISIECKI HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN BEREITS EINEN BESONDEREN PLATZ UNTER DEN JüNGSTEN MEISTERPIANISTEN ERSPIELT. SEIN FEINSINNIGES, BRILLANTES UND VON KLANGLICHER SCHöNHEIT GEPRäGTES SPIEL VERRäT EINE SO SELBSTVERSTäNDLICHE, äUSSERST PERSöNLICHE MUSIKALITäT, DIE BEEINDRUCKT, BERüHRT UND FASZINIERT. ALS «A PIANIST WHO MAKES EVERY NOTE COUNT» BEZEICHNETE IHN DIE NEW YORK TIMES, DIE DEUTSCHE GRAMMOPHON NAHM IHN UNTER VERTRAG, FüR MARTHA ARGERICH SPRANG ER EIN UND KONZERTIERTE DABEI MIT CLAUDIO ABBADO… DIE AUFZäHLUNG VON AUSSERGEWöHNLICHEM IST BEI DIESEM JUNGEN, BEREITS REIFEN INTERPRETEN SCHON BEINAHE SELBSTVERSTäNDLICH. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

F. CHOPIN
SCHERZO NR. 1 H-MOLL, NOCTURNES OP. 55 UND OP. 72/1

S. RACHMANINOFF
MORCEAUX DE FANTAISIE OP. 3

R. SCHUMANN
NACHTSTüCKE OP. 23

M. RAVEL
GASPARD DE LA NUIT

@FREITAG, 19. JANUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

KURSAAL BERN

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN.» (LE FIGARO) ENDLICH WIEDER IN BERN: PUBLIKUMS- LIEBLING FAZIL SAY BEGEISTERT DURCH SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE PRäSENZ UND SEINE EBENSO EIGENWILLIGEN WIE NEUE ERKENNTNISSE VERMITTELNDEN INTERPRETATIONEN. ERST KüRZLICH ERSCHIEN SEINE GESAMTAUFNAHME DER MOZART-SONATEN, DIE FüR VIELE REZENSENTEN SOFORT ZUR NEUEN REFERENZEINSPIELUNG AVANCIERTE. SEINE EI- GENEN KOMPOSITIONEN BEGEISTERN NICHT ZULETZT AUFGRUND IHRER OFT SWINGENDEN RHYTHMIK, EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN VIRTUOSITäT UND KLANGLICHEN AKKURA- TESSE EIN BREITES PUBLIKUM. UND SEIN CHOPIN! ERST SEIT 2013 SPIELT SAY AUSGEWäHLTE KOMPOSITIONEN DES KLAVIERPOETEN UND WEISS DAMIT ZU BERüHREN UND ZU üBERZEUGEN. DAS VORLIEGENDE PROGRAMM VERSPRICHT SOMIT NICHTS WENIGER ALS EINEN KLAVIERABEND AUF HöCHSTEM NIVEAU.

PROGRAMM

F. CHOPIN
NOCTURNES KK IVA,16 UND KK IVB,8
L. VAN BEETHOVEN
KLAVIERSONATE NR. 23 F-MOLL OP. 57 «APPASSIONATA»
E. SATIE
6 GNOSSIENS
F. SAY
KLAVIERSONATE OP. 52 «GEZI PARK 2»

@SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

KURSAAL BERN

MAURICE STEGER UND HOWARD GRIFFITHS GEHöREN ZU DEN BELIEBTESTEN MEISTERZYKLUS-INTERPRETEN UND PRäSENTIEREN ECHTE PREMIEREN: ERSTMALS IST DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» MIT DEM WOHL EINZIGEN ROMANTISCHEN KONZERT FüR SEIN INSTRUMENT SOWIE EINER KONGENIALEN ADAPTION VON MOZARTS FAGOTTKONZERT ZU BESTAUNEN. FüR KENNER UND GENIESSER EIN BESONDERES ERLEBNIS! HOWARD GRIFFITHS GASTIERT ERSTMALS MIT DEM «BRANDENBURGISCHEN STAATSORCHESTER» – EINEM ENSEMBLE, DAS ER ALS GENERALMUSIKDIREKTOR SEIT 2007 PRäGT UND ZU NEUEN ERFOLGEN FüHRTE. SEIN INNIGES VERSTäNDNIS FüR MUSIK DER WIENER KLASSIK VERSPRICHT EINEN LUSTVOLLEN, LEBENDIGEN BEETHOVEN VON AUSGEPRäGTEM STILBEWUSSTSEIN. EIN FESTLICHER UND HOCHKARäTIGER SAISON- AUSKLANG!

PROGRAMM

A. HEBERLE
BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR

W. A. MOZART
FAGOTTKONZERT B-DUR KV 191 (FASSUNG FüR BLOCKFLöTE)

L. VAN BEETHOVEN
SINFONIE NR. 4 B-DUR OP. 60

@SONNTAG, 18. MÄRZ 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SIR ANDRáS SCHIFF, KLAVIERABEND

«ALS SCHICKTE DER MEISTER EIN GEBET IN DIE WELT.» (DER BUND)
EIN BACH-ABEND MIT SIR ANDRáS SCHIFF IST IN DER TAT EIN SAISONAUFTAKT, WIE ER NICHT SINNSTIFTENDER, MUSIKALISCHER UND HUMANER SEIN KöNNTE. ERLEBEN SIE DEN MEISTERPIANISTEN MIT KONGENIALEN MEISTERWERKEN DES UNIVERSALGENIES JOHANN SEBASTIAN BACHS.

PROGRAMM

J.S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT BWV 971, FRANZöSISCHE OUVERTüRE BWV 831, GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

@SAMSTAG, 10. NOVEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
VERIKO TCHUMBURIDZE, VIOLINE/ ZüRCHER KAMMERORCHESTER / WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

ENTGEGEN DER ANKüNDIGUNG IM SAISONPROGRAMM SPIELT ANSTELLE VON ARABELLA STEINBACHER DIE JUNGE SOLISTIN VERIKO TCHUMBURIDZE.

DAS DEBüT DER SAISON! ES WAR EINE SENSATION, ALS DIE ERST 20-JäRHIGE GEORGISCHE GEIGERIN 2016 DEN ERSTEN PREIS BEIM WIENAWSKI PREIS ERRANG. IN DIESEM JAHR DEBüTIERTE SIE U.A. MIT DEM MARIINSKY ORCHESTRA UND IN GSTAAD, BEI SONY ERSCHIEN IHRE ERSTE CD, WELCHE FüR DEN ECHO NOMINIERT WURDE. ANDERS ALS VIELE JUNGE VIRTUOSEN IST IHR GERADE DAS REPERTOIRE DER WIENER KLASSIK EIN BESONDERES ANLIEGEN. NAHELIEGEND ALSO, SIE GENAU DAMIT BEIM MEISTERZYKLUS ZU PRäSENTIEREN. ERLEBEN SIE HAYDN UND MOZART AUF BEGLüCKENDEM NIVEAU. ORCHESTRAL GARANTIERT DURCH DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER, WELCHES DIE BEIDEN POPULäREN VIOLINKONZERTE MIT ROMANTISCHEN ORCHESTERWERKEN ERGäNZT. «IHR TON LEBT, IHRE ARTIKULATION IST AKKURAT UND IHRE STILSICHERHEIT ERMöGLICHT IHR EINE SPONTANEITäT, WIE ICH SIE SELTEN ERLEBE. EINE GROSSE FREUDE!» SAGTE HOWARD GRIFFITHS üBER VERIKO TCHUMBURIDZE NACH IHRER JüNGSTEN ZUSAMMENARBEIT. 

PROGRAMM
E. GRIEG
SUITE AUS HOLBERGS ZEIT
J. HAYDN
VIOLINKONZERT C-DUR HOB. VIIA:1
E. ELGAR
INTRODUCTION UND ALLEGRO OP. 47
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218

@SONNTAG, 2. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER / QUARTETT DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS

ALS JüNGSTER EMPFäNGER DES «BEETHOVEN-RINGS» GEHöRT TEO GHEORGHIU BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN ZU DEN AUFREGENDSTEN PIANISTEN SEINER GENERATION. NUN KEHRT ER ERSTMALS ALS KAMMERMUSIKER NACH BERN ZURüCK. DIE MITWIRKENDEN BAUEN AUF EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE VERBUNDENHEIT, DENN TEO GHEORGHIU WAR BEI SEINEM ERSTEN AUFTRITT MIT DEM ZKO GERADE EINMAL ZWöLF JAHRE ALT. DIE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT UND VERTRAUTHEIT DURCH ZAHLREICHE KONZERTE IN UNTERSCHIEDLICHSTER BESETZUNG VERHEISSEN EINE SPANNENDE KAMMERMUSIKALISCHE BEGEGNUNG, DIE BEGLüCKT! DIE PRACHTVOLLEN MEISTERWERKE VON MOZART UND SCHUBERT WERDEN ERGäNZT DURCH EINE KURZE, KAUM BEKANNTE ORIGINALKOMPOSITION VON GUSTAV MAHLER. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

G. MAHLER
KLAVIERQUARTETT A-MOLL

W.A. MOZART
KLAVIERQUARTETT G-MOLL  KV 478

F. SCHUBERT
«FORELLENQUINTETT» OPUS POST. 114, D 667, A-DUR

@SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SHEKU KANNEH-MASON, CELLO / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / THOMAS ZEHETMAIR, LEITUNG

DAS DEBüT DER SAISON: EIN AUSNAHMETALENT STELLT SICH ERSTMALS IN BERN VOR: DER 19-JäHRIGE SHEKU KANNEH-MASON IST EIN PHäNOMEN. IN ENGLAND BEREITS POPULäR WIE EIN POP-STAR, STEHT FüR IHN DIE KONZENTRATION AUF DAS KONZERTERLEBNIS NACH WIE VOR IM ZENTRUM. SEINE FäHIGKEIT, DER GESPIELTEN MUSIK GLEICHSAM AUCH ALS ZUHöRER WACH UND IN SICH HINEINHöREND ZU FOLGEN, BEGEISTERTE – NEBEN ALLER GANZ SELBSTVERSTäNDLICHEN VIRTUOSITäT UND CHARISMATISCHER AUSSTRAHLUNG – BEI SEINEM DEBüT IM RAHMEN DES ORPHEUM KONZERTES MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZüRICH DAS PUBLIKUM. «SHEKU KANNEH-MASON IS JUST WHAT CLASSICAL MUSIC NEEDS» (THE GUARDIAN).

DER IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTE DIRIGENT SIR ROGER NORRINGTON IST LEIDER VERHINDERT. THOMAS ZEHETMAIR üBERNIMMT DIE LEITUNG DES KONZERTES VOM 26. JANUAR 2019.

PROGRAMM

W. A. MOZART
MARSCH D-DUR KV 335

J. HAYDN
CELLOKONZERT NR. 1 C-DUR HOB. VII:1

W. A. MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 «POSTHORN-SERENADE»

@SAMSTAG, 26. JANUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO / KRISTIAN BEZUIDENHOUT, KLAVIER

«… PHRASEN VON IMMENSER DICHTE, VON KRAFT UND KLARHEIT, GETRAGEN VON EINEM KLANGIDEAL, DAS NICHT NUR SCHöNHEIT WILL, SONDERN LEBEN.» (FRANKFURTER RUNDSCHAU) SEIT FAST 15 JAHREN IST SOL GABETTA REGELMäSSIG ZU GAST BEIM MEISTERZYKLUS BERN. UND MEHR DENN JE GILT: WANN IMMER SIE AUFTRITT, WIRD EIN KONZERT ZUM EREIGNIS! DIE CELLISTIN ENTWICKELT SICH STETS WEITER UND üBERRASCHT IMMER WIEDER MIT NEUEM REPERTOIRE UND DER ZUSAMMENARBEIT MIT INSPIRIERENDEN PARTNERN. ERSTMALS MUSIZIERT SIE NUN MIT DEM CHARISMATISCHEN PIANISTEN KRISTIAN BEZUIDENHOUT, DER FüR DIESEN ABEND EINEN HISTORISCHEN FLüGEL MITBRINGT, DER EINE FüR DIE GEWäHLTEN WERKE OPTIMALE BALANCE MIT DEM CELLO UND KLANGLICHE AKKURATESSE VERSPRICHT.

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON
F. SCHUBERT
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER D-DUR, OP. POSTH. D 137 / D 384 (FASSUNG FüR CELLO)
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 3 A-DUR

@FREITAG, 15. FEBRUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 103/89/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER

OLIVER SCHNYDER, KLAVIER
HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER (HOLLIGER, KURTAG)
SéRGIO FERNANDES PIRES, KLARINETTE
ANDREA CELLACCHI, FAGOTT
PASCAL DEUBER, HORN

GEISTIGE DURCHDRINGUNG, ANSTECKENDE MUSIZIERFREUDE UND LEIDENSCHAFTLICHE PASSION FüR AUSDRUCKSTIEFE VEREINT HEINZ HOLLIGER SEIT JAHRZEHNTEN AUF UNNACHAHMLICHE WEISE. AUS ANLASS SEINES 80. GEBURTSTAGES WIDMET ER SICH IN EINEM «DREIGENERATIONEN-ENSEMBLE» – DEM NEBEN IHM DREI SPITZENBLäSER DER JüNGSTEN GENERATION UND DER HOCHKARäTIGE PIANIST OLIVER SCHNYDER ANGEHöREN – JENEN KLAVIERQUINTETTEN, DIE ZU RECHT ALS KRöNUNG IHRER GATTUNG GELTEN. MOZART SCHRIEB üBER SEIN KV 452 AN SEINEN VATER: «ICH SELBST HALTE ES FüR DAS BESTE WAS ICH NOCH IN MEINEM LEBEN GESCHRIEBEN HABE.» ZUSAMMEN MIT KURZEN VIERHäNDIGEN KLAVIERWERKEN, DIE DEN JUBILAREN AUCH ALS PIANISTEN PRäSENTIEREN, ERGIBT SICH EIN AN HöHEPUNKTEN REICHES SAISONFINALE.

PROGRAMM
L. V. BEETHOVEN
KLAVIERQUINTETT ES-DUR OP. 16
H. HOLLIGER
DER ZWANZIGFINGERIGE CHINESENN FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN  (AUS: «CHINDERLIECHT»)
G. KURTáG
JáTéKOK (SPIELE) FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN (AUSSCHNITTE)
W. A. MOZART
KLAVIERQUINTETT ES-DUR KV 452

@SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER / ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / CHARLES DUTOIT, LEITUNG

 

«MARTHA ARGERICH VEREINT IN EINZIGARTIGER WEISE VERBLüFFENDE VIRTUOSITäT MIT BODENSTäNDIGER MUSIZIERFREUDE AUF ALLERHöCHSTEM KüNSTLERISCHEN NIVEAU, UND DAS SEIT FAST 70 JAHREN, DEBüTIERTE SIE DOCH IM JAHR 1949 ALS SIEBENJäHRIGE MIT BEETHOVENS ERSTEM KLAVIERKONZERT.» (BACHTRACK)

ERLEBEN SIE DIE KüNSTLERIN NUN MIT DIESEM MEISTERWERK UND IN PARTNERSCHAFT MIT CHARLES DUTOIT UND DEM ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA IM ERSTEN MEISTERZYKLUS KONZERT IM RENOVIERTEN CASINO. IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE UNVERGESSLICHE STERNSTUNDE UND EINEN FULMINANTEN AUFTAKT DER NEUEN SAISON.

M. RAVEL: LE TOMBEAU DE COUPERIN
L. V. BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 1 C-DUR OP. 15
J. HAYDN: SINFONIE NR. 104 D-DUR «LONDON»

 

@FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 165/130/95/60/40
EXTRAKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON VIOLINE / NELSON GOERNER KLAVIER

KULTIVIERT, TECHNISCH BRILLANT UND MUSIKALISCH FEINSINNIG – DIES SIND WESENTLICHE GEMEINSAMKEITEN DER BEIDEN BEGNADETEN MUSIKER, DIE DIESEN AUSSERGEWöHNLICHEN DUOABEND GESTALTEN. DER IN DER SCHWEIZ  LEBENDE ARGENTINISCHE MEISTERPIANIST UND DER FRANZöSISCHE GEIGER MIT SEINER HERRLICHEN VIOLINE VON GUARNERI DEL GESù, DIE EINST ISAAC STERN GEHöRTE, INTERPRETIEREN SONATEN VON MOZART UND STRAUSS: MEISTERWERKE, DIE IM KONZERTSAAL NICHT OFT ZU HöREN SIND. NICHT VERPASSEN!

W.A. MOZART: SONATEN FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 305 UND B-DUR KV 454
J. STRAUSS: SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE IN ES-DUR OP. 18

 

 

@SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER BLOCKFLöTE UND LEITUNG / LA CETRA BAROCKORCHESTER BASEL

EIN FESTLICHES BAROCKKONZERT MIT WERKEN VON HäNDEL IM ZENTRUM, ABWECHSLUNGSREICH UND BEZUGSREICH KOMPONIERT VON MAURICE STEGER, DEM WOHL BERüHMTESTEN SCHWEIZER SOLISTEN MIT INTERNATIONALEM RUF. DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» WEISS NICHT NUR MIT VIRTUOSITäT ZU BRILLIEREN, SONDERN MIT UNERHöRTEN KLANGFARBEN UND EINER UNVERGLEICHLICHEN EMOTIONALITäT ZU BERüHREN.

«MEETING MR. HANDEL»
G.F. HäNDEL: DEUX SUITES DE DANSES, BLOCKFLöTENKONZERT F-DUR, CHACONNE G-DUR, PASSACAILLE G-DUR
G. FINGER/W. BABELL: «A GROUND» UND BLOCKFLöTENKONZERT NR. 1 D-DUR
F.M. VERACINI: OUVERTüRE NR. 6 G-MOLL
F. GEMINIANI: BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR NACH A. CORELLI

 

@FREITAG, 22. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
THOMAS DEMENGA CELLO / CAMERATA ZüRICH / IGOR KARSKO, LEITUNG

ERLEBEN SIE DEN EBENSO HOCHKARäTIGEN WIE CHARISMATISCHEN BERNER CELLISTEN ERSTMALS MIT «SEINER» CAMERATA ZüRICH UND EINEM ROMANTISCHEN PROGRAMM, WELCHES SEINE EIGENEN ORCHESTERFASSUNGEN VON DREI POPULäREN STANDARDWERKEN DER CELLOLITERATUR ENTHäLT. DAS ORCHESTER ERGäNZT MIT SCHWELGERISCHEN STREICHORCHESTERKLäNGEN IN WERKEN VON ARENSKY UND TSCHAIKOWSKY.

A. ARENSKY: TSCHAIKOWSKY-VARIATIONEN OP 35.
P. TSCHAIKOWSKY: ROKOKO VARIATIONEN FüR CELLO UND ORCHESTER OP. 33
A. DVOřáK: WALDESRUHE OP. 60 NR. 5 UND RONDO G-MOLL OP. 94 FüR CELLO UND ORCHESTER
P. TSCHAIKOWSKY: SOUVENIR DE FLORENCE OP. 70

 

@DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

ANLäSSLICH DES DEBüTKONZERTES IM JANUAR 2018 SETZTE IHN «DER BUND» AUF DIE TITELSEITSEITE UND SCHRIEB: «WUNDERKINDER? ER IST DER BEWEIS, DASS ES SIE GIBT…». UND NACH DEM KONZERT: «IN LISIECKIS PHäNOMENALEM SPIEL SCHEINT ALLES ZU FLIESSEN. WäHREND ER DAS NOTENMATERIAL STRUKTURIERT, MODELLIERT UND DREIDIMENSIONAL AUFFäCHERT, WIRD DIE TASTATUR ZUR VERLäNGERUNG SEINES KöRPERS. LISIECKI DENKT, ATMET UND FüHLT MIT DEN TASTEN.» VORFREUDE AUF DAS WIEDERHöREN UND -SEHEN MIT DIESEM JUNGEN MEISTER IST ALSO MEHR ALS BERECHTIGT!

J.S. BACH: CAPRICCIO BWV 992
L.V. BEETHOVEN: RONDO A CAPRICCIO G-DUR OP. 129
F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: VARIATIONS SéRIEUSES OP. 54, LIEDER OHNE WORTE OP. 67
F. CHOPIN: BALLADE NR. 4 F-MOLL OP. 52, 4 NOCTURNES OP. 27 UND 62
A. RUBINSTEIN: VALSE-CAPRICE ES-DUR

 

 

@FREITAG, 17. JANUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

ER KENNT DIE ZARTHEIT UND DAS FEUER: DER PIANIST FAZIL SAY IST EIN KLANG-EXTREMIST IM BESTEN SINNE. «SAYS SPIEL SCHöPFT AUS DER UNMITTELBAREN EMOTION» STELLTE DIE BERNER ZEITUNG ANLäSSLICH SEINES LETZTEN MEISTERZYKLUS KONZERTES FEST. NUN KEHRT ER ZURüCK UND PRäSENTIERT AUS ANLASS DES BEETHOVEN-JAHRES DIE GROSSARTIGE «HAMMERKLAVIER»-SONATE UND STELLT SIE IN KONTEXT MIT SEINER NEUEN EIGENKOMPOSITION. «TROJA» INSPIRIERTE BEREITS DEN ANTIKEN DICHTER HOMER ZU EINEM GEWALTIGEN EPOS. FAZIL SAY VERSTEHT ES, DAS THEMA ALS PACKENDES KLAVIERWERK ERLEBBAR ZU MACHEN.

F. SAY: KLAVIERSONATE «TROJA»
L.V. BEETHOVEN: KLAVIERSONATE NR. 29 B-DUR OP. 106 «HAMMERKLAVIER»

 

 

 

 

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CLAIRE HUANGCI, KLAVIER/MARC BOUCHKOV, VIOLINE/KAMMERORCHESTER BASEL/HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

HOWARD GRIFFITHS GILT ALS GARANT FüR ORCHESTRALE ELEGANZ UND BEWEIST IMMER WIEDER EIN GESPüR FüR JUNGE TALENTE, MIT DENEN ER SICH AUF BEGLüCKENDE REPERTOIRESUCHE BEGIBT. ERLEBEN SIE IHN ERSTMALS IN PARTNERSCHAFT MIT DEM KAMMERORCHESTER BASEL UND DEN BEIDEN «ORPHEUM SOLISTEN» MARC BOUCHKOV UND CLAIRE HUANGCI, DIE KüRZLICH ALS GEWINNERIN BEIM CONCOURS GéZA ANDA HERVORGING. DIE BEIDEN WIDMEN SICH DEM TEMPERAMENTVOLLEN JUGENDWERK VON MENDELSSOHN, WELCHES BEIDEN GELEGENHEIT BIETET, IHRE MUSIKALISCHEN UND INSTRUMENTALEN FäHIGKEITEN VOLL ZU ENTFALTEN.

F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: KONZERT FüR VIOLINE, KLAVIER UND STREICHORCHESTER D-MOLL UND STREICHERSINFONIE NR. 10 H-MOLL
A. DVOřáK: STREICHERSERENADE E-DUR OP. 22

 

@MITTWOCH, 25. MÄRZ 2020
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT
UBS Verbier Festival Orchestra / Jiri Belohlavek, Dirigent / Lang Lang, Klavier

F. Smetana: Ouvertüre zu “Die verkaufte Braut”, P.I. Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, A. Dvorak: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op 70

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
11:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19, KUNDINNEN UND KUNDEN, WELCHE EINZELKARTEN FüR BEIDE KONZERTE VOM 16.1.2011 BEZIEHEN, ERHALTEN EINEN RABATT VON 25%.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 1 C-DUR OP. 15 UND NR. 5 ES-DUR OP. 73
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19, ABONNENTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN KARTEN FüR DIESES KONZERT ZUM HALBEN PREIS.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANSTELLE VON MURRAY PERAHIA SPIELT JONATHAN GILAD, KLAVIER

W. A. MOZART KLAVIERSONATE NR. 12 F-DUR KV 332
L. VAN BEETHOVEN KLAVIERSONATE NR. 17 D-MOLL OP. 31 NR. 2 «STURMSONATE»
J. BRAHMS ZWEI RHAPSODIEN OP. 79
F. SCHUBERT WANDERER-FANTASIE C-DUR D 760 OP. 15
MURRAY PERAHIA MUSSTE AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN SEIN REZITAL IN BERN KURZFRISTIG ABSAGEN. FüR IHN SPIELT DER JUNGE MEISTERPIANIST JONATHAN GILAD. DER PIANIST, 34 JAHRE JüNGER ALS PERAHIA, ERWEIST SICH ALS GLüCKSFALL.
MARIANNE MüHLEMANN/DER BUND/1.3.11
(…) DER IN BERLIN LEBENDE FRANZöSISCHE PIANIST MIT JAHRGANG 1981 PRäSENTIERT SICH ALS SOUVERäNER, TEXTSICHERER INTERPRET. UND IN DER ERNSTEN ZURüCKHALTENDEN ART SEINES SPIELS SPüRT MAN EINEN PIANISTEN, DER EIN äHNLICHES SELBSTVERSTäNDNIS HAT WIE PERAHIA. ER STELLT SEINE PERSON HINTER DIE KüNSTLERISCHE VERMITTLUNG UND SUCHT MIT DER INTERPRETATION DIE POESIE DER KOMPOSITORISCHEN STRUKTUR ZU ENTSCHLüSSELN. (…) OHNE AN SEINE EIGENEN GRENZEN ZU STOSSEN, BRILLIERT DER PIANIST MIT DIFFERENZIERTER ARTIKULATION, VOLLGRIFFIGEN AKKORD- UND RAUNENDEN SECHZEHNTELPASSAGEN OHNE JE DIE LYRISCHE, SCHWERMüTIGE GRUNDHALTUNG DIESES MEISTERSTüCKS (SCHUBERTS «WANDERER-FANTASIE») ZUGUNSTEN EINER VORDERGRüNDIG HANDWERKLICHEN VIRTUOSITäT ZU VERRATEN. JONATHAN GILAD HAT EIN GROSSES PIANISTISCHES POTENZIAL, DAS ER IN ZUKUNFT NOCH STäRKER PROFILIEREN DüRFTE. (…)

@SONNTAG, 27. FEBRUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / SIR NEVILLE MARRINER, DIRIGENT / TEO GHEORGHIU, KLAVIER

W.A. MOZART SINFONIE NR. 35 D-DUR KV 385 “HAFFNER”
E. GRIEG KLAVIERKONZERT A-MOLL OP. 16
G. BIZET SINFONIE NR. 1 C-DUR
SIR NEVILLE MARRINER, GRüNDER UND LANGJäHRIGER LEITER DER „ACADEMY OF ST.MARTIN-IN-THE-FIELDS“, GARANTIERT SEIT MEHR ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT FüR INTERPRETATIONEN VOLLER ELAN, ELEGANZ UND SCHWUNGVOLLEM DRIVE. KEIN WUNDER ALSO, DASS SIR NEVILLE AM LIEBSTEN MIT JUNGEN SOLISTEN UND KüNSTLERN MUSIZIERT. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM 17-JäHRIGEN TEO GHEORGHIU WIRD ZWEIFELLOS EIN BESONDERES EREIGNIS, DENN DER SCHWEIZER JUNGPIANIST – DURCH DEN FILM „VITUS“ IN ALLER WELT BEKANNT GEWORDEN – HAT SICH INZWISCHEN INTERNATIONAL ALS EIN AUSNAHMETALENT ERWIESEN. KONZERTAUFTRITTE IN LONDON, TOKIO, ISTANBUL, MONTRéAL UND NEW YORK STIESSEN BEIM PUBLIKUM WIE BEI DER FACHKRITIK AUF BEGEISTERTE RESONANZ.

@DONNERSTAG, 24. MÄRZ 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
“DIE BREMER STADTMUSIKANTEN” ERZäHLT VON JOLANDA STEINER – DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT

MUSIK VON FRANZ TISCHHAUSER NACH EINEM MäRCHEN DER GEBRüDER GRIMM
ESEL, HUND, KATZE UND HAHN GEBEN BELLEND, MIAUEND UND KRäHEND DEN TON AN IN FRANZ TISCHHAUSERS APARTER MUSIKALISCHER UMSETZUNG VON GRIMMS BELIEBTEM MäRCHEN. EIN ENSEMBLE MIT ANDREA KOLLé, FLöTE; FRANZISKA VAN OOYEN, OBOE; HEINRICH MäTZENER, KLARINETTE; URS DENGLER, FAGOTT; ANNE HINRICHSEN, KLAVIER INTERPRETIERT DIE MUSIK INSPIRIERT, KOMPETENT UND LEBENDIG. JOLANDA STEINER GESTALTET SEIT JAHREN KINDERSENDUNGEN FüR DIVERSE RUNDFUNKSTATIONEN, PRODUZIERT ERFOLGREICHE MäRCHEN-CDS UND IST REGELMäSSIG IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ AN KINDERVERANSTALTUNGEN PRäSENT. BESONDERS GESCHäTZT WIRD SIE FüR IHRE MIT KLASSISCHER MUSIK UMRAHMTEN MäRCHENGESCHICHTEN IN MUNDART. EIN ERLEBNIS FüR DIE GANZE FAMILIE!

@SONNTAG, 8. MAI 2011@
16:30 UHR

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
LE MUSICHE NOVESIMONE KERMES, SOPRAN

“LAVA” – EIN BAROCK-FESTKONZERT – WERKE VON G.B. PERGOLESI, N.A. PORPORA, L. VINCI U.A.
SIMONE KERMES, DIE DRAMATISCHE KOLORATURSOPRANISTIN AUS LEIPZIG, IST EIN VULKAN. WENN SIE SINGT, SPRüHT UND GLüHT ES; IHRE STIMME FUNKELT ERUPTIV IN ALLEN SPEKTRALFARBEN. EIN FEURIG-HITZIGES TEMPERAMENT KOMMT HINZU, UND DAS ALLES PRäDESTINIERT DIE GROSSARTIGE SäNGERIN IDEAL FüR DIE NEAPOLITANISCHE OPER DES 18. JAHRHUNDERTS MIT IHREN KASTRATEN-KüNSTEN UND RACHE-ARIEN. „SIMONE KERMES KANN MIT DER STIMME WEINEN, LACHEN, SICH JUBELND UNTER DIE NACHTIGALLEN MISCHEN, HöHER STEIGEN ALS EINE LERCHE, DIE SEELE STREICHELN, EKSTATISCH GLüHEN UND FEINSTE SCHATTIERUNGEN IM ALLERLEISESTEN IN WAHNWITZIGER HöHE SAUBER AUSFüHREN. WER WISSEN WILL, WAS GESANGSKUNST VERMAG, HöRE ZU. ES IST ZUM NIEDERKNIEN!“ (STUTTGARTER NACHRICHTEN)

@MITTWOCH, 25. MAI 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/SEBASTIAN KNAUER, KLAVIER

I. STRAWINSKY
CONCERTO ES-DUR FüR KAMMERORCHESTER
„DUMBARTON OAKS“
J. S . BACH
KLAVIERKONZERT NR.2 E-DUR BWV 1053
W. A . MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 „POSTHORN-SERENADE“
SEIT JAHRZEHNTEN WIRD SIR ROGER NORRINGTON ALS EINER DER EINFLUSSREICHSTEN BEGRüNDER EINER HISTORISCH ORIENTIERTEN AUFFüHRUNGSPRAXIS VEREHRT UND BEWUNDERT. AB BEGINN DIESER SAISON STEHT ER DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER ALS «PRINCIPAL CONDUCTOR» VOR. MIT STRAWINSKYS «DUMBARTON OAKS» CONCERTO PRäSENTIERT ER EINE DER WITZIGSTEN UND BRILLANTESTEN PARTITUREN DES ALTMEISTERS. BACHS E-DUR-KLAVIERKONZERT GEHöRT BEIM PUBLIKUM WIE BEI DEN TASTENVIRTUOSEN SEIT JE ZU DEN AUSERWäHLTEN FAVORITEN. UND IN MOZARTS POPULäRER «POSTHORN-SERENADE» BLäST TATSäCHLICH EIN VERITABLES POSTHORN – UND ZWAR ZUM AUFBRUCH DER STUDENTEN IN DIE LANG ERSEHNTEN FERIEN.

@SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ALFRED BRENDEL, LESUNG/ADRIAN BRENDEL, VIOLONCELLO

„EIN FINGER ZU VIEL“. ALFRED BRENDEL LIEST AUS
SEINEM GEDICHTBAND „SPIEGELBILD UND
SCHWARZER SPUK“
MUSIK VON J.S. BACH UND G. KURTáG
WENN DER VATER MIT DEM SOHNE: ALFRED BRENDEL, DER LEGENDäRE PIANIST, LIEST EIGENE GEDICHTE, UND SEIN
SOHN ADRIAN BRENDEL SPIELT AUF DEM VIOLONCELLO SOLOWERKE VON BACH UND KURTáG. EIN DOPPELTES SOLO SOZUSAGEN, ERNST UND HEITER, KAUZIG UND TIEFGRüNDIG, IN DER MUSIK WIE IN DEN TEXTEN. DENN SEIT JAHREN SCHREIBT ALFRED BRENDEL GEDICHTE: SKURRILE TEXTE UND SURREALISTISCHE MINIATUREN, DOPPELBöDIG UND KOMISCH; POETISCHE VERSE, DIE DAS ABSURDE IN DER WELT SPIEGELN UND IMMER WIEDER IN HUMOR AUFGEHEN LASSEN. DENN ALS WORTKüNSTLER SPIELT ALFRED BRENDEL IN SEINEN VERSEN EBENSO VIRTUOS WIE EINST AUF DER TASTATUR DES FLüGELS.
DIE VERANSTALTUNG FINDET IM BURGERRATSSAAL STATT.

@FREITAG, 18. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 40 / ABONNENTINNEN UND ABONNENTENERHALTEN KARTEN FüR CHF 30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL/GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

J.S. BACH: ITALIENISCHES KONZERT BWV 971; OUVERTüRE NACH FRANZöSISCHER ART BWV 831
J. BRAHMS: VARIATIONEN üBER EIN THEMA VON HäNDEL OP. 24; DREI INTERMEZZI OP. 117
BEREITS ZUM VIERTEN MAL GASTIERT GRIGORY SOKOLOV IN DEN «MEISTERZYKLUS»-KONZERTEN – HEUTE ZWEIFELLOS EINER DER BEDEUTENDSTEN PIANISTEN, AUCH WENN ER DIES NICHT MEDIENGEWANDT INSZENIERT. IM GEGENTEIL, SOKOLOV VERSTEHT SICH ALS EIN DIENER AN DER MUSIK: «DAZU MUSS ICH SAGEN, DASS MUSIK FüR MICH KEIN BERUF IST, SONDERN EIN ASPEKT DES LEBENS. DAS SAGT EIGENTLICH SCHON GENUG.» ENTSPRECHEND STARK PERSöNLICHKEITSGEPRäGT
IST SEIN KLAVIERSPIEL BEI JEDEM AUFTRITT VON NEUEM – UND GENAU DAS MACHT IHN UNTER DEN GROSSEN DER PIANISTENZUNFT SO UNVERWECHSELBAR. DENN «INTERESSANT IST NUR DAS EIGENSTäNDIGE», SAGT SOKOLOV.

@MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL/JULIA SCHRöDER, LEITUNG/MATTHIAS GOERNE, BARITON

G.PH. TELEMANN: OUVERTüRE (SUITE) D-DUR TWV 55:D1
J.S. BACH: KANTATE “ICH HABE GENUG” BWV 82
CH. GRAUPNER: WEIHNACHSTKANTATE “WIE WUNDERBAR IST GOTTES GüTE”
J.S. BACH: KONZERT FüR VIOLINE, OBOE UND STREICHER BWV 1060; SOLO-OBOE:
CéLINE MOINET
J.S. BACH: KANTATE “DER FRIEDE SEI MIT DIR” BWV 158
SINNLICHE UND BESINNLICHE BAROCK-KLäNGE ZUR ADVENTS-UND WEIHNACHTSZEIT. MATTHIAS GOERNE, WELTWEIT EINER DER ERFOLGREICHSTEN BACH-SäNGER, DER MIT SEINEM SAMTWEICHEN BARITONTIMBRE EBENSO BEEINDRUCKT WIE MIT DER ERNSTHAFTIGKEIT SEINER GESTALTUNG, BRINGT AUSGEWäHLTE ARIEN AUS WEIHNACHTS- UND ADVENTSKANTATEN VON JOHANN SEBASTIAN BACH ZU GEHöR. SOZUSAGEN ALS INSTRUMENTALES GLANZLICHT SPIELT DAS KAMMERORCHESTER BASEL BACHS BERüHMTES DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND OBOE, DAS DURCH SEINE PASTORALE STIMMUNG UND SEINE WEIT AUSSCHWINGENDEN, SICH WIE GESANG VERSTRöMENDEN MELODIEN EBENFALLS PERFEKT IN DIE VORWEIHNACHTLICHE ZEIT PASST.

@MITTWOCH, 21. DEZEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO/BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
7 VARIATIONEN üBER MOZARTS „BEI MäNNERN,
WELCHE LIEBE FüHLEN“ AUS DER „ZAUBERFLöTE“
ES-DUR OP. 46; CELLOSONATE NR. 3 A-DUR
OP.69 NR. 3
F. MENDELSSOHN BARTHOLDY
CELLOSONATE NR. 2 D-DUR OP. 58
A.F. SERVAIS
FANTASIE SUR DEUX AIRS RUSSE, OP. 13
DIE JUNGE MEISTERCELLISTIN SOL GABETTA IST EINE KLASSE FüR SICH: FINGERFLINK VIRTUOS UND GLEICHZEITIG HINGEBUNGSVOLL ROMANTISCH BEZAUBERT SIE MIT SEIDENWEICHEN, INNIGEN CELLOKLäNGEN. IHRE KAMMERMUSIKKONZERTE
MIT DER RUMäNISCHEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA HABEN MITTLERWEILE KULTSTATUS. MIT DEN BEIDEN GROSSEN SONATEN VON BEETHOVEN UND SCHUMANN HABEN DIE BEIDEN KüNSTLERINNEN GIPFELWERKE DER KLASSISCHEN UND ROMANTISCHEN MUSIK AUFS PROGRAMM GESETZT. ZUDEM VERFüHREN SIE ZU EINEM BESONDERS GLAMOURöSEN AUSFLUG AUF DIE IMAGINäRE OPERNBüHNE – ZU MäNNERN, WELCHE LIEBE FüHLEN, SOWIE ZUM LEIBHAFTIGEN TEUFEL, DER ROBERT HEISST … .
BESETZUNGSÄNDERUNG: ANSTELLE DER ANGEKüNDIGTEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA SPIELT BERTRAND CHAMAIOU

@SAMSTAG, 28. JANUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT
IMPROMPTUS OP. POSTH. 142 (D 935)
C. FRANCK
PRäLUDIUM, CHORAL UND FUGE H-MOLL
C. DEBUSSY
PRéLUDES, DEUXIèME LIVRE
RADU LUPU KöNNTE MAN ALS DEN «SERENISSIMUS» UNTER DEN BEDEUTENDEN PIANISTEN BEZEICHNEN: EIN EINSAMER
WANDERER MIT EINEM AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN WERDEGANG, UNTERWEGS SEIT NUNMEHR VIER
JAHRZEHNTEN, UNBEIRRT UND UNANFECHTBAR. WENN RADU LUPU AM FLüGEL SITZT, GEWINNT MAN DEN EINDRUCK, ALS
WüRDE ER BEINAHE HINTER SEINER EMINENTEN KUNST VERSCHWINDEN. TAKT FüR TAKT ERKUNDET ER BEDäCHTIG SEIN TERRAIN; NICHTS ENTGEHT IHM. UNTER SEINEN HäNDEN WIRD JEDE NOTE BEDEUTSAM, JEDER KLANG EINE EIGENE WELT. EIN EINZELGäNGER, DER KEINERLEI AUFHEBENS VON SICH MACHT; EIN SINGULäRER KüNSTLER, DER NUR DANN IN ERSCHEINUNG TRITT, WENN ER SPIELT.

@SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE UND LEITUNG

G. SAMMARTINI
OUVERTURE OP. 10 NR. 6
A. CORELLI
CONCERTI NR. 4, 7  8 UND 10 FüR BLOCKFLöTE,
STREICHER UND B.C.
W. HAYES
CONCERTO AUS „THE PASSIONS“
F. GEMINIANI
CONCERTO GROSSO „LA FOLLIA“ FüR SOLOVIOLINEN,
STREICHER UND B.C.
«MR. CORELLI IN LONDON» HEISST MAURICE STEGERS NEUESTES BAROCK-PROGRAMM. AUF DEN ERSTEN BLICK KLINGT DAS PARADOX, DENN ARCANGELO CORELLI, DER BERüHMTE RöMISCHE BAROCK-KOMPONIST, WAR GAR NIE IN LONDON.
ABER SEINE MUSIK FEIERTE DORT JAHRZEHNTE NACH DEM ABLEBEN CORELLIS NEUE TRIUMPHE UND WAR BALD DERART
«IN», DASS ZEITGENöSSISCHE KOMPONISTEN SIE NEU BEARBEITETEN, UND ZWAR GANZ NACH DEM DAMALS
MODERNEN «ENGLISH TASTE». ITALIENISCHER UND ENGLISCHER BAROCK GEHEN EINE äUSSERST ATTRAKTIVE VERBINDUNG
EIN. EINE ENTDECKUNGSREISE UND EIN ABENTEUER ZUGLEICH!

@FREITAG, 4. MAI 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KURT AESCHBACHER ERZäHLER/KARL-ANDREAS KOLLY, KLAVIER UND LEITUNG ENSEMBLE UNIVERSAL

C. SAINT-SAëNS: „DER KARNEVAL DER TIERE“
EIN WILDER LöWE BRüLLT, AUFGEREGTE HüHNER UND HäHNE GACKERN UM DIE WETTE; EIN KOMISCHER ESEL TREIBT SEIN UNWESEN, UND SCHILDKRöTEN SCHLEICHEN IN BLEIERNEM ZEITLUPENTEMPO VORBEI. EIN MäCHTIGER ELEFANT HAT EINEN SEHR TäNZERISCHEN AUFTRITT, KäNGURUS HüPFEN NECKISCH AUF DEN TASTEN EINES KLAVIERS, UND EIN ELEGISCHER SCHWAN ZIEHT IM RUHIGEN WASSER SEINE MAJESTäTISCHEN RUNDEN. «DER KARNEVAL DER TIERE» IST ZWEIFELLOS DAS POPULäRSTE WERK VON CAMILLE SAINT-SAëNS. UND DOPPELT VERGNüGLICH UND WITZIG WIRD ES, SICH VON KURT AESCHBACHER DURCH DIESEN MUSIKALISCHEN ZOO FüHREN ZU LASSEN – EIN SPANNENDES UND LUSTIGES ERLEBNIS FüR KINDER UND ERWACHSENE.

@SONNTAG, 13. MAI 2012@
16:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
PHILHARMONIE DER ANIMATO-STIFTUNG/HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT/FANNY CLAMAGIRAND, VIOLINE

A. K. LIADOW
«BABA YAGA» OP. 56
P. I. TSCHAIKOWSKY
VIOLINKONZERT D-DUR OP. 35
D. SCHOSTAKOWITSCH
SINFONIE NR. 5 D-MOLL
HOWARD GRIFFITHS, DESSEN GESPüR FüR JUNGE, HERAUSRAGENDE TALENTE EINZIGARTIG IST, WIRD MIT üBER NEUNZIG MUSIKERINNEN UND MUSIKERN IM RAHMEN DER ANIMATO AKADEMIE 2012 EIN EINZIGARTIGES PROJEKTORCHESTER FORMIEREN. DAS PROGRAMM MIT AUSSCHLIESSLICH RUSSISCHER MUSIK WIRD IN BERüHMTEN EUROPäISCHEN KONZERTSäLEN ZU HöREN SEIN, SO AUCH – UND DARAUF SIND WIR BESONDERS STOLZ – IM WUNDERBAREN KULTUR-CASINO BERN. DIE GEWäHLTEN WERKE SIND DEM JUNGEN ENSEMBLE UND SEINEM LEITER WIE AUF DEN LEIB GESCHRIEBEN: DIE EMOTIONALITäT, VIRTUOSITäT UND RAFFINIERTE KLANGLICHKEIT KOMMT JUGENDLICHEN FäHIGKEITEN HöRBAR ENTGEGEN – ZUMAL UNTER DER LEITUNG EINES ERFAHRENEN CHARISMATIKERS. DIE SOLISTIN FANNY CLAMAGIRAND PASST AUSGEZEICHNET IN DIESES KONZEPT, GILT DIE KüNSTLERIN DOCH WOHL ZU RECHT SEIT IHREM UMJUBELTEN DEBüT BEIM LUCERNE FESTIVAL MIT DEN WIENERN PHILHARMONIKERN UNTER FRANZ WELSER-MöST ALS NEUER «STERN AM GEIGENHIMMEL».

@DIENSTAG, 30. OKTOBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEETHOVEN REZITAL/ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN
NR. 5 C-MOLL OP. 10 NR. 1
NR. 6 F-DUR OP. 10 NR. 2
NR. 7 D-DUR OP. 10 NR. 3
NR. 8 C-MOLL OP. 13 «PATHéTIQUE»
NR. 9 E-DUR OP. 14 NR. 1
NR. 10 G-DUR OP. 14 NR. 2
«UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.» EIN AUSSERGEWöHNLICHES ZITAT AUS DER «BUND»-REZENSION ZU SCHIFFS LETZTEM MEISTERZYKLUS-REZITAL. DER NUN GEPLANTE ABEND MIT SECHS BELIEBTEN UND BEDEUTENDEN SONATEN VON BEETHOVEN VERSPRICHT EIN MUSIKALISCHES EREIGNIS VON GANZ BESONDEREM RANG ZU WERDEN.

@FREITAG, 16. NOVEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/DOUGLAS BOYD, DIRIGENT/RAFAL BLECHACZ, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19
F. SCHUBERT
SINFONIE NR. 8 C-DUR «DIE GROSSE» D 944
ALS DEM GEWINNER DES CHOPIN-WETTBEWERBES 2005 STEHEN RAFAL BLECHACZ DIE TüREN ZU DEN GROSSEN KONZERTSäLEN DER WELT OFFEN. NICHT UNäHNLICH SEINEM LANDSMANN KRYSTIAN ZIMERMAN, DER IHN BERäT UND FöRDERT, HäLT ER DIE ANZAHL DER KONZERTAUFTRITTE BEWUSST TIEF. BEREITS SEINE ERSTE CD BEI DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON ERREICHTE NUR EINEN TAG NACH DEM VERKAUFSSTART IN DEUTSCHLAND GOLDSTATUS UND WURDE MIT DEM ECHO KLASSIK-PREIS AUSGEZEICHNET. DAS TRADITIONSREICHE MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR ERHIELT UNTER SEINEM CHEFDIRIGENTEN DOUGLAS BOYD FüR SEINE ZAHLREICHEN EINSPIELUNGEN GERADE VON KLASSISCHEM UND FRüHROMANTISCHEM REPERTOIRE EBENFALLS VIEL INTERNATIONALES LOB UND PREISE – DARUNTER EBENFALLS DEN ECHO KLASSIK-PREIS. VORAUSSETZUNGEN ALSO, DIE FüR EINEN KONZERTABEND MIT BEETHOVEN UND SCHUBERT HöCHSTE ERWARTUNGEN RECHTFERTIGEN.

@DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EMMANUEL PAHUD, FLöTE/CHRISTIAN RIVET, GITARRE

VIRTUOSE MUSIK FüR FLöTE UND GITARRE
MEISTERWERKE AUS DREI JAHRHUNDERTEN
(J. S. BACH, F. MOLINO, M. DE FALLA, A. PIAZZOLLA, R. SHANKAR U.A.)
IM ALTER VON NUR 22 JAHREN BEKAM EMMANUEL PAHUD DIE STELLE ALS SOLOFLöTIST BEI DEN BERLINER PHILHARMONIKERN UNTER CHEFDIRIGENT CLAUDIO ABBADO. INZWISCHEN HAT SICH DER SCHWEIZERISCH-FRANZöSISCHE FLöTIST AUCH ALS INTERNATIONAL FüHRENDER SOLIST SEINES FACHS ETABLIERT. ER VERSTEHT ES WIE KEIN ANDERER, MIT SEINEM INSTRUMENT INTIME KAMMERMUSIK, VIRTUOSER GLAMOUR, MUSIKANTISCHER ZUGRIFF, JUGENDLICHES TEMPERAMENT UND HöCHSTE INTERPRETATIONSKUNST ZU VERMITTELN.
SEINE GEREIFTE PARTNERSCHAFT MIT DEM GITARRISTEN CHRISTIAN RIVET BRINGT MUSIKALISCHE KLEINODE UND ÜBERRASCHUNGEN UNVERGLEICHLICH ZUM KLINGEN. EIN SINNLICHES UND ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM GARANTIERT HOCHSTEHENDE KLASSIKSTUNDEN FüR KENNER UND GENIESSER.

@FREITAG, 18. JANUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/ARCADI VOLODOS, KLAVIER

SCHUBERT: SONATE C-DUR D 279 / D 346
BRAHMS: 3 INTERMEZZI OP. 117
SCHUMANN: KINDERSZENEN OP. 15
SCHUMANN: FANTASIE C-DUR OP. 17
MITSUKO UCHIDA WIRD AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN IHR VORGESEHENES KONZERT IN BERN NICHT SPIELEN KöNNEN. DER INTERNATIONAL GEFEIERTE ARCADI VOLODOS KONNTE ALS ERSATZ VERPFLICHTET WERDEN. ER GIBT SEIN DEBüT IN BERN IM RAHMEN DIESES MEISTERZYKLUS-REZITALS.

“…DA STOCKT EINEM DER ATEM. VOLODOS GEHöRT ZU DEN NEUEN PIANISTEN, DIE OHNE ALLES GEHABE MUSIZIEREN, IHRE MUSIK GANZ OFFENSICHTLICH AUCH VERSTANDEN HABEN UND WISSEN, DAS ZUM MUSIKMACHEN NEBEN TECHNIK VOR ALLEM AUCH GEIST GEHöRT. EXZELLENT!” (AUDIO)

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

B. BRITTEN
SIMPLE SYMPHONY
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201
EIN MOZART-FEST DER BESONDEREN ART UND EIN BESCHWINGTER SAISONAUSKLANG. SIR ROGER NORRINGTON UND GIULIANO CARMIGNOLA STEHEN FüR EIN MOZART-BILD VON GROSSER LEICHTIGKEIT UND LEBENDIGKEIT. DIE KENNTNIS üBER HISTORISCHE AUFFüHRUNGSPRAXIS GEHT EINHER MIT DER ÜBERZEUGUNG, DIE FREUDE AN DER MUSIK DIESES GENIES IMMER WIEDER NEU MIT DEM HEUTIGEN PUBLIKUM ZU TEILEN. DEN ZWEI FRüHEN MEISTERWERKEN DES SALZBURGERS STELLT MAESTRO NORRINGTON DIE WIRKUNGSVOLLE UND EINGäNGIGE SIMPLE SYMPHONY SEINES LANDSMANNS BENJAMIN BRITTEN VORAN. EINE KLINGENDE REFERENZ AUS ANLASS DES 100. GEBURTSTAGES DES WOHL GRöSSTEN BRITISCHEN KOMPONISTEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS.

@MITTWOCH, 20. MÄRZ 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL UND BRUNO BRANDENBURGER

WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS
DIESES KONZERT FINDET ANSTELLE DES IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTEN KONZERTES VOM 28. APRIL 2013 STATT.

VERRüCKTE, VERSPIELTE, NACHDENKLICHE, FRECHE, üBERMüTIGE, STILLE UND WILDE LIEDER FüR KINDER AB 5 JAHREN, AN DENEN AUCH DIE GROSIS, VäTER UND MüTTER FREUDE HABEN KöNNTEN.
LUKI HAT EIN FLUGZEUG ERFUNDEN, ALLE LACHEN IHN AUS, FLüGEL AUS GEMüSEHARASSEN, MOTOR VOM SCHROTTPLATZ, FUNKTIONIERT DOCH NIE! ERST ALS LUKI IN DEN WOLKEN VERSCHWINDET FäNGT DAS GROSSE STAUNEN AN. DUMME FRAGEN GIBT ES DIE? KOPF REIMT SICH AUF GU-GELHOPF, DOCH WIE GEHT DIE GESCHICHTE DAZU? SCHAUEN WIR MAL INS MURMELTIERLOCH UND SCHNUPPERN MIT MURMELI MATILDA AN DEN MäNNERTREUBLUMEN BIS WIR NIESSEN, ODER FAHREN WIR MIT ARIANA AUS DEM DORF AUF DEN HüGEL UND GUCKEN DIE WELT AN. MöCHTE JEMAND OTTO KREBS KENNEN LERNEN? …DANN IST ES HöCHSTE ZEIT FüR:

,,WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS!”
SCHNELL ISCH SI WIE NE LAWINE,
HäT BIM RäTSEL UND DIKTAT
D`LöSIG IMMER GRAD PARAT.

@SONNTAG, 21. APRIL 2013@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER – DANIEL HOPE, VIOLINE

E. GRIEG: SUITE «AUS HOLBERGS ZEIT»
F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT D-MOLL
W. A. MOZART: SINFONIE NR. 14 KV 114
W. A. MOZART: VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216

SEIN KLANG BEZAUBERT, SEINE AUSSTRAHLUNG BEGLüCKT, SEINE INTERPRETATIONEN ZEICHNEN SICH DURCH KRAFT, ELEGANZ UND STILISTISCHE KOMPETENZ AUS: DANIEL HOPE GEHöRT FRAGLOS ZU DEN BEDEUTENDEN GEIGENVIRTUOSEN UNSERER ZEIT. ERLEBEN SIE IHN IN PARTNERSCHAFT MIT DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER UND ZWEI VIOLINKONZERTEN, DIE ZU RECHT ZU DEN JUWELEN DES REPERTOIRES GEZäHLT WERDEN DüRFEN. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER ERGäNZT MIT DER HERRLICHEN „HOLBERG“-SUITE UND EINER FRüHEN SINFONIE DES SALZBURGER GENIES: ZUM STAUNEN!

@MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MARTIN STADTFELD (ANSTELLE VON GRIGORY SOKOLOV), KLAVIER

J.S. BACH: ENGLISCHE SUITE NR. 2 A-MOLL BWV 807

F. SCHUBERT: SONATE A-MOLL D 784

J. S. BACH: PRäLUDIEN

F. CHOPIN: ETüDEN OP. 10

AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN MUSSTE GRIGORY SOKOLOV SEINEN FüR DIESEN FREITAG, 15.11.13 IM RAHMEN DES MEISTERZYKLUS ANGESETZTEN KLAVIERABEND ABSAGEN. DER AUSNAHMEPIANIST, DER SEIT JAHREN REGELMäSSIG IM MEISTERZYKLUS AUFTRITT, MUSSTE INSGESAMT üBER 10 KONZERTE ABSAGEN.

ES IST UNS GELUNGEN, EINEN HOCHWERTIGEN ERSATZ ZU VERPFLICHTEN: MARTIN STADTFELD („EIN TALENT DER SONDERKLASSE“, DIE ZEIT).

DER DEUTSCHE PIANIST, DER NICHT NUR MIT SEINEN BACH-EINSPIELUNGEN KULTSTATUS ERLANGTE, SPIELT IN BERN EIN PROGRAMM MIT WERKEN VON BACH, SCHUBERT UND CHOPIN. MIT SCHUBERT UND CHOPIN ERKLINGEN WERKE VON ZWEI KOMPONISTEN, DIE AUCH GRIGORY SOKOLOV UND FüR SEINEN AUFTRITT VORGESEHEN HATTE. DASS MARTIN STADTFELD DARüBER HINAUS BACH SPIELT UND DESSEN PRäLUDIEN IN EINEN KONTEXT MIT CHOPIN-ETüDEN STELLT, DARF ALS WUNDERBARES BEISPIEL SEINER SENSIBLEN UND PERSöNLICHEN ART DER PROGRAMMGESTALTUNG GEWERTET WERDEN.

DIE KONZERTKARTEN FüR DIESE VERANSTALTUNG BEHALTEN IHRE GüLTIGKEIT. SOLLTEN SIE DAS NEU BESETZTE REZITAL NICHT BESUCHEN WOLLEN, KöNNEN SIE IHRE KARTEN AUSSCHLIESSLICH DIREKT BEI DER MEISTERZYKLUS GMBH ZURüCKGEBEN. FüR RüCKFRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFüGUNG: (+41) 79 229 06 08 ODER INFO@MEISTERZYKLUS.CH.

@FREITAG, 15. NOVEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER – CARMINA QUARTETT

W. A. MOZART: SERENADE G-DUR KV 525 „EINE KLEINE NACHTMUSIK“
J. BRAHMS: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT F-MOLL OP. 34
A. DVOřáK: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT A-DUR OP. 81W    

BEI SEINEM LETZTEN MEISTERZYKLUS-AUFTRITT GEMEINSAM MIT DEM DIRIGENTEN SIR NEVILLE MARRINER LöSTE DER JUNGE SCHWEIZER PIANIST OVATIONEN AUS. NUN STELLT ER SICH ALS KAMMERMUSIKER VOR UND TRITT MIT EINEM DER INTERNATIONAL RENOMMIERTESTEN QUARTETTEN UND DEN BEIDEN WOHL BEDEUTENDSTEN KLAVIERQUINTETTEN DER ROMANTIK AUF. DAS DVORAK-QUINTETT LIEGT IN DIESER BESETZUNG ALS CD VOR UND ERNTETE BEGEISTERTE KRITIK: „DIE MUSIK VON DVORAK HOLT EINEN FöRMLICH AUS DEN SITZEN, SO MITREISSEND SPIELEN DAS CARMINA QUARTETT UND TEO GHEORGHIU“ (NDR HAMBURG). EIN PROGRAMM FüR KENNER UND LIEBHABER, BESCHWINGT ERöFFNET DURCH MOZARTS’ ZWAR äUSSERST BERüHMTE, IM KONZERTSAAL ABER DOCH EHER SELTEN ZU HöRENDE „KLEINE NACHTMUSIK“. VIEL VERGNüGEN!

@DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO & BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

J. BRAHMS
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 1 E-MOLL OP. 38
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 4 C-DUR OP. 102 NR. 1
S. RACHMANINOFF
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER G-MOLL OP. 19

«ÜBERBORDEND IST IHR TEMPERAMENT, ATEMBERAUBEND IHRE VIRTUOSITäT – BEIDES GEPAART MIT EINER AUßERGEWöHNLICHEN MUSIKALISCHEN INTELLIGENZ…» (FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND). SIE GEHöRT ZU DEN BELIEBTESTEN INTERPRETEN UNSERER ZEIT UND TEILT DIE FREUDE AN AUFTRITTEN IM MEISTERZYKLUS BERN MIT UNSEREM PUBLIKUM. KEIN WUNDER ALSO, WENN IHRE KONZERTABENDE NICHT NUR ALS MUSIKALISCH HERAUSRAGENDES ERLEBNIS NACHHALTIG IN ERINNERUNG BLEIBEN, SONDERN AUCH AUFGRUND IHRER UNVERGLEICHLICHEN PERSöNLICHEN AUSSTRAHLUNG. SOL GABETTA KEHRT MIT IHREM DUOPARTNER AUS FRANKREICH MIT EINEM PROGRAMM ZURüCK, WELCHES MEISTERWERKE AUS DREI EPOCHEN GESCHICKT KOMBINIERT. AUF KLASSIK UND ROMANTIK FOLGT MIT DER OPULENTEN SONATE VON RACHMANINOFF EIN STILISTISCH WIE EMOTIONAL UNVERGLEICHLICHES WERK, WELCHES DEN ABEND RUSSISCH-VIRTUOS BESCHLIESST.

@MITTWOCH, 22. JANUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR – TINE THING HELSETH, TROMPETE & ALAN BURIBAYEV, DIRIGENT

G. ROSSINI
OUVERTüRE ZUR OPER «LA CENERENTOLA»
J. HAYDN
KONZERT FüR TROMPETE UND ORCHESTER ES-DUR, HOB VIIE:1
B. SMETANA
«MARSCH DER KOMöDIANTEN» AUS DER OPER «DIE VERKAUFTE BRAUT» (ARR. FüR TROMPETE UND ORCHESTER)
S. PROKOFIEFF:
SINFONIE NR. 1 D-DUR, OP. 25 «SYMPHONIE CLASSIQUE»

EIN ABEND DER SINNE – HEITERE UND ABWECHSLUNGSREICHE KLäNGE ERWARTEN SIE! DIE JUNGE ‹FIRST LADY DER TROMPETE› LäSST HAYDNS EINZIGES KONZERT DIESER GATTUNG TAUFRISCH AUFBLITZEN UND BRILLIERT MIT EINEM VIRTUOSEN SMETANA-ARRANGEMENT. «VOM INSPIRIERTEN FLüSTERN BIS ZUM GLäNZENDEN STRAHLEN… ES GIBT NICHTS, DAS TINE THING HELSETH AUF IHRER TROMPETE NICHT KANN.» (RADIO HR2 KULTUR). DAS MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR UNTER DEM CHARISMATISCHEN DIRIGENTEN AUS KASACHSTAN ERGäNZT GEISTVOLL UND HOCHVIRTUOS MIT ROSSINI UND PROKOFIEFF.

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL: FAZIL SAY, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATE CIS-MOLL OP. 27 NR. 2 «QUASI UNA FANTASIA» (MONDSCHEINSONATE)
I. STRAWINSKY
«TROIS MOUVEMENTS DE PETROUCHKA»
W. A. MOZART
SONATE A-DUR KV 331
F. CHOPIN
NOCTURNES NR. 13, 14, 19, 20

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN» (LE FIGARO, PARIS). SELTEN SIND SICH FACHWELT UND EIN WELTWEIT BEGEISTERTES PUBLIKUM SO EINIG IN DER EINSCHäTZUNG EINES KüNSTLERS. DASS DIESE IN EINER FACETTENREICHEN PERSöNLICHKEIT UND EINEM AUSDRUCKSSTARKEN, JA GERADEZU EXISTENZIELLEN SPIEL BEGRüNDET LIEGT, MACHT FAZIL SAYS KONZERTE ZU EINEM BESONDEREN ERLEBNIS. DIE GEISTIGE DURCHDRINGUNG IN JEDEM TAKT, SEINE EBENSO PERSöNLICHE WIE MUSIKALISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM WERK SIND SPRICHWöRTLICH UND LASSEN AUCH BERüHMTE WERKE FöRMLICH NEU ENTSTEHEN. EIN EREIGNIS STEHT BEVOR!

@SAMSTAG, 15. MÄRZ 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA MIT MARKUS POSCHNER, DIRIGENT UND ANTOINE TAMESTIT, VIOLA

G. ROSSINI
OUVERTüRE LA CENERENTOLA
F. A. HOFFMEISTER VIOLAKONZERT
L. V. BEETHOVEN
3. SINFONIE „EROICA“

MIT ANTOINE TAMESTIT STEHT DER DERZEIT WOHL BEDEUTENDSTE VIOLASPIELER AUF DEM PODIUM: DER FRANZöSISCHE KLANGKüNSTLER NIMMT MIT SEINEM CHARISMATISCHEN, AUSDRUCKSSTARKEN SPIEL FüR SICH EIN UND PRäSENTIERT MIT EINEM UNTERSCHäTZTES JUWEL DER KLASSIK. DAS TESSINER SPITZENORCHESTER UNTER SEINEM NEUEN CHEFDIRIGENTEN UMRAHMT UNTERHALTSAM UND GEWICHTIG MIT EINER KöSTLICHEN ROSSINI-OUVERTüRE UND DER GROSSARTIGEN „EROICA“. EINE EBENSO STILKUNDIGE UND TEMPERAMENTVOLLE INTERPRETATION DARF ERWARTET WERDEN. DIE SäCHSISCHE ZEITUNG BERICHTETE KüRZLICH üBER POSCHNERS BEETHOVEN: „HIER FüGTE SICH ENDLICH ALLES, TEMPO, GLIEDERUNG, HERRLICHE HOLZBLäSERSOLI UND EIN SAFTIGER STREICHERKLANG, ZU EINEM ENTRüCKENDEN MUSIKERLEBNIS.“

@MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT MIT HéLèNE GRIMAUD, KLAVIER

«WASSERSPIELE – WATER REFLECTIONS»

LUCIANO BERIO
WASSERKLAVIER, AUS «6 ENCORES»

TORU TAKEMITSU
RAIN TREE SKETCH II

GABRIEL FAURé
BARCAROLLE NR. 5 FIS-MOLL, OP. 66

MAURICE RAVEL
JEUX D‘EAUX

ISAAC ALBéNIZ
ALMERíA AUS «IBERIA»

FRANZ LISZT
LES JEUX D’EAU à LA VILLA D‘ESTE

LEOš JANáCEK
IM NEBEL, NR. 1 & 4

CLAUDE DEBUSSY
LA CATHéDRALE ENGLOUTIE AUS DEN «PRéLUDES»

JOHANNES BRAHMS
SONATE NR. 2 FIS-MOLL OP. 2

ENDLICH WIEDER SOLO IN BERN: ERLEBEN SIE DIE STARPIANISTIN MIT IHREM NEUEN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN UND IMPRESSIONISTISCHEN MEISTERWERKEN.

@DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 115/95/83/73/47/27
EXTRAKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER TRIO

F. SCHUBERT
DIE BEIDEN KLAVIERTRIOS

DIE BEIDEN SCHUBERT-TRIOS AN EINEM ABEND – EIN BESONDERER HöHEPUNKT FüR ALLE KAMMERMUSIKFREUNDE! SCHUBERTS UNERREICHTE KUNST ALS ERFINDER KOSTBARSTER MELODIEN ERREICHT HIER EINEN HöHEPUNKT. EINE WUNDERVOLLE AUFGABE FüR DEN SCHWEIZER AUSNAHMEPIANISTEN OLIVER SCHNYDER UND SEIN EXZELLENTE TRIO-KOLLEGEN. „WIE DIE DREI MUSIKER SICH DIE STIMMEN ZUSPIELEN, WIE SIE IHRE SOLISTISCHEN PASSAGEN SOZUSAGEN EXTROVERTIERT WIE SäNGER GENIESSEN, DAS IST EINE KAMMERMUSIKALISCHE DELIKATESSE OHNEGLEICHEN“ URTEILTE DAS MAGAZIN „MUSIK&THEATER“ üBER DEREN SCHUBERT-EINSPIELUNG. EINE ROMANTISCHE ENTDECKUNGSREISE PAR EXCELLENCE!

@DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 10 G-DUR OP. 14/2 UND NR. 17 D-MOLL OP. 31/2

A. SKRJABIN
24 PRéLUDES OP. 11

SEINE AUFTRITTE BEIM MEISTERZYKLUS SIND VIELEN MUSIKFREUNDEN NOCH IN LEBENDIGER ERINNERUNG: MIKHAIL PLETNEV SETZTE IMMER WIEDER MASSSTäBE UND SORGTE FüR STERNSTUNDEN. NUN KEHRT ER NACH JAHREN, IN DENEN ER FAST AUSSCHLIESSLICH ALS DIRIGENT IN ERSCHEINUNG TRAT, MIT EINEM KLAVIERABEND NACH BERN ZURüCK! MIT VORFREUDE UND KNISTERNDER SPANNUNG DARF SEIN AUFTRITT ERWARTET WERDEN. SCHON BALD WIRD DER LEGENDäRE PIANIST IN SEINER RUHIGEN, JA DISKRETEN ART ZUM FLüGEL SCHREITEN UND SCHEINBAR AUS DEM MOMENT HERAUS INTERPRETATIONEN ENTSTEHEN LASSEN, DIE DURCH FASZINIERENDE EIGENSTäNDIGKEIT, DIE EINZIGARTIGE VIELFALT DES KLANGS UND EINE EBENSO ATEMBERAUBENDE WIE VOLLKOMMEN MüHELOS ANMUTENDE VIRTUOSITäT BEGEISTERT.

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
NEUJAHRSKONZERT MIT GIULIANO CARMIGNOLA UND DEM KAMMERORCHESTER BASEL

A. VIVALDI
DIE VIER JAHRESZEITEN U.A.

STARTEN SIE FESTLICH-SCHWUNGVOLL INS KOMMENDE JAHR MIT EINER TEMPERAMENTVOLLEN „JAHRHUNDERT-INTERPRETATION“ DES ITALIENISCHEN BAROCKMEISTERS.

@DONNERSTAG, 1. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL MIT GIOVANNI ANTONINI, DIRIGENT UND KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER

W. A. MOZART
OUVERTüRE „DON GIOVANNI“ KV 527
L. V. BEETHOVEN
3. KLAVIERKONZERT
J. HAYDN
SINFONIE NR. 102

“A YOUNG PIANIST OF EXTRAORDINARY TALENT” SAGT KEINE GERINGERE ALS MARTHA ARGERICH. WIE IHRE MENTORIN BEGEISTERT DIE 1987 IN GEORGIEN GEBORENE PIANISTIN MIT INTERPRETATIONEN VOLLER PRäGNANZ, LEUCHTKRAFT UND KLARHEIT UND EINER LUSTVOLLEN BüHNENPRäSENZ, DIE KEINEN ZWEIFEL DARAN LäSST, DASS HIER EINE SOLISTIN HERANWäCHST, DIE DER WELT VIEL ZU SAGEN HAT. GIOVANNI ANTONINI UND DAS KAMMERORCHESTER BASEL GELTEN MIT IHREM LICHTEN, KLAREN UND IMPULSREICHEN ANSATZ ZU RECHT ALS REFERENZ IN DER AKTUELLEN BEETHOVEN-REZEPTION UND STELLEN DAMIT EINE IDEALE PARTNERSCHAFT FüR DIE JUNGE PIANISTIN DAR. MIT DER 102. SINFONIE PRäSENTIEREN DIE BASLER DARüBER HINAUS EINE GROSSARTIGE, VIEL ZU SELTEN AUFGEFüHRTE SINFONIE DES REIFEN HAYDN: KLASSIK VOLLER INSPIRATION!

@MITTWOCH, 21. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT UND ARABELLA STEINBACHER, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 5 B-DUR KV 22,
VIOLINKONZERT NR. 5 A-DUR KV 219
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

SIR ROGER NORRINGTONS KOMPETENZ IN SACHEN MOZART BESTICHT DURCH EINE ANSTECKENDE LEBENDIGKEIT, DIE ZUR JUGENDLICHKEIT DER SOLISTIN PERFEKT PASST. ARABELLA STEINBACHER GASTIERT INZWISCHEN MIT VIELEN RENOMMIERTEN DIRIGENTEN WIE SIR NEVILLE MARRINER, LORIN MAAZEL ODER CHARLES DUTOIT UND PFLEGT EIN ERSTAUNLICH BREITES REPERTOIRE, WOBEI SIE MIT BESONDERER VORLIEGE IMMER WIEDER ZU MOZART ZURüCKKEHRT. EIN VIELFäLTIGER MOZART-ABEND ERWARTET SIE: ERLEBEN SIE ALS RARITäT EINE GANZ FRüHE SINFONIE DES 9-JäHRIGEN GENIES, SEIN WOHL BERüHMTESTES VIOLINKONZERT UND SEINE LETZTE SINFONIE, DIE NACH ERSCHEINEN IM DRUCK BALD ALS „HöCHSTER TRIUMPH DER INSTRUMENTALKOMPOSITION“ GEFEIERT WURDE.

@FREITAG, 27. MÄRZ 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL SIR ANDRAS SCHIFF, KLAVIER

J. S. BACH
DIE 6 PARTITEN

BEI BACH “LACHEN DIE GöTTER IM OLYMP MIT”, MEINTE SIR ANDRAS SCHIFF KüRZLICH IN EINEM INTERVIEW. KEIN WUNDER, SETZT SICH DER UNGARISCHE MEISTERPIANIST SEIT JAHREN WIE KAUM EIN ANDERER MIT BACH AUSEINANDER UND LäSST DAS PUBLIKUM BEGLüCKT DARAN TEILHABEN. SEINE ZYKLISCHE AUFFüHRUNG DER SECHS PARTITEN ZIEHT EINEN UNMITTELBAR IN BANN. SEINE INTERPRETATION WIRD BESEELT DURCH EINE FREIHEIT, DIE AUF KENNTNIS UND ERFAHRUNG BERUHT, SEIN KLANGREICHTUM BETöRT UND SEINE SCHIERE LUST AN DER PHRASIERUNG, AM RHYTHMUS UND BAROCKEN „SWING“ WIRKT EBENSO ZEITGEMäSS WIE ABGEKLäRT. EIN SINGULäRER KüNSTLER, EIN BESONDERER ABEND – NICHT VERPASSEN!

@SAMSTAG, 25. APRIL 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ MIT HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG, GAUTIER CAPUçON UND CHIARA ENDERLE, CELLI

A. VIVALDI
SINFONIA L’OLYMPIADE RV 725
KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

J. HAYDN
CELLOKONZERT C-DUR

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

ERLEBEN SIE DREI GENERATIONEN HERAUSRAGENDER INTERPRETEN, DIE GEMEINSAM MIT DER CAMERATA SCHWEIZ MIT ANSTECKENDER BEGEISTERUNGSFäHIGKEIT MUSIZIEREN. GAUTIER CAPUçON HAT SICH LäNGST ALS EINER DER FüHRENDEN CELLISTEN SEINER GENERATION ETABLIERT UND SPIELT NICHT NUR HAYDNS BERüHMTES CELLOKONZERT MIT BERüCKENDER GRAZIE UND JUGENDLICHEM DRIVE, SONDERN STELLT IM DIALOG MIT DER HERAUSRAGENDEN SCHWEIZER NACHWUCHSCELLISTIN CHIARA ENDERLE VIVALDIS «DOPPELKONZERT» VOR – EINE BAROCKE TROUVAILLE! HOWARD GRIFFITHS, DEN BEIDEN SOLISTEN FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN, BEWEIST EINMAL MEHR SEINE KOMPETENZ FüR EBENSO IMPULSGEBENDES UND EINFüHLSAMES BEGLEITEN UND STELLT SEINE AUCH VON DER «WASHINGTON POST» ATTESTIERTE MOZART-KOMPETENZ IN DEN DIENST DER HERRLICHEN, «FRüHREIFEN» A-DUR-SINFONIE: «… EIN LUFTIGES VERGNüGEN, BESTEHEND AUS EINEM SEIDIGEN STREICHERTON UND EINER ELEGANT-METRISCHEN PHRASIERUNG».

@FREITAG, 30. OKTOBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT
KLAVIERSONATE A-MOLL OP. 143 D 784
SIX MOMENTS MUSICAUX OP. 94 D 780

F. CHOPIN
ZWEI NOCTURNES OP. 32
– NOCTURNE NR. 1 H-DUR
– NOCTURNE NR. 2 AS-DUR
KLAVIERSONATE B-MOLL OP. 35

GRIGORY SOKOLOV ENDLICH WIEDER IN BERN! DER 1950 IN LENINGRAD GEBORENE PIANIST IST BEKANNT FüR SEIN UMFASSENDES MUSIKALISCHES KöNNEN, DIE UNENDLICHE VIELFALT UND SUBTILITäT SEINES TONS UND DIE SPIRITUELLE TIEFE SEINES MUSIZIERENS UND GILT ALS EINER DER VISIONäRSTEN KüNSTLER. DOCH SOKOLOV IST AUCH BEKANNT FüR DAS, WAS ER NICHT TUT: ER TRITT NICHT MEHR MIT ORCHESTERN AUF UND ER SPIELT AUCH NICHT AUF FLüGELN, DIE äLTER ALS FüNF JAHRE SIND. ER MACHT KEINE STUDIOAUFNAHMEN UND GIBT NUR UNGERN INTERVIEWS, DENN ER SPRICHT AM LIEBSTEN DURCH SEINE MUSIK. DIE FüLLE VON ZUGABEN GEHöRT EBENSO ZU SEINEN MARKENZEICHEN WIE SEINE UNVERGLEICHLICHE, GANZ AUF DIE MUSIK GERICHTETE AUSSTRAHLUNG UND KONZENTRATIONSGABE. »VIELE SEHEN IN IHM GANZ EINFACH DEN GRöSSTEN LEBENDEN PIANISTEN«, STELLTE DIE LONDONER ZEITUNG «THE INDEPENDENT» FEST. NICHT VERPASSEN!

@SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL MIT IVOR BOLTON, LEITUNG UND VERONIKA EBERLE, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 32 G-DUR KV 318
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218
SINFONIE NR. 39 ES-DUR KV 543

«MOZARTS MUSIK IST FüR VIELE MENSCHEN DAS BESTE MITTEL, TRüBSAL ZU VERTREIBEN». EIN HOCHKARäTIGER MOZART-ABEND IN DER KALTEN JAHRESZEIT VERSPRICHT DESHALB VIELFäLTIGE WIRKUNG UND INSBESONDERE EIN KUNSTERLEBNIS BESONDERER ART! MIT VERONIKA EBERLE DEBüTIERT IM MEISTERZYKLUS EINE JUNGE SPITZENGEIGERIN, DEREN FEINES GESPüR FüR PHRASIERUNG UND ARTIKULATION GERADE BEI MOZART BESONDERS ZUR GELTUNG KOMMT. DIE SOLISTIN ENTLOCKT IHRER STRADIVARI EINE BREITE KLANGLICHE PALETTE, DIE BETöRENDE KANTILENEN EBENSO EINSCHLIESST WIE WOHLDOSIERTE AKZENTE ODER KLIRRENDE KLäNGE. DER DIRIGENT IVOR BOLTON, DER SICH MIT SEINEN INTERPRETATIONEN VON WERKEN DER WIENER KLASSIK INTERNATIONAL EINEN HERVORRAGENDEN RUF ERWORBEN HAT, UMRAHMT DAS BERüHMTE VIOLINKONZERT MIT ZWEI SINFONISCHEN MEISTERWERKEN. «MAN WURDE MIT EINER FüLLE VON FARBIGEN EINDRüCKEN BELOHNT. IVOR BOLTON LEGTE SICH MIT DER IHM EIGENEN VERVE INS ZEUG…» – SO DIE «SALZBURGER NACHRICHTEN» üBER EINEN MOZART-ABEND DES DIRIGENTEN.

@DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR MIT MAURICE STEGER, LEITUNG/BLOCKFLöTE UND TEO GHEORGHIU, KLAVIER

G. F. HäNDEL
SUITE AUS DER OPER «ALMIRA, KöNIGIN VON KASTILIEN»

J. S. BACH
SUITE FüR FLöTE, STREICHER UND B.C. H-MOLL BWV 1067

G. P. TELEMANN
CONCERTO GROSSO D-DUR TWV 54:D3

J. S. BACH
KLAVIERKONZERT D-MOLL BWV 1052

ZWEI PUBLIKUMSLIEBLINGE TREFFEN SICH ERSTMALS GEMEINSAM AUF DEM PODIUM. DA SIND BACH-HöHEPUNKTE VORPROGRAMMIERT! MAURICE STEGER, VON VIELEN ALS «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» ODER «HEXENMEISTER» BEZEICHNET, INTERPRETIERT DIE BERüHMTE UND OFT MIT QUERFLöTE AUFGEFüHRTE BACH-SUITE üBERRAGEND AUF SEINER BLOCKFLöTE. UND TEO GHEORGHIU WIDMET SICH BEI DIESEM BAROCKEN GIPFELTREFFEN BACHS D-MOLL-KONZERT MIT AKKURATESSE UND DRIVE. NEBEN DEN BEIDEN BEKANNTEN SOLISTISCHEN WERKEN ERKLINGEN BAROCKE RARITäTEN, DIE BEWEISEN, WIE VIEL VIRTUOSE UND KLANGSINNLICHE MUSIK ES IN DIESER PERIODE NACH WIE VOR ZU ENTDECKEN GIBT. DABEI IST MAURICE STEGER, DER SICH INZWISCHEN AUCH ALS ERFOLGREICHER DIRIGENT ETABLIERTE, ALS INSPIRIERENDE KRAFT AM PULT DES MUSIKKOLLEGIUMS WINTERTHUR ZU ERLEBEN. EIN VIELVERSPRECHENDER KONZERTABEND!

@DONNERSTAG, 21. JANUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE UND POLINA LESCHENKO, KLAVIER

W. A. MOZART
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER B-DUR KV 454

C. DEBUSSY
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER

M. RAVEL
«TZIGANE» – RHAPSODIE FüR VIOLINE UND KLAVIER

G. ENESCU
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER NR. 3 OP. 25 («DANS LE CARACTèRE POPULAIRE ROUMAIN»)

SIE GEHöRT ZU DEN GROSSEN KöNNERINNEN IHRES FACHS, IHR SPIEL BEEINDRUCKT EBENSO WIE IHRE PERSöNLICHKEIT DURCH DIE UNMITTELBARKEIT DES AUSDRUCKES. DIE IN BERN WOHNHAFTE UND INTERNATIONAL äUSSERST ERFOLGREICHE PATRICIA KOPATCHINSKAJA BETöRT, VERZAUBERT UND BEGEISTERT MIT EINEM SEHR PERSöNLICHEN UND VIELFäLTIGEN REPERTOIRE. KEIN WUNDER, LäSST SICH DAS PUBLIKUM UND DIE PRESSE IMMER WIEDER ZU BEGEISTERTEN UND POINTIERTEN FORMULIERUNGEN HINREISSEN: «NATURGEWALT» TITELTE DER BERLINER TAGESSPIEGEL, UND DIE HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG SCHRIEB: «ES WAR, ALS SPIELTE SIE NICHT DAS KONZERT, SONDERN DEN TRAUM VON EINEM KONZERT. DIE MUSIK KLINGT VERTRAUT UND DOCH FERN.» GERADE DIE KAMMERMUSIK LIEGT DER GEIGERIN BESONDERS AM HERZEN UND SO DARF IHR REZITAL MIT DER PIANISTIN POLINA LESCHENKO MIT SPANNUNG UND VORFREUDE ERWARTET WERDEN.

@MONTAG, 22. FEBRUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT LANG LANG

AB SOFORT BüHNENPLäTZE ERHäLTLICH:  NUR üBER TEL. 061 366 91 66 BUCHBAR.

 

P. I. TSCHAIKOWSKY
DIE JAHRESZEITEN

J. S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT

F. CHOPIN
4 SCHERZI

LANG LANG TRAT IM JAHRE 2005 ERSTMALS BEIM MEISTERZYKLUS AUF – DAMALS ALS EINZIGARTIGE NACHWUCHSHOFFNUNG.
INZWISCHEN AVANCIERTE ER ZUM INTERNATIONALEN SUPERSTAR, DER EIN BREITES PUBLIKUM FASZINIERT. KAUM EIN ANDERER KüNSTLER VERMAG SO VIELE MENSCHEN ANZUSPRECHEN UND FüR KLASSIK ZU BEGEISTERN. DIE REGELMäSSIGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRöSSTEN DIRIGENTEN UNSERER ZEIT WIE DANIEL BARENBOIM, NIKOLAUS HARNONCOURT, ZUBIN MEHTA ODER SIR SIMON RATTLE TRAGEN EBENSO ZU SEINEM UNVERGLEICHLICHEN RUHM BEI WIE MEDIENWIRKSAME GROSSAUFTRITTE, Z.B. ANLäSSLICH DER ERöFFNUNGSFEIER DER OLYMPISCHEN SOMMERSPIELE IN PEKING. SEINE TECHNISCHE BRILLANZ, SEINE MUSIKALISCHEN QUALITäTEN WIE AUCH SEINE OFFENHEIT UND KOMPETENZ IN DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKALISCHEN GENRES ZEICHNEN DEN INZWISCHEN 33-JäHRIGEN PIANISTEN AUS.
«BEI LANG LANG HABE ICH GEMERKT, DA GIBT ES ENDLICH WIEDER EINEN GANZ GROSSEN», SAGTE KEIN GERINGERER ALS NIKOLAUS HARNONCOURT.

KOPRODUKTION KONZERTGESELLSCHAFT BASEL

@DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT
4 IMPROMPTUS D 899

L. V. BEETHOVEN
DIABELLI-VARIATIONEN OP. 120

SIE TRITT AUF ALLEN KONTINENTEN AUF, DOCH SIE LIMITIERT DIE ANZAHL DER AUFTRITTE UND SELEKTIONIERT DIE KONZERTSäLE GANZ BEWUSST. DIE ANNONCIERUNG DIESES KLAVIERABENDS MIT MITSUKO UCHIDA IST DESHALB AUCH ALS AUSZEICHNUNG FüR DAS KULTUR-CASINO UND UNSERE STADT ZU WERTEN! DIE 65-JäHRIGE SPRUDELT FAST üBER AUF DEM PODIUM UND DOCH IST IHRE KLAVIERKUNST NIE VORDERGRüNDIG, SONDERN STETS EBENSO DEMüTIG WIE NEUGIERIG IM DIENSTE DER KOMPONISTEN UND DES PUBLIKUMS. «SINGEN AUF DEN TASTEN» CHARAKTERISIERTE DER TAGES-ANZEIGER IHR SPIEL KüRZLICH. UND SCHLOSS DIE KRITIK MIT EINER BESCHREIBUNG DER ZUGABE, WO «ES NUR DIESE SCHLICHTE, STILLE, SCHöNE MELODIE GIBT, DIE DEN SAAL BIS IN DEN LETZTEN WINKEL FüLLT.» MEISTERWERKE VON SCHUBERT UND BEETHOVEN SETZT DIESE AUSNAHMEPIANISTIN AUF IHR BERNER PROGRAMM – EIN VERSPRECHEN!

@SONNTAG, 3. APRIL 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE

NILS MöNKEMEYER, VIOLA
WILLIAM YOUN, KLAVIER

M. BRUCH
3 STüCKE FüR KLARINETTE, VIOLA UND KLAVIER AUS OP. 83

R. SCHUMANN
FANTASIESTüCKE OP. 73, MäRCHENBILDER OP. 113

W.A. MOZART
SONATE C-DUR KV 14, ARIE “SCHON LACHT DER HOLDE FRüHLING” KV 580,
 TRIO ES-DUR KV 498 «KEGELSTATT-TRIO»

DIE «PRIMADONNA ASSOLUTA» DER KLARINETTE HAT KAUM EINEN BEDEUTENDEN PREIS DER KLASSIK-SZENE NICHT ERHALTEN – ALLEIN DER «ECHO KLASSIK» GING ACHT MAL AN DIESE BEDEUTENDE MUSIKERIN. SIE KONZERTIERT ALS SOLISTIN WELTWEIT MIT DEN BEDEUTENDSTEN DIRIGENTEN UND ORCHESTERN. DOCH IHRE BESONDERE ZUNEIGUNG GEHöRT DER KAMMERMUSIK, WOBEI SIE WERT AUF EINE LANGFRISTIGE, KONTINUIERLICHE ZUSAMMENARBEIT LEGT. NUN KEHRT SIE NACH BERN ZURüCK UND PRäSENTIERT EIN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN MEISTERWERKEN UND – ALS KRöNENDEN KONZERTABSCHLUSS – DEM HERRLICHEN KEGELSTATT-TRIO VON MOZART. WELCH EIN SAISONAUFTAKT!

@SONNTAG, 16. OKTOBER 2016@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ARCADI VOLODOS, KLAVIER
R. SCHUMANN: PAPILLONS OP.2
J. BRAHMS: ACHT KLAVIERSTüCKE OP. 76
F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE A-DUR D 959

IN DEN ANFäNGEN SEINER KARRIERE GALT ARCADI VOLODOS ALS «RUSSISCHER TASTENTITAN» IN DER TRADITION VON VLADIMIR HOROWITZ. DOCH NACH UND NACH ENTDECKTE DIE MUSIKWELT DEN ANDEREN VOLODOS: DEN KLANGMAGIER, DEN NACHDENKLICHEN UND FEINFüHLIGEN POETEN. VOLODOS HAT DIE ANZAHL SEINER KONZERTE STARK REDUZIERT, UM SICH AUF DAS FüR IHN WESENTLICHE KONZENTRIEREN ZU KöNNEN. ER SPIELT NUR MIT WENIGEN, SORGFäLTIG SELEKTIONIERTEN ORCHESTERN UND DIRIGENTEN UND MIT BESONDERER VORLIEBE KLAVIERABENDE WIE DIESEN IN BERN: MIT ABSOLUTEN MEISTERWERKEN, DEREN ENTDECKUNG LOHNT. EIN GRAVITATIONSPUNKT DIESER KONZERTSAISON!

@DONNERSTAG, 24. NOVEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ISABELLE VAN KEULEN, VIOLINE UND VIOLA

CAMERATA SCHWEIZ
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

W.A. MOZART: DIVERTIMENTO F-DUR KV 138

P. HINDEMITH TRAUERMUSIK FüR VIOLA UND STREICHER

J. HAYDN VIOLINKONZERT C-DUR

J. HAYDN SINFONIE 83 G-MOLL «LA POULE»

HOWARD GRIFFITHS GARANTIERT HöCHSTEN KLASSIKGENUSS UND EINE WUNDERBARE PROGRAMMDRAMATURGIE – DIESES MAL MIT SCHWERPUNKT HAYDN. «GRIFFITHS IST GENAU DER RICHTIGE MANN AM STAB. EINER, DER MIT WACHEM GEIST DEN HAYDN-ESPRIT NICHT NUR SUCHT, SONDERN AUCH FINDET…» MEINTE ETWA DIE FRANKFURTER RUNDSCHAU. IM BEWäHRTEN VERBUND MIT «SEINER» CAMERATA SCHWEIZ UND DER HERAUSRAGENDEN ISABELLE VAN KEULEN WIRD EINE TRAUMWANDLERISCHE SICHERHEIT IN STIL UND SPRACHE DIESER ZEIT HöR- UND SPüRBAR – UND HAYDNS’ MUSIKALISCHER HUMOR KOMMT GERADE IN SEINE G-MOLL-SINFONIE VOLL ZUM TRAGEN.

@MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANNE-SOPHIE MUTTER, VIOLINE

LAMBERT ORKIS, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
S. CURRIER

CLOCKWORK FüR VIOLINE UND KLAVIER

W.A. MOZART
SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 526

M. RAVEL
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER G-DUR

F. POULENC
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER FP 119

C. SAINT-SAëNS
INTRODUCTION ET RONDO CAPRICCIOSO A-MOLL OP. 28

ES GIBT KAUM VERGLEICHBARES IN DER WELT DER KLASSIK: ANNE-SOPHIE MUTTER IST EIN PHäNOMEN. DIE LEGENDäRE GEIGERIN BEGEISTERT SEIT JAHRZEHNTEN MIT IHRER UNVERWECHSELBARKEIT, DIE NICHT NUR AUF IHRER GENUIENEN MUSIKALITäT UND EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN INSTRUMENTALEN PERFEKTION GRüNDET, SONDERN AUCH AUF IHRER üBERZEUGENDEN MUSIKALITäT UND IHRER EINZIGARTIGEN AUSSTRAHLUNG. AUCH IN BEZUG AUF DAS REPERTOIRE STEHT DIE KüNSTLERIN FüR STETS NEUE KOMBINATIONEN UND ENTDECKUNGEN. SO KOMBINIERT SIE IN IHREM MEISTERZYKLUS-REZITAL DIE REIFE MOZART-SONATE MIT DEN BEDEUTENDSTEN, EFFEKTVOLLEN VIOLINWERKEN FRANZöSISCHER MEISTER UND EINEM KURZEN, BEEINDRUCKENDEN WERK DES AMERIKANERS SEBASTIAN CURRIER. EIN PROGRAMM, WELCHES ALLE STäRKEN DIESER JAHRHUNDERT-MUSIKERIN VOLL ZUM AUSDRUCK BRINGEN WIRD!

@DIENSTAG, 31. JANUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO

BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON

L. V. BEETHOVEN
CELLOSONATE NR. 1 F-DUR OP. 5 / 1

F. CHOPIN
CELLOSONATE G-MOLL OP. 65

IHRE KONZERTE LEBEN NICHT NUR VON IHRER SPONTANEN MUSIZIERLUST, DER EBENSO SINNLICHEN WIE VIRTUOSEN BEHERRSCHUNG IHRES INSTRUMENTES, SONDERN GLEICHZEITIG AUCH VON IHRER PERSöNLICHKEIT UND AUSSTRAHLUNG: WIE KAUM EINE ANDERE MUSIKERIN IHRER GENERATION VERSTEHT ES SOL GABETTA, DAS PUBLIKUM IN DEN BANN ZU ZIEHEN UND FüR IHRE MUSIK ZU BEGEISTERN. BEREITS ZUM DRITTEN MAL KONZERTIERT SIE BEIM MEISTERZYKLUS GEMEINSAM MIT DEM INZWISCHEN AUCH ALS SOLIST UMJUBELTEN DUO-PARTNER BERTRAND CHAMAIOU – EINE KOMBINATION, DIE EINE KONZERTANTE STERNSTUNDE SCHON BEINAHE GARANTIEREN.

@SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

ZüRCHER KAMMERORCHESTER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

W.A. MOZART
DIVERTIMENTO D-DUR KV 136

R. SCHUMANN
CELLOKONZERT A-MOLL OP. 129 (FASSUNG FüR VIOLINE UND STREICHORCHESTER)

P. I. TSCHAIKOWSKY
SERENADE FüR STREICHORCHESTER C-DUR OP. 48

IN DER LETZTEN MEISTERZYKLUS-SAISON BRILLIERTE DER CELLIST GAUTHIER CAPUCON – NUN PRäSENTIERT SICH HIER ERSTMALS SEIN NICHT MINDER ERFOLGREICHER UND CHARISMATISCHER BRUDER RENAUD CAPUCON GLEICH IN EINER DOPPELFUNKTION: ALS SOLIST IN DER SCHWäRMERISCHEN, SELTEN AUFGEFüHRTEN VIOLINFASSUNG DES SCHUMANN-CELLOKONZERTES UND ALS SPIRITUS RECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS MIT ZWEI MEILENSTEINEN DER STREICHORCHESTER-LITERATUR: DEM GALANTEN, SPIELERISCHEN MOZART-D-DUR-DIVERTIMENTO UND DER ROMANTISCH-üPPIGEN TSCHAIKOWSKY-SERENADE. NICHT VERPASSEN!

@DONNERSTAG, 23. MÄRZ 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LOUIS SCHWIZGEBEL, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 13 ES-DUR UND NR. 14 CIS-MOLL «MONDSCHEIN-SONATE» OP. 27 NR. 1 UND 2

F. CHOPIN
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38 UND NR. 3 AS-DUR OP. 47

M. MUSSORGSKY
BILDER EINER AUSSTELLUNG

DER GENFER PIANIST ERREGTE ERSTMALS INTERNATIONALES AUF- SEHEN, ALS ER 2012 BEIM LEEDS KLAVIERWETTBEWERB DEN 2. PREIS ERRANG. KURZ DARAUF WURDE ER VON DER BBC ZUM «YOUNG GENERATION ARTIST» ERNANNT UND GAB SEIN DEBüT IN DER ROYAL ALBERT HALL. INZWISCHEN IST ER BEI BEDEUTEN- DEN ORCHESTERN UND FESTIVALS IN EUROPA, AMERIKA UND ASIEN ZU GAST UND TRITT UNTER FüHRENDEN DIRIGENTEN AUF. DAS FACHMAGAZIN «FONO FORUM» BERICHTET: «DER JUNGE KüNSTLER IST EIN ECHTER VIRTUOSE, EIN FEUERGEIST MIT TIEF- GANG. WER DIE CD ERST EINMAL ERWORBEN HAT, WIRD AUS DEM STAUNEN NICHT MEHR HERAUSKOMMEN UND NACH DIE- SER STUNDE INSPIRIERTEN MUSIZIERENS NUR NOCH RUFEN: BRAVO!» ERLEBEN SIE DEN JUNGEN SCHWEIZER TONPOETEN BEI SEINEM DEBüT IN BERN MIT ERLESENEN GIPFELPUNKTEN DER KLAVIERLITERATUR!

@DONNERSTAG, 27. APRIL 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER

SERGEI BABAYAN, KLAVIER

KURSAAL BERN

FüR VIELE IST SIE SCHLICHT DIE BEDEUTENDSTE UND FASZINIERENDSTE PIANISTENPERSöNLICHKEIT UNSERER TAGE: MARTHA ARGERICH. WENN SIE IN DIE TASTEN GREIFT, SCHEINEN IHRE KLäNGE MANCHMAL FAST DEN HIMMEL ZU BERüHREN. UND DIES STETS IN SUGGESTIVEM GLEICHKLANG MIT IHREN MUSIKALISCHEN PARTNERN, DENN ALLEINE GEHT DIE PRIMADONNA SEIT JAHREN NICHT MEHR AUF DAS PODIUM. IN BERN ERöFFNET SIE DIE MEISTERZYKLUS-SAISON IM KURSAAL MIT DEM AMERIKANISCH-ARMENISCHEN PIANISTEN SERGEI BABAYAN. RARITäTEN UND MEISTERWERKE VON MOZART UND PROKOFIEFF BIETEN IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE STERNSTUNDE VOLL ENTFESSELTER VIRTUOSITäT UND SUBTILSTER POESIE. BERüHRENDER UND FULMINANTER KANN EINE SAISON NICHT STARTEN.

PROGRAMM
W.A. MOZART
LARGHETTO UND ALLEGRO ES-DUR FüR ZWEI KLAVIERE KV DEEST

S. PROKOFIEFF
KLAVIERSTüCKE AUS DEM BALLETT «ROMEO UND JULIA» OP. 75, SOWIE AUS SCHAUSPIEL- UND FILMMUSIKEN ZU «EUGEN ONEGIN», «HAMLET», «PIQUE DAME» UND «KRIEG UND FRIEDEN»
(TRANSKRIPTIONEN FüR ZWEI KLAVIERE VON SERGEI BABAYAN)

W.A. MOZART
SONATE FüR ZWEI KLAVIERE D-DUR KV 448

@DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 155/120/85/50
EXTRAKONZERT BESTELLEN
XAVIER DE MAISTRE, HARFE

ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

«FINGERSPITZENGEFüHL BEI ALLER KRAFT, VOLL TIEFER ZäRT- LICHKEIT – XAVIER DE MAISTRE IST DER STAR DER HARFE UND DAS VöLLIG ZU RECHT», SCHWäRMT DAS NDR KULTUR JOURNAL UND FASST DAMIT IN WORTE, WAS SPRACHLOS MACHT. SO HAT MAN DIE HARFE SCHON LANGE NICHT MEHR GE- HöRT! DER CHARISMATISCHE MUSIKER UND EINSTIGER SOLOHARFENIST DER WIENER PHILHARMONIKER PRäSENTIERT SICH DEM MEISTERZYKLUS-PUBLIKUM ERSTMALS MIT KONZERTEN AUS DER KLASSIK UND DEM BAROCK, MIT DENEN ER DIE VIELFäLTIGEN FACETTEN SEINER KUNST ERLEBBAR MACHT. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SEINER REICHEN ER- FAHRUNG FüR SUBLIME BEGLEITAUFGABEN, IST DER IDEALE PARTNER DAFüR UND UMRAHMT DIE SOLISTISCHEN GLANZ- LICHTER GEKONNT MIT VITALEN ORCHESTERKLäNGEN.

PROGRAMM

WOLFGANG AMADEUS MOZART SERENADE G-DUR KV 525 «EINE KLEINE NACHTMUSIK»

GEORG FRIEDRICH HäNDEL HARFENKONZERT B-DUR OP.4 NR.6 HWV 294

WOLFGANG AMADEUS MOZART KLAVIERKONZERT NR. 19 F-DUR KV 459, EINGERICHTET FüR HARFE

JOSEPH HAYDN SINFONIE B-DUR HOB. I:85 «LA REINE», HOB. I: 85 B-DUR

 

@MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

KURSAAL BERN

GRIGORY SOKOLOV IST DER SONDERFALL UNTER DEN LEGENDäREN PIANISTEN. ALS «UNZEITGEMäSSER» INTERPRET VERWEIGERT ER SICH JEGLICHER MARKETINGMASSNAHMEN, STEHT NICHT FüR INTERVIEWS ZUR VERFüGUNG UND HäLT PRIVATES PRIVAT – UND DOCH IST ER WOHL DER KULT-PIANIST UNSERER TAGE SCHLECHTHIN. ER SPRICHT NICHT üBER MUSIK, ABER SEINE KONZERTE VERRATEN UNENDLICH VIEL üBER DIE MUSIK, MIT DER ER DAS PUBLIKUM BESCHENKT. JEWEILS SECHS MONATE LANG SPIELT ER, ABEND FüR ABEND, DAS GLEICHE PROGRAMM; LANGWEILIG INDES WIRD IHM NIE DABEI, DENN BEI JEDEM KONZERT KLINGEN DIE STüCKE ANDERS UND NEU. SOKOLOV GLAUBT, ES SEI DAS PUBLIKUM, DAS DEN KüNSTLER UND DIE MUSIK BESSER ERKENNEN UND VERSTEHEN WüRDE. DAS GEHEIMNIS DER INTERPRETATION LIEGT FüR IHN DESHALB NICHT ALLEIN BEIM INTERPRETEN – NEIN, ALS KONZERTBESUCHERIN UND -BESUCHER IST MAN EBENSO DARAN BETEILIGT. KEIN WUNDER IST SOKOLOV SEIT JAHREN STüRMISCH BEJUBELTER UND MIT GROSSER VORFREUDE ERWARTETER GAST BEIM MEISTERZYKLUS.

PROGRAMM

F.J. HAYDN
SONATA (DIVERTIMENTO) N. 32 OP. 53 N. 4 IN G MINOR HOB.XVI:44; SONATA (DIVERTIMENTO) N. 47 OP. 14 N. 6 IN B MINOR HOB.XVI:32; SONATA N. 49 OP. 30 N. 2 IN C-SHARP MINOR HOB.XVI:36

L. VAN BEETHOVEN
SONATA IN E MINOR N. 27 OP. 90; SONATA IN C MINOR N. 32 OP. 111

@MONTAG, 13. NOVEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
DANIEL HOPE, VIOLINE

AMIHAI GROSZ, VIOLA
ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

BüHNE FREI FüR DEN NEUEN MUSIC DIRECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS: «ER IST DER TAUSENDSASSA UNTER DEN GEIGERN SEINER GENERATION. UNERMüDLICH DENKT ER üBER DIE GRENZEN SEINES INSTRUMENTES HINAUS UND WüRDE DEN REICHTUM UND DIE HUMANITäREN BOTSCHAFTEN DER MUSIK AM LIEBSTEN IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER WELT TRAGEN.» PORTRAITIERTE DIE NZZ DEN NEUEN ZKO-CHEF. MOZART IST DEM VON YEHUDI MENUHIN GEPRäGTEN DANIEL HOPE EIN BESONDERES ANLIEGEN UND SO STELLT ER GLEICH SEINEN LIEBLINGS-DUOPARTNER IM WOHL KONGENIALSTEN KONZERTANTEN WERK MOZARTS üBER- HAUPT VOR: AMIHAI GROSZ, SEIT 2010 SOLOBRATSCHIST DER BERLINER PHILHARMONIKER. WAS DER MUSIKWISSEN- SCHAFTER HANS HEINRICH EGGEBRECHT AUF DEN PUNKT BRACHTE, WIRD AN DIESEM KONZERTABEND ERLEBBAR: «ERDE UND HIMMEL, HIMMEL UND ERDE – WENN DIES NUN SO GESAGT WERDEN DARF: MOZARTS MUSIK IST IMMER DAZWISCHEN, SIE IST IMMER BEIDES ZUGLEICH.»

PROGRAMM

MOZART-ABEND

W. A. MOZART
SINFONIE B-DUR KV ANH. 214, VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207, DIVERTIMENTO D-DUR KV 136, SINFONIA CONCERTANTE FüR VIOLINE, VIOLA UND ORCHESTER ES-DUR KV 364

DANIEL HOPE WüNSCHT ANSTELLE DES 1. DAS 5. VIOLINKONZERT IN A-DUR KV 219 VON MOZART ZU SPIELEN. DAS DIVERTIMENTO KV 136 ENTFäLLT.
DAS ABENDPROGRAMM ENTHäLT ALLE KORREKTEN ANGABEN.
@DONNERSTAG, 14. DEZEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

KURSAAL BERN

DAS DEBUT DER SAISON: EINER DER GANZ GROSSEN JUNGEN ERSTMALS IN BERN. DER 1995 IN KANADA ALS SOHN POLNISCHER ELTERN GEBORENE JAN LISIECKI HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN BEREITS EINEN BESONDEREN PLATZ UNTER DEN JüNGSTEN MEISTERPIANISTEN ERSPIELT. SEIN FEINSINNIGES, BRILLANTES UND VON KLANGLICHER SCHöNHEIT GEPRäGTES SPIEL VERRäT EINE SO SELBSTVERSTäNDLICHE, äUSSERST PERSöNLICHE MUSIKALITäT, DIE BEEINDRUCKT, BERüHRT UND FASZINIERT. ALS «A PIANIST WHO MAKES EVERY NOTE COUNT» BEZEICHNETE IHN DIE NEW YORK TIMES, DIE DEUTSCHE GRAMMOPHON NAHM IHN UNTER VERTRAG, FüR MARTHA ARGERICH SPRANG ER EIN UND KONZERTIERTE DABEI MIT CLAUDIO ABBADO… DIE AUFZäHLUNG VON AUSSERGEWöHNLICHEM IST BEI DIESEM JUNGEN, BEREITS REIFEN INTERPRETEN SCHON BEINAHE SELBSTVERSTäNDLICH. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

F. CHOPIN
SCHERZO NR. 1 H-MOLL, NOCTURNES OP. 55 UND OP. 72/1

S. RACHMANINOFF
MORCEAUX DE FANTAISIE OP. 3

R. SCHUMANN
NACHTSTüCKE OP. 23

M. RAVEL
GASPARD DE LA NUIT

@FREITAG, 19. JANUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

KURSAAL BERN

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN.» (LE FIGARO) ENDLICH WIEDER IN BERN: PUBLIKUMS- LIEBLING FAZIL SAY BEGEISTERT DURCH SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE PRäSENZ UND SEINE EBENSO EIGENWILLIGEN WIE NEUE ERKENNTNISSE VERMITTELNDEN INTERPRETATIONEN. ERST KüRZLICH ERSCHIEN SEINE GESAMTAUFNAHME DER MOZART-SONATEN, DIE FüR VIELE REZENSENTEN SOFORT ZUR NEUEN REFERENZEINSPIELUNG AVANCIERTE. SEINE EI- GENEN KOMPOSITIONEN BEGEISTERN NICHT ZULETZT AUFGRUND IHRER OFT SWINGENDEN RHYTHMIK, EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN VIRTUOSITäT UND KLANGLICHEN AKKURA- TESSE EIN BREITES PUBLIKUM. UND SEIN CHOPIN! ERST SEIT 2013 SPIELT SAY AUSGEWäHLTE KOMPOSITIONEN DES KLAVIERPOETEN UND WEISS DAMIT ZU BERüHREN UND ZU üBERZEUGEN. DAS VORLIEGENDE PROGRAMM VERSPRICHT SOMIT NICHTS WENIGER ALS EINEN KLAVIERABEND AUF HöCHSTEM NIVEAU.

PROGRAMM

F. CHOPIN
NOCTURNES KK IVA,16 UND KK IVB,8
L. VAN BEETHOVEN
KLAVIERSONATE NR. 23 F-MOLL OP. 57 «APPASSIONATA»
E. SATIE
6 GNOSSIENS
F. SAY
KLAVIERSONATE OP. 52 «GEZI PARK 2»

@SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

KURSAAL BERN

MAURICE STEGER UND HOWARD GRIFFITHS GEHöREN ZU DEN BELIEBTESTEN MEISTERZYKLUS-INTERPRETEN UND PRäSENTIEREN ECHTE PREMIEREN: ERSTMALS IST DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» MIT DEM WOHL EINZIGEN ROMANTISCHEN KONZERT FüR SEIN INSTRUMENT SOWIE EINER KONGENIALEN ADAPTION VON MOZARTS FAGOTTKONZERT ZU BESTAUNEN. FüR KENNER UND GENIESSER EIN BESONDERES ERLEBNIS! HOWARD GRIFFITHS GASTIERT ERSTMALS MIT DEM «BRANDENBURGISCHEN STAATSORCHESTER» – EINEM ENSEMBLE, DAS ER ALS GENERALMUSIKDIREKTOR SEIT 2007 PRäGT UND ZU NEUEN ERFOLGEN FüHRTE. SEIN INNIGES VERSTäNDNIS FüR MUSIK DER WIENER KLASSIK VERSPRICHT EINEN LUSTVOLLEN, LEBENDIGEN BEETHOVEN VON AUSGEPRäGTEM STILBEWUSSTSEIN. EIN FESTLICHER UND HOCHKARäTIGER SAISON- AUSKLANG!

PROGRAMM

A. HEBERLE
BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR

W. A. MOZART
FAGOTTKONZERT B-DUR KV 191 (FASSUNG FüR BLOCKFLöTE)

L. VAN BEETHOVEN
SINFONIE NR. 4 B-DUR OP. 60

@SONNTAG, 18. MÄRZ 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SIR ANDRáS SCHIFF, KLAVIERABEND

«ALS SCHICKTE DER MEISTER EIN GEBET IN DIE WELT.» (DER BUND)
EIN BACH-ABEND MIT SIR ANDRáS SCHIFF IST IN DER TAT EIN SAISONAUFTAKT, WIE ER NICHT SINNSTIFTENDER, MUSIKALISCHER UND HUMANER SEIN KöNNTE. ERLEBEN SIE DEN MEISTERPIANISTEN MIT KONGENIALEN MEISTERWERKEN DES UNIVERSALGENIES JOHANN SEBASTIAN BACHS.

PROGRAMM

J.S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT BWV 971, FRANZöSISCHE OUVERTüRE BWV 831, GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

@SAMSTAG, 10. NOVEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
VERIKO TCHUMBURIDZE, VIOLINE/ ZüRCHER KAMMERORCHESTER / WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

ENTGEGEN DER ANKüNDIGUNG IM SAISONPROGRAMM SPIELT ANSTELLE VON ARABELLA STEINBACHER DIE JUNGE SOLISTIN VERIKO TCHUMBURIDZE.

DAS DEBüT DER SAISON! ES WAR EINE SENSATION, ALS DIE ERST 20-JäRHIGE GEORGISCHE GEIGERIN 2016 DEN ERSTEN PREIS BEIM WIENAWSKI PREIS ERRANG. IN DIESEM JAHR DEBüTIERTE SIE U.A. MIT DEM MARIINSKY ORCHESTRA UND IN GSTAAD, BEI SONY ERSCHIEN IHRE ERSTE CD, WELCHE FüR DEN ECHO NOMINIERT WURDE. ANDERS ALS VIELE JUNGE VIRTUOSEN IST IHR GERADE DAS REPERTOIRE DER WIENER KLASSIK EIN BESONDERES ANLIEGEN. NAHELIEGEND ALSO, SIE GENAU DAMIT BEIM MEISTERZYKLUS ZU PRäSENTIEREN. ERLEBEN SIE HAYDN UND MOZART AUF BEGLüCKENDEM NIVEAU. ORCHESTRAL GARANTIERT DURCH DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER, WELCHES DIE BEIDEN POPULäREN VIOLINKONZERTE MIT ROMANTISCHEN ORCHESTERWERKEN ERGäNZT. «IHR TON LEBT, IHRE ARTIKULATION IST AKKURAT UND IHRE STILSICHERHEIT ERMöGLICHT IHR EINE SPONTANEITäT, WIE ICH SIE SELTEN ERLEBE. EINE GROSSE FREUDE!» SAGTE HOWARD GRIFFITHS üBER VERIKO TCHUMBURIDZE NACH IHRER JüNGSTEN ZUSAMMENARBEIT. 

PROGRAMM
E. GRIEG
SUITE AUS HOLBERGS ZEIT
J. HAYDN
VIOLINKONZERT C-DUR HOB. VIIA:1
E. ELGAR
INTRODUCTION UND ALLEGRO OP. 47
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218

@SONNTAG, 2. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER / QUARTETT DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS

ALS JüNGSTER EMPFäNGER DES «BEETHOVEN-RINGS» GEHöRT TEO GHEORGHIU BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN ZU DEN AUFREGENDSTEN PIANISTEN SEINER GENERATION. NUN KEHRT ER ERSTMALS ALS KAMMERMUSIKER NACH BERN ZURüCK. DIE MITWIRKENDEN BAUEN AUF EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE VERBUNDENHEIT, DENN TEO GHEORGHIU WAR BEI SEINEM ERSTEN AUFTRITT MIT DEM ZKO GERADE EINMAL ZWöLF JAHRE ALT. DIE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT UND VERTRAUTHEIT DURCH ZAHLREICHE KONZERTE IN UNTERSCHIEDLICHSTER BESETZUNG VERHEISSEN EINE SPANNENDE KAMMERMUSIKALISCHE BEGEGNUNG, DIE BEGLüCKT! DIE PRACHTVOLLEN MEISTERWERKE VON MOZART UND SCHUBERT WERDEN ERGäNZT DURCH EINE KURZE, KAUM BEKANNTE ORIGINALKOMPOSITION VON GUSTAV MAHLER. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

G. MAHLER
KLAVIERQUARTETT A-MOLL

W.A. MOZART
KLAVIERQUARTETT G-MOLL  KV 478

F. SCHUBERT
«FORELLENQUINTETT» OPUS POST. 114, D 667, A-DUR

@SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SHEKU KANNEH-MASON, CELLO / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / THOMAS ZEHETMAIR, LEITUNG

DAS DEBüT DER SAISON: EIN AUSNAHMETALENT STELLT SICH ERSTMALS IN BERN VOR: DER 19-JäHRIGE SHEKU KANNEH-MASON IST EIN PHäNOMEN. IN ENGLAND BEREITS POPULäR WIE EIN POP-STAR, STEHT FüR IHN DIE KONZENTRATION AUF DAS KONZERTERLEBNIS NACH WIE VOR IM ZENTRUM. SEINE FäHIGKEIT, DER GESPIELTEN MUSIK GLEICHSAM AUCH ALS ZUHöRER WACH UND IN SICH HINEINHöREND ZU FOLGEN, BEGEISTERTE – NEBEN ALLER GANZ SELBSTVERSTäNDLICHEN VIRTUOSITäT UND CHARISMATISCHER AUSSTRAHLUNG – BEI SEINEM DEBüT IM RAHMEN DES ORPHEUM KONZERTES MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZüRICH DAS PUBLIKUM. «SHEKU KANNEH-MASON IS JUST WHAT CLASSICAL MUSIC NEEDS» (THE GUARDIAN).

DER IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTE DIRIGENT SIR ROGER NORRINGTON IST LEIDER VERHINDERT. THOMAS ZEHETMAIR üBERNIMMT DIE LEITUNG DES KONZERTES VOM 26. JANUAR 2019.

PROGRAMM

W. A. MOZART
MARSCH D-DUR KV 335

J. HAYDN
CELLOKONZERT NR. 1 C-DUR HOB. VII:1

W. A. MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 «POSTHORN-SERENADE»

@SAMSTAG, 26. JANUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO / KRISTIAN BEZUIDENHOUT, KLAVIER

«… PHRASEN VON IMMENSER DICHTE, VON KRAFT UND KLARHEIT, GETRAGEN VON EINEM KLANGIDEAL, DAS NICHT NUR SCHöNHEIT WILL, SONDERN LEBEN.» (FRANKFURTER RUNDSCHAU) SEIT FAST 15 JAHREN IST SOL GABETTA REGELMäSSIG ZU GAST BEIM MEISTERZYKLUS BERN. UND MEHR DENN JE GILT: WANN IMMER SIE AUFTRITT, WIRD EIN KONZERT ZUM EREIGNIS! DIE CELLISTIN ENTWICKELT SICH STETS WEITER UND üBERRASCHT IMMER WIEDER MIT NEUEM REPERTOIRE UND DER ZUSAMMENARBEIT MIT INSPIRIERENDEN PARTNERN. ERSTMALS MUSIZIERT SIE NUN MIT DEM CHARISMATISCHEN PIANISTEN KRISTIAN BEZUIDENHOUT, DER FüR DIESEN ABEND EINEN HISTORISCHEN FLüGEL MITBRINGT, DER EINE FüR DIE GEWäHLTEN WERKE OPTIMALE BALANCE MIT DEM CELLO UND KLANGLICHE AKKURATESSE VERSPRICHT.

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON
F. SCHUBERT
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER D-DUR, OP. POSTH. D 137 / D 384 (FASSUNG FüR CELLO)
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 3 A-DUR

@FREITAG, 15. FEBRUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 103/89/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER

OLIVER SCHNYDER, KLAVIER
HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER (HOLLIGER, KURTAG)
SéRGIO FERNANDES PIRES, KLARINETTE
ANDREA CELLACCHI, FAGOTT
PASCAL DEUBER, HORN

GEISTIGE DURCHDRINGUNG, ANSTECKENDE MUSIZIERFREUDE UND LEIDENSCHAFTLICHE PASSION FüR AUSDRUCKSTIEFE VEREINT HEINZ HOLLIGER SEIT JAHRZEHNTEN AUF UNNACHAHMLICHE WEISE. AUS ANLASS SEINES 80. GEBURTSTAGES WIDMET ER SICH IN EINEM «DREIGENERATIONEN-ENSEMBLE» – DEM NEBEN IHM DREI SPITZENBLäSER DER JüNGSTEN GENERATION UND DER HOCHKARäTIGE PIANIST OLIVER SCHNYDER ANGEHöREN – JENEN KLAVIERQUINTETTEN, DIE ZU RECHT ALS KRöNUNG IHRER GATTUNG GELTEN. MOZART SCHRIEB üBER SEIN KV 452 AN SEINEN VATER: «ICH SELBST HALTE ES FüR DAS BESTE WAS ICH NOCH IN MEINEM LEBEN GESCHRIEBEN HABE.» ZUSAMMEN MIT KURZEN VIERHäNDIGEN KLAVIERWERKEN, DIE DEN JUBILAREN AUCH ALS PIANISTEN PRäSENTIEREN, ERGIBT SICH EIN AN HöHEPUNKTEN REICHES SAISONFINALE.

PROGRAMM
L. V. BEETHOVEN
KLAVIERQUINTETT ES-DUR OP. 16
H. HOLLIGER
DER ZWANZIGFINGERIGE CHINESENN FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN  (AUS: «CHINDERLIECHT»)
G. KURTáG
JáTéKOK (SPIELE) FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN (AUSSCHNITTE)
W. A. MOZART
KLAVIERQUINTETT ES-DUR KV 452

@SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER / ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / CHARLES DUTOIT, LEITUNG

 

«MARTHA ARGERICH VEREINT IN EINZIGARTIGER WEISE VERBLüFFENDE VIRTUOSITäT MIT BODENSTäNDIGER MUSIZIERFREUDE AUF ALLERHöCHSTEM KüNSTLERISCHEN NIVEAU, UND DAS SEIT FAST 70 JAHREN, DEBüTIERTE SIE DOCH IM JAHR 1949 ALS SIEBENJäHRIGE MIT BEETHOVENS ERSTEM KLAVIERKONZERT.» (BACHTRACK)

ERLEBEN SIE DIE KüNSTLERIN NUN MIT DIESEM MEISTERWERK UND IN PARTNERSCHAFT MIT CHARLES DUTOIT UND DEM ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA IM ERSTEN MEISTERZYKLUS KONZERT IM RENOVIERTEN CASINO. IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE UNVERGESSLICHE STERNSTUNDE UND EINEN FULMINANTEN AUFTAKT DER NEUEN SAISON.

M. RAVEL: LE TOMBEAU DE COUPERIN
L. V. BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 1 C-DUR OP. 15
J. HAYDN: SINFONIE NR. 104 D-DUR «LONDON»

 

@FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 165/130/95/60/40
EXTRAKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON VIOLINE / NELSON GOERNER KLAVIER

KULTIVIERT, TECHNISCH BRILLANT UND MUSIKALISCH FEINSINNIG – DIES SIND WESENTLICHE GEMEINSAMKEITEN DER BEIDEN BEGNADETEN MUSIKER, DIE DIESEN AUSSERGEWöHNLICHEN DUOABEND GESTALTEN. DER IN DER SCHWEIZ  LEBENDE ARGENTINISCHE MEISTERPIANIST UND DER FRANZöSISCHE GEIGER MIT SEINER HERRLICHEN VIOLINE VON GUARNERI DEL GESù, DIE EINST ISAAC STERN GEHöRTE, INTERPRETIEREN SONATEN VON MOZART UND STRAUSS: MEISTERWERKE, DIE IM KONZERTSAAL NICHT OFT ZU HöREN SIND. NICHT VERPASSEN!

W.A. MOZART: SONATEN FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 305 UND B-DUR KV 454
J. STRAUSS: SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE IN ES-DUR OP. 18

 

 

@SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER BLOCKFLöTE UND LEITUNG / LA CETRA BAROCKORCHESTER BASEL

EIN FESTLICHES BAROCKKONZERT MIT WERKEN VON HäNDEL IM ZENTRUM, ABWECHSLUNGSREICH UND BEZUGSREICH KOMPONIERT VON MAURICE STEGER, DEM WOHL BERüHMTESTEN SCHWEIZER SOLISTEN MIT INTERNATIONALEM RUF. DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» WEISS NICHT NUR MIT VIRTUOSITäT ZU BRILLIEREN, SONDERN MIT UNERHöRTEN KLANGFARBEN UND EINER UNVERGLEICHLICHEN EMOTIONALITäT ZU BERüHREN.

«MEETING MR. HANDEL»
G.F. HäNDEL: DEUX SUITES DE DANSES, BLOCKFLöTENKONZERT F-DUR, CHACONNE G-DUR, PASSACAILLE G-DUR
G. FINGER/W. BABELL: «A GROUND» UND BLOCKFLöTENKONZERT NR. 1 D-DUR
F.M. VERACINI: OUVERTüRE NR. 6 G-MOLL
F. GEMINIANI: BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR NACH A. CORELLI

 

@FREITAG, 22. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
THOMAS DEMENGA CELLO / CAMERATA ZüRICH / IGOR KARSKO, LEITUNG

ERLEBEN SIE DEN EBENSO HOCHKARäTIGEN WIE CHARISMATISCHEN BERNER CELLISTEN ERSTMALS MIT «SEINER» CAMERATA ZüRICH UND EINEM ROMANTISCHEN PROGRAMM, WELCHES SEINE EIGENEN ORCHESTERFASSUNGEN VON DREI POPULäREN STANDARDWERKEN DER CELLOLITERATUR ENTHäLT. DAS ORCHESTER ERGäNZT MIT SCHWELGERISCHEN STREICHORCHESTERKLäNGEN IN WERKEN VON ARENSKY UND TSCHAIKOWSKY.

A. ARENSKY: TSCHAIKOWSKY-VARIATIONEN OP 35.
P. TSCHAIKOWSKY: ROKOKO VARIATIONEN FüR CELLO UND ORCHESTER OP. 33
A. DVOřáK: WALDESRUHE OP. 60 NR. 5 UND RONDO G-MOLL OP. 94 FüR CELLO UND ORCHESTER
P. TSCHAIKOWSKY: SOUVENIR DE FLORENCE OP. 70

 

@DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

ANLäSSLICH DES DEBüTKONZERTES IM JANUAR 2018 SETZTE IHN «DER BUND» AUF DIE TITELSEITSEITE UND SCHRIEB: «WUNDERKINDER? ER IST DER BEWEIS, DASS ES SIE GIBT…». UND NACH DEM KONZERT: «IN LISIECKIS PHäNOMENALEM SPIEL SCHEINT ALLES ZU FLIESSEN. WäHREND ER DAS NOTENMATERIAL STRUKTURIERT, MODELLIERT UND DREIDIMENSIONAL AUFFäCHERT, WIRD DIE TASTATUR ZUR VERLäNGERUNG SEINES KöRPERS. LISIECKI DENKT, ATMET UND FüHLT MIT DEN TASTEN.» VORFREUDE AUF DAS WIEDERHöREN UND -SEHEN MIT DIESEM JUNGEN MEISTER IST ALSO MEHR ALS BERECHTIGT!

J.S. BACH: CAPRICCIO BWV 992
L.V. BEETHOVEN: RONDO A CAPRICCIO G-DUR OP. 129
F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: VARIATIONS SéRIEUSES OP. 54, LIEDER OHNE WORTE OP. 67
F. CHOPIN: BALLADE NR. 4 F-MOLL OP. 52, 4 NOCTURNES OP. 27 UND 62
A. RUBINSTEIN: VALSE-CAPRICE ES-DUR

 

 

@FREITAG, 17. JANUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

ER KENNT DIE ZARTHEIT UND DAS FEUER: DER PIANIST FAZIL SAY IST EIN KLANG-EXTREMIST IM BESTEN SINNE. «SAYS SPIEL SCHöPFT AUS DER UNMITTELBAREN EMOTION» STELLTE DIE BERNER ZEITUNG ANLäSSLICH SEINES LETZTEN MEISTERZYKLUS KONZERTES FEST. NUN KEHRT ER ZURüCK UND PRäSENTIERT AUS ANLASS DES BEETHOVEN-JAHRES DIE GROSSARTIGE «HAMMERKLAVIER»-SONATE UND STELLT SIE IN KONTEXT MIT SEINER NEUEN EIGENKOMPOSITION. «TROJA» INSPIRIERTE BEREITS DEN ANTIKEN DICHTER HOMER ZU EINEM GEWALTIGEN EPOS. FAZIL SAY VERSTEHT ES, DAS THEMA ALS PACKENDES KLAVIERWERK ERLEBBAR ZU MACHEN.

F. SAY: KLAVIERSONATE «TROJA»
L.V. BEETHOVEN: KLAVIERSONATE NR. 29 B-DUR OP. 106 «HAMMERKLAVIER»

 

 

 

 

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CLAIRE HUANGCI, KLAVIER/MARC BOUCHKOV, VIOLINE/KAMMERORCHESTER BASEL/HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

HOWARD GRIFFITHS GILT ALS GARANT FüR ORCHESTRALE ELEGANZ UND BEWEIST IMMER WIEDER EIN GESPüR FüR JUNGE TALENTE, MIT DENEN ER SICH AUF BEGLüCKENDE REPERTOIRESUCHE BEGIBT. ERLEBEN SIE IHN ERSTMALS IN PARTNERSCHAFT MIT DEM KAMMERORCHESTER BASEL UND DEN BEIDEN «ORPHEUM SOLISTEN» MARC BOUCHKOV UND CLAIRE HUANGCI, DIE KüRZLICH ALS GEWINNERIN BEIM CONCOURS GéZA ANDA HERVORGING. DIE BEIDEN WIDMEN SICH DEM TEMPERAMENTVOLLEN JUGENDWERK VON MENDELSSOHN, WELCHES BEIDEN GELEGENHEIT BIETET, IHRE MUSIKALISCHEN UND INSTRUMENTALEN FäHIGKEITEN VOLL ZU ENTFALTEN.

F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: KONZERT FüR VIOLINE, KLAVIER UND STREICHORCHESTER D-MOLL UND STREICHERSINFONIE NR. 10 H-MOLL
A. DVOřáK: STREICHERSERENADE E-DUR OP. 22

 

@MITTWOCH, 25. MÄRZ 2020
11:00 UHR

sold out
EXTRAKONZERT
Musikkollegium Winterthur / Vladimir Ashkenazy, Leitung und Klavier

F. Mendelssohn: Ouvertüre zu “Schöne Melusine”; L. van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37; D. Schostakowitsch: Sifonie Nr. 9 Es-dur op. 70

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
11:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19, KUNDINNEN UND KUNDEN, WELCHE EINZELKARTEN FüR BEIDE KONZERTE VOM 16.1.2011 BEZIEHEN, ERHALTEN EINEN RABATT VON 25%.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 1 C-DUR OP. 15 UND NR. 5 ES-DUR OP. 73
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19, ABONNENTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN KARTEN FüR DIESES KONZERT ZUM HALBEN PREIS.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANSTELLE VON MURRAY PERAHIA SPIELT JONATHAN GILAD, KLAVIER

W. A. MOZART KLAVIERSONATE NR. 12 F-DUR KV 332
L. VAN BEETHOVEN KLAVIERSONATE NR. 17 D-MOLL OP. 31 NR. 2 «STURMSONATE»
J. BRAHMS ZWEI RHAPSODIEN OP. 79
F. SCHUBERT WANDERER-FANTASIE C-DUR D 760 OP. 15
MURRAY PERAHIA MUSSTE AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN SEIN REZITAL IN BERN KURZFRISTIG ABSAGEN. FüR IHN SPIELT DER JUNGE MEISTERPIANIST JONATHAN GILAD. DER PIANIST, 34 JAHRE JüNGER ALS PERAHIA, ERWEIST SICH ALS GLüCKSFALL.
MARIANNE MüHLEMANN/DER BUND/1.3.11
(…) DER IN BERLIN LEBENDE FRANZöSISCHE PIANIST MIT JAHRGANG 1981 PRäSENTIERT SICH ALS SOUVERäNER, TEXTSICHERER INTERPRET. UND IN DER ERNSTEN ZURüCKHALTENDEN ART SEINES SPIELS SPüRT MAN EINEN PIANISTEN, DER EIN äHNLICHES SELBSTVERSTäNDNIS HAT WIE PERAHIA. ER STELLT SEINE PERSON HINTER DIE KüNSTLERISCHE VERMITTLUNG UND SUCHT MIT DER INTERPRETATION DIE POESIE DER KOMPOSITORISCHEN STRUKTUR ZU ENTSCHLüSSELN. (…) OHNE AN SEINE EIGENEN GRENZEN ZU STOSSEN, BRILLIERT DER PIANIST MIT DIFFERENZIERTER ARTIKULATION, VOLLGRIFFIGEN AKKORD- UND RAUNENDEN SECHZEHNTELPASSAGEN OHNE JE DIE LYRISCHE, SCHWERMüTIGE GRUNDHALTUNG DIESES MEISTERSTüCKS (SCHUBERTS «WANDERER-FANTASIE») ZUGUNSTEN EINER VORDERGRüNDIG HANDWERKLICHEN VIRTUOSITäT ZU VERRATEN. JONATHAN GILAD HAT EIN GROSSES PIANISTISCHES POTENZIAL, DAS ER IN ZUKUNFT NOCH STäRKER PROFILIEREN DüRFTE. (…)

@SONNTAG, 27. FEBRUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / SIR NEVILLE MARRINER, DIRIGENT / TEO GHEORGHIU, KLAVIER

W.A. MOZART SINFONIE NR. 35 D-DUR KV 385 “HAFFNER”
E. GRIEG KLAVIERKONZERT A-MOLL OP. 16
G. BIZET SINFONIE NR. 1 C-DUR
SIR NEVILLE MARRINER, GRüNDER UND LANGJäHRIGER LEITER DER „ACADEMY OF ST.MARTIN-IN-THE-FIELDS“, GARANTIERT SEIT MEHR ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT FüR INTERPRETATIONEN VOLLER ELAN, ELEGANZ UND SCHWUNGVOLLEM DRIVE. KEIN WUNDER ALSO, DASS SIR NEVILLE AM LIEBSTEN MIT JUNGEN SOLISTEN UND KüNSTLERN MUSIZIERT. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM 17-JäHRIGEN TEO GHEORGHIU WIRD ZWEIFELLOS EIN BESONDERES EREIGNIS, DENN DER SCHWEIZER JUNGPIANIST – DURCH DEN FILM „VITUS“ IN ALLER WELT BEKANNT GEWORDEN – HAT SICH INZWISCHEN INTERNATIONAL ALS EIN AUSNAHMETALENT ERWIESEN. KONZERTAUFTRITTE IN LONDON, TOKIO, ISTANBUL, MONTRéAL UND NEW YORK STIESSEN BEIM PUBLIKUM WIE BEI DER FACHKRITIK AUF BEGEISTERTE RESONANZ.

@DONNERSTAG, 24. MÄRZ 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
“DIE BREMER STADTMUSIKANTEN” ERZäHLT VON JOLANDA STEINER – DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT

MUSIK VON FRANZ TISCHHAUSER NACH EINEM MäRCHEN DER GEBRüDER GRIMM
ESEL, HUND, KATZE UND HAHN GEBEN BELLEND, MIAUEND UND KRäHEND DEN TON AN IN FRANZ TISCHHAUSERS APARTER MUSIKALISCHER UMSETZUNG VON GRIMMS BELIEBTEM MäRCHEN. EIN ENSEMBLE MIT ANDREA KOLLé, FLöTE; FRANZISKA VAN OOYEN, OBOE; HEINRICH MäTZENER, KLARINETTE; URS DENGLER, FAGOTT; ANNE HINRICHSEN, KLAVIER INTERPRETIERT DIE MUSIK INSPIRIERT, KOMPETENT UND LEBENDIG. JOLANDA STEINER GESTALTET SEIT JAHREN KINDERSENDUNGEN FüR DIVERSE RUNDFUNKSTATIONEN, PRODUZIERT ERFOLGREICHE MäRCHEN-CDS UND IST REGELMäSSIG IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ AN KINDERVERANSTALTUNGEN PRäSENT. BESONDERS GESCHäTZT WIRD SIE FüR IHRE MIT KLASSISCHER MUSIK UMRAHMTEN MäRCHENGESCHICHTEN IN MUNDART. EIN ERLEBNIS FüR DIE GANZE FAMILIE!

@SONNTAG, 8. MAI 2011@
16:30 UHR

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
LE MUSICHE NOVESIMONE KERMES, SOPRAN

“LAVA” – EIN BAROCK-FESTKONZERT – WERKE VON G.B. PERGOLESI, N.A. PORPORA, L. VINCI U.A.
SIMONE KERMES, DIE DRAMATISCHE KOLORATURSOPRANISTIN AUS LEIPZIG, IST EIN VULKAN. WENN SIE SINGT, SPRüHT UND GLüHT ES; IHRE STIMME FUNKELT ERUPTIV IN ALLEN SPEKTRALFARBEN. EIN FEURIG-HITZIGES TEMPERAMENT KOMMT HINZU, UND DAS ALLES PRäDESTINIERT DIE GROSSARTIGE SäNGERIN IDEAL FüR DIE NEAPOLITANISCHE OPER DES 18. JAHRHUNDERTS MIT IHREN KASTRATEN-KüNSTEN UND RACHE-ARIEN. „SIMONE KERMES KANN MIT DER STIMME WEINEN, LACHEN, SICH JUBELND UNTER DIE NACHTIGALLEN MISCHEN, HöHER STEIGEN ALS EINE LERCHE, DIE SEELE STREICHELN, EKSTATISCH GLüHEN UND FEINSTE SCHATTIERUNGEN IM ALLERLEISESTEN IN WAHNWITZIGER HöHE SAUBER AUSFüHREN. WER WISSEN WILL, WAS GESANGSKUNST VERMAG, HöRE ZU. ES IST ZUM NIEDERKNIEN!“ (STUTTGARTER NACHRICHTEN)

@MITTWOCH, 25. MAI 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/SEBASTIAN KNAUER, KLAVIER

I. STRAWINSKY
CONCERTO ES-DUR FüR KAMMERORCHESTER
„DUMBARTON OAKS“
J. S . BACH
KLAVIERKONZERT NR.2 E-DUR BWV 1053
W. A . MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 „POSTHORN-SERENADE“
SEIT JAHRZEHNTEN WIRD SIR ROGER NORRINGTON ALS EINER DER EINFLUSSREICHSTEN BEGRüNDER EINER HISTORISCH ORIENTIERTEN AUFFüHRUNGSPRAXIS VEREHRT UND BEWUNDERT. AB BEGINN DIESER SAISON STEHT ER DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER ALS «PRINCIPAL CONDUCTOR» VOR. MIT STRAWINSKYS «DUMBARTON OAKS» CONCERTO PRäSENTIERT ER EINE DER WITZIGSTEN UND BRILLANTESTEN PARTITUREN DES ALTMEISTERS. BACHS E-DUR-KLAVIERKONZERT GEHöRT BEIM PUBLIKUM WIE BEI DEN TASTENVIRTUOSEN SEIT JE ZU DEN AUSERWäHLTEN FAVORITEN. UND IN MOZARTS POPULäRER «POSTHORN-SERENADE» BLäST TATSäCHLICH EIN VERITABLES POSTHORN – UND ZWAR ZUM AUFBRUCH DER STUDENTEN IN DIE LANG ERSEHNTEN FERIEN.

@SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ALFRED BRENDEL, LESUNG/ADRIAN BRENDEL, VIOLONCELLO

„EIN FINGER ZU VIEL“. ALFRED BRENDEL LIEST AUS
SEINEM GEDICHTBAND „SPIEGELBILD UND
SCHWARZER SPUK“
MUSIK VON J.S. BACH UND G. KURTáG
WENN DER VATER MIT DEM SOHNE: ALFRED BRENDEL, DER LEGENDäRE PIANIST, LIEST EIGENE GEDICHTE, UND SEIN
SOHN ADRIAN BRENDEL SPIELT AUF DEM VIOLONCELLO SOLOWERKE VON BACH UND KURTáG. EIN DOPPELTES SOLO SOZUSAGEN, ERNST UND HEITER, KAUZIG UND TIEFGRüNDIG, IN DER MUSIK WIE IN DEN TEXTEN. DENN SEIT JAHREN SCHREIBT ALFRED BRENDEL GEDICHTE: SKURRILE TEXTE UND SURREALISTISCHE MINIATUREN, DOPPELBöDIG UND KOMISCH; POETISCHE VERSE, DIE DAS ABSURDE IN DER WELT SPIEGELN UND IMMER WIEDER IN HUMOR AUFGEHEN LASSEN. DENN ALS WORTKüNSTLER SPIELT ALFRED BRENDEL IN SEINEN VERSEN EBENSO VIRTUOS WIE EINST AUF DER TASTATUR DES FLüGELS.
DIE VERANSTALTUNG FINDET IM BURGERRATSSAAL STATT.

@FREITAG, 18. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 40 / ABONNENTINNEN UND ABONNENTENERHALTEN KARTEN FüR CHF 30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL/GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

J.S. BACH: ITALIENISCHES KONZERT BWV 971; OUVERTüRE NACH FRANZöSISCHER ART BWV 831
J. BRAHMS: VARIATIONEN üBER EIN THEMA VON HäNDEL OP. 24; DREI INTERMEZZI OP. 117
BEREITS ZUM VIERTEN MAL GASTIERT GRIGORY SOKOLOV IN DEN «MEISTERZYKLUS»-KONZERTEN – HEUTE ZWEIFELLOS EINER DER BEDEUTENDSTEN PIANISTEN, AUCH WENN ER DIES NICHT MEDIENGEWANDT INSZENIERT. IM GEGENTEIL, SOKOLOV VERSTEHT SICH ALS EIN DIENER AN DER MUSIK: «DAZU MUSS ICH SAGEN, DASS MUSIK FüR MICH KEIN BERUF IST, SONDERN EIN ASPEKT DES LEBENS. DAS SAGT EIGENTLICH SCHON GENUG.» ENTSPRECHEND STARK PERSöNLICHKEITSGEPRäGT
IST SEIN KLAVIERSPIEL BEI JEDEM AUFTRITT VON NEUEM – UND GENAU DAS MACHT IHN UNTER DEN GROSSEN DER PIANISTENZUNFT SO UNVERWECHSELBAR. DENN «INTERESSANT IST NUR DAS EIGENSTäNDIGE», SAGT SOKOLOV.

@MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL/JULIA SCHRöDER, LEITUNG/MATTHIAS GOERNE, BARITON

G.PH. TELEMANN: OUVERTüRE (SUITE) D-DUR TWV 55:D1
J.S. BACH: KANTATE “ICH HABE GENUG” BWV 82
CH. GRAUPNER: WEIHNACHSTKANTATE “WIE WUNDERBAR IST GOTTES GüTE”
J.S. BACH: KONZERT FüR VIOLINE, OBOE UND STREICHER BWV 1060; SOLO-OBOE:
CéLINE MOINET
J.S. BACH: KANTATE “DER FRIEDE SEI MIT DIR” BWV 158
SINNLICHE UND BESINNLICHE BAROCK-KLäNGE ZUR ADVENTS-UND WEIHNACHTSZEIT. MATTHIAS GOERNE, WELTWEIT EINER DER ERFOLGREICHSTEN BACH-SäNGER, DER MIT SEINEM SAMTWEICHEN BARITONTIMBRE EBENSO BEEINDRUCKT WIE MIT DER ERNSTHAFTIGKEIT SEINER GESTALTUNG, BRINGT AUSGEWäHLTE ARIEN AUS WEIHNACHTS- UND ADVENTSKANTATEN VON JOHANN SEBASTIAN BACH ZU GEHöR. SOZUSAGEN ALS INSTRUMENTALES GLANZLICHT SPIELT DAS KAMMERORCHESTER BASEL BACHS BERüHMTES DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND OBOE, DAS DURCH SEINE PASTORALE STIMMUNG UND SEINE WEIT AUSSCHWINGENDEN, SICH WIE GESANG VERSTRöMENDEN MELODIEN EBENFALLS PERFEKT IN DIE VORWEIHNACHTLICHE ZEIT PASST.

@MITTWOCH, 21. DEZEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO/BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
7 VARIATIONEN üBER MOZARTS „BEI MäNNERN,
WELCHE LIEBE FüHLEN“ AUS DER „ZAUBERFLöTE“
ES-DUR OP. 46; CELLOSONATE NR. 3 A-DUR
OP.69 NR. 3
F. MENDELSSOHN BARTHOLDY
CELLOSONATE NR. 2 D-DUR OP. 58
A.F. SERVAIS
FANTASIE SUR DEUX AIRS RUSSE, OP. 13
DIE JUNGE MEISTERCELLISTIN SOL GABETTA IST EINE KLASSE FüR SICH: FINGERFLINK VIRTUOS UND GLEICHZEITIG HINGEBUNGSVOLL ROMANTISCH BEZAUBERT SIE MIT SEIDENWEICHEN, INNIGEN CELLOKLäNGEN. IHRE KAMMERMUSIKKONZERTE
MIT DER RUMäNISCHEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA HABEN MITTLERWEILE KULTSTATUS. MIT DEN BEIDEN GROSSEN SONATEN VON BEETHOVEN UND SCHUMANN HABEN DIE BEIDEN KüNSTLERINNEN GIPFELWERKE DER KLASSISCHEN UND ROMANTISCHEN MUSIK AUFS PROGRAMM GESETZT. ZUDEM VERFüHREN SIE ZU EINEM BESONDERS GLAMOURöSEN AUSFLUG AUF DIE IMAGINäRE OPERNBüHNE – ZU MäNNERN, WELCHE LIEBE FüHLEN, SOWIE ZUM LEIBHAFTIGEN TEUFEL, DER ROBERT HEISST … .
BESETZUNGSÄNDERUNG: ANSTELLE DER ANGEKüNDIGTEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA SPIELT BERTRAND CHAMAIOU

@SAMSTAG, 28. JANUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT
IMPROMPTUS OP. POSTH. 142 (D 935)
C. FRANCK
PRäLUDIUM, CHORAL UND FUGE H-MOLL
C. DEBUSSY
PRéLUDES, DEUXIèME LIVRE
RADU LUPU KöNNTE MAN ALS DEN «SERENISSIMUS» UNTER DEN BEDEUTENDEN PIANISTEN BEZEICHNEN: EIN EINSAMER
WANDERER MIT EINEM AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN WERDEGANG, UNTERWEGS SEIT NUNMEHR VIER
JAHRZEHNTEN, UNBEIRRT UND UNANFECHTBAR. WENN RADU LUPU AM FLüGEL SITZT, GEWINNT MAN DEN EINDRUCK, ALS
WüRDE ER BEINAHE HINTER SEINER EMINENTEN KUNST VERSCHWINDEN. TAKT FüR TAKT ERKUNDET ER BEDäCHTIG SEIN TERRAIN; NICHTS ENTGEHT IHM. UNTER SEINEN HäNDEN WIRD JEDE NOTE BEDEUTSAM, JEDER KLANG EINE EIGENE WELT. EIN EINZELGäNGER, DER KEINERLEI AUFHEBENS VON SICH MACHT; EIN SINGULäRER KüNSTLER, DER NUR DANN IN ERSCHEINUNG TRITT, WENN ER SPIELT.

@SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE UND LEITUNG

G. SAMMARTINI
OUVERTURE OP. 10 NR. 6
A. CORELLI
CONCERTI NR. 4, 7  8 UND 10 FüR BLOCKFLöTE,
STREICHER UND B.C.
W. HAYES
CONCERTO AUS „THE PASSIONS“
F. GEMINIANI
CONCERTO GROSSO „LA FOLLIA“ FüR SOLOVIOLINEN,
STREICHER UND B.C.
«MR. CORELLI IN LONDON» HEISST MAURICE STEGERS NEUESTES BAROCK-PROGRAMM. AUF DEN ERSTEN BLICK KLINGT DAS PARADOX, DENN ARCANGELO CORELLI, DER BERüHMTE RöMISCHE BAROCK-KOMPONIST, WAR GAR NIE IN LONDON.
ABER SEINE MUSIK FEIERTE DORT JAHRZEHNTE NACH DEM ABLEBEN CORELLIS NEUE TRIUMPHE UND WAR BALD DERART
«IN», DASS ZEITGENöSSISCHE KOMPONISTEN SIE NEU BEARBEITETEN, UND ZWAR GANZ NACH DEM DAMALS
MODERNEN «ENGLISH TASTE». ITALIENISCHER UND ENGLISCHER BAROCK GEHEN EINE äUSSERST ATTRAKTIVE VERBINDUNG
EIN. EINE ENTDECKUNGSREISE UND EIN ABENTEUER ZUGLEICH!

@FREITAG, 4. MAI 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KURT AESCHBACHER ERZäHLER/KARL-ANDREAS KOLLY, KLAVIER UND LEITUNG ENSEMBLE UNIVERSAL

C. SAINT-SAëNS: „DER KARNEVAL DER TIERE“
EIN WILDER LöWE BRüLLT, AUFGEREGTE HüHNER UND HäHNE GACKERN UM DIE WETTE; EIN KOMISCHER ESEL TREIBT SEIN UNWESEN, UND SCHILDKRöTEN SCHLEICHEN IN BLEIERNEM ZEITLUPENTEMPO VORBEI. EIN MäCHTIGER ELEFANT HAT EINEN SEHR TäNZERISCHEN AUFTRITT, KäNGURUS HüPFEN NECKISCH AUF DEN TASTEN EINES KLAVIERS, UND EIN ELEGISCHER SCHWAN ZIEHT IM RUHIGEN WASSER SEINE MAJESTäTISCHEN RUNDEN. «DER KARNEVAL DER TIERE» IST ZWEIFELLOS DAS POPULäRSTE WERK VON CAMILLE SAINT-SAëNS. UND DOPPELT VERGNüGLICH UND WITZIG WIRD ES, SICH VON KURT AESCHBACHER DURCH DIESEN MUSIKALISCHEN ZOO FüHREN ZU LASSEN – EIN SPANNENDES UND LUSTIGES ERLEBNIS FüR KINDER UND ERWACHSENE.

@SONNTAG, 13. MAI 2012@
16:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
PHILHARMONIE DER ANIMATO-STIFTUNG/HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT/FANNY CLAMAGIRAND, VIOLINE

A. K. LIADOW
«BABA YAGA» OP. 56
P. I. TSCHAIKOWSKY
VIOLINKONZERT D-DUR OP. 35
D. SCHOSTAKOWITSCH
SINFONIE NR. 5 D-MOLL
HOWARD GRIFFITHS, DESSEN GESPüR FüR JUNGE, HERAUSRAGENDE TALENTE EINZIGARTIG IST, WIRD MIT üBER NEUNZIG MUSIKERINNEN UND MUSIKERN IM RAHMEN DER ANIMATO AKADEMIE 2012 EIN EINZIGARTIGES PROJEKTORCHESTER FORMIEREN. DAS PROGRAMM MIT AUSSCHLIESSLICH RUSSISCHER MUSIK WIRD IN BERüHMTEN EUROPäISCHEN KONZERTSäLEN ZU HöREN SEIN, SO AUCH – UND DARAUF SIND WIR BESONDERS STOLZ – IM WUNDERBAREN KULTUR-CASINO BERN. DIE GEWäHLTEN WERKE SIND DEM JUNGEN ENSEMBLE UND SEINEM LEITER WIE AUF DEN LEIB GESCHRIEBEN: DIE EMOTIONALITäT, VIRTUOSITäT UND RAFFINIERTE KLANGLICHKEIT KOMMT JUGENDLICHEN FäHIGKEITEN HöRBAR ENTGEGEN – ZUMAL UNTER DER LEITUNG EINES ERFAHRENEN CHARISMATIKERS. DIE SOLISTIN FANNY CLAMAGIRAND PASST AUSGEZEICHNET IN DIESES KONZEPT, GILT DIE KüNSTLERIN DOCH WOHL ZU RECHT SEIT IHREM UMJUBELTEN DEBüT BEIM LUCERNE FESTIVAL MIT DEN WIENERN PHILHARMONIKERN UNTER FRANZ WELSER-MöST ALS NEUER «STERN AM GEIGENHIMMEL».

@DIENSTAG, 30. OKTOBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEETHOVEN REZITAL/ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN
NR. 5 C-MOLL OP. 10 NR. 1
NR. 6 F-DUR OP. 10 NR. 2
NR. 7 D-DUR OP. 10 NR. 3
NR. 8 C-MOLL OP. 13 «PATHéTIQUE»
NR. 9 E-DUR OP. 14 NR. 1
NR. 10 G-DUR OP. 14 NR. 2
«UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.» EIN AUSSERGEWöHNLICHES ZITAT AUS DER «BUND»-REZENSION ZU SCHIFFS LETZTEM MEISTERZYKLUS-REZITAL. DER NUN GEPLANTE ABEND MIT SECHS BELIEBTEN UND BEDEUTENDEN SONATEN VON BEETHOVEN VERSPRICHT EIN MUSIKALISCHES EREIGNIS VON GANZ BESONDEREM RANG ZU WERDEN.

@FREITAG, 16. NOVEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/DOUGLAS BOYD, DIRIGENT/RAFAL BLECHACZ, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19
F. SCHUBERT
SINFONIE NR. 8 C-DUR «DIE GROSSE» D 944
ALS DEM GEWINNER DES CHOPIN-WETTBEWERBES 2005 STEHEN RAFAL BLECHACZ DIE TüREN ZU DEN GROSSEN KONZERTSäLEN DER WELT OFFEN. NICHT UNäHNLICH SEINEM LANDSMANN KRYSTIAN ZIMERMAN, DER IHN BERäT UND FöRDERT, HäLT ER DIE ANZAHL DER KONZERTAUFTRITTE BEWUSST TIEF. BEREITS SEINE ERSTE CD BEI DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON ERREICHTE NUR EINEN TAG NACH DEM VERKAUFSSTART IN DEUTSCHLAND GOLDSTATUS UND WURDE MIT DEM ECHO KLASSIK-PREIS AUSGEZEICHNET. DAS TRADITIONSREICHE MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR ERHIELT UNTER SEINEM CHEFDIRIGENTEN DOUGLAS BOYD FüR SEINE ZAHLREICHEN EINSPIELUNGEN GERADE VON KLASSISCHEM UND FRüHROMANTISCHEM REPERTOIRE EBENFALLS VIEL INTERNATIONALES LOB UND PREISE – DARUNTER EBENFALLS DEN ECHO KLASSIK-PREIS. VORAUSSETZUNGEN ALSO, DIE FüR EINEN KONZERTABEND MIT BEETHOVEN UND SCHUBERT HöCHSTE ERWARTUNGEN RECHTFERTIGEN.

@DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EMMANUEL PAHUD, FLöTE/CHRISTIAN RIVET, GITARRE

VIRTUOSE MUSIK FüR FLöTE UND GITARRE
MEISTERWERKE AUS DREI JAHRHUNDERTEN
(J. S. BACH, F. MOLINO, M. DE FALLA, A. PIAZZOLLA, R. SHANKAR U.A.)
IM ALTER VON NUR 22 JAHREN BEKAM EMMANUEL PAHUD DIE STELLE ALS SOLOFLöTIST BEI DEN BERLINER PHILHARMONIKERN UNTER CHEFDIRIGENT CLAUDIO ABBADO. INZWISCHEN HAT SICH DER SCHWEIZERISCH-FRANZöSISCHE FLöTIST AUCH ALS INTERNATIONAL FüHRENDER SOLIST SEINES FACHS ETABLIERT. ER VERSTEHT ES WIE KEIN ANDERER, MIT SEINEM INSTRUMENT INTIME KAMMERMUSIK, VIRTUOSER GLAMOUR, MUSIKANTISCHER ZUGRIFF, JUGENDLICHES TEMPERAMENT UND HöCHSTE INTERPRETATIONSKUNST ZU VERMITTELN.
SEINE GEREIFTE PARTNERSCHAFT MIT DEM GITARRISTEN CHRISTIAN RIVET BRINGT MUSIKALISCHE KLEINODE UND ÜBERRASCHUNGEN UNVERGLEICHLICH ZUM KLINGEN. EIN SINNLICHES UND ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM GARANTIERT HOCHSTEHENDE KLASSIKSTUNDEN FüR KENNER UND GENIESSER.

@FREITAG, 18. JANUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/ARCADI VOLODOS, KLAVIER

SCHUBERT: SONATE C-DUR D 279 / D 346
BRAHMS: 3 INTERMEZZI OP. 117
SCHUMANN: KINDERSZENEN OP. 15
SCHUMANN: FANTASIE C-DUR OP. 17
MITSUKO UCHIDA WIRD AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN IHR VORGESEHENES KONZERT IN BERN NICHT SPIELEN KöNNEN. DER INTERNATIONAL GEFEIERTE ARCADI VOLODOS KONNTE ALS ERSATZ VERPFLICHTET WERDEN. ER GIBT SEIN DEBüT IN BERN IM RAHMEN DIESES MEISTERZYKLUS-REZITALS.

“…DA STOCKT EINEM DER ATEM. VOLODOS GEHöRT ZU DEN NEUEN PIANISTEN, DIE OHNE ALLES GEHABE MUSIZIEREN, IHRE MUSIK GANZ OFFENSICHTLICH AUCH VERSTANDEN HABEN UND WISSEN, DAS ZUM MUSIKMACHEN NEBEN TECHNIK VOR ALLEM AUCH GEIST GEHöRT. EXZELLENT!” (AUDIO)

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

B. BRITTEN
SIMPLE SYMPHONY
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201
EIN MOZART-FEST DER BESONDEREN ART UND EIN BESCHWINGTER SAISONAUSKLANG. SIR ROGER NORRINGTON UND GIULIANO CARMIGNOLA STEHEN FüR EIN MOZART-BILD VON GROSSER LEICHTIGKEIT UND LEBENDIGKEIT. DIE KENNTNIS üBER HISTORISCHE AUFFüHRUNGSPRAXIS GEHT EINHER MIT DER ÜBERZEUGUNG, DIE FREUDE AN DER MUSIK DIESES GENIES IMMER WIEDER NEU MIT DEM HEUTIGEN PUBLIKUM ZU TEILEN. DEN ZWEI FRüHEN MEISTERWERKEN DES SALZBURGERS STELLT MAESTRO NORRINGTON DIE WIRKUNGSVOLLE UND EINGäNGIGE SIMPLE SYMPHONY SEINES LANDSMANNS BENJAMIN BRITTEN VORAN. EINE KLINGENDE REFERENZ AUS ANLASS DES 100. GEBURTSTAGES DES WOHL GRöSSTEN BRITISCHEN KOMPONISTEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS.

@MITTWOCH, 20. MÄRZ 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL UND BRUNO BRANDENBURGER

WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS
DIESES KONZERT FINDET ANSTELLE DES IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTEN KONZERTES VOM 28. APRIL 2013 STATT.

VERRüCKTE, VERSPIELTE, NACHDENKLICHE, FRECHE, üBERMüTIGE, STILLE UND WILDE LIEDER FüR KINDER AB 5 JAHREN, AN DENEN AUCH DIE GROSIS, VäTER UND MüTTER FREUDE HABEN KöNNTEN.
LUKI HAT EIN FLUGZEUG ERFUNDEN, ALLE LACHEN IHN AUS, FLüGEL AUS GEMüSEHARASSEN, MOTOR VOM SCHROTTPLATZ, FUNKTIONIERT DOCH NIE! ERST ALS LUKI IN DEN WOLKEN VERSCHWINDET FäNGT DAS GROSSE STAUNEN AN. DUMME FRAGEN GIBT ES DIE? KOPF REIMT SICH AUF GU-GELHOPF, DOCH WIE GEHT DIE GESCHICHTE DAZU? SCHAUEN WIR MAL INS MURMELTIERLOCH UND SCHNUPPERN MIT MURMELI MATILDA AN DEN MäNNERTREUBLUMEN BIS WIR NIESSEN, ODER FAHREN WIR MIT ARIANA AUS DEM DORF AUF DEN HüGEL UND GUCKEN DIE WELT AN. MöCHTE JEMAND OTTO KREBS KENNEN LERNEN? …DANN IST ES HöCHSTE ZEIT FüR:

,,WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS!”
SCHNELL ISCH SI WIE NE LAWINE,
HäT BIM RäTSEL UND DIKTAT
D`LöSIG IMMER GRAD PARAT.

@SONNTAG, 21. APRIL 2013@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER – DANIEL HOPE, VIOLINE

E. GRIEG: SUITE «AUS HOLBERGS ZEIT»
F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT D-MOLL
W. A. MOZART: SINFONIE NR. 14 KV 114
W. A. MOZART: VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216

SEIN KLANG BEZAUBERT, SEINE AUSSTRAHLUNG BEGLüCKT, SEINE INTERPRETATIONEN ZEICHNEN SICH DURCH KRAFT, ELEGANZ UND STILISTISCHE KOMPETENZ AUS: DANIEL HOPE GEHöRT FRAGLOS ZU DEN BEDEUTENDEN GEIGENVIRTUOSEN UNSERER ZEIT. ERLEBEN SIE IHN IN PARTNERSCHAFT MIT DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER UND ZWEI VIOLINKONZERTEN, DIE ZU RECHT ZU DEN JUWELEN DES REPERTOIRES GEZäHLT WERDEN DüRFEN. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER ERGäNZT MIT DER HERRLICHEN „HOLBERG“-SUITE UND EINER FRüHEN SINFONIE DES SALZBURGER GENIES: ZUM STAUNEN!

@MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MARTIN STADTFELD (ANSTELLE VON GRIGORY SOKOLOV), KLAVIER

J.S. BACH: ENGLISCHE SUITE NR. 2 A-MOLL BWV 807

F. SCHUBERT: SONATE A-MOLL D 784

J. S. BACH: PRäLUDIEN

F. CHOPIN: ETüDEN OP. 10

AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN MUSSTE GRIGORY SOKOLOV SEINEN FüR DIESEN FREITAG, 15.11.13 IM RAHMEN DES MEISTERZYKLUS ANGESETZTEN KLAVIERABEND ABSAGEN. DER AUSNAHMEPIANIST, DER SEIT JAHREN REGELMäSSIG IM MEISTERZYKLUS AUFTRITT, MUSSTE INSGESAMT üBER 10 KONZERTE ABSAGEN.

ES IST UNS GELUNGEN, EINEN HOCHWERTIGEN ERSATZ ZU VERPFLICHTEN: MARTIN STADTFELD („EIN TALENT DER SONDERKLASSE“, DIE ZEIT).

DER DEUTSCHE PIANIST, DER NICHT NUR MIT SEINEN BACH-EINSPIELUNGEN KULTSTATUS ERLANGTE, SPIELT IN BERN EIN PROGRAMM MIT WERKEN VON BACH, SCHUBERT UND CHOPIN. MIT SCHUBERT UND CHOPIN ERKLINGEN WERKE VON ZWEI KOMPONISTEN, DIE AUCH GRIGORY SOKOLOV UND FüR SEINEN AUFTRITT VORGESEHEN HATTE. DASS MARTIN STADTFELD DARüBER HINAUS BACH SPIELT UND DESSEN PRäLUDIEN IN EINEN KONTEXT MIT CHOPIN-ETüDEN STELLT, DARF ALS WUNDERBARES BEISPIEL SEINER SENSIBLEN UND PERSöNLICHEN ART DER PROGRAMMGESTALTUNG GEWERTET WERDEN.

DIE KONZERTKARTEN FüR DIESE VERANSTALTUNG BEHALTEN IHRE GüLTIGKEIT. SOLLTEN SIE DAS NEU BESETZTE REZITAL NICHT BESUCHEN WOLLEN, KöNNEN SIE IHRE KARTEN AUSSCHLIESSLICH DIREKT BEI DER MEISTERZYKLUS GMBH ZURüCKGEBEN. FüR RüCKFRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFüGUNG: (+41) 79 229 06 08 ODER INFO@MEISTERZYKLUS.CH.

@FREITAG, 15. NOVEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER – CARMINA QUARTETT

W. A. MOZART: SERENADE G-DUR KV 525 „EINE KLEINE NACHTMUSIK“
J. BRAHMS: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT F-MOLL OP. 34
A. DVOřáK: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT A-DUR OP. 81W    

BEI SEINEM LETZTEN MEISTERZYKLUS-AUFTRITT GEMEINSAM MIT DEM DIRIGENTEN SIR NEVILLE MARRINER LöSTE DER JUNGE SCHWEIZER PIANIST OVATIONEN AUS. NUN STELLT ER SICH ALS KAMMERMUSIKER VOR UND TRITT MIT EINEM DER INTERNATIONAL RENOMMIERTESTEN QUARTETTEN UND DEN BEIDEN WOHL BEDEUTENDSTEN KLAVIERQUINTETTEN DER ROMANTIK AUF. DAS DVORAK-QUINTETT LIEGT IN DIESER BESETZUNG ALS CD VOR UND ERNTETE BEGEISTERTE KRITIK: „DIE MUSIK VON DVORAK HOLT EINEN FöRMLICH AUS DEN SITZEN, SO MITREISSEND SPIELEN DAS CARMINA QUARTETT UND TEO GHEORGHIU“ (NDR HAMBURG). EIN PROGRAMM FüR KENNER UND LIEBHABER, BESCHWINGT ERöFFNET DURCH MOZARTS’ ZWAR äUSSERST BERüHMTE, IM KONZERTSAAL ABER DOCH EHER SELTEN ZU HöRENDE „KLEINE NACHTMUSIK“. VIEL VERGNüGEN!

@DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO & BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

J. BRAHMS
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 1 E-MOLL OP. 38
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 4 C-DUR OP. 102 NR. 1
S. RACHMANINOFF
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER G-MOLL OP. 19

«ÜBERBORDEND IST IHR TEMPERAMENT, ATEMBERAUBEND IHRE VIRTUOSITäT – BEIDES GEPAART MIT EINER AUßERGEWöHNLICHEN MUSIKALISCHEN INTELLIGENZ…» (FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND). SIE GEHöRT ZU DEN BELIEBTESTEN INTERPRETEN UNSERER ZEIT UND TEILT DIE FREUDE AN AUFTRITTEN IM MEISTERZYKLUS BERN MIT UNSEREM PUBLIKUM. KEIN WUNDER ALSO, WENN IHRE KONZERTABENDE NICHT NUR ALS MUSIKALISCH HERAUSRAGENDES ERLEBNIS NACHHALTIG IN ERINNERUNG BLEIBEN, SONDERN AUCH AUFGRUND IHRER UNVERGLEICHLICHEN PERSöNLICHEN AUSSTRAHLUNG. SOL GABETTA KEHRT MIT IHREM DUOPARTNER AUS FRANKREICH MIT EINEM PROGRAMM ZURüCK, WELCHES MEISTERWERKE AUS DREI EPOCHEN GESCHICKT KOMBINIERT. AUF KLASSIK UND ROMANTIK FOLGT MIT DER OPULENTEN SONATE VON RACHMANINOFF EIN STILISTISCH WIE EMOTIONAL UNVERGLEICHLICHES WERK, WELCHES DEN ABEND RUSSISCH-VIRTUOS BESCHLIESST.

@MITTWOCH, 22. JANUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR – TINE THING HELSETH, TROMPETE & ALAN BURIBAYEV, DIRIGENT

G. ROSSINI
OUVERTüRE ZUR OPER «LA CENERENTOLA»
J. HAYDN
KONZERT FüR TROMPETE UND ORCHESTER ES-DUR, HOB VIIE:1
B. SMETANA
«MARSCH DER KOMöDIANTEN» AUS DER OPER «DIE VERKAUFTE BRAUT» (ARR. FüR TROMPETE UND ORCHESTER)
S. PROKOFIEFF:
SINFONIE NR. 1 D-DUR, OP. 25 «SYMPHONIE CLASSIQUE»

EIN ABEND DER SINNE – HEITERE UND ABWECHSLUNGSREICHE KLäNGE ERWARTEN SIE! DIE JUNGE ‹FIRST LADY DER TROMPETE› LäSST HAYDNS EINZIGES KONZERT DIESER GATTUNG TAUFRISCH AUFBLITZEN UND BRILLIERT MIT EINEM VIRTUOSEN SMETANA-ARRANGEMENT. «VOM INSPIRIERTEN FLüSTERN BIS ZUM GLäNZENDEN STRAHLEN… ES GIBT NICHTS, DAS TINE THING HELSETH AUF IHRER TROMPETE NICHT KANN.» (RADIO HR2 KULTUR). DAS MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR UNTER DEM CHARISMATISCHEN DIRIGENTEN AUS KASACHSTAN ERGäNZT GEISTVOLL UND HOCHVIRTUOS MIT ROSSINI UND PROKOFIEFF.

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL: FAZIL SAY, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATE CIS-MOLL OP. 27 NR. 2 «QUASI UNA FANTASIA» (MONDSCHEINSONATE)
I. STRAWINSKY
«TROIS MOUVEMENTS DE PETROUCHKA»
W. A. MOZART
SONATE A-DUR KV 331
F. CHOPIN
NOCTURNES NR. 13, 14, 19, 20

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN» (LE FIGARO, PARIS). SELTEN SIND SICH FACHWELT UND EIN WELTWEIT BEGEISTERTES PUBLIKUM SO EINIG IN DER EINSCHäTZUNG EINES KüNSTLERS. DASS DIESE IN EINER FACETTENREICHEN PERSöNLICHKEIT UND EINEM AUSDRUCKSSTARKEN, JA GERADEZU EXISTENZIELLEN SPIEL BEGRüNDET LIEGT, MACHT FAZIL SAYS KONZERTE ZU EINEM BESONDEREN ERLEBNIS. DIE GEISTIGE DURCHDRINGUNG IN JEDEM TAKT, SEINE EBENSO PERSöNLICHE WIE MUSIKALISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM WERK SIND SPRICHWöRTLICH UND LASSEN AUCH BERüHMTE WERKE FöRMLICH NEU ENTSTEHEN. EIN EREIGNIS STEHT BEVOR!

@SAMSTAG, 15. MÄRZ 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA MIT MARKUS POSCHNER, DIRIGENT UND ANTOINE TAMESTIT, VIOLA

G. ROSSINI
OUVERTüRE LA CENERENTOLA
F. A. HOFFMEISTER VIOLAKONZERT
L. V. BEETHOVEN
3. SINFONIE „EROICA“

MIT ANTOINE TAMESTIT STEHT DER DERZEIT WOHL BEDEUTENDSTE VIOLASPIELER AUF DEM PODIUM: DER FRANZöSISCHE KLANGKüNSTLER NIMMT MIT SEINEM CHARISMATISCHEN, AUSDRUCKSSTARKEN SPIEL FüR SICH EIN UND PRäSENTIERT MIT EINEM UNTERSCHäTZTES JUWEL DER KLASSIK. DAS TESSINER SPITZENORCHESTER UNTER SEINEM NEUEN CHEFDIRIGENTEN UMRAHMT UNTERHALTSAM UND GEWICHTIG MIT EINER KöSTLICHEN ROSSINI-OUVERTüRE UND DER GROSSARTIGEN „EROICA“. EINE EBENSO STILKUNDIGE UND TEMPERAMENTVOLLE INTERPRETATION DARF ERWARTET WERDEN. DIE SäCHSISCHE ZEITUNG BERICHTETE KüRZLICH üBER POSCHNERS BEETHOVEN: „HIER FüGTE SICH ENDLICH ALLES, TEMPO, GLIEDERUNG, HERRLICHE HOLZBLäSERSOLI UND EIN SAFTIGER STREICHERKLANG, ZU EINEM ENTRüCKENDEN MUSIKERLEBNIS.“

@MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT MIT HéLèNE GRIMAUD, KLAVIER

«WASSERSPIELE – WATER REFLECTIONS»

LUCIANO BERIO
WASSERKLAVIER, AUS «6 ENCORES»

TORU TAKEMITSU
RAIN TREE SKETCH II

GABRIEL FAURé
BARCAROLLE NR. 5 FIS-MOLL, OP. 66

MAURICE RAVEL
JEUX D‘EAUX

ISAAC ALBéNIZ
ALMERíA AUS «IBERIA»

FRANZ LISZT
LES JEUX D’EAU à LA VILLA D‘ESTE

LEOš JANáCEK
IM NEBEL, NR. 1 & 4

CLAUDE DEBUSSY
LA CATHéDRALE ENGLOUTIE AUS DEN «PRéLUDES»

JOHANNES BRAHMS
SONATE NR. 2 FIS-MOLL OP. 2

ENDLICH WIEDER SOLO IN BERN: ERLEBEN SIE DIE STARPIANISTIN MIT IHREM NEUEN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN UND IMPRESSIONISTISCHEN MEISTERWERKEN.

@DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 115/95/83/73/47/27
EXTRAKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER TRIO

F. SCHUBERT
DIE BEIDEN KLAVIERTRIOS

DIE BEIDEN SCHUBERT-TRIOS AN EINEM ABEND – EIN BESONDERER HöHEPUNKT FüR ALLE KAMMERMUSIKFREUNDE! SCHUBERTS UNERREICHTE KUNST ALS ERFINDER KOSTBARSTER MELODIEN ERREICHT HIER EINEN HöHEPUNKT. EINE WUNDERVOLLE AUFGABE FüR DEN SCHWEIZER AUSNAHMEPIANISTEN OLIVER SCHNYDER UND SEIN EXZELLENTE TRIO-KOLLEGEN. „WIE DIE DREI MUSIKER SICH DIE STIMMEN ZUSPIELEN, WIE SIE IHRE SOLISTISCHEN PASSAGEN SOZUSAGEN EXTROVERTIERT WIE SäNGER GENIESSEN, DAS IST EINE KAMMERMUSIKALISCHE DELIKATESSE OHNEGLEICHEN“ URTEILTE DAS MAGAZIN „MUSIK&THEATER“ üBER DEREN SCHUBERT-EINSPIELUNG. EINE ROMANTISCHE ENTDECKUNGSREISE PAR EXCELLENCE!

@DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 10 G-DUR OP. 14/2 UND NR. 17 D-MOLL OP. 31/2

A. SKRJABIN
24 PRéLUDES OP. 11

SEINE AUFTRITTE BEIM MEISTERZYKLUS SIND VIELEN MUSIKFREUNDEN NOCH IN LEBENDIGER ERINNERUNG: MIKHAIL PLETNEV SETZTE IMMER WIEDER MASSSTäBE UND SORGTE FüR STERNSTUNDEN. NUN KEHRT ER NACH JAHREN, IN DENEN ER FAST AUSSCHLIESSLICH ALS DIRIGENT IN ERSCHEINUNG TRAT, MIT EINEM KLAVIERABEND NACH BERN ZURüCK! MIT VORFREUDE UND KNISTERNDER SPANNUNG DARF SEIN AUFTRITT ERWARTET WERDEN. SCHON BALD WIRD DER LEGENDäRE PIANIST IN SEINER RUHIGEN, JA DISKRETEN ART ZUM FLüGEL SCHREITEN UND SCHEINBAR AUS DEM MOMENT HERAUS INTERPRETATIONEN ENTSTEHEN LASSEN, DIE DURCH FASZINIERENDE EIGENSTäNDIGKEIT, DIE EINZIGARTIGE VIELFALT DES KLANGS UND EINE EBENSO ATEMBERAUBENDE WIE VOLLKOMMEN MüHELOS ANMUTENDE VIRTUOSITäT BEGEISTERT.

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
NEUJAHRSKONZERT MIT GIULIANO CARMIGNOLA UND DEM KAMMERORCHESTER BASEL

A. VIVALDI
DIE VIER JAHRESZEITEN U.A.

STARTEN SIE FESTLICH-SCHWUNGVOLL INS KOMMENDE JAHR MIT EINER TEMPERAMENTVOLLEN „JAHRHUNDERT-INTERPRETATION“ DES ITALIENISCHEN BAROCKMEISTERS.

@DONNERSTAG, 1. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL MIT GIOVANNI ANTONINI, DIRIGENT UND KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER

W. A. MOZART
OUVERTüRE „DON GIOVANNI“ KV 527
L. V. BEETHOVEN
3. KLAVIERKONZERT
J. HAYDN
SINFONIE NR. 102

“A YOUNG PIANIST OF EXTRAORDINARY TALENT” SAGT KEINE GERINGERE ALS MARTHA ARGERICH. WIE IHRE MENTORIN BEGEISTERT DIE 1987 IN GEORGIEN GEBORENE PIANISTIN MIT INTERPRETATIONEN VOLLER PRäGNANZ, LEUCHTKRAFT UND KLARHEIT UND EINER LUSTVOLLEN BüHNENPRäSENZ, DIE KEINEN ZWEIFEL DARAN LäSST, DASS HIER EINE SOLISTIN HERANWäCHST, DIE DER WELT VIEL ZU SAGEN HAT. GIOVANNI ANTONINI UND DAS KAMMERORCHESTER BASEL GELTEN MIT IHREM LICHTEN, KLAREN UND IMPULSREICHEN ANSATZ ZU RECHT ALS REFERENZ IN DER AKTUELLEN BEETHOVEN-REZEPTION UND STELLEN DAMIT EINE IDEALE PARTNERSCHAFT FüR DIE JUNGE PIANISTIN DAR. MIT DER 102. SINFONIE PRäSENTIEREN DIE BASLER DARüBER HINAUS EINE GROSSARTIGE, VIEL ZU SELTEN AUFGEFüHRTE SINFONIE DES REIFEN HAYDN: KLASSIK VOLLER INSPIRATION!

@MITTWOCH, 21. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT UND ARABELLA STEINBACHER, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 5 B-DUR KV 22,
VIOLINKONZERT NR. 5 A-DUR KV 219
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

SIR ROGER NORRINGTONS KOMPETENZ IN SACHEN MOZART BESTICHT DURCH EINE ANSTECKENDE LEBENDIGKEIT, DIE ZUR JUGENDLICHKEIT DER SOLISTIN PERFEKT PASST. ARABELLA STEINBACHER GASTIERT INZWISCHEN MIT VIELEN RENOMMIERTEN DIRIGENTEN WIE SIR NEVILLE MARRINER, LORIN MAAZEL ODER CHARLES DUTOIT UND PFLEGT EIN ERSTAUNLICH BREITES REPERTOIRE, WOBEI SIE MIT BESONDERER VORLIEGE IMMER WIEDER ZU MOZART ZURüCKKEHRT. EIN VIELFäLTIGER MOZART-ABEND ERWARTET SIE: ERLEBEN SIE ALS RARITäT EINE GANZ FRüHE SINFONIE DES 9-JäHRIGEN GENIES, SEIN WOHL BERüHMTESTES VIOLINKONZERT UND SEINE LETZTE SINFONIE, DIE NACH ERSCHEINEN IM DRUCK BALD ALS „HöCHSTER TRIUMPH DER INSTRUMENTALKOMPOSITION“ GEFEIERT WURDE.

@FREITAG, 27. MÄRZ 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL SIR ANDRAS SCHIFF, KLAVIER

J. S. BACH
DIE 6 PARTITEN

BEI BACH “LACHEN DIE GöTTER IM OLYMP MIT”, MEINTE SIR ANDRAS SCHIFF KüRZLICH IN EINEM INTERVIEW. KEIN WUNDER, SETZT SICH DER UNGARISCHE MEISTERPIANIST SEIT JAHREN WIE KAUM EIN ANDERER MIT BACH AUSEINANDER UND LäSST DAS PUBLIKUM BEGLüCKT DARAN TEILHABEN. SEINE ZYKLISCHE AUFFüHRUNG DER SECHS PARTITEN ZIEHT EINEN UNMITTELBAR IN BANN. SEINE INTERPRETATION WIRD BESEELT DURCH EINE FREIHEIT, DIE AUF KENNTNIS UND ERFAHRUNG BERUHT, SEIN KLANGREICHTUM BETöRT UND SEINE SCHIERE LUST AN DER PHRASIERUNG, AM RHYTHMUS UND BAROCKEN „SWING“ WIRKT EBENSO ZEITGEMäSS WIE ABGEKLäRT. EIN SINGULäRER KüNSTLER, EIN BESONDERER ABEND – NICHT VERPASSEN!

@SAMSTAG, 25. APRIL 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ MIT HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG, GAUTIER CAPUçON UND CHIARA ENDERLE, CELLI

A. VIVALDI
SINFONIA L’OLYMPIADE RV 725
KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

J. HAYDN
CELLOKONZERT C-DUR

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

ERLEBEN SIE DREI GENERATIONEN HERAUSRAGENDER INTERPRETEN, DIE GEMEINSAM MIT DER CAMERATA SCHWEIZ MIT ANSTECKENDER BEGEISTERUNGSFäHIGKEIT MUSIZIEREN. GAUTIER CAPUçON HAT SICH LäNGST ALS EINER DER FüHRENDEN CELLISTEN SEINER GENERATION ETABLIERT UND SPIELT NICHT NUR HAYDNS BERüHMTES CELLOKONZERT MIT BERüCKENDER GRAZIE UND JUGENDLICHEM DRIVE, SONDERN STELLT IM DIALOG MIT DER HERAUSRAGENDEN SCHWEIZER NACHWUCHSCELLISTIN CHIARA ENDERLE VIVALDIS «DOPPELKONZERT» VOR – EINE BAROCKE TROUVAILLE! HOWARD GRIFFITHS, DEN BEIDEN SOLISTEN FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN, BEWEIST EINMAL MEHR SEINE KOMPETENZ FüR EBENSO IMPULSGEBENDES UND EINFüHLSAMES BEGLEITEN UND STELLT SEINE AUCH VON DER «WASHINGTON POST» ATTESTIERTE MOZART-KOMPETENZ IN DEN DIENST DER HERRLICHEN, «FRüHREIFEN» A-DUR-SINFONIE: «… EIN LUFTIGES VERGNüGEN, BESTEHEND AUS EINEM SEIDIGEN STREICHERTON UND EINER ELEGANT-METRISCHEN PHRASIERUNG».

@FREITAG, 30. OKTOBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT
KLAVIERSONATE A-MOLL OP. 143 D 784
SIX MOMENTS MUSICAUX OP. 94 D 780

F. CHOPIN
ZWEI NOCTURNES OP. 32
– NOCTURNE NR. 1 H-DUR
– NOCTURNE NR. 2 AS-DUR
KLAVIERSONATE B-MOLL OP. 35

GRIGORY SOKOLOV ENDLICH WIEDER IN BERN! DER 1950 IN LENINGRAD GEBORENE PIANIST IST BEKANNT FüR SEIN UMFASSENDES MUSIKALISCHES KöNNEN, DIE UNENDLICHE VIELFALT UND SUBTILITäT SEINES TONS UND DIE SPIRITUELLE TIEFE SEINES MUSIZIERENS UND GILT ALS EINER DER VISIONäRSTEN KüNSTLER. DOCH SOKOLOV IST AUCH BEKANNT FüR DAS, WAS ER NICHT TUT: ER TRITT NICHT MEHR MIT ORCHESTERN AUF UND ER SPIELT AUCH NICHT AUF FLüGELN, DIE äLTER ALS FüNF JAHRE SIND. ER MACHT KEINE STUDIOAUFNAHMEN UND GIBT NUR UNGERN INTERVIEWS, DENN ER SPRICHT AM LIEBSTEN DURCH SEINE MUSIK. DIE FüLLE VON ZUGABEN GEHöRT EBENSO ZU SEINEN MARKENZEICHEN WIE SEINE UNVERGLEICHLICHE, GANZ AUF DIE MUSIK GERICHTETE AUSSTRAHLUNG UND KONZENTRATIONSGABE. »VIELE SEHEN IN IHM GANZ EINFACH DEN GRöSSTEN LEBENDEN PIANISTEN«, STELLTE DIE LONDONER ZEITUNG «THE INDEPENDENT» FEST. NICHT VERPASSEN!

@SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL MIT IVOR BOLTON, LEITUNG UND VERONIKA EBERLE, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 32 G-DUR KV 318
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218
SINFONIE NR. 39 ES-DUR KV 543

«MOZARTS MUSIK IST FüR VIELE MENSCHEN DAS BESTE MITTEL, TRüBSAL ZU VERTREIBEN». EIN HOCHKARäTIGER MOZART-ABEND IN DER KALTEN JAHRESZEIT VERSPRICHT DESHALB VIELFäLTIGE WIRKUNG UND INSBESONDERE EIN KUNSTERLEBNIS BESONDERER ART! MIT VERONIKA EBERLE DEBüTIERT IM MEISTERZYKLUS EINE JUNGE SPITZENGEIGERIN, DEREN FEINES GESPüR FüR PHRASIERUNG UND ARTIKULATION GERADE BEI MOZART BESONDERS ZUR GELTUNG KOMMT. DIE SOLISTIN ENTLOCKT IHRER STRADIVARI EINE BREITE KLANGLICHE PALETTE, DIE BETöRENDE KANTILENEN EBENSO EINSCHLIESST WIE WOHLDOSIERTE AKZENTE ODER KLIRRENDE KLäNGE. DER DIRIGENT IVOR BOLTON, DER SICH MIT SEINEN INTERPRETATIONEN VON WERKEN DER WIENER KLASSIK INTERNATIONAL EINEN HERVORRAGENDEN RUF ERWORBEN HAT, UMRAHMT DAS BERüHMTE VIOLINKONZERT MIT ZWEI SINFONISCHEN MEISTERWERKEN. «MAN WURDE MIT EINER FüLLE VON FARBIGEN EINDRüCKEN BELOHNT. IVOR BOLTON LEGTE SICH MIT DER IHM EIGENEN VERVE INS ZEUG…» – SO DIE «SALZBURGER NACHRICHTEN» üBER EINEN MOZART-ABEND DES DIRIGENTEN.

@DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR MIT MAURICE STEGER, LEITUNG/BLOCKFLöTE UND TEO GHEORGHIU, KLAVIER

G. F. HäNDEL
SUITE AUS DER OPER «ALMIRA, KöNIGIN VON KASTILIEN»

J. S. BACH
SUITE FüR FLöTE, STREICHER UND B.C. H-MOLL BWV 1067

G. P. TELEMANN
CONCERTO GROSSO D-DUR TWV 54:D3

J. S. BACH
KLAVIERKONZERT D-MOLL BWV 1052

ZWEI PUBLIKUMSLIEBLINGE TREFFEN SICH ERSTMALS GEMEINSAM AUF DEM PODIUM. DA SIND BACH-HöHEPUNKTE VORPROGRAMMIERT! MAURICE STEGER, VON VIELEN ALS «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» ODER «HEXENMEISTER» BEZEICHNET, INTERPRETIERT DIE BERüHMTE UND OFT MIT QUERFLöTE AUFGEFüHRTE BACH-SUITE üBERRAGEND AUF SEINER BLOCKFLöTE. UND TEO GHEORGHIU WIDMET SICH BEI DIESEM BAROCKEN GIPFELTREFFEN BACHS D-MOLL-KONZERT MIT AKKURATESSE UND DRIVE. NEBEN DEN BEIDEN BEKANNTEN SOLISTISCHEN WERKEN ERKLINGEN BAROCKE RARITäTEN, DIE BEWEISEN, WIE VIEL VIRTUOSE UND KLANGSINNLICHE MUSIK ES IN DIESER PERIODE NACH WIE VOR ZU ENTDECKEN GIBT. DABEI IST MAURICE STEGER, DER SICH INZWISCHEN AUCH ALS ERFOLGREICHER DIRIGENT ETABLIERTE, ALS INSPIRIERENDE KRAFT AM PULT DES MUSIKKOLLEGIUMS WINTERTHUR ZU ERLEBEN. EIN VIELVERSPRECHENDER KONZERTABEND!

@DONNERSTAG, 21. JANUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE UND POLINA LESCHENKO, KLAVIER

W. A. MOZART
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER B-DUR KV 454

C. DEBUSSY
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER

M. RAVEL
«TZIGANE» – RHAPSODIE FüR VIOLINE UND KLAVIER

G. ENESCU
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER NR. 3 OP. 25 («DANS LE CARACTèRE POPULAIRE ROUMAIN»)

SIE GEHöRT ZU DEN GROSSEN KöNNERINNEN IHRES FACHS, IHR SPIEL BEEINDRUCKT EBENSO WIE IHRE PERSöNLICHKEIT DURCH DIE UNMITTELBARKEIT DES AUSDRUCKES. DIE IN BERN WOHNHAFTE UND INTERNATIONAL äUSSERST ERFOLGREICHE PATRICIA KOPATCHINSKAJA BETöRT, VERZAUBERT UND BEGEISTERT MIT EINEM SEHR PERSöNLICHEN UND VIELFäLTIGEN REPERTOIRE. KEIN WUNDER, LäSST SICH DAS PUBLIKUM UND DIE PRESSE IMMER WIEDER ZU BEGEISTERTEN UND POINTIERTEN FORMULIERUNGEN HINREISSEN: «NATURGEWALT» TITELTE DER BERLINER TAGESSPIEGEL, UND DIE HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG SCHRIEB: «ES WAR, ALS SPIELTE SIE NICHT DAS KONZERT, SONDERN DEN TRAUM VON EINEM KONZERT. DIE MUSIK KLINGT VERTRAUT UND DOCH FERN.» GERADE DIE KAMMERMUSIK LIEGT DER GEIGERIN BESONDERS AM HERZEN UND SO DARF IHR REZITAL MIT DER PIANISTIN POLINA LESCHENKO MIT SPANNUNG UND VORFREUDE ERWARTET WERDEN.

@MONTAG, 22. FEBRUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT LANG LANG

AB SOFORT BüHNENPLäTZE ERHäLTLICH:  NUR üBER TEL. 061 366 91 66 BUCHBAR.

 

P. I. TSCHAIKOWSKY
DIE JAHRESZEITEN

J. S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT

F. CHOPIN
4 SCHERZI

LANG LANG TRAT IM JAHRE 2005 ERSTMALS BEIM MEISTERZYKLUS AUF – DAMALS ALS EINZIGARTIGE NACHWUCHSHOFFNUNG.
INZWISCHEN AVANCIERTE ER ZUM INTERNATIONALEN SUPERSTAR, DER EIN BREITES PUBLIKUM FASZINIERT. KAUM EIN ANDERER KüNSTLER VERMAG SO VIELE MENSCHEN ANZUSPRECHEN UND FüR KLASSIK ZU BEGEISTERN. DIE REGELMäSSIGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRöSSTEN DIRIGENTEN UNSERER ZEIT WIE DANIEL BARENBOIM, NIKOLAUS HARNONCOURT, ZUBIN MEHTA ODER SIR SIMON RATTLE TRAGEN EBENSO ZU SEINEM UNVERGLEICHLICHEN RUHM BEI WIE MEDIENWIRKSAME GROSSAUFTRITTE, Z.B. ANLäSSLICH DER ERöFFNUNGSFEIER DER OLYMPISCHEN SOMMERSPIELE IN PEKING. SEINE TECHNISCHE BRILLANZ, SEINE MUSIKALISCHEN QUALITäTEN WIE AUCH SEINE OFFENHEIT UND KOMPETENZ IN DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKALISCHEN GENRES ZEICHNEN DEN INZWISCHEN 33-JäHRIGEN PIANISTEN AUS.
«BEI LANG LANG HABE ICH GEMERKT, DA GIBT ES ENDLICH WIEDER EINEN GANZ GROSSEN», SAGTE KEIN GERINGERER ALS NIKOLAUS HARNONCOURT.

KOPRODUKTION KONZERTGESELLSCHAFT BASEL

@DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT
4 IMPROMPTUS D 899

L. V. BEETHOVEN
DIABELLI-VARIATIONEN OP. 120

SIE TRITT AUF ALLEN KONTINENTEN AUF, DOCH SIE LIMITIERT DIE ANZAHL DER AUFTRITTE UND SELEKTIONIERT DIE KONZERTSäLE GANZ BEWUSST. DIE ANNONCIERUNG DIESES KLAVIERABENDS MIT MITSUKO UCHIDA IST DESHALB AUCH ALS AUSZEICHNUNG FüR DAS KULTUR-CASINO UND UNSERE STADT ZU WERTEN! DIE 65-JäHRIGE SPRUDELT FAST üBER AUF DEM PODIUM UND DOCH IST IHRE KLAVIERKUNST NIE VORDERGRüNDIG, SONDERN STETS EBENSO DEMüTIG WIE NEUGIERIG IM DIENSTE DER KOMPONISTEN UND DES PUBLIKUMS. «SINGEN AUF DEN TASTEN» CHARAKTERISIERTE DER TAGES-ANZEIGER IHR SPIEL KüRZLICH. UND SCHLOSS DIE KRITIK MIT EINER BESCHREIBUNG DER ZUGABE, WO «ES NUR DIESE SCHLICHTE, STILLE, SCHöNE MELODIE GIBT, DIE DEN SAAL BIS IN DEN LETZTEN WINKEL FüLLT.» MEISTERWERKE VON SCHUBERT UND BEETHOVEN SETZT DIESE AUSNAHMEPIANISTIN AUF IHR BERNER PROGRAMM – EIN VERSPRECHEN!

@SONNTAG, 3. APRIL 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE

NILS MöNKEMEYER, VIOLA
WILLIAM YOUN, KLAVIER

M. BRUCH
3 STüCKE FüR KLARINETTE, VIOLA UND KLAVIER AUS OP. 83

R. SCHUMANN
FANTASIESTüCKE OP. 73, MäRCHENBILDER OP. 113

W.A. MOZART
SONATE C-DUR KV 14, ARIE “SCHON LACHT DER HOLDE FRüHLING” KV 580,
 TRIO ES-DUR KV 498 «KEGELSTATT-TRIO»

DIE «PRIMADONNA ASSOLUTA» DER KLARINETTE HAT KAUM EINEN BEDEUTENDEN PREIS DER KLASSIK-SZENE NICHT ERHALTEN – ALLEIN DER «ECHO KLASSIK» GING ACHT MAL AN DIESE BEDEUTENDE MUSIKERIN. SIE KONZERTIERT ALS SOLISTIN WELTWEIT MIT DEN BEDEUTENDSTEN DIRIGENTEN UND ORCHESTERN. DOCH IHRE BESONDERE ZUNEIGUNG GEHöRT DER KAMMERMUSIK, WOBEI SIE WERT AUF EINE LANGFRISTIGE, KONTINUIERLICHE ZUSAMMENARBEIT LEGT. NUN KEHRT SIE NACH BERN ZURüCK UND PRäSENTIERT EIN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN MEISTERWERKEN UND – ALS KRöNENDEN KONZERTABSCHLUSS – DEM HERRLICHEN KEGELSTATT-TRIO VON MOZART. WELCH EIN SAISONAUFTAKT!

@SONNTAG, 16. OKTOBER 2016@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ARCADI VOLODOS, KLAVIER
R. SCHUMANN: PAPILLONS OP.2
J. BRAHMS: ACHT KLAVIERSTüCKE OP. 76
F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE A-DUR D 959

IN DEN ANFäNGEN SEINER KARRIERE GALT ARCADI VOLODOS ALS «RUSSISCHER TASTENTITAN» IN DER TRADITION VON VLADIMIR HOROWITZ. DOCH NACH UND NACH ENTDECKTE DIE MUSIKWELT DEN ANDEREN VOLODOS: DEN KLANGMAGIER, DEN NACHDENKLICHEN UND FEINFüHLIGEN POETEN. VOLODOS HAT DIE ANZAHL SEINER KONZERTE STARK REDUZIERT, UM SICH AUF DAS FüR IHN WESENTLICHE KONZENTRIEREN ZU KöNNEN. ER SPIELT NUR MIT WENIGEN, SORGFäLTIG SELEKTIONIERTEN ORCHESTERN UND DIRIGENTEN UND MIT BESONDERER VORLIEBE KLAVIERABENDE WIE DIESEN IN BERN: MIT ABSOLUTEN MEISTERWERKEN, DEREN ENTDECKUNG LOHNT. EIN GRAVITATIONSPUNKT DIESER KONZERTSAISON!

@DONNERSTAG, 24. NOVEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ISABELLE VAN KEULEN, VIOLINE UND VIOLA

CAMERATA SCHWEIZ
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

W.A. MOZART: DIVERTIMENTO F-DUR KV 138

P. HINDEMITH TRAUERMUSIK FüR VIOLA UND STREICHER

J. HAYDN VIOLINKONZERT C-DUR

J. HAYDN SINFONIE 83 G-MOLL «LA POULE»

HOWARD GRIFFITHS GARANTIERT HöCHSTEN KLASSIKGENUSS UND EINE WUNDERBARE PROGRAMMDRAMATURGIE – DIESES MAL MIT SCHWERPUNKT HAYDN. «GRIFFITHS IST GENAU DER RICHTIGE MANN AM STAB. EINER, DER MIT WACHEM GEIST DEN HAYDN-ESPRIT NICHT NUR SUCHT, SONDERN AUCH FINDET…» MEINTE ETWA DIE FRANKFURTER RUNDSCHAU. IM BEWäHRTEN VERBUND MIT «SEINER» CAMERATA SCHWEIZ UND DER HERAUSRAGENDEN ISABELLE VAN KEULEN WIRD EINE TRAUMWANDLERISCHE SICHERHEIT IN STIL UND SPRACHE DIESER ZEIT HöR- UND SPüRBAR – UND HAYDNS’ MUSIKALISCHER HUMOR KOMMT GERADE IN SEINE G-MOLL-SINFONIE VOLL ZUM TRAGEN.

@MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANNE-SOPHIE MUTTER, VIOLINE

LAMBERT ORKIS, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
S. CURRIER

CLOCKWORK FüR VIOLINE UND KLAVIER

W.A. MOZART
SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 526

M. RAVEL
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER G-DUR

F. POULENC
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER FP 119

C. SAINT-SAëNS
INTRODUCTION ET RONDO CAPRICCIOSO A-MOLL OP. 28

ES GIBT KAUM VERGLEICHBARES IN DER WELT DER KLASSIK: ANNE-SOPHIE MUTTER IST EIN PHäNOMEN. DIE LEGENDäRE GEIGERIN BEGEISTERT SEIT JAHRZEHNTEN MIT IHRER UNVERWECHSELBARKEIT, DIE NICHT NUR AUF IHRER GENUIENEN MUSIKALITäT UND EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN INSTRUMENTALEN PERFEKTION GRüNDET, SONDERN AUCH AUF IHRER üBERZEUGENDEN MUSIKALITäT UND IHRER EINZIGARTIGEN AUSSTRAHLUNG. AUCH IN BEZUG AUF DAS REPERTOIRE STEHT DIE KüNSTLERIN FüR STETS NEUE KOMBINATIONEN UND ENTDECKUNGEN. SO KOMBINIERT SIE IN IHREM MEISTERZYKLUS-REZITAL DIE REIFE MOZART-SONATE MIT DEN BEDEUTENDSTEN, EFFEKTVOLLEN VIOLINWERKEN FRANZöSISCHER MEISTER UND EINEM KURZEN, BEEINDRUCKENDEN WERK DES AMERIKANERS SEBASTIAN CURRIER. EIN PROGRAMM, WELCHES ALLE STäRKEN DIESER JAHRHUNDERT-MUSIKERIN VOLL ZUM AUSDRUCK BRINGEN WIRD!

@DIENSTAG, 31. JANUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO

BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON

L. V. BEETHOVEN
CELLOSONATE NR. 1 F-DUR OP. 5 / 1

F. CHOPIN
CELLOSONATE G-MOLL OP. 65

IHRE KONZERTE LEBEN NICHT NUR VON IHRER SPONTANEN MUSIZIERLUST, DER EBENSO SINNLICHEN WIE VIRTUOSEN BEHERRSCHUNG IHRES INSTRUMENTES, SONDERN GLEICHZEITIG AUCH VON IHRER PERSöNLICHKEIT UND AUSSTRAHLUNG: WIE KAUM EINE ANDERE MUSIKERIN IHRER GENERATION VERSTEHT ES SOL GABETTA, DAS PUBLIKUM IN DEN BANN ZU ZIEHEN UND FüR IHRE MUSIK ZU BEGEISTERN. BEREITS ZUM DRITTEN MAL KONZERTIERT SIE BEIM MEISTERZYKLUS GEMEINSAM MIT DEM INZWISCHEN AUCH ALS SOLIST UMJUBELTEN DUO-PARTNER BERTRAND CHAMAIOU – EINE KOMBINATION, DIE EINE KONZERTANTE STERNSTUNDE SCHON BEINAHE GARANTIEREN.

@SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

ZüRCHER KAMMERORCHESTER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

W.A. MOZART
DIVERTIMENTO D-DUR KV 136

R. SCHUMANN
CELLOKONZERT A-MOLL OP. 129 (FASSUNG FüR VIOLINE UND STREICHORCHESTER)

P. I. TSCHAIKOWSKY
SERENADE FüR STREICHORCHESTER C-DUR OP. 48

IN DER LETZTEN MEISTERZYKLUS-SAISON BRILLIERTE DER CELLIST GAUTHIER CAPUCON – NUN PRäSENTIERT SICH HIER ERSTMALS SEIN NICHT MINDER ERFOLGREICHER UND CHARISMATISCHER BRUDER RENAUD CAPUCON GLEICH IN EINER DOPPELFUNKTION: ALS SOLIST IN DER SCHWäRMERISCHEN, SELTEN AUFGEFüHRTEN VIOLINFASSUNG DES SCHUMANN-CELLOKONZERTES UND ALS SPIRITUS RECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS MIT ZWEI MEILENSTEINEN DER STREICHORCHESTER-LITERATUR: DEM GALANTEN, SPIELERISCHEN MOZART-D-DUR-DIVERTIMENTO UND DER ROMANTISCH-üPPIGEN TSCHAIKOWSKY-SERENADE. NICHT VERPASSEN!

@DONNERSTAG, 23. MÄRZ 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LOUIS SCHWIZGEBEL, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 13 ES-DUR UND NR. 14 CIS-MOLL «MONDSCHEIN-SONATE» OP. 27 NR. 1 UND 2

F. CHOPIN
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38 UND NR. 3 AS-DUR OP. 47

M. MUSSORGSKY
BILDER EINER AUSSTELLUNG

DER GENFER PIANIST ERREGTE ERSTMALS INTERNATIONALES AUF- SEHEN, ALS ER 2012 BEIM LEEDS KLAVIERWETTBEWERB DEN 2. PREIS ERRANG. KURZ DARAUF WURDE ER VON DER BBC ZUM «YOUNG GENERATION ARTIST» ERNANNT UND GAB SEIN DEBüT IN DER ROYAL ALBERT HALL. INZWISCHEN IST ER BEI BEDEUTEN- DEN ORCHESTERN UND FESTIVALS IN EUROPA, AMERIKA UND ASIEN ZU GAST UND TRITT UNTER FüHRENDEN DIRIGENTEN AUF. DAS FACHMAGAZIN «FONO FORUM» BERICHTET: «DER JUNGE KüNSTLER IST EIN ECHTER VIRTUOSE, EIN FEUERGEIST MIT TIEF- GANG. WER DIE CD ERST EINMAL ERWORBEN HAT, WIRD AUS DEM STAUNEN NICHT MEHR HERAUSKOMMEN UND NACH DIE- SER STUNDE INSPIRIERTEN MUSIZIERENS NUR NOCH RUFEN: BRAVO!» ERLEBEN SIE DEN JUNGEN SCHWEIZER TONPOETEN BEI SEINEM DEBüT IN BERN MIT ERLESENEN GIPFELPUNKTEN DER KLAVIERLITERATUR!

@DONNERSTAG, 27. APRIL 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER

SERGEI BABAYAN, KLAVIER

KURSAAL BERN

FüR VIELE IST SIE SCHLICHT DIE BEDEUTENDSTE UND FASZINIERENDSTE PIANISTENPERSöNLICHKEIT UNSERER TAGE: MARTHA ARGERICH. WENN SIE IN DIE TASTEN GREIFT, SCHEINEN IHRE KLäNGE MANCHMAL FAST DEN HIMMEL ZU BERüHREN. UND DIES STETS IN SUGGESTIVEM GLEICHKLANG MIT IHREN MUSIKALISCHEN PARTNERN, DENN ALLEINE GEHT DIE PRIMADONNA SEIT JAHREN NICHT MEHR AUF DAS PODIUM. IN BERN ERöFFNET SIE DIE MEISTERZYKLUS-SAISON IM KURSAAL MIT DEM AMERIKANISCH-ARMENISCHEN PIANISTEN SERGEI BABAYAN. RARITäTEN UND MEISTERWERKE VON MOZART UND PROKOFIEFF BIETEN IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE STERNSTUNDE VOLL ENTFESSELTER VIRTUOSITäT UND SUBTILSTER POESIE. BERüHRENDER UND FULMINANTER KANN EINE SAISON NICHT STARTEN.

PROGRAMM
W.A. MOZART
LARGHETTO UND ALLEGRO ES-DUR FüR ZWEI KLAVIERE KV DEEST

S. PROKOFIEFF
KLAVIERSTüCKE AUS DEM BALLETT «ROMEO UND JULIA» OP. 75, SOWIE AUS SCHAUSPIEL- UND FILMMUSIKEN ZU «EUGEN ONEGIN», «HAMLET», «PIQUE DAME» UND «KRIEG UND FRIEDEN»
(TRANSKRIPTIONEN FüR ZWEI KLAVIERE VON SERGEI BABAYAN)

W.A. MOZART
SONATE FüR ZWEI KLAVIERE D-DUR KV 448

@DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 155/120/85/50
EXTRAKONZERT BESTELLEN
XAVIER DE MAISTRE, HARFE

ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

«FINGERSPITZENGEFüHL BEI ALLER KRAFT, VOLL TIEFER ZäRT- LICHKEIT – XAVIER DE MAISTRE IST DER STAR DER HARFE UND DAS VöLLIG ZU RECHT», SCHWäRMT DAS NDR KULTUR JOURNAL UND FASST DAMIT IN WORTE, WAS SPRACHLOS MACHT. SO HAT MAN DIE HARFE SCHON LANGE NICHT MEHR GE- HöRT! DER CHARISMATISCHE MUSIKER UND EINSTIGER SOLOHARFENIST DER WIENER PHILHARMONIKER PRäSENTIERT SICH DEM MEISTERZYKLUS-PUBLIKUM ERSTMALS MIT KONZERTEN AUS DER KLASSIK UND DEM BAROCK, MIT DENEN ER DIE VIELFäLTIGEN FACETTEN SEINER KUNST ERLEBBAR MACHT. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SEINER REICHEN ER- FAHRUNG FüR SUBLIME BEGLEITAUFGABEN, IST DER IDEALE PARTNER DAFüR UND UMRAHMT DIE SOLISTISCHEN GLANZ- LICHTER GEKONNT MIT VITALEN ORCHESTERKLäNGEN.

PROGRAMM

WOLFGANG AMADEUS MOZART SERENADE G-DUR KV 525 «EINE KLEINE NACHTMUSIK»

GEORG FRIEDRICH HäNDEL HARFENKONZERT B-DUR OP.4 NR.6 HWV 294

WOLFGANG AMADEUS MOZART KLAVIERKONZERT NR. 19 F-DUR KV 459, EINGERICHTET FüR HARFE

JOSEPH HAYDN SINFONIE B-DUR HOB. I:85 «LA REINE», HOB. I: 85 B-DUR

 

@MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

KURSAAL BERN

GRIGORY SOKOLOV IST DER SONDERFALL UNTER DEN LEGENDäREN PIANISTEN. ALS «UNZEITGEMäSSER» INTERPRET VERWEIGERT ER SICH JEGLICHER MARKETINGMASSNAHMEN, STEHT NICHT FüR INTERVIEWS ZUR VERFüGUNG UND HäLT PRIVATES PRIVAT – UND DOCH IST ER WOHL DER KULT-PIANIST UNSERER TAGE SCHLECHTHIN. ER SPRICHT NICHT üBER MUSIK, ABER SEINE KONZERTE VERRATEN UNENDLICH VIEL üBER DIE MUSIK, MIT DER ER DAS PUBLIKUM BESCHENKT. JEWEILS SECHS MONATE LANG SPIELT ER, ABEND FüR ABEND, DAS GLEICHE PROGRAMM; LANGWEILIG INDES WIRD IHM NIE DABEI, DENN BEI JEDEM KONZERT KLINGEN DIE STüCKE ANDERS UND NEU. SOKOLOV GLAUBT, ES SEI DAS PUBLIKUM, DAS DEN KüNSTLER UND DIE MUSIK BESSER ERKENNEN UND VERSTEHEN WüRDE. DAS GEHEIMNIS DER INTERPRETATION LIEGT FüR IHN DESHALB NICHT ALLEIN BEIM INTERPRETEN – NEIN, ALS KONZERTBESUCHERIN UND -BESUCHER IST MAN EBENSO DARAN BETEILIGT. KEIN WUNDER IST SOKOLOV SEIT JAHREN STüRMISCH BEJUBELTER UND MIT GROSSER VORFREUDE ERWARTETER GAST BEIM MEISTERZYKLUS.

PROGRAMM

F.J. HAYDN
SONATA (DIVERTIMENTO) N. 32 OP. 53 N. 4 IN G MINOR HOB.XVI:44; SONATA (DIVERTIMENTO) N. 47 OP. 14 N. 6 IN B MINOR HOB.XVI:32; SONATA N. 49 OP. 30 N. 2 IN C-SHARP MINOR HOB.XVI:36

L. VAN BEETHOVEN
SONATA IN E MINOR N. 27 OP. 90; SONATA IN C MINOR N. 32 OP. 111

@MONTAG, 13. NOVEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
DANIEL HOPE, VIOLINE

AMIHAI GROSZ, VIOLA
ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

BüHNE FREI FüR DEN NEUEN MUSIC DIRECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS: «ER IST DER TAUSENDSASSA UNTER DEN GEIGERN SEINER GENERATION. UNERMüDLICH DENKT ER üBER DIE GRENZEN SEINES INSTRUMENTES HINAUS UND WüRDE DEN REICHTUM UND DIE HUMANITäREN BOTSCHAFTEN DER MUSIK AM LIEBSTEN IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER WELT TRAGEN.» PORTRAITIERTE DIE NZZ DEN NEUEN ZKO-CHEF. MOZART IST DEM VON YEHUDI MENUHIN GEPRäGTEN DANIEL HOPE EIN BESONDERES ANLIEGEN UND SO STELLT ER GLEICH SEINEN LIEBLINGS-DUOPARTNER IM WOHL KONGENIALSTEN KONZERTANTEN WERK MOZARTS üBER- HAUPT VOR: AMIHAI GROSZ, SEIT 2010 SOLOBRATSCHIST DER BERLINER PHILHARMONIKER. WAS DER MUSIKWISSEN- SCHAFTER HANS HEINRICH EGGEBRECHT AUF DEN PUNKT BRACHTE, WIRD AN DIESEM KONZERTABEND ERLEBBAR: «ERDE UND HIMMEL, HIMMEL UND ERDE – WENN DIES NUN SO GESAGT WERDEN DARF: MOZARTS MUSIK IST IMMER DAZWISCHEN, SIE IST IMMER BEIDES ZUGLEICH.»

PROGRAMM

MOZART-ABEND

W. A. MOZART
SINFONIE B-DUR KV ANH. 214, VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207, DIVERTIMENTO D-DUR KV 136, SINFONIA CONCERTANTE FüR VIOLINE, VIOLA UND ORCHESTER ES-DUR KV 364

DANIEL HOPE WüNSCHT ANSTELLE DES 1. DAS 5. VIOLINKONZERT IN A-DUR KV 219 VON MOZART ZU SPIELEN. DAS DIVERTIMENTO KV 136 ENTFäLLT.
DAS ABENDPROGRAMM ENTHäLT ALLE KORREKTEN ANGABEN.
@DONNERSTAG, 14. DEZEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

KURSAAL BERN

DAS DEBUT DER SAISON: EINER DER GANZ GROSSEN JUNGEN ERSTMALS IN BERN. DER 1995 IN KANADA ALS SOHN POLNISCHER ELTERN GEBORENE JAN LISIECKI HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN BEREITS EINEN BESONDEREN PLATZ UNTER DEN JüNGSTEN MEISTERPIANISTEN ERSPIELT. SEIN FEINSINNIGES, BRILLANTES UND VON KLANGLICHER SCHöNHEIT GEPRäGTES SPIEL VERRäT EINE SO SELBSTVERSTäNDLICHE, äUSSERST PERSöNLICHE MUSIKALITäT, DIE BEEINDRUCKT, BERüHRT UND FASZINIERT. ALS «A PIANIST WHO MAKES EVERY NOTE COUNT» BEZEICHNETE IHN DIE NEW YORK TIMES, DIE DEUTSCHE GRAMMOPHON NAHM IHN UNTER VERTRAG, FüR MARTHA ARGERICH SPRANG ER EIN UND KONZERTIERTE DABEI MIT CLAUDIO ABBADO… DIE AUFZäHLUNG VON AUSSERGEWöHNLICHEM IST BEI DIESEM JUNGEN, BEREITS REIFEN INTERPRETEN SCHON BEINAHE SELBSTVERSTäNDLICH. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

F. CHOPIN
SCHERZO NR. 1 H-MOLL, NOCTURNES OP. 55 UND OP. 72/1

S. RACHMANINOFF
MORCEAUX DE FANTAISIE OP. 3

R. SCHUMANN
NACHTSTüCKE OP. 23

M. RAVEL
GASPARD DE LA NUIT

@FREITAG, 19. JANUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

KURSAAL BERN

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN.» (LE FIGARO) ENDLICH WIEDER IN BERN: PUBLIKUMS- LIEBLING FAZIL SAY BEGEISTERT DURCH SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE PRäSENZ UND SEINE EBENSO EIGENWILLIGEN WIE NEUE ERKENNTNISSE VERMITTELNDEN INTERPRETATIONEN. ERST KüRZLICH ERSCHIEN SEINE GESAMTAUFNAHME DER MOZART-SONATEN, DIE FüR VIELE REZENSENTEN SOFORT ZUR NEUEN REFERENZEINSPIELUNG AVANCIERTE. SEINE EI- GENEN KOMPOSITIONEN BEGEISTERN NICHT ZULETZT AUFGRUND IHRER OFT SWINGENDEN RHYTHMIK, EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN VIRTUOSITäT UND KLANGLICHEN AKKURA- TESSE EIN BREITES PUBLIKUM. UND SEIN CHOPIN! ERST SEIT 2013 SPIELT SAY AUSGEWäHLTE KOMPOSITIONEN DES KLAVIERPOETEN UND WEISS DAMIT ZU BERüHREN UND ZU üBERZEUGEN. DAS VORLIEGENDE PROGRAMM VERSPRICHT SOMIT NICHTS WENIGER ALS EINEN KLAVIERABEND AUF HöCHSTEM NIVEAU.

PROGRAMM

F. CHOPIN
NOCTURNES KK IVA,16 UND KK IVB,8
L. VAN BEETHOVEN
KLAVIERSONATE NR. 23 F-MOLL OP. 57 «APPASSIONATA»
E. SATIE
6 GNOSSIENS
F. SAY
KLAVIERSONATE OP. 52 «GEZI PARK 2»

@SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

KURSAAL BERN

MAURICE STEGER UND HOWARD GRIFFITHS GEHöREN ZU DEN BELIEBTESTEN MEISTERZYKLUS-INTERPRETEN UND PRäSENTIEREN ECHTE PREMIEREN: ERSTMALS IST DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» MIT DEM WOHL EINZIGEN ROMANTISCHEN KONZERT FüR SEIN INSTRUMENT SOWIE EINER KONGENIALEN ADAPTION VON MOZARTS FAGOTTKONZERT ZU BESTAUNEN. FüR KENNER UND GENIESSER EIN BESONDERES ERLEBNIS! HOWARD GRIFFITHS GASTIERT ERSTMALS MIT DEM «BRANDENBURGISCHEN STAATSORCHESTER» – EINEM ENSEMBLE, DAS ER ALS GENERALMUSIKDIREKTOR SEIT 2007 PRäGT UND ZU NEUEN ERFOLGEN FüHRTE. SEIN INNIGES VERSTäNDNIS FüR MUSIK DER WIENER KLASSIK VERSPRICHT EINEN LUSTVOLLEN, LEBENDIGEN BEETHOVEN VON AUSGEPRäGTEM STILBEWUSSTSEIN. EIN FESTLICHER UND HOCHKARäTIGER SAISON- AUSKLANG!

PROGRAMM

A. HEBERLE
BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR

W. A. MOZART
FAGOTTKONZERT B-DUR KV 191 (FASSUNG FüR BLOCKFLöTE)

L. VAN BEETHOVEN
SINFONIE NR. 4 B-DUR OP. 60

@SONNTAG, 18. MÄRZ 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SIR ANDRáS SCHIFF, KLAVIERABEND

«ALS SCHICKTE DER MEISTER EIN GEBET IN DIE WELT.» (DER BUND)
EIN BACH-ABEND MIT SIR ANDRáS SCHIFF IST IN DER TAT EIN SAISONAUFTAKT, WIE ER NICHT SINNSTIFTENDER, MUSIKALISCHER UND HUMANER SEIN KöNNTE. ERLEBEN SIE DEN MEISTERPIANISTEN MIT KONGENIALEN MEISTERWERKEN DES UNIVERSALGENIES JOHANN SEBASTIAN BACHS.

PROGRAMM

J.S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT BWV 971, FRANZöSISCHE OUVERTüRE BWV 831, GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

@SAMSTAG, 10. NOVEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
VERIKO TCHUMBURIDZE, VIOLINE/ ZüRCHER KAMMERORCHESTER / WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

ENTGEGEN DER ANKüNDIGUNG IM SAISONPROGRAMM SPIELT ANSTELLE VON ARABELLA STEINBACHER DIE JUNGE SOLISTIN VERIKO TCHUMBURIDZE.

DAS DEBüT DER SAISON! ES WAR EINE SENSATION, ALS DIE ERST 20-JäRHIGE GEORGISCHE GEIGERIN 2016 DEN ERSTEN PREIS BEIM WIENAWSKI PREIS ERRANG. IN DIESEM JAHR DEBüTIERTE SIE U.A. MIT DEM MARIINSKY ORCHESTRA UND IN GSTAAD, BEI SONY ERSCHIEN IHRE ERSTE CD, WELCHE FüR DEN ECHO NOMINIERT WURDE. ANDERS ALS VIELE JUNGE VIRTUOSEN IST IHR GERADE DAS REPERTOIRE DER WIENER KLASSIK EIN BESONDERES ANLIEGEN. NAHELIEGEND ALSO, SIE GENAU DAMIT BEIM MEISTERZYKLUS ZU PRäSENTIEREN. ERLEBEN SIE HAYDN UND MOZART AUF BEGLüCKENDEM NIVEAU. ORCHESTRAL GARANTIERT DURCH DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER, WELCHES DIE BEIDEN POPULäREN VIOLINKONZERTE MIT ROMANTISCHEN ORCHESTERWERKEN ERGäNZT. «IHR TON LEBT, IHRE ARTIKULATION IST AKKURAT UND IHRE STILSICHERHEIT ERMöGLICHT IHR EINE SPONTANEITäT, WIE ICH SIE SELTEN ERLEBE. EINE GROSSE FREUDE!» SAGTE HOWARD GRIFFITHS üBER VERIKO TCHUMBURIDZE NACH IHRER JüNGSTEN ZUSAMMENARBEIT. 

PROGRAMM
E. GRIEG
SUITE AUS HOLBERGS ZEIT
J. HAYDN
VIOLINKONZERT C-DUR HOB. VIIA:1
E. ELGAR
INTRODUCTION UND ALLEGRO OP. 47
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218

@SONNTAG, 2. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER / QUARTETT DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS

ALS JüNGSTER EMPFäNGER DES «BEETHOVEN-RINGS» GEHöRT TEO GHEORGHIU BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN ZU DEN AUFREGENDSTEN PIANISTEN SEINER GENERATION. NUN KEHRT ER ERSTMALS ALS KAMMERMUSIKER NACH BERN ZURüCK. DIE MITWIRKENDEN BAUEN AUF EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE VERBUNDENHEIT, DENN TEO GHEORGHIU WAR BEI SEINEM ERSTEN AUFTRITT MIT DEM ZKO GERADE EINMAL ZWöLF JAHRE ALT. DIE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT UND VERTRAUTHEIT DURCH ZAHLREICHE KONZERTE IN UNTERSCHIEDLICHSTER BESETZUNG VERHEISSEN EINE SPANNENDE KAMMERMUSIKALISCHE BEGEGNUNG, DIE BEGLüCKT! DIE PRACHTVOLLEN MEISTERWERKE VON MOZART UND SCHUBERT WERDEN ERGäNZT DURCH EINE KURZE, KAUM BEKANNTE ORIGINALKOMPOSITION VON GUSTAV MAHLER. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

G. MAHLER
KLAVIERQUARTETT A-MOLL

W.A. MOZART
KLAVIERQUARTETT G-MOLL  KV 478

F. SCHUBERT
«FORELLENQUINTETT» OPUS POST. 114, D 667, A-DUR

@SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SHEKU KANNEH-MASON, CELLO / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / THOMAS ZEHETMAIR, LEITUNG

DAS DEBüT DER SAISON: EIN AUSNAHMETALENT STELLT SICH ERSTMALS IN BERN VOR: DER 19-JäHRIGE SHEKU KANNEH-MASON IST EIN PHäNOMEN. IN ENGLAND BEREITS POPULäR WIE EIN POP-STAR, STEHT FüR IHN DIE KONZENTRATION AUF DAS KONZERTERLEBNIS NACH WIE VOR IM ZENTRUM. SEINE FäHIGKEIT, DER GESPIELTEN MUSIK GLEICHSAM AUCH ALS ZUHöRER WACH UND IN SICH HINEINHöREND ZU FOLGEN, BEGEISTERTE – NEBEN ALLER GANZ SELBSTVERSTäNDLICHEN VIRTUOSITäT UND CHARISMATISCHER AUSSTRAHLUNG – BEI SEINEM DEBüT IM RAHMEN DES ORPHEUM KONZERTES MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZüRICH DAS PUBLIKUM. «SHEKU KANNEH-MASON IS JUST WHAT CLASSICAL MUSIC NEEDS» (THE GUARDIAN).

DER IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTE DIRIGENT SIR ROGER NORRINGTON IST LEIDER VERHINDERT. THOMAS ZEHETMAIR üBERNIMMT DIE LEITUNG DES KONZERTES VOM 26. JANUAR 2019.

PROGRAMM

W. A. MOZART
MARSCH D-DUR KV 335

J. HAYDN
CELLOKONZERT NR. 1 C-DUR HOB. VII:1

W. A. MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 «POSTHORN-SERENADE»

@SAMSTAG, 26. JANUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO / KRISTIAN BEZUIDENHOUT, KLAVIER

«… PHRASEN VON IMMENSER DICHTE, VON KRAFT UND KLARHEIT, GETRAGEN VON EINEM KLANGIDEAL, DAS NICHT NUR SCHöNHEIT WILL, SONDERN LEBEN.» (FRANKFURTER RUNDSCHAU) SEIT FAST 15 JAHREN IST SOL GABETTA REGELMäSSIG ZU GAST BEIM MEISTERZYKLUS BERN. UND MEHR DENN JE GILT: WANN IMMER SIE AUFTRITT, WIRD EIN KONZERT ZUM EREIGNIS! DIE CELLISTIN ENTWICKELT SICH STETS WEITER UND üBERRASCHT IMMER WIEDER MIT NEUEM REPERTOIRE UND DER ZUSAMMENARBEIT MIT INSPIRIERENDEN PARTNERN. ERSTMALS MUSIZIERT SIE NUN MIT DEM CHARISMATISCHEN PIANISTEN KRISTIAN BEZUIDENHOUT, DER FüR DIESEN ABEND EINEN HISTORISCHEN FLüGEL MITBRINGT, DER EINE FüR DIE GEWäHLTEN WERKE OPTIMALE BALANCE MIT DEM CELLO UND KLANGLICHE AKKURATESSE VERSPRICHT.

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON
F. SCHUBERT
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER D-DUR, OP. POSTH. D 137 / D 384 (FASSUNG FüR CELLO)
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 3 A-DUR

@FREITAG, 15. FEBRUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 103/89/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER

OLIVER SCHNYDER, KLAVIER
HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER (HOLLIGER, KURTAG)
SéRGIO FERNANDES PIRES, KLARINETTE
ANDREA CELLACCHI, FAGOTT
PASCAL DEUBER, HORN

GEISTIGE DURCHDRINGUNG, ANSTECKENDE MUSIZIERFREUDE UND LEIDENSCHAFTLICHE PASSION FüR AUSDRUCKSTIEFE VEREINT HEINZ HOLLIGER SEIT JAHRZEHNTEN AUF UNNACHAHMLICHE WEISE. AUS ANLASS SEINES 80. GEBURTSTAGES WIDMET ER SICH IN EINEM «DREIGENERATIONEN-ENSEMBLE» – DEM NEBEN IHM DREI SPITZENBLäSER DER JüNGSTEN GENERATION UND DER HOCHKARäTIGE PIANIST OLIVER SCHNYDER ANGEHöREN – JENEN KLAVIERQUINTETTEN, DIE ZU RECHT ALS KRöNUNG IHRER GATTUNG GELTEN. MOZART SCHRIEB üBER SEIN KV 452 AN SEINEN VATER: «ICH SELBST HALTE ES FüR DAS BESTE WAS ICH NOCH IN MEINEM LEBEN GESCHRIEBEN HABE.» ZUSAMMEN MIT KURZEN VIERHäNDIGEN KLAVIERWERKEN, DIE DEN JUBILAREN AUCH ALS PIANISTEN PRäSENTIEREN, ERGIBT SICH EIN AN HöHEPUNKTEN REICHES SAISONFINALE.

PROGRAMM
L. V. BEETHOVEN
KLAVIERQUINTETT ES-DUR OP. 16
H. HOLLIGER
DER ZWANZIGFINGERIGE CHINESENN FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN  (AUS: «CHINDERLIECHT»)
G. KURTáG
JáTéKOK (SPIELE) FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN (AUSSCHNITTE)
W. A. MOZART
KLAVIERQUINTETT ES-DUR KV 452

@SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER / ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / CHARLES DUTOIT, LEITUNG

 

«MARTHA ARGERICH VEREINT IN EINZIGARTIGER WEISE VERBLüFFENDE VIRTUOSITäT MIT BODENSTäNDIGER MUSIZIERFREUDE AUF ALLERHöCHSTEM KüNSTLERISCHEN NIVEAU, UND DAS SEIT FAST 70 JAHREN, DEBüTIERTE SIE DOCH IM JAHR 1949 ALS SIEBENJäHRIGE MIT BEETHOVENS ERSTEM KLAVIERKONZERT.» (BACHTRACK)

ERLEBEN SIE DIE KüNSTLERIN NUN MIT DIESEM MEISTERWERK UND IN PARTNERSCHAFT MIT CHARLES DUTOIT UND DEM ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA IM ERSTEN MEISTERZYKLUS KONZERT IM RENOVIERTEN CASINO. IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE UNVERGESSLICHE STERNSTUNDE UND EINEN FULMINANTEN AUFTAKT DER NEUEN SAISON.

M. RAVEL: LE TOMBEAU DE COUPERIN
L. V. BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 1 C-DUR OP. 15
J. HAYDN: SINFONIE NR. 104 D-DUR «LONDON»

 

@FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 165/130/95/60/40
EXTRAKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON VIOLINE / NELSON GOERNER KLAVIER

KULTIVIERT, TECHNISCH BRILLANT UND MUSIKALISCH FEINSINNIG – DIES SIND WESENTLICHE GEMEINSAMKEITEN DER BEIDEN BEGNADETEN MUSIKER, DIE DIESEN AUSSERGEWöHNLICHEN DUOABEND GESTALTEN. DER IN DER SCHWEIZ  LEBENDE ARGENTINISCHE MEISTERPIANIST UND DER FRANZöSISCHE GEIGER MIT SEINER HERRLICHEN VIOLINE VON GUARNERI DEL GESù, DIE EINST ISAAC STERN GEHöRTE, INTERPRETIEREN SONATEN VON MOZART UND STRAUSS: MEISTERWERKE, DIE IM KONZERTSAAL NICHT OFT ZU HöREN SIND. NICHT VERPASSEN!

W.A. MOZART: SONATEN FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 305 UND B-DUR KV 454
J. STRAUSS: SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE IN ES-DUR OP. 18

 

 

@SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER BLOCKFLöTE UND LEITUNG / LA CETRA BAROCKORCHESTER BASEL

EIN FESTLICHES BAROCKKONZERT MIT WERKEN VON HäNDEL IM ZENTRUM, ABWECHSLUNGSREICH UND BEZUGSREICH KOMPONIERT VON MAURICE STEGER, DEM WOHL BERüHMTESTEN SCHWEIZER SOLISTEN MIT INTERNATIONALEM RUF. DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» WEISS NICHT NUR MIT VIRTUOSITäT ZU BRILLIEREN, SONDERN MIT UNERHöRTEN KLANGFARBEN UND EINER UNVERGLEICHLICHEN EMOTIONALITäT ZU BERüHREN.

«MEETING MR. HANDEL»
G.F. HäNDEL: DEUX SUITES DE DANSES, BLOCKFLöTENKONZERT F-DUR, CHACONNE G-DUR, PASSACAILLE G-DUR
G. FINGER/W. BABELL: «A GROUND» UND BLOCKFLöTENKONZERT NR. 1 D-DUR
F.M. VERACINI: OUVERTüRE NR. 6 G-MOLL
F. GEMINIANI: BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR NACH A. CORELLI

 

@FREITAG, 22. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
THOMAS DEMENGA CELLO / CAMERATA ZüRICH / IGOR KARSKO, LEITUNG

ERLEBEN SIE DEN EBENSO HOCHKARäTIGEN WIE CHARISMATISCHEN BERNER CELLISTEN ERSTMALS MIT «SEINER» CAMERATA ZüRICH UND EINEM ROMANTISCHEN PROGRAMM, WELCHES SEINE EIGENEN ORCHESTERFASSUNGEN VON DREI POPULäREN STANDARDWERKEN DER CELLOLITERATUR ENTHäLT. DAS ORCHESTER ERGäNZT MIT SCHWELGERISCHEN STREICHORCHESTERKLäNGEN IN WERKEN VON ARENSKY UND TSCHAIKOWSKY.

A. ARENSKY: TSCHAIKOWSKY-VARIATIONEN OP 35.
P. TSCHAIKOWSKY: ROKOKO VARIATIONEN FüR CELLO UND ORCHESTER OP. 33
A. DVOřáK: WALDESRUHE OP. 60 NR. 5 UND RONDO G-MOLL OP. 94 FüR CELLO UND ORCHESTER
P. TSCHAIKOWSKY: SOUVENIR DE FLORENCE OP. 70

 

@DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

ANLäSSLICH DES DEBüTKONZERTES IM JANUAR 2018 SETZTE IHN «DER BUND» AUF DIE TITELSEITSEITE UND SCHRIEB: «WUNDERKINDER? ER IST DER BEWEIS, DASS ES SIE GIBT…». UND NACH DEM KONZERT: «IN LISIECKIS PHäNOMENALEM SPIEL SCHEINT ALLES ZU FLIESSEN. WäHREND ER DAS NOTENMATERIAL STRUKTURIERT, MODELLIERT UND DREIDIMENSIONAL AUFFäCHERT, WIRD DIE TASTATUR ZUR VERLäNGERUNG SEINES KöRPERS. LISIECKI DENKT, ATMET UND FüHLT MIT DEN TASTEN.» VORFREUDE AUF DAS WIEDERHöREN UND -SEHEN MIT DIESEM JUNGEN MEISTER IST ALSO MEHR ALS BERECHTIGT!

J.S. BACH: CAPRICCIO BWV 992
L.V. BEETHOVEN: RONDO A CAPRICCIO G-DUR OP. 129
F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: VARIATIONS SéRIEUSES OP. 54, LIEDER OHNE WORTE OP. 67
F. CHOPIN: BALLADE NR. 4 F-MOLL OP. 52, 4 NOCTURNES OP. 27 UND 62
A. RUBINSTEIN: VALSE-CAPRICE ES-DUR

 

 

@FREITAG, 17. JANUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

ER KENNT DIE ZARTHEIT UND DAS FEUER: DER PIANIST FAZIL SAY IST EIN KLANG-EXTREMIST IM BESTEN SINNE. «SAYS SPIEL SCHöPFT AUS DER UNMITTELBAREN EMOTION» STELLTE DIE BERNER ZEITUNG ANLäSSLICH SEINES LETZTEN MEISTERZYKLUS KONZERTES FEST. NUN KEHRT ER ZURüCK UND PRäSENTIERT AUS ANLASS DES BEETHOVEN-JAHRES DIE GROSSARTIGE «HAMMERKLAVIER»-SONATE UND STELLT SIE IN KONTEXT MIT SEINER NEUEN EIGENKOMPOSITION. «TROJA» INSPIRIERTE BEREITS DEN ANTIKEN DICHTER HOMER ZU EINEM GEWALTIGEN EPOS. FAZIL SAY VERSTEHT ES, DAS THEMA ALS PACKENDES KLAVIERWERK ERLEBBAR ZU MACHEN.

F. SAY: KLAVIERSONATE «TROJA»
L.V. BEETHOVEN: KLAVIERSONATE NR. 29 B-DUR OP. 106 «HAMMERKLAVIER»

 

 

 

 

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CLAIRE HUANGCI, KLAVIER/MARC BOUCHKOV, VIOLINE/KAMMERORCHESTER BASEL/HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

HOWARD GRIFFITHS GILT ALS GARANT FüR ORCHESTRALE ELEGANZ UND BEWEIST IMMER WIEDER EIN GESPüR FüR JUNGE TALENTE, MIT DENEN ER SICH AUF BEGLüCKENDE REPERTOIRESUCHE BEGIBT. ERLEBEN SIE IHN ERSTMALS IN PARTNERSCHAFT MIT DEM KAMMERORCHESTER BASEL UND DEN BEIDEN «ORPHEUM SOLISTEN» MARC BOUCHKOV UND CLAIRE HUANGCI, DIE KüRZLICH ALS GEWINNERIN BEIM CONCOURS GéZA ANDA HERVORGING. DIE BEIDEN WIDMEN SICH DEM TEMPERAMENTVOLLEN JUGENDWERK VON MENDELSSOHN, WELCHES BEIDEN GELEGENHEIT BIETET, IHRE MUSIKALISCHEN UND INSTRUMENTALEN FäHIGKEITEN VOLL ZU ENTFALTEN.

F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: KONZERT FüR VIOLINE, KLAVIER UND STREICHORCHESTER D-MOLL UND STREICHERSINFONIE NR. 10 H-MOLL
A. DVOřáK: STREICHERSERENADE E-DUR OP. 22

 

@MITTWOCH, 25. MÄRZ 2020
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT
Beaux Arts Trio/ Daniel Hope, Violine / Antonio Meneses, Violoncello / Menahem Pressler, Klavier

J. Haydn: Klaviertrio C-Dur hob. XV:27; J. Brahms: Klaviertrio c-Moll op. 101; L. van Beethoven: Klaviertrio Nr. 11 G-Dur op. 121a Adagio, Variationen und Rondo über “Ich bin der Schneider Kakadu”, Klaviertrio Nr. 5 D-Dur op. 70,1 “Geistertrio”

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
11:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19, KUNDINNEN UND KUNDEN, WELCHE EINZELKARTEN FüR BEIDE KONZERTE VOM 16.1.2011 BEZIEHEN, ERHALTEN EINEN RABATT VON 25%.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 1 C-DUR OP. 15 UND NR. 5 ES-DUR OP. 73
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19, ABONNENTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN KARTEN FüR DIESES KONZERT ZUM HALBEN PREIS.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANSTELLE VON MURRAY PERAHIA SPIELT JONATHAN GILAD, KLAVIER

W. A. MOZART KLAVIERSONATE NR. 12 F-DUR KV 332
L. VAN BEETHOVEN KLAVIERSONATE NR. 17 D-MOLL OP. 31 NR. 2 «STURMSONATE»
J. BRAHMS ZWEI RHAPSODIEN OP. 79
F. SCHUBERT WANDERER-FANTASIE C-DUR D 760 OP. 15
MURRAY PERAHIA MUSSTE AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN SEIN REZITAL IN BERN KURZFRISTIG ABSAGEN. FüR IHN SPIELT DER JUNGE MEISTERPIANIST JONATHAN GILAD. DER PIANIST, 34 JAHRE JüNGER ALS PERAHIA, ERWEIST SICH ALS GLüCKSFALL.
MARIANNE MüHLEMANN/DER BUND/1.3.11
(…) DER IN BERLIN LEBENDE FRANZöSISCHE PIANIST MIT JAHRGANG 1981 PRäSENTIERT SICH ALS SOUVERäNER, TEXTSICHERER INTERPRET. UND IN DER ERNSTEN ZURüCKHALTENDEN ART SEINES SPIELS SPüRT MAN EINEN PIANISTEN, DER EIN äHNLICHES SELBSTVERSTäNDNIS HAT WIE PERAHIA. ER STELLT SEINE PERSON HINTER DIE KüNSTLERISCHE VERMITTLUNG UND SUCHT MIT DER INTERPRETATION DIE POESIE DER KOMPOSITORISCHEN STRUKTUR ZU ENTSCHLüSSELN. (…) OHNE AN SEINE EIGENEN GRENZEN ZU STOSSEN, BRILLIERT DER PIANIST MIT DIFFERENZIERTER ARTIKULATION, VOLLGRIFFIGEN AKKORD- UND RAUNENDEN SECHZEHNTELPASSAGEN OHNE JE DIE LYRISCHE, SCHWERMüTIGE GRUNDHALTUNG DIESES MEISTERSTüCKS (SCHUBERTS «WANDERER-FANTASIE») ZUGUNSTEN EINER VORDERGRüNDIG HANDWERKLICHEN VIRTUOSITäT ZU VERRATEN. JONATHAN GILAD HAT EIN GROSSES PIANISTISCHES POTENZIAL, DAS ER IN ZUKUNFT NOCH STäRKER PROFILIEREN DüRFTE. (…)

@SONNTAG, 27. FEBRUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / SIR NEVILLE MARRINER, DIRIGENT / TEO GHEORGHIU, KLAVIER

W.A. MOZART SINFONIE NR. 35 D-DUR KV 385 “HAFFNER”
E. GRIEG KLAVIERKONZERT A-MOLL OP. 16
G. BIZET SINFONIE NR. 1 C-DUR
SIR NEVILLE MARRINER, GRüNDER UND LANGJäHRIGER LEITER DER „ACADEMY OF ST.MARTIN-IN-THE-FIELDS“, GARANTIERT SEIT MEHR ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT FüR INTERPRETATIONEN VOLLER ELAN, ELEGANZ UND SCHWUNGVOLLEM DRIVE. KEIN WUNDER ALSO, DASS SIR NEVILLE AM LIEBSTEN MIT JUNGEN SOLISTEN UND KüNSTLERN MUSIZIERT. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM 17-JäHRIGEN TEO GHEORGHIU WIRD ZWEIFELLOS EIN BESONDERES EREIGNIS, DENN DER SCHWEIZER JUNGPIANIST – DURCH DEN FILM „VITUS“ IN ALLER WELT BEKANNT GEWORDEN – HAT SICH INZWISCHEN INTERNATIONAL ALS EIN AUSNAHMETALENT ERWIESEN. KONZERTAUFTRITTE IN LONDON, TOKIO, ISTANBUL, MONTRéAL UND NEW YORK STIESSEN BEIM PUBLIKUM WIE BEI DER FACHKRITIK AUF BEGEISTERTE RESONANZ.

@DONNERSTAG, 24. MÄRZ 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
“DIE BREMER STADTMUSIKANTEN” ERZäHLT VON JOLANDA STEINER – DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT

MUSIK VON FRANZ TISCHHAUSER NACH EINEM MäRCHEN DER GEBRüDER GRIMM
ESEL, HUND, KATZE UND HAHN GEBEN BELLEND, MIAUEND UND KRäHEND DEN TON AN IN FRANZ TISCHHAUSERS APARTER MUSIKALISCHER UMSETZUNG VON GRIMMS BELIEBTEM MäRCHEN. EIN ENSEMBLE MIT ANDREA KOLLé, FLöTE; FRANZISKA VAN OOYEN, OBOE; HEINRICH MäTZENER, KLARINETTE; URS DENGLER, FAGOTT; ANNE HINRICHSEN, KLAVIER INTERPRETIERT DIE MUSIK INSPIRIERT, KOMPETENT UND LEBENDIG. JOLANDA STEINER GESTALTET SEIT JAHREN KINDERSENDUNGEN FüR DIVERSE RUNDFUNKSTATIONEN, PRODUZIERT ERFOLGREICHE MäRCHEN-CDS UND IST REGELMäSSIG IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ AN KINDERVERANSTALTUNGEN PRäSENT. BESONDERS GESCHäTZT WIRD SIE FüR IHRE MIT KLASSISCHER MUSIK UMRAHMTEN MäRCHENGESCHICHTEN IN MUNDART. EIN ERLEBNIS FüR DIE GANZE FAMILIE!

@SONNTAG, 8. MAI 2011@
16:30 UHR

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
LE MUSICHE NOVESIMONE KERMES, SOPRAN

“LAVA” – EIN BAROCK-FESTKONZERT – WERKE VON G.B. PERGOLESI, N.A. PORPORA, L. VINCI U.A.
SIMONE KERMES, DIE DRAMATISCHE KOLORATURSOPRANISTIN AUS LEIPZIG, IST EIN VULKAN. WENN SIE SINGT, SPRüHT UND GLüHT ES; IHRE STIMME FUNKELT ERUPTIV IN ALLEN SPEKTRALFARBEN. EIN FEURIG-HITZIGES TEMPERAMENT KOMMT HINZU, UND DAS ALLES PRäDESTINIERT DIE GROSSARTIGE SäNGERIN IDEAL FüR DIE NEAPOLITANISCHE OPER DES 18. JAHRHUNDERTS MIT IHREN KASTRATEN-KüNSTEN UND RACHE-ARIEN. „SIMONE KERMES KANN MIT DER STIMME WEINEN, LACHEN, SICH JUBELND UNTER DIE NACHTIGALLEN MISCHEN, HöHER STEIGEN ALS EINE LERCHE, DIE SEELE STREICHELN, EKSTATISCH GLüHEN UND FEINSTE SCHATTIERUNGEN IM ALLERLEISESTEN IN WAHNWITZIGER HöHE SAUBER AUSFüHREN. WER WISSEN WILL, WAS GESANGSKUNST VERMAG, HöRE ZU. ES IST ZUM NIEDERKNIEN!“ (STUTTGARTER NACHRICHTEN)

@MITTWOCH, 25. MAI 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/SEBASTIAN KNAUER, KLAVIER

I. STRAWINSKY
CONCERTO ES-DUR FüR KAMMERORCHESTER
„DUMBARTON OAKS“
J. S . BACH
KLAVIERKONZERT NR.2 E-DUR BWV 1053
W. A . MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 „POSTHORN-SERENADE“
SEIT JAHRZEHNTEN WIRD SIR ROGER NORRINGTON ALS EINER DER EINFLUSSREICHSTEN BEGRüNDER EINER HISTORISCH ORIENTIERTEN AUFFüHRUNGSPRAXIS VEREHRT UND BEWUNDERT. AB BEGINN DIESER SAISON STEHT ER DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER ALS «PRINCIPAL CONDUCTOR» VOR. MIT STRAWINSKYS «DUMBARTON OAKS» CONCERTO PRäSENTIERT ER EINE DER WITZIGSTEN UND BRILLANTESTEN PARTITUREN DES ALTMEISTERS. BACHS E-DUR-KLAVIERKONZERT GEHöRT BEIM PUBLIKUM WIE BEI DEN TASTENVIRTUOSEN SEIT JE ZU DEN AUSERWäHLTEN FAVORITEN. UND IN MOZARTS POPULäRER «POSTHORN-SERENADE» BLäST TATSäCHLICH EIN VERITABLES POSTHORN – UND ZWAR ZUM AUFBRUCH DER STUDENTEN IN DIE LANG ERSEHNTEN FERIEN.

@SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ALFRED BRENDEL, LESUNG/ADRIAN BRENDEL, VIOLONCELLO

„EIN FINGER ZU VIEL“. ALFRED BRENDEL LIEST AUS
SEINEM GEDICHTBAND „SPIEGELBILD UND
SCHWARZER SPUK“
MUSIK VON J.S. BACH UND G. KURTáG
WENN DER VATER MIT DEM SOHNE: ALFRED BRENDEL, DER LEGENDäRE PIANIST, LIEST EIGENE GEDICHTE, UND SEIN
SOHN ADRIAN BRENDEL SPIELT AUF DEM VIOLONCELLO SOLOWERKE VON BACH UND KURTáG. EIN DOPPELTES SOLO SOZUSAGEN, ERNST UND HEITER, KAUZIG UND TIEFGRüNDIG, IN DER MUSIK WIE IN DEN TEXTEN. DENN SEIT JAHREN SCHREIBT ALFRED BRENDEL GEDICHTE: SKURRILE TEXTE UND SURREALISTISCHE MINIATUREN, DOPPELBöDIG UND KOMISCH; POETISCHE VERSE, DIE DAS ABSURDE IN DER WELT SPIEGELN UND IMMER WIEDER IN HUMOR AUFGEHEN LASSEN. DENN ALS WORTKüNSTLER SPIELT ALFRED BRENDEL IN SEINEN VERSEN EBENSO VIRTUOS WIE EINST AUF DER TASTATUR DES FLüGELS.
DIE VERANSTALTUNG FINDET IM BURGERRATSSAAL STATT.

@FREITAG, 18. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 40 / ABONNENTINNEN UND ABONNENTENERHALTEN KARTEN FüR CHF 30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL/GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

J.S. BACH: ITALIENISCHES KONZERT BWV 971; OUVERTüRE NACH FRANZöSISCHER ART BWV 831
J. BRAHMS: VARIATIONEN üBER EIN THEMA VON HäNDEL OP. 24; DREI INTERMEZZI OP. 117
BEREITS ZUM VIERTEN MAL GASTIERT GRIGORY SOKOLOV IN DEN «MEISTERZYKLUS»-KONZERTEN – HEUTE ZWEIFELLOS EINER DER BEDEUTENDSTEN PIANISTEN, AUCH WENN ER DIES NICHT MEDIENGEWANDT INSZENIERT. IM GEGENTEIL, SOKOLOV VERSTEHT SICH ALS EIN DIENER AN DER MUSIK: «DAZU MUSS ICH SAGEN, DASS MUSIK FüR MICH KEIN BERUF IST, SONDERN EIN ASPEKT DES LEBENS. DAS SAGT EIGENTLICH SCHON GENUG.» ENTSPRECHEND STARK PERSöNLICHKEITSGEPRäGT
IST SEIN KLAVIERSPIEL BEI JEDEM AUFTRITT VON NEUEM – UND GENAU DAS MACHT IHN UNTER DEN GROSSEN DER PIANISTENZUNFT SO UNVERWECHSELBAR. DENN «INTERESSANT IST NUR DAS EIGENSTäNDIGE», SAGT SOKOLOV.

@MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL/JULIA SCHRöDER, LEITUNG/MATTHIAS GOERNE, BARITON

G.PH. TELEMANN: OUVERTüRE (SUITE) D-DUR TWV 55:D1
J.S. BACH: KANTATE “ICH HABE GENUG” BWV 82
CH. GRAUPNER: WEIHNACHSTKANTATE “WIE WUNDERBAR IST GOTTES GüTE”
J.S. BACH: KONZERT FüR VIOLINE, OBOE UND STREICHER BWV 1060; SOLO-OBOE:
CéLINE MOINET
J.S. BACH: KANTATE “DER FRIEDE SEI MIT DIR” BWV 158
SINNLICHE UND BESINNLICHE BAROCK-KLäNGE ZUR ADVENTS-UND WEIHNACHTSZEIT. MATTHIAS GOERNE, WELTWEIT EINER DER ERFOLGREICHSTEN BACH-SäNGER, DER MIT SEINEM SAMTWEICHEN BARITONTIMBRE EBENSO BEEINDRUCKT WIE MIT DER ERNSTHAFTIGKEIT SEINER GESTALTUNG, BRINGT AUSGEWäHLTE ARIEN AUS WEIHNACHTS- UND ADVENTSKANTATEN VON JOHANN SEBASTIAN BACH ZU GEHöR. SOZUSAGEN ALS INSTRUMENTALES GLANZLICHT SPIELT DAS KAMMERORCHESTER BASEL BACHS BERüHMTES DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND OBOE, DAS DURCH SEINE PASTORALE STIMMUNG UND SEINE WEIT AUSSCHWINGENDEN, SICH WIE GESANG VERSTRöMENDEN MELODIEN EBENFALLS PERFEKT IN DIE VORWEIHNACHTLICHE ZEIT PASST.

@MITTWOCH, 21. DEZEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO/BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
7 VARIATIONEN üBER MOZARTS „BEI MäNNERN,
WELCHE LIEBE FüHLEN“ AUS DER „ZAUBERFLöTE“
ES-DUR OP. 46; CELLOSONATE NR. 3 A-DUR
OP.69 NR. 3
F. MENDELSSOHN BARTHOLDY
CELLOSONATE NR. 2 D-DUR OP. 58
A.F. SERVAIS
FANTASIE SUR DEUX AIRS RUSSE, OP. 13
DIE JUNGE MEISTERCELLISTIN SOL GABETTA IST EINE KLASSE FüR SICH: FINGERFLINK VIRTUOS UND GLEICHZEITIG HINGEBUNGSVOLL ROMANTISCH BEZAUBERT SIE MIT SEIDENWEICHEN, INNIGEN CELLOKLäNGEN. IHRE KAMMERMUSIKKONZERTE
MIT DER RUMäNISCHEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA HABEN MITTLERWEILE KULTSTATUS. MIT DEN BEIDEN GROSSEN SONATEN VON BEETHOVEN UND SCHUMANN HABEN DIE BEIDEN KüNSTLERINNEN GIPFELWERKE DER KLASSISCHEN UND ROMANTISCHEN MUSIK AUFS PROGRAMM GESETZT. ZUDEM VERFüHREN SIE ZU EINEM BESONDERS GLAMOURöSEN AUSFLUG AUF DIE IMAGINäRE OPERNBüHNE – ZU MäNNERN, WELCHE LIEBE FüHLEN, SOWIE ZUM LEIBHAFTIGEN TEUFEL, DER ROBERT HEISST … .
BESETZUNGSÄNDERUNG: ANSTELLE DER ANGEKüNDIGTEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA SPIELT BERTRAND CHAMAIOU

@SAMSTAG, 28. JANUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT
IMPROMPTUS OP. POSTH. 142 (D 935)
C. FRANCK
PRäLUDIUM, CHORAL UND FUGE H-MOLL
C. DEBUSSY
PRéLUDES, DEUXIèME LIVRE
RADU LUPU KöNNTE MAN ALS DEN «SERENISSIMUS» UNTER DEN BEDEUTENDEN PIANISTEN BEZEICHNEN: EIN EINSAMER
WANDERER MIT EINEM AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN WERDEGANG, UNTERWEGS SEIT NUNMEHR VIER
JAHRZEHNTEN, UNBEIRRT UND UNANFECHTBAR. WENN RADU LUPU AM FLüGEL SITZT, GEWINNT MAN DEN EINDRUCK, ALS
WüRDE ER BEINAHE HINTER SEINER EMINENTEN KUNST VERSCHWINDEN. TAKT FüR TAKT ERKUNDET ER BEDäCHTIG SEIN TERRAIN; NICHTS ENTGEHT IHM. UNTER SEINEN HäNDEN WIRD JEDE NOTE BEDEUTSAM, JEDER KLANG EINE EIGENE WELT. EIN EINZELGäNGER, DER KEINERLEI AUFHEBENS VON SICH MACHT; EIN SINGULäRER KüNSTLER, DER NUR DANN IN ERSCHEINUNG TRITT, WENN ER SPIELT.

@SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE UND LEITUNG

G. SAMMARTINI
OUVERTURE OP. 10 NR. 6
A. CORELLI
CONCERTI NR. 4, 7  8 UND 10 FüR BLOCKFLöTE,
STREICHER UND B.C.
W. HAYES
CONCERTO AUS „THE PASSIONS“
F. GEMINIANI
CONCERTO GROSSO „LA FOLLIA“ FüR SOLOVIOLINEN,
STREICHER UND B.C.
«MR. CORELLI IN LONDON» HEISST MAURICE STEGERS NEUESTES BAROCK-PROGRAMM. AUF DEN ERSTEN BLICK KLINGT DAS PARADOX, DENN ARCANGELO CORELLI, DER BERüHMTE RöMISCHE BAROCK-KOMPONIST, WAR GAR NIE IN LONDON.
ABER SEINE MUSIK FEIERTE DORT JAHRZEHNTE NACH DEM ABLEBEN CORELLIS NEUE TRIUMPHE UND WAR BALD DERART
«IN», DASS ZEITGENöSSISCHE KOMPONISTEN SIE NEU BEARBEITETEN, UND ZWAR GANZ NACH DEM DAMALS
MODERNEN «ENGLISH TASTE». ITALIENISCHER UND ENGLISCHER BAROCK GEHEN EINE äUSSERST ATTRAKTIVE VERBINDUNG
EIN. EINE ENTDECKUNGSREISE UND EIN ABENTEUER ZUGLEICH!

@FREITAG, 4. MAI 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KURT AESCHBACHER ERZäHLER/KARL-ANDREAS KOLLY, KLAVIER UND LEITUNG ENSEMBLE UNIVERSAL

C. SAINT-SAëNS: „DER KARNEVAL DER TIERE“
EIN WILDER LöWE BRüLLT, AUFGEREGTE HüHNER UND HäHNE GACKERN UM DIE WETTE; EIN KOMISCHER ESEL TREIBT SEIN UNWESEN, UND SCHILDKRöTEN SCHLEICHEN IN BLEIERNEM ZEITLUPENTEMPO VORBEI. EIN MäCHTIGER ELEFANT HAT EINEN SEHR TäNZERISCHEN AUFTRITT, KäNGURUS HüPFEN NECKISCH AUF DEN TASTEN EINES KLAVIERS, UND EIN ELEGISCHER SCHWAN ZIEHT IM RUHIGEN WASSER SEINE MAJESTäTISCHEN RUNDEN. «DER KARNEVAL DER TIERE» IST ZWEIFELLOS DAS POPULäRSTE WERK VON CAMILLE SAINT-SAëNS. UND DOPPELT VERGNüGLICH UND WITZIG WIRD ES, SICH VON KURT AESCHBACHER DURCH DIESEN MUSIKALISCHEN ZOO FüHREN ZU LASSEN – EIN SPANNENDES UND LUSTIGES ERLEBNIS FüR KINDER UND ERWACHSENE.

@SONNTAG, 13. MAI 2012@
16:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
PHILHARMONIE DER ANIMATO-STIFTUNG/HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT/FANNY CLAMAGIRAND, VIOLINE

A. K. LIADOW
«BABA YAGA» OP. 56
P. I. TSCHAIKOWSKY
VIOLINKONZERT D-DUR OP. 35
D. SCHOSTAKOWITSCH
SINFONIE NR. 5 D-MOLL
HOWARD GRIFFITHS, DESSEN GESPüR FüR JUNGE, HERAUSRAGENDE TALENTE EINZIGARTIG IST, WIRD MIT üBER NEUNZIG MUSIKERINNEN UND MUSIKERN IM RAHMEN DER ANIMATO AKADEMIE 2012 EIN EINZIGARTIGES PROJEKTORCHESTER FORMIEREN. DAS PROGRAMM MIT AUSSCHLIESSLICH RUSSISCHER MUSIK WIRD IN BERüHMTEN EUROPäISCHEN KONZERTSäLEN ZU HöREN SEIN, SO AUCH – UND DARAUF SIND WIR BESONDERS STOLZ – IM WUNDERBAREN KULTUR-CASINO BERN. DIE GEWäHLTEN WERKE SIND DEM JUNGEN ENSEMBLE UND SEINEM LEITER WIE AUF DEN LEIB GESCHRIEBEN: DIE EMOTIONALITäT, VIRTUOSITäT UND RAFFINIERTE KLANGLICHKEIT KOMMT JUGENDLICHEN FäHIGKEITEN HöRBAR ENTGEGEN – ZUMAL UNTER DER LEITUNG EINES ERFAHRENEN CHARISMATIKERS. DIE SOLISTIN FANNY CLAMAGIRAND PASST AUSGEZEICHNET IN DIESES KONZEPT, GILT DIE KüNSTLERIN DOCH WOHL ZU RECHT SEIT IHREM UMJUBELTEN DEBüT BEIM LUCERNE FESTIVAL MIT DEN WIENERN PHILHARMONIKERN UNTER FRANZ WELSER-MöST ALS NEUER «STERN AM GEIGENHIMMEL».

@DIENSTAG, 30. OKTOBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEETHOVEN REZITAL/ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN
NR. 5 C-MOLL OP. 10 NR. 1
NR. 6 F-DUR OP. 10 NR. 2
NR. 7 D-DUR OP. 10 NR. 3
NR. 8 C-MOLL OP. 13 «PATHéTIQUE»
NR. 9 E-DUR OP. 14 NR. 1
NR. 10 G-DUR OP. 14 NR. 2
«UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.» EIN AUSSERGEWöHNLICHES ZITAT AUS DER «BUND»-REZENSION ZU SCHIFFS LETZTEM MEISTERZYKLUS-REZITAL. DER NUN GEPLANTE ABEND MIT SECHS BELIEBTEN UND BEDEUTENDEN SONATEN VON BEETHOVEN VERSPRICHT EIN MUSIKALISCHES EREIGNIS VON GANZ BESONDEREM RANG ZU WERDEN.

@FREITAG, 16. NOVEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/DOUGLAS BOYD, DIRIGENT/RAFAL BLECHACZ, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19
F. SCHUBERT
SINFONIE NR. 8 C-DUR «DIE GROSSE» D 944
ALS DEM GEWINNER DES CHOPIN-WETTBEWERBES 2005 STEHEN RAFAL BLECHACZ DIE TüREN ZU DEN GROSSEN KONZERTSäLEN DER WELT OFFEN. NICHT UNäHNLICH SEINEM LANDSMANN KRYSTIAN ZIMERMAN, DER IHN BERäT UND FöRDERT, HäLT ER DIE ANZAHL DER KONZERTAUFTRITTE BEWUSST TIEF. BEREITS SEINE ERSTE CD BEI DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON ERREICHTE NUR EINEN TAG NACH DEM VERKAUFSSTART IN DEUTSCHLAND GOLDSTATUS UND WURDE MIT DEM ECHO KLASSIK-PREIS AUSGEZEICHNET. DAS TRADITIONSREICHE MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR ERHIELT UNTER SEINEM CHEFDIRIGENTEN DOUGLAS BOYD FüR SEINE ZAHLREICHEN EINSPIELUNGEN GERADE VON KLASSISCHEM UND FRüHROMANTISCHEM REPERTOIRE EBENFALLS VIEL INTERNATIONALES LOB UND PREISE – DARUNTER EBENFALLS DEN ECHO KLASSIK-PREIS. VORAUSSETZUNGEN ALSO, DIE FüR EINEN KONZERTABEND MIT BEETHOVEN UND SCHUBERT HöCHSTE ERWARTUNGEN RECHTFERTIGEN.

@DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EMMANUEL PAHUD, FLöTE/CHRISTIAN RIVET, GITARRE

VIRTUOSE MUSIK FüR FLöTE UND GITARRE
MEISTERWERKE AUS DREI JAHRHUNDERTEN
(J. S. BACH, F. MOLINO, M. DE FALLA, A. PIAZZOLLA, R. SHANKAR U.A.)
IM ALTER VON NUR 22 JAHREN BEKAM EMMANUEL PAHUD DIE STELLE ALS SOLOFLöTIST BEI DEN BERLINER PHILHARMONIKERN UNTER CHEFDIRIGENT CLAUDIO ABBADO. INZWISCHEN HAT SICH DER SCHWEIZERISCH-FRANZöSISCHE FLöTIST AUCH ALS INTERNATIONAL FüHRENDER SOLIST SEINES FACHS ETABLIERT. ER VERSTEHT ES WIE KEIN ANDERER, MIT SEINEM INSTRUMENT INTIME KAMMERMUSIK, VIRTUOSER GLAMOUR, MUSIKANTISCHER ZUGRIFF, JUGENDLICHES TEMPERAMENT UND HöCHSTE INTERPRETATIONSKUNST ZU VERMITTELN.
SEINE GEREIFTE PARTNERSCHAFT MIT DEM GITARRISTEN CHRISTIAN RIVET BRINGT MUSIKALISCHE KLEINODE UND ÜBERRASCHUNGEN UNVERGLEICHLICH ZUM KLINGEN. EIN SINNLICHES UND ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM GARANTIERT HOCHSTEHENDE KLASSIKSTUNDEN FüR KENNER UND GENIESSER.

@FREITAG, 18. JANUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/ARCADI VOLODOS, KLAVIER

SCHUBERT: SONATE C-DUR D 279 / D 346
BRAHMS: 3 INTERMEZZI OP. 117
SCHUMANN: KINDERSZENEN OP. 15
SCHUMANN: FANTASIE C-DUR OP. 17
MITSUKO UCHIDA WIRD AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN IHR VORGESEHENES KONZERT IN BERN NICHT SPIELEN KöNNEN. DER INTERNATIONAL GEFEIERTE ARCADI VOLODOS KONNTE ALS ERSATZ VERPFLICHTET WERDEN. ER GIBT SEIN DEBüT IN BERN IM RAHMEN DIESES MEISTERZYKLUS-REZITALS.

“…DA STOCKT EINEM DER ATEM. VOLODOS GEHöRT ZU DEN NEUEN PIANISTEN, DIE OHNE ALLES GEHABE MUSIZIEREN, IHRE MUSIK GANZ OFFENSICHTLICH AUCH VERSTANDEN HABEN UND WISSEN, DAS ZUM MUSIKMACHEN NEBEN TECHNIK VOR ALLEM AUCH GEIST GEHöRT. EXZELLENT!” (AUDIO)

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

B. BRITTEN
SIMPLE SYMPHONY
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201
EIN MOZART-FEST DER BESONDEREN ART UND EIN BESCHWINGTER SAISONAUSKLANG. SIR ROGER NORRINGTON UND GIULIANO CARMIGNOLA STEHEN FüR EIN MOZART-BILD VON GROSSER LEICHTIGKEIT UND LEBENDIGKEIT. DIE KENNTNIS üBER HISTORISCHE AUFFüHRUNGSPRAXIS GEHT EINHER MIT DER ÜBERZEUGUNG, DIE FREUDE AN DER MUSIK DIESES GENIES IMMER WIEDER NEU MIT DEM HEUTIGEN PUBLIKUM ZU TEILEN. DEN ZWEI FRüHEN MEISTERWERKEN DES SALZBURGERS STELLT MAESTRO NORRINGTON DIE WIRKUNGSVOLLE UND EINGäNGIGE SIMPLE SYMPHONY SEINES LANDSMANNS BENJAMIN BRITTEN VORAN. EINE KLINGENDE REFERENZ AUS ANLASS DES 100. GEBURTSTAGES DES WOHL GRöSSTEN BRITISCHEN KOMPONISTEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS.

@MITTWOCH, 20. MÄRZ 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL UND BRUNO BRANDENBURGER

WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS
DIESES KONZERT FINDET ANSTELLE DES IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTEN KONZERTES VOM 28. APRIL 2013 STATT.

VERRüCKTE, VERSPIELTE, NACHDENKLICHE, FRECHE, üBERMüTIGE, STILLE UND WILDE LIEDER FüR KINDER AB 5 JAHREN, AN DENEN AUCH DIE GROSIS, VäTER UND MüTTER FREUDE HABEN KöNNTEN.
LUKI HAT EIN FLUGZEUG ERFUNDEN, ALLE LACHEN IHN AUS, FLüGEL AUS GEMüSEHARASSEN, MOTOR VOM SCHROTTPLATZ, FUNKTIONIERT DOCH NIE! ERST ALS LUKI IN DEN WOLKEN VERSCHWINDET FäNGT DAS GROSSE STAUNEN AN. DUMME FRAGEN GIBT ES DIE? KOPF REIMT SICH AUF GU-GELHOPF, DOCH WIE GEHT DIE GESCHICHTE DAZU? SCHAUEN WIR MAL INS MURMELTIERLOCH UND SCHNUPPERN MIT MURMELI MATILDA AN DEN MäNNERTREUBLUMEN BIS WIR NIESSEN, ODER FAHREN WIR MIT ARIANA AUS DEM DORF AUF DEN HüGEL UND GUCKEN DIE WELT AN. MöCHTE JEMAND OTTO KREBS KENNEN LERNEN? …DANN IST ES HöCHSTE ZEIT FüR:

,,WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS!”
SCHNELL ISCH SI WIE NE LAWINE,
HäT BIM RäTSEL UND DIKTAT
D`LöSIG IMMER GRAD PARAT.

@SONNTAG, 21. APRIL 2013@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER – DANIEL HOPE, VIOLINE

E. GRIEG: SUITE «AUS HOLBERGS ZEIT»
F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT D-MOLL
W. A. MOZART: SINFONIE NR. 14 KV 114
W. A. MOZART: VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216

SEIN KLANG BEZAUBERT, SEINE AUSSTRAHLUNG BEGLüCKT, SEINE INTERPRETATIONEN ZEICHNEN SICH DURCH KRAFT, ELEGANZ UND STILISTISCHE KOMPETENZ AUS: DANIEL HOPE GEHöRT FRAGLOS ZU DEN BEDEUTENDEN GEIGENVIRTUOSEN UNSERER ZEIT. ERLEBEN SIE IHN IN PARTNERSCHAFT MIT DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER UND ZWEI VIOLINKONZERTEN, DIE ZU RECHT ZU DEN JUWELEN DES REPERTOIRES GEZäHLT WERDEN DüRFEN. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER ERGäNZT MIT DER HERRLICHEN „HOLBERG“-SUITE UND EINER FRüHEN SINFONIE DES SALZBURGER GENIES: ZUM STAUNEN!

@MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MARTIN STADTFELD (ANSTELLE VON GRIGORY SOKOLOV), KLAVIER

J.S. BACH: ENGLISCHE SUITE NR. 2 A-MOLL BWV 807

F. SCHUBERT: SONATE A-MOLL D 784

J. S. BACH: PRäLUDIEN

F. CHOPIN: ETüDEN OP. 10

AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN MUSSTE GRIGORY SOKOLOV SEINEN FüR DIESEN FREITAG, 15.11.13 IM RAHMEN DES MEISTERZYKLUS ANGESETZTEN KLAVIERABEND ABSAGEN. DER AUSNAHMEPIANIST, DER SEIT JAHREN REGELMäSSIG IM MEISTERZYKLUS AUFTRITT, MUSSTE INSGESAMT üBER 10 KONZERTE ABSAGEN.

ES IST UNS GELUNGEN, EINEN HOCHWERTIGEN ERSATZ ZU VERPFLICHTEN: MARTIN STADTFELD („EIN TALENT DER SONDERKLASSE“, DIE ZEIT).

DER DEUTSCHE PIANIST, DER NICHT NUR MIT SEINEN BACH-EINSPIELUNGEN KULTSTATUS ERLANGTE, SPIELT IN BERN EIN PROGRAMM MIT WERKEN VON BACH, SCHUBERT UND CHOPIN. MIT SCHUBERT UND CHOPIN ERKLINGEN WERKE VON ZWEI KOMPONISTEN, DIE AUCH GRIGORY SOKOLOV UND FüR SEINEN AUFTRITT VORGESEHEN HATTE. DASS MARTIN STADTFELD DARüBER HINAUS BACH SPIELT UND DESSEN PRäLUDIEN IN EINEN KONTEXT MIT CHOPIN-ETüDEN STELLT, DARF ALS WUNDERBARES BEISPIEL SEINER SENSIBLEN UND PERSöNLICHEN ART DER PROGRAMMGESTALTUNG GEWERTET WERDEN.

DIE KONZERTKARTEN FüR DIESE VERANSTALTUNG BEHALTEN IHRE GüLTIGKEIT. SOLLTEN SIE DAS NEU BESETZTE REZITAL NICHT BESUCHEN WOLLEN, KöNNEN SIE IHRE KARTEN AUSSCHLIESSLICH DIREKT BEI DER MEISTERZYKLUS GMBH ZURüCKGEBEN. FüR RüCKFRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFüGUNG: (+41) 79 229 06 08 ODER INFO@MEISTERZYKLUS.CH.

@FREITAG, 15. NOVEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER – CARMINA QUARTETT

W. A. MOZART: SERENADE G-DUR KV 525 „EINE KLEINE NACHTMUSIK“
J. BRAHMS: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT F-MOLL OP. 34
A. DVOřáK: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT A-DUR OP. 81W    

BEI SEINEM LETZTEN MEISTERZYKLUS-AUFTRITT GEMEINSAM MIT DEM DIRIGENTEN SIR NEVILLE MARRINER LöSTE DER JUNGE SCHWEIZER PIANIST OVATIONEN AUS. NUN STELLT ER SICH ALS KAMMERMUSIKER VOR UND TRITT MIT EINEM DER INTERNATIONAL RENOMMIERTESTEN QUARTETTEN UND DEN BEIDEN WOHL BEDEUTENDSTEN KLAVIERQUINTETTEN DER ROMANTIK AUF. DAS DVORAK-QUINTETT LIEGT IN DIESER BESETZUNG ALS CD VOR UND ERNTETE BEGEISTERTE KRITIK: „DIE MUSIK VON DVORAK HOLT EINEN FöRMLICH AUS DEN SITZEN, SO MITREISSEND SPIELEN DAS CARMINA QUARTETT UND TEO GHEORGHIU“ (NDR HAMBURG). EIN PROGRAMM FüR KENNER UND LIEBHABER, BESCHWINGT ERöFFNET DURCH MOZARTS’ ZWAR äUSSERST BERüHMTE, IM KONZERTSAAL ABER DOCH EHER SELTEN ZU HöRENDE „KLEINE NACHTMUSIK“. VIEL VERGNüGEN!

@DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO & BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

J. BRAHMS
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 1 E-MOLL OP. 38
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 4 C-DUR OP. 102 NR. 1
S. RACHMANINOFF
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER G-MOLL OP. 19

«ÜBERBORDEND IST IHR TEMPERAMENT, ATEMBERAUBEND IHRE VIRTUOSITäT – BEIDES GEPAART MIT EINER AUßERGEWöHNLICHEN MUSIKALISCHEN INTELLIGENZ…» (FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND). SIE GEHöRT ZU DEN BELIEBTESTEN INTERPRETEN UNSERER ZEIT UND TEILT DIE FREUDE AN AUFTRITTEN IM MEISTERZYKLUS BERN MIT UNSEREM PUBLIKUM. KEIN WUNDER ALSO, WENN IHRE KONZERTABENDE NICHT NUR ALS MUSIKALISCH HERAUSRAGENDES ERLEBNIS NACHHALTIG IN ERINNERUNG BLEIBEN, SONDERN AUCH AUFGRUND IHRER UNVERGLEICHLICHEN PERSöNLICHEN AUSSTRAHLUNG. SOL GABETTA KEHRT MIT IHREM DUOPARTNER AUS FRANKREICH MIT EINEM PROGRAMM ZURüCK, WELCHES MEISTERWERKE AUS DREI EPOCHEN GESCHICKT KOMBINIERT. AUF KLASSIK UND ROMANTIK FOLGT MIT DER OPULENTEN SONATE VON RACHMANINOFF EIN STILISTISCH WIE EMOTIONAL UNVERGLEICHLICHES WERK, WELCHES DEN ABEND RUSSISCH-VIRTUOS BESCHLIESST.

@MITTWOCH, 22. JANUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR – TINE THING HELSETH, TROMPETE & ALAN BURIBAYEV, DIRIGENT

G. ROSSINI
OUVERTüRE ZUR OPER «LA CENERENTOLA»
J. HAYDN
KONZERT FüR TROMPETE UND ORCHESTER ES-DUR, HOB VIIE:1
B. SMETANA
«MARSCH DER KOMöDIANTEN» AUS DER OPER «DIE VERKAUFTE BRAUT» (ARR. FüR TROMPETE UND ORCHESTER)
S. PROKOFIEFF:
SINFONIE NR. 1 D-DUR, OP. 25 «SYMPHONIE CLASSIQUE»

EIN ABEND DER SINNE – HEITERE UND ABWECHSLUNGSREICHE KLäNGE ERWARTEN SIE! DIE JUNGE ‹FIRST LADY DER TROMPETE› LäSST HAYDNS EINZIGES KONZERT DIESER GATTUNG TAUFRISCH AUFBLITZEN UND BRILLIERT MIT EINEM VIRTUOSEN SMETANA-ARRANGEMENT. «VOM INSPIRIERTEN FLüSTERN BIS ZUM GLäNZENDEN STRAHLEN… ES GIBT NICHTS, DAS TINE THING HELSETH AUF IHRER TROMPETE NICHT KANN.» (RADIO HR2 KULTUR). DAS MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR UNTER DEM CHARISMATISCHEN DIRIGENTEN AUS KASACHSTAN ERGäNZT GEISTVOLL UND HOCHVIRTUOS MIT ROSSINI UND PROKOFIEFF.

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL: FAZIL SAY, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATE CIS-MOLL OP. 27 NR. 2 «QUASI UNA FANTASIA» (MONDSCHEINSONATE)
I. STRAWINSKY
«TROIS MOUVEMENTS DE PETROUCHKA»
W. A. MOZART
SONATE A-DUR KV 331
F. CHOPIN
NOCTURNES NR. 13, 14, 19, 20

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN» (LE FIGARO, PARIS). SELTEN SIND SICH FACHWELT UND EIN WELTWEIT BEGEISTERTES PUBLIKUM SO EINIG IN DER EINSCHäTZUNG EINES KüNSTLERS. DASS DIESE IN EINER FACETTENREICHEN PERSöNLICHKEIT UND EINEM AUSDRUCKSSTARKEN, JA GERADEZU EXISTENZIELLEN SPIEL BEGRüNDET LIEGT, MACHT FAZIL SAYS KONZERTE ZU EINEM BESONDEREN ERLEBNIS. DIE GEISTIGE DURCHDRINGUNG IN JEDEM TAKT, SEINE EBENSO PERSöNLICHE WIE MUSIKALISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM WERK SIND SPRICHWöRTLICH UND LASSEN AUCH BERüHMTE WERKE FöRMLICH NEU ENTSTEHEN. EIN EREIGNIS STEHT BEVOR!

@SAMSTAG, 15. MÄRZ 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA MIT MARKUS POSCHNER, DIRIGENT UND ANTOINE TAMESTIT, VIOLA

G. ROSSINI
OUVERTüRE LA CENERENTOLA
F. A. HOFFMEISTER VIOLAKONZERT
L. V. BEETHOVEN
3. SINFONIE „EROICA“

MIT ANTOINE TAMESTIT STEHT DER DERZEIT WOHL BEDEUTENDSTE VIOLASPIELER AUF DEM PODIUM: DER FRANZöSISCHE KLANGKüNSTLER NIMMT MIT SEINEM CHARISMATISCHEN, AUSDRUCKSSTARKEN SPIEL FüR SICH EIN UND PRäSENTIERT MIT EINEM UNTERSCHäTZTES JUWEL DER KLASSIK. DAS TESSINER SPITZENORCHESTER UNTER SEINEM NEUEN CHEFDIRIGENTEN UMRAHMT UNTERHALTSAM UND GEWICHTIG MIT EINER KöSTLICHEN ROSSINI-OUVERTüRE UND DER GROSSARTIGEN „EROICA“. EINE EBENSO STILKUNDIGE UND TEMPERAMENTVOLLE INTERPRETATION DARF ERWARTET WERDEN. DIE SäCHSISCHE ZEITUNG BERICHTETE KüRZLICH üBER POSCHNERS BEETHOVEN: „HIER FüGTE SICH ENDLICH ALLES, TEMPO, GLIEDERUNG, HERRLICHE HOLZBLäSERSOLI UND EIN SAFTIGER STREICHERKLANG, ZU EINEM ENTRüCKENDEN MUSIKERLEBNIS.“

@MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT MIT HéLèNE GRIMAUD, KLAVIER

«WASSERSPIELE – WATER REFLECTIONS»

LUCIANO BERIO
WASSERKLAVIER, AUS «6 ENCORES»

TORU TAKEMITSU
RAIN TREE SKETCH II

GABRIEL FAURé
BARCAROLLE NR. 5 FIS-MOLL, OP. 66

MAURICE RAVEL
JEUX D‘EAUX

ISAAC ALBéNIZ
ALMERíA AUS «IBERIA»

FRANZ LISZT
LES JEUX D’EAU à LA VILLA D‘ESTE

LEOš JANáCEK
IM NEBEL, NR. 1 & 4

CLAUDE DEBUSSY
LA CATHéDRALE ENGLOUTIE AUS DEN «PRéLUDES»

JOHANNES BRAHMS
SONATE NR. 2 FIS-MOLL OP. 2

ENDLICH WIEDER SOLO IN BERN: ERLEBEN SIE DIE STARPIANISTIN MIT IHREM NEUEN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN UND IMPRESSIONISTISCHEN MEISTERWERKEN.

@DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 115/95/83/73/47/27
EXTRAKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER TRIO

F. SCHUBERT
DIE BEIDEN KLAVIERTRIOS

DIE BEIDEN SCHUBERT-TRIOS AN EINEM ABEND – EIN BESONDERER HöHEPUNKT FüR ALLE KAMMERMUSIKFREUNDE! SCHUBERTS UNERREICHTE KUNST ALS ERFINDER KOSTBARSTER MELODIEN ERREICHT HIER EINEN HöHEPUNKT. EINE WUNDERVOLLE AUFGABE FüR DEN SCHWEIZER AUSNAHMEPIANISTEN OLIVER SCHNYDER UND SEIN EXZELLENTE TRIO-KOLLEGEN. „WIE DIE DREI MUSIKER SICH DIE STIMMEN ZUSPIELEN, WIE SIE IHRE SOLISTISCHEN PASSAGEN SOZUSAGEN EXTROVERTIERT WIE SäNGER GENIESSEN, DAS IST EINE KAMMERMUSIKALISCHE DELIKATESSE OHNEGLEICHEN“ URTEILTE DAS MAGAZIN „MUSIK&THEATER“ üBER DEREN SCHUBERT-EINSPIELUNG. EINE ROMANTISCHE ENTDECKUNGSREISE PAR EXCELLENCE!

@DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 10 G-DUR OP. 14/2 UND NR. 17 D-MOLL OP. 31/2

A. SKRJABIN
24 PRéLUDES OP. 11

SEINE AUFTRITTE BEIM MEISTERZYKLUS SIND VIELEN MUSIKFREUNDEN NOCH IN LEBENDIGER ERINNERUNG: MIKHAIL PLETNEV SETZTE IMMER WIEDER MASSSTäBE UND SORGTE FüR STERNSTUNDEN. NUN KEHRT ER NACH JAHREN, IN DENEN ER FAST AUSSCHLIESSLICH ALS DIRIGENT IN ERSCHEINUNG TRAT, MIT EINEM KLAVIERABEND NACH BERN ZURüCK! MIT VORFREUDE UND KNISTERNDER SPANNUNG DARF SEIN AUFTRITT ERWARTET WERDEN. SCHON BALD WIRD DER LEGENDäRE PIANIST IN SEINER RUHIGEN, JA DISKRETEN ART ZUM FLüGEL SCHREITEN UND SCHEINBAR AUS DEM MOMENT HERAUS INTERPRETATIONEN ENTSTEHEN LASSEN, DIE DURCH FASZINIERENDE EIGENSTäNDIGKEIT, DIE EINZIGARTIGE VIELFALT DES KLANGS UND EINE EBENSO ATEMBERAUBENDE WIE VOLLKOMMEN MüHELOS ANMUTENDE VIRTUOSITäT BEGEISTERT.

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
NEUJAHRSKONZERT MIT GIULIANO CARMIGNOLA UND DEM KAMMERORCHESTER BASEL

A. VIVALDI
DIE VIER JAHRESZEITEN U.A.

STARTEN SIE FESTLICH-SCHWUNGVOLL INS KOMMENDE JAHR MIT EINER TEMPERAMENTVOLLEN „JAHRHUNDERT-INTERPRETATION“ DES ITALIENISCHEN BAROCKMEISTERS.

@DONNERSTAG, 1. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL MIT GIOVANNI ANTONINI, DIRIGENT UND KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER

W. A. MOZART
OUVERTüRE „DON GIOVANNI“ KV 527
L. V. BEETHOVEN
3. KLAVIERKONZERT
J. HAYDN
SINFONIE NR. 102

“A YOUNG PIANIST OF EXTRAORDINARY TALENT” SAGT KEINE GERINGERE ALS MARTHA ARGERICH. WIE IHRE MENTORIN BEGEISTERT DIE 1987 IN GEORGIEN GEBORENE PIANISTIN MIT INTERPRETATIONEN VOLLER PRäGNANZ, LEUCHTKRAFT UND KLARHEIT UND EINER LUSTVOLLEN BüHNENPRäSENZ, DIE KEINEN ZWEIFEL DARAN LäSST, DASS HIER EINE SOLISTIN HERANWäCHST, DIE DER WELT VIEL ZU SAGEN HAT. GIOVANNI ANTONINI UND DAS KAMMERORCHESTER BASEL GELTEN MIT IHREM LICHTEN, KLAREN UND IMPULSREICHEN ANSATZ ZU RECHT ALS REFERENZ IN DER AKTUELLEN BEETHOVEN-REZEPTION UND STELLEN DAMIT EINE IDEALE PARTNERSCHAFT FüR DIE JUNGE PIANISTIN DAR. MIT DER 102. SINFONIE PRäSENTIEREN DIE BASLER DARüBER HINAUS EINE GROSSARTIGE, VIEL ZU SELTEN AUFGEFüHRTE SINFONIE DES REIFEN HAYDN: KLASSIK VOLLER INSPIRATION!

@MITTWOCH, 21. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT UND ARABELLA STEINBACHER, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 5 B-DUR KV 22,
VIOLINKONZERT NR. 5 A-DUR KV 219
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

SIR ROGER NORRINGTONS KOMPETENZ IN SACHEN MOZART BESTICHT DURCH EINE ANSTECKENDE LEBENDIGKEIT, DIE ZUR JUGENDLICHKEIT DER SOLISTIN PERFEKT PASST. ARABELLA STEINBACHER GASTIERT INZWISCHEN MIT VIELEN RENOMMIERTEN DIRIGENTEN WIE SIR NEVILLE MARRINER, LORIN MAAZEL ODER CHARLES DUTOIT UND PFLEGT EIN ERSTAUNLICH BREITES REPERTOIRE, WOBEI SIE MIT BESONDERER VORLIEGE IMMER WIEDER ZU MOZART ZURüCKKEHRT. EIN VIELFäLTIGER MOZART-ABEND ERWARTET SIE: ERLEBEN SIE ALS RARITäT EINE GANZ FRüHE SINFONIE DES 9-JäHRIGEN GENIES, SEIN WOHL BERüHMTESTES VIOLINKONZERT UND SEINE LETZTE SINFONIE, DIE NACH ERSCHEINEN IM DRUCK BALD ALS „HöCHSTER TRIUMPH DER INSTRUMENTALKOMPOSITION“ GEFEIERT WURDE.

@FREITAG, 27. MÄRZ 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL SIR ANDRAS SCHIFF, KLAVIER

J. S. BACH
DIE 6 PARTITEN

BEI BACH “LACHEN DIE GöTTER IM OLYMP MIT”, MEINTE SIR ANDRAS SCHIFF KüRZLICH IN EINEM INTERVIEW. KEIN WUNDER, SETZT SICH DER UNGARISCHE MEISTERPIANIST SEIT JAHREN WIE KAUM EIN ANDERER MIT BACH AUSEINANDER UND LäSST DAS PUBLIKUM BEGLüCKT DARAN TEILHABEN. SEINE ZYKLISCHE AUFFüHRUNG DER SECHS PARTITEN ZIEHT EINEN UNMITTELBAR IN BANN. SEINE INTERPRETATION WIRD BESEELT DURCH EINE FREIHEIT, DIE AUF KENNTNIS UND ERFAHRUNG BERUHT, SEIN KLANGREICHTUM BETöRT UND SEINE SCHIERE LUST AN DER PHRASIERUNG, AM RHYTHMUS UND BAROCKEN „SWING“ WIRKT EBENSO ZEITGEMäSS WIE ABGEKLäRT. EIN SINGULäRER KüNSTLER, EIN BESONDERER ABEND – NICHT VERPASSEN!

@SAMSTAG, 25. APRIL 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ MIT HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG, GAUTIER CAPUçON UND CHIARA ENDERLE, CELLI

A. VIVALDI
SINFONIA L’OLYMPIADE RV 725
KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

J. HAYDN
CELLOKONZERT C-DUR

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

ERLEBEN SIE DREI GENERATIONEN HERAUSRAGENDER INTERPRETEN, DIE GEMEINSAM MIT DER CAMERATA SCHWEIZ MIT ANSTECKENDER BEGEISTERUNGSFäHIGKEIT MUSIZIEREN. GAUTIER CAPUçON HAT SICH LäNGST ALS EINER DER FüHRENDEN CELLISTEN SEINER GENERATION ETABLIERT UND SPIELT NICHT NUR HAYDNS BERüHMTES CELLOKONZERT MIT BERüCKENDER GRAZIE UND JUGENDLICHEM DRIVE, SONDERN STELLT IM DIALOG MIT DER HERAUSRAGENDEN SCHWEIZER NACHWUCHSCELLISTIN CHIARA ENDERLE VIVALDIS «DOPPELKONZERT» VOR – EINE BAROCKE TROUVAILLE! HOWARD GRIFFITHS, DEN BEIDEN SOLISTEN FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN, BEWEIST EINMAL MEHR SEINE KOMPETENZ FüR EBENSO IMPULSGEBENDES UND EINFüHLSAMES BEGLEITEN UND STELLT SEINE AUCH VON DER «WASHINGTON POST» ATTESTIERTE MOZART-KOMPETENZ IN DEN DIENST DER HERRLICHEN, «FRüHREIFEN» A-DUR-SINFONIE: «… EIN LUFTIGES VERGNüGEN, BESTEHEND AUS EINEM SEIDIGEN STREICHERTON UND EINER ELEGANT-METRISCHEN PHRASIERUNG».

@FREITAG, 30. OKTOBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT
KLAVIERSONATE A-MOLL OP. 143 D 784
SIX MOMENTS MUSICAUX OP. 94 D 780

F. CHOPIN
ZWEI NOCTURNES OP. 32
– NOCTURNE NR. 1 H-DUR
– NOCTURNE NR. 2 AS-DUR
KLAVIERSONATE B-MOLL OP. 35

GRIGORY SOKOLOV ENDLICH WIEDER IN BERN! DER 1950 IN LENINGRAD GEBORENE PIANIST IST BEKANNT FüR SEIN UMFASSENDES MUSIKALISCHES KöNNEN, DIE UNENDLICHE VIELFALT UND SUBTILITäT SEINES TONS UND DIE SPIRITUELLE TIEFE SEINES MUSIZIERENS UND GILT ALS EINER DER VISIONäRSTEN KüNSTLER. DOCH SOKOLOV IST AUCH BEKANNT FüR DAS, WAS ER NICHT TUT: ER TRITT NICHT MEHR MIT ORCHESTERN AUF UND ER SPIELT AUCH NICHT AUF FLüGELN, DIE äLTER ALS FüNF JAHRE SIND. ER MACHT KEINE STUDIOAUFNAHMEN UND GIBT NUR UNGERN INTERVIEWS, DENN ER SPRICHT AM LIEBSTEN DURCH SEINE MUSIK. DIE FüLLE VON ZUGABEN GEHöRT EBENSO ZU SEINEN MARKENZEICHEN WIE SEINE UNVERGLEICHLICHE, GANZ AUF DIE MUSIK GERICHTETE AUSSTRAHLUNG UND KONZENTRATIONSGABE. »VIELE SEHEN IN IHM GANZ EINFACH DEN GRöSSTEN LEBENDEN PIANISTEN«, STELLTE DIE LONDONER ZEITUNG «THE INDEPENDENT» FEST. NICHT VERPASSEN!

@SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL MIT IVOR BOLTON, LEITUNG UND VERONIKA EBERLE, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 32 G-DUR KV 318
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218
SINFONIE NR. 39 ES-DUR KV 543

«MOZARTS MUSIK IST FüR VIELE MENSCHEN DAS BESTE MITTEL, TRüBSAL ZU VERTREIBEN». EIN HOCHKARäTIGER MOZART-ABEND IN DER KALTEN JAHRESZEIT VERSPRICHT DESHALB VIELFäLTIGE WIRKUNG UND INSBESONDERE EIN KUNSTERLEBNIS BESONDERER ART! MIT VERONIKA EBERLE DEBüTIERT IM MEISTERZYKLUS EINE JUNGE SPITZENGEIGERIN, DEREN FEINES GESPüR FüR PHRASIERUNG UND ARTIKULATION GERADE BEI MOZART BESONDERS ZUR GELTUNG KOMMT. DIE SOLISTIN ENTLOCKT IHRER STRADIVARI EINE BREITE KLANGLICHE PALETTE, DIE BETöRENDE KANTILENEN EBENSO EINSCHLIESST WIE WOHLDOSIERTE AKZENTE ODER KLIRRENDE KLäNGE. DER DIRIGENT IVOR BOLTON, DER SICH MIT SEINEN INTERPRETATIONEN VON WERKEN DER WIENER KLASSIK INTERNATIONAL EINEN HERVORRAGENDEN RUF ERWORBEN HAT, UMRAHMT DAS BERüHMTE VIOLINKONZERT MIT ZWEI SINFONISCHEN MEISTERWERKEN. «MAN WURDE MIT EINER FüLLE VON FARBIGEN EINDRüCKEN BELOHNT. IVOR BOLTON LEGTE SICH MIT DER IHM EIGENEN VERVE INS ZEUG…» – SO DIE «SALZBURGER NACHRICHTEN» üBER EINEN MOZART-ABEND DES DIRIGENTEN.

@DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR MIT MAURICE STEGER, LEITUNG/BLOCKFLöTE UND TEO GHEORGHIU, KLAVIER

G. F. HäNDEL
SUITE AUS DER OPER «ALMIRA, KöNIGIN VON KASTILIEN»

J. S. BACH
SUITE FüR FLöTE, STREICHER UND B.C. H-MOLL BWV 1067

G. P. TELEMANN
CONCERTO GROSSO D-DUR TWV 54:D3

J. S. BACH
KLAVIERKONZERT D-MOLL BWV 1052

ZWEI PUBLIKUMSLIEBLINGE TREFFEN SICH ERSTMALS GEMEINSAM AUF DEM PODIUM. DA SIND BACH-HöHEPUNKTE VORPROGRAMMIERT! MAURICE STEGER, VON VIELEN ALS «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» ODER «HEXENMEISTER» BEZEICHNET, INTERPRETIERT DIE BERüHMTE UND OFT MIT QUERFLöTE AUFGEFüHRTE BACH-SUITE üBERRAGEND AUF SEINER BLOCKFLöTE. UND TEO GHEORGHIU WIDMET SICH BEI DIESEM BAROCKEN GIPFELTREFFEN BACHS D-MOLL-KONZERT MIT AKKURATESSE UND DRIVE. NEBEN DEN BEIDEN BEKANNTEN SOLISTISCHEN WERKEN ERKLINGEN BAROCKE RARITäTEN, DIE BEWEISEN, WIE VIEL VIRTUOSE UND KLANGSINNLICHE MUSIK ES IN DIESER PERIODE NACH WIE VOR ZU ENTDECKEN GIBT. DABEI IST MAURICE STEGER, DER SICH INZWISCHEN AUCH ALS ERFOLGREICHER DIRIGENT ETABLIERTE, ALS INSPIRIERENDE KRAFT AM PULT DES MUSIKKOLLEGIUMS WINTERTHUR ZU ERLEBEN. EIN VIELVERSPRECHENDER KONZERTABEND!

@DONNERSTAG, 21. JANUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE UND POLINA LESCHENKO, KLAVIER

W. A. MOZART
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER B-DUR KV 454

C. DEBUSSY
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER

M. RAVEL
«TZIGANE» – RHAPSODIE FüR VIOLINE UND KLAVIER

G. ENESCU
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER NR. 3 OP. 25 («DANS LE CARACTèRE POPULAIRE ROUMAIN»)

SIE GEHöRT ZU DEN GROSSEN KöNNERINNEN IHRES FACHS, IHR SPIEL BEEINDRUCKT EBENSO WIE IHRE PERSöNLICHKEIT DURCH DIE UNMITTELBARKEIT DES AUSDRUCKES. DIE IN BERN WOHNHAFTE UND INTERNATIONAL äUSSERST ERFOLGREICHE PATRICIA KOPATCHINSKAJA BETöRT, VERZAUBERT UND BEGEISTERT MIT EINEM SEHR PERSöNLICHEN UND VIELFäLTIGEN REPERTOIRE. KEIN WUNDER, LäSST SICH DAS PUBLIKUM UND DIE PRESSE IMMER WIEDER ZU BEGEISTERTEN UND POINTIERTEN FORMULIERUNGEN HINREISSEN: «NATURGEWALT» TITELTE DER BERLINER TAGESSPIEGEL, UND DIE HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG SCHRIEB: «ES WAR, ALS SPIELTE SIE NICHT DAS KONZERT, SONDERN DEN TRAUM VON EINEM KONZERT. DIE MUSIK KLINGT VERTRAUT UND DOCH FERN.» GERADE DIE KAMMERMUSIK LIEGT DER GEIGERIN BESONDERS AM HERZEN UND SO DARF IHR REZITAL MIT DER PIANISTIN POLINA LESCHENKO MIT SPANNUNG UND VORFREUDE ERWARTET WERDEN.

@MONTAG, 22. FEBRUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT LANG LANG

AB SOFORT BüHNENPLäTZE ERHäLTLICH:  NUR üBER TEL. 061 366 91 66 BUCHBAR.

 

P. I. TSCHAIKOWSKY
DIE JAHRESZEITEN

J. S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT

F. CHOPIN
4 SCHERZI

LANG LANG TRAT IM JAHRE 2005 ERSTMALS BEIM MEISTERZYKLUS AUF – DAMALS ALS EINZIGARTIGE NACHWUCHSHOFFNUNG.
INZWISCHEN AVANCIERTE ER ZUM INTERNATIONALEN SUPERSTAR, DER EIN BREITES PUBLIKUM FASZINIERT. KAUM EIN ANDERER KüNSTLER VERMAG SO VIELE MENSCHEN ANZUSPRECHEN UND FüR KLASSIK ZU BEGEISTERN. DIE REGELMäSSIGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRöSSTEN DIRIGENTEN UNSERER ZEIT WIE DANIEL BARENBOIM, NIKOLAUS HARNONCOURT, ZUBIN MEHTA ODER SIR SIMON RATTLE TRAGEN EBENSO ZU SEINEM UNVERGLEICHLICHEN RUHM BEI WIE MEDIENWIRKSAME GROSSAUFTRITTE, Z.B. ANLäSSLICH DER ERöFFNUNGSFEIER DER OLYMPISCHEN SOMMERSPIELE IN PEKING. SEINE TECHNISCHE BRILLANZ, SEINE MUSIKALISCHEN QUALITäTEN WIE AUCH SEINE OFFENHEIT UND KOMPETENZ IN DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKALISCHEN GENRES ZEICHNEN DEN INZWISCHEN 33-JäHRIGEN PIANISTEN AUS.
«BEI LANG LANG HABE ICH GEMERKT, DA GIBT ES ENDLICH WIEDER EINEN GANZ GROSSEN», SAGTE KEIN GERINGERER ALS NIKOLAUS HARNONCOURT.

KOPRODUKTION KONZERTGESELLSCHAFT BASEL

@DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT
4 IMPROMPTUS D 899

L. V. BEETHOVEN
DIABELLI-VARIATIONEN OP. 120

SIE TRITT AUF ALLEN KONTINENTEN AUF, DOCH SIE LIMITIERT DIE ANZAHL DER AUFTRITTE UND SELEKTIONIERT DIE KONZERTSäLE GANZ BEWUSST. DIE ANNONCIERUNG DIESES KLAVIERABENDS MIT MITSUKO UCHIDA IST DESHALB AUCH ALS AUSZEICHNUNG FüR DAS KULTUR-CASINO UND UNSERE STADT ZU WERTEN! DIE 65-JäHRIGE SPRUDELT FAST üBER AUF DEM PODIUM UND DOCH IST IHRE KLAVIERKUNST NIE VORDERGRüNDIG, SONDERN STETS EBENSO DEMüTIG WIE NEUGIERIG IM DIENSTE DER KOMPONISTEN UND DES PUBLIKUMS. «SINGEN AUF DEN TASTEN» CHARAKTERISIERTE DER TAGES-ANZEIGER IHR SPIEL KüRZLICH. UND SCHLOSS DIE KRITIK MIT EINER BESCHREIBUNG DER ZUGABE, WO «ES NUR DIESE SCHLICHTE, STILLE, SCHöNE MELODIE GIBT, DIE DEN SAAL BIS IN DEN LETZTEN WINKEL FüLLT.» MEISTERWERKE VON SCHUBERT UND BEETHOVEN SETZT DIESE AUSNAHMEPIANISTIN AUF IHR BERNER PROGRAMM – EIN VERSPRECHEN!

@SONNTAG, 3. APRIL 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE

NILS MöNKEMEYER, VIOLA
WILLIAM YOUN, KLAVIER

M. BRUCH
3 STüCKE FüR KLARINETTE, VIOLA UND KLAVIER AUS OP. 83

R. SCHUMANN
FANTASIESTüCKE OP. 73, MäRCHENBILDER OP. 113

W.A. MOZART
SONATE C-DUR KV 14, ARIE “SCHON LACHT DER HOLDE FRüHLING” KV 580,
 TRIO ES-DUR KV 498 «KEGELSTATT-TRIO»

DIE «PRIMADONNA ASSOLUTA» DER KLARINETTE HAT KAUM EINEN BEDEUTENDEN PREIS DER KLASSIK-SZENE NICHT ERHALTEN – ALLEIN DER «ECHO KLASSIK» GING ACHT MAL AN DIESE BEDEUTENDE MUSIKERIN. SIE KONZERTIERT ALS SOLISTIN WELTWEIT MIT DEN BEDEUTENDSTEN DIRIGENTEN UND ORCHESTERN. DOCH IHRE BESONDERE ZUNEIGUNG GEHöRT DER KAMMERMUSIK, WOBEI SIE WERT AUF EINE LANGFRISTIGE, KONTINUIERLICHE ZUSAMMENARBEIT LEGT. NUN KEHRT SIE NACH BERN ZURüCK UND PRäSENTIERT EIN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN MEISTERWERKEN UND – ALS KRöNENDEN KONZERTABSCHLUSS – DEM HERRLICHEN KEGELSTATT-TRIO VON MOZART. WELCH EIN SAISONAUFTAKT!

@SONNTAG, 16. OKTOBER 2016@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ARCADI VOLODOS, KLAVIER
R. SCHUMANN: PAPILLONS OP.2
J. BRAHMS: ACHT KLAVIERSTüCKE OP. 76
F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE A-DUR D 959

IN DEN ANFäNGEN SEINER KARRIERE GALT ARCADI VOLODOS ALS «RUSSISCHER TASTENTITAN» IN DER TRADITION VON VLADIMIR HOROWITZ. DOCH NACH UND NACH ENTDECKTE DIE MUSIKWELT DEN ANDEREN VOLODOS: DEN KLANGMAGIER, DEN NACHDENKLICHEN UND FEINFüHLIGEN POETEN. VOLODOS HAT DIE ANZAHL SEINER KONZERTE STARK REDUZIERT, UM SICH AUF DAS FüR IHN WESENTLICHE KONZENTRIEREN ZU KöNNEN. ER SPIELT NUR MIT WENIGEN, SORGFäLTIG SELEKTIONIERTEN ORCHESTERN UND DIRIGENTEN UND MIT BESONDERER VORLIEBE KLAVIERABENDE WIE DIESEN IN BERN: MIT ABSOLUTEN MEISTERWERKEN, DEREN ENTDECKUNG LOHNT. EIN GRAVITATIONSPUNKT DIESER KONZERTSAISON!

@DONNERSTAG, 24. NOVEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ISABELLE VAN KEULEN, VIOLINE UND VIOLA

CAMERATA SCHWEIZ
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

W.A. MOZART: DIVERTIMENTO F-DUR KV 138

P. HINDEMITH TRAUERMUSIK FüR VIOLA UND STREICHER

J. HAYDN VIOLINKONZERT C-DUR

J. HAYDN SINFONIE 83 G-MOLL «LA POULE»

HOWARD GRIFFITHS GARANTIERT HöCHSTEN KLASSIKGENUSS UND EINE WUNDERBARE PROGRAMMDRAMATURGIE – DIESES MAL MIT SCHWERPUNKT HAYDN. «GRIFFITHS IST GENAU DER RICHTIGE MANN AM STAB. EINER, DER MIT WACHEM GEIST DEN HAYDN-ESPRIT NICHT NUR SUCHT, SONDERN AUCH FINDET…» MEINTE ETWA DIE FRANKFURTER RUNDSCHAU. IM BEWäHRTEN VERBUND MIT «SEINER» CAMERATA SCHWEIZ UND DER HERAUSRAGENDEN ISABELLE VAN KEULEN WIRD EINE TRAUMWANDLERISCHE SICHERHEIT IN STIL UND SPRACHE DIESER ZEIT HöR- UND SPüRBAR – UND HAYDNS’ MUSIKALISCHER HUMOR KOMMT GERADE IN SEINE G-MOLL-SINFONIE VOLL ZUM TRAGEN.

@MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANNE-SOPHIE MUTTER, VIOLINE

LAMBERT ORKIS, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
S. CURRIER

CLOCKWORK FüR VIOLINE UND KLAVIER

W.A. MOZART
SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 526

M. RAVEL
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER G-DUR

F. POULENC
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER FP 119

C. SAINT-SAëNS
INTRODUCTION ET RONDO CAPRICCIOSO A-MOLL OP. 28

ES GIBT KAUM VERGLEICHBARES IN DER WELT DER KLASSIK: ANNE-SOPHIE MUTTER IST EIN PHäNOMEN. DIE LEGENDäRE GEIGERIN BEGEISTERT SEIT JAHRZEHNTEN MIT IHRER UNVERWECHSELBARKEIT, DIE NICHT NUR AUF IHRER GENUIENEN MUSIKALITäT UND EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN INSTRUMENTALEN PERFEKTION GRüNDET, SONDERN AUCH AUF IHRER üBERZEUGENDEN MUSIKALITäT UND IHRER EINZIGARTIGEN AUSSTRAHLUNG. AUCH IN BEZUG AUF DAS REPERTOIRE STEHT DIE KüNSTLERIN FüR STETS NEUE KOMBINATIONEN UND ENTDECKUNGEN. SO KOMBINIERT SIE IN IHREM MEISTERZYKLUS-REZITAL DIE REIFE MOZART-SONATE MIT DEN BEDEUTENDSTEN, EFFEKTVOLLEN VIOLINWERKEN FRANZöSISCHER MEISTER UND EINEM KURZEN, BEEINDRUCKENDEN WERK DES AMERIKANERS SEBASTIAN CURRIER. EIN PROGRAMM, WELCHES ALLE STäRKEN DIESER JAHRHUNDERT-MUSIKERIN VOLL ZUM AUSDRUCK BRINGEN WIRD!

@DIENSTAG, 31. JANUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO

BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON

L. V. BEETHOVEN
CELLOSONATE NR. 1 F-DUR OP. 5 / 1

F. CHOPIN
CELLOSONATE G-MOLL OP. 65

IHRE KONZERTE LEBEN NICHT NUR VON IHRER SPONTANEN MUSIZIERLUST, DER EBENSO SINNLICHEN WIE VIRTUOSEN BEHERRSCHUNG IHRES INSTRUMENTES, SONDERN GLEICHZEITIG AUCH VON IHRER PERSöNLICHKEIT UND AUSSTRAHLUNG: WIE KAUM EINE ANDERE MUSIKERIN IHRER GENERATION VERSTEHT ES SOL GABETTA, DAS PUBLIKUM IN DEN BANN ZU ZIEHEN UND FüR IHRE MUSIK ZU BEGEISTERN. BEREITS ZUM DRITTEN MAL KONZERTIERT SIE BEIM MEISTERZYKLUS GEMEINSAM MIT DEM INZWISCHEN AUCH ALS SOLIST UMJUBELTEN DUO-PARTNER BERTRAND CHAMAIOU – EINE KOMBINATION, DIE EINE KONZERTANTE STERNSTUNDE SCHON BEINAHE GARANTIEREN.

@SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

ZüRCHER KAMMERORCHESTER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

W.A. MOZART
DIVERTIMENTO D-DUR KV 136

R. SCHUMANN
CELLOKONZERT A-MOLL OP. 129 (FASSUNG FüR VIOLINE UND STREICHORCHESTER)

P. I. TSCHAIKOWSKY
SERENADE FüR STREICHORCHESTER C-DUR OP. 48

IN DER LETZTEN MEISTERZYKLUS-SAISON BRILLIERTE DER CELLIST GAUTHIER CAPUCON – NUN PRäSENTIERT SICH HIER ERSTMALS SEIN NICHT MINDER ERFOLGREICHER UND CHARISMATISCHER BRUDER RENAUD CAPUCON GLEICH IN EINER DOPPELFUNKTION: ALS SOLIST IN DER SCHWäRMERISCHEN, SELTEN AUFGEFüHRTEN VIOLINFASSUNG DES SCHUMANN-CELLOKONZERTES UND ALS SPIRITUS RECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS MIT ZWEI MEILENSTEINEN DER STREICHORCHESTER-LITERATUR: DEM GALANTEN, SPIELERISCHEN MOZART-D-DUR-DIVERTIMENTO UND DER ROMANTISCH-üPPIGEN TSCHAIKOWSKY-SERENADE. NICHT VERPASSEN!

@DONNERSTAG, 23. MÄRZ 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LOUIS SCHWIZGEBEL, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 13 ES-DUR UND NR. 14 CIS-MOLL «MONDSCHEIN-SONATE» OP. 27 NR. 1 UND 2

F. CHOPIN
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38 UND NR. 3 AS-DUR OP. 47

M. MUSSORGSKY
BILDER EINER AUSSTELLUNG

DER GENFER PIANIST ERREGTE ERSTMALS INTERNATIONALES AUF- SEHEN, ALS ER 2012 BEIM LEEDS KLAVIERWETTBEWERB DEN 2. PREIS ERRANG. KURZ DARAUF WURDE ER VON DER BBC ZUM «YOUNG GENERATION ARTIST» ERNANNT UND GAB SEIN DEBüT IN DER ROYAL ALBERT HALL. INZWISCHEN IST ER BEI BEDEUTEN- DEN ORCHESTERN UND FESTIVALS IN EUROPA, AMERIKA UND ASIEN ZU GAST UND TRITT UNTER FüHRENDEN DIRIGENTEN AUF. DAS FACHMAGAZIN «FONO FORUM» BERICHTET: «DER JUNGE KüNSTLER IST EIN ECHTER VIRTUOSE, EIN FEUERGEIST MIT TIEF- GANG. WER DIE CD ERST EINMAL ERWORBEN HAT, WIRD AUS DEM STAUNEN NICHT MEHR HERAUSKOMMEN UND NACH DIE- SER STUNDE INSPIRIERTEN MUSIZIERENS NUR NOCH RUFEN: BRAVO!» ERLEBEN SIE DEN JUNGEN SCHWEIZER TONPOETEN BEI SEINEM DEBüT IN BERN MIT ERLESENEN GIPFELPUNKTEN DER KLAVIERLITERATUR!

@DONNERSTAG, 27. APRIL 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER

SERGEI BABAYAN, KLAVIER

KURSAAL BERN

FüR VIELE IST SIE SCHLICHT DIE BEDEUTENDSTE UND FASZINIERENDSTE PIANISTENPERSöNLICHKEIT UNSERER TAGE: MARTHA ARGERICH. WENN SIE IN DIE TASTEN GREIFT, SCHEINEN IHRE KLäNGE MANCHMAL FAST DEN HIMMEL ZU BERüHREN. UND DIES STETS IN SUGGESTIVEM GLEICHKLANG MIT IHREN MUSIKALISCHEN PARTNERN, DENN ALLEINE GEHT DIE PRIMADONNA SEIT JAHREN NICHT MEHR AUF DAS PODIUM. IN BERN ERöFFNET SIE DIE MEISTERZYKLUS-SAISON IM KURSAAL MIT DEM AMERIKANISCH-ARMENISCHEN PIANISTEN SERGEI BABAYAN. RARITäTEN UND MEISTERWERKE VON MOZART UND PROKOFIEFF BIETEN IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE STERNSTUNDE VOLL ENTFESSELTER VIRTUOSITäT UND SUBTILSTER POESIE. BERüHRENDER UND FULMINANTER KANN EINE SAISON NICHT STARTEN.

PROGRAMM
W.A. MOZART
LARGHETTO UND ALLEGRO ES-DUR FüR ZWEI KLAVIERE KV DEEST

S. PROKOFIEFF
KLAVIERSTüCKE AUS DEM BALLETT «ROMEO UND JULIA» OP. 75, SOWIE AUS SCHAUSPIEL- UND FILMMUSIKEN ZU «EUGEN ONEGIN», «HAMLET», «PIQUE DAME» UND «KRIEG UND FRIEDEN»
(TRANSKRIPTIONEN FüR ZWEI KLAVIERE VON SERGEI BABAYAN)

W.A. MOZART
SONATE FüR ZWEI KLAVIERE D-DUR KV 448

@DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 155/120/85/50
EXTRAKONZERT BESTELLEN
XAVIER DE MAISTRE, HARFE

ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

«FINGERSPITZENGEFüHL BEI ALLER KRAFT, VOLL TIEFER ZäRT- LICHKEIT – XAVIER DE MAISTRE IST DER STAR DER HARFE UND DAS VöLLIG ZU RECHT», SCHWäRMT DAS NDR KULTUR JOURNAL UND FASST DAMIT IN WORTE, WAS SPRACHLOS MACHT. SO HAT MAN DIE HARFE SCHON LANGE NICHT MEHR GE- HöRT! DER CHARISMATISCHE MUSIKER UND EINSTIGER SOLOHARFENIST DER WIENER PHILHARMONIKER PRäSENTIERT SICH DEM MEISTERZYKLUS-PUBLIKUM ERSTMALS MIT KONZERTEN AUS DER KLASSIK UND DEM BAROCK, MIT DENEN ER DIE VIELFäLTIGEN FACETTEN SEINER KUNST ERLEBBAR MACHT. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SEINER REICHEN ER- FAHRUNG FüR SUBLIME BEGLEITAUFGABEN, IST DER IDEALE PARTNER DAFüR UND UMRAHMT DIE SOLISTISCHEN GLANZ- LICHTER GEKONNT MIT VITALEN ORCHESTERKLäNGEN.

PROGRAMM

WOLFGANG AMADEUS MOZART SERENADE G-DUR KV 525 «EINE KLEINE NACHTMUSIK»

GEORG FRIEDRICH HäNDEL HARFENKONZERT B-DUR OP.4 NR.6 HWV 294

WOLFGANG AMADEUS MOZART KLAVIERKONZERT NR. 19 F-DUR KV 459, EINGERICHTET FüR HARFE

JOSEPH HAYDN SINFONIE B-DUR HOB. I:85 «LA REINE», HOB. I: 85 B-DUR

 

@MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

KURSAAL BERN

GRIGORY SOKOLOV IST DER SONDERFALL UNTER DEN LEGENDäREN PIANISTEN. ALS «UNZEITGEMäSSER» INTERPRET VERWEIGERT ER SICH JEGLICHER MARKETINGMASSNAHMEN, STEHT NICHT FüR INTERVIEWS ZUR VERFüGUNG UND HäLT PRIVATES PRIVAT – UND DOCH IST ER WOHL DER KULT-PIANIST UNSERER TAGE SCHLECHTHIN. ER SPRICHT NICHT üBER MUSIK, ABER SEINE KONZERTE VERRATEN UNENDLICH VIEL üBER DIE MUSIK, MIT DER ER DAS PUBLIKUM BESCHENKT. JEWEILS SECHS MONATE LANG SPIELT ER, ABEND FüR ABEND, DAS GLEICHE PROGRAMM; LANGWEILIG INDES WIRD IHM NIE DABEI, DENN BEI JEDEM KONZERT KLINGEN DIE STüCKE ANDERS UND NEU. SOKOLOV GLAUBT, ES SEI DAS PUBLIKUM, DAS DEN KüNSTLER UND DIE MUSIK BESSER ERKENNEN UND VERSTEHEN WüRDE. DAS GEHEIMNIS DER INTERPRETATION LIEGT FüR IHN DESHALB NICHT ALLEIN BEIM INTERPRETEN – NEIN, ALS KONZERTBESUCHERIN UND -BESUCHER IST MAN EBENSO DARAN BETEILIGT. KEIN WUNDER IST SOKOLOV SEIT JAHREN STüRMISCH BEJUBELTER UND MIT GROSSER VORFREUDE ERWARTETER GAST BEIM MEISTERZYKLUS.

PROGRAMM

F.J. HAYDN
SONATA (DIVERTIMENTO) N. 32 OP. 53 N. 4 IN G MINOR HOB.XVI:44; SONATA (DIVERTIMENTO) N. 47 OP. 14 N. 6 IN B MINOR HOB.XVI:32; SONATA N. 49 OP. 30 N. 2 IN C-SHARP MINOR HOB.XVI:36

L. VAN BEETHOVEN
SONATA IN E MINOR N. 27 OP. 90; SONATA IN C MINOR N. 32 OP. 111

@MONTAG, 13. NOVEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
DANIEL HOPE, VIOLINE

AMIHAI GROSZ, VIOLA
ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

BüHNE FREI FüR DEN NEUEN MUSIC DIRECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS: «ER IST DER TAUSENDSASSA UNTER DEN GEIGERN SEINER GENERATION. UNERMüDLICH DENKT ER üBER DIE GRENZEN SEINES INSTRUMENTES HINAUS UND WüRDE DEN REICHTUM UND DIE HUMANITäREN BOTSCHAFTEN DER MUSIK AM LIEBSTEN IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER WELT TRAGEN.» PORTRAITIERTE DIE NZZ DEN NEUEN ZKO-CHEF. MOZART IST DEM VON YEHUDI MENUHIN GEPRäGTEN DANIEL HOPE EIN BESONDERES ANLIEGEN UND SO STELLT ER GLEICH SEINEN LIEBLINGS-DUOPARTNER IM WOHL KONGENIALSTEN KONZERTANTEN WERK MOZARTS üBER- HAUPT VOR: AMIHAI GROSZ, SEIT 2010 SOLOBRATSCHIST DER BERLINER PHILHARMONIKER. WAS DER MUSIKWISSEN- SCHAFTER HANS HEINRICH EGGEBRECHT AUF DEN PUNKT BRACHTE, WIRD AN DIESEM KONZERTABEND ERLEBBAR: «ERDE UND HIMMEL, HIMMEL UND ERDE – WENN DIES NUN SO GESAGT WERDEN DARF: MOZARTS MUSIK IST IMMER DAZWISCHEN, SIE IST IMMER BEIDES ZUGLEICH.»

PROGRAMM

MOZART-ABEND

W. A. MOZART
SINFONIE B-DUR KV ANH. 214, VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207, DIVERTIMENTO D-DUR KV 136, SINFONIA CONCERTANTE FüR VIOLINE, VIOLA UND ORCHESTER ES-DUR KV 364

DANIEL HOPE WüNSCHT ANSTELLE DES 1. DAS 5. VIOLINKONZERT IN A-DUR KV 219 VON MOZART ZU SPIELEN. DAS DIVERTIMENTO KV 136 ENTFäLLT.
DAS ABENDPROGRAMM ENTHäLT ALLE KORREKTEN ANGABEN.
@DONNERSTAG, 14. DEZEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

KURSAAL BERN

DAS DEBUT DER SAISON: EINER DER GANZ GROSSEN JUNGEN ERSTMALS IN BERN. DER 1995 IN KANADA ALS SOHN POLNISCHER ELTERN GEBORENE JAN LISIECKI HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN BEREITS EINEN BESONDEREN PLATZ UNTER DEN JüNGSTEN MEISTERPIANISTEN ERSPIELT. SEIN FEINSINNIGES, BRILLANTES UND VON KLANGLICHER SCHöNHEIT GEPRäGTES SPIEL VERRäT EINE SO SELBSTVERSTäNDLICHE, äUSSERST PERSöNLICHE MUSIKALITäT, DIE BEEINDRUCKT, BERüHRT UND FASZINIERT. ALS «A PIANIST WHO MAKES EVERY NOTE COUNT» BEZEICHNETE IHN DIE NEW YORK TIMES, DIE DEUTSCHE GRAMMOPHON NAHM IHN UNTER VERTRAG, FüR MARTHA ARGERICH SPRANG ER EIN UND KONZERTIERTE DABEI MIT CLAUDIO ABBADO… DIE AUFZäHLUNG VON AUSSERGEWöHNLICHEM IST BEI DIESEM JUNGEN, BEREITS REIFEN INTERPRETEN SCHON BEINAHE SELBSTVERSTäNDLICH. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

F. CHOPIN
SCHERZO NR. 1 H-MOLL, NOCTURNES OP. 55 UND OP. 72/1

S. RACHMANINOFF
MORCEAUX DE FANTAISIE OP. 3

R. SCHUMANN
NACHTSTüCKE OP. 23

M. RAVEL
GASPARD DE LA NUIT

@FREITAG, 19. JANUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

KURSAAL BERN

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN.» (LE FIGARO) ENDLICH WIEDER IN BERN: PUBLIKUMS- LIEBLING FAZIL SAY BEGEISTERT DURCH SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE PRäSENZ UND SEINE EBENSO EIGENWILLIGEN WIE NEUE ERKENNTNISSE VERMITTELNDEN INTERPRETATIONEN. ERST KüRZLICH ERSCHIEN SEINE GESAMTAUFNAHME DER MOZART-SONATEN, DIE FüR VIELE REZENSENTEN SOFORT ZUR NEUEN REFERENZEINSPIELUNG AVANCIERTE. SEINE EI- GENEN KOMPOSITIONEN BEGEISTERN NICHT ZULETZT AUFGRUND IHRER OFT SWINGENDEN RHYTHMIK, EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN VIRTUOSITäT UND KLANGLICHEN AKKURA- TESSE EIN BREITES PUBLIKUM. UND SEIN CHOPIN! ERST SEIT 2013 SPIELT SAY AUSGEWäHLTE KOMPOSITIONEN DES KLAVIERPOETEN UND WEISS DAMIT ZU BERüHREN UND ZU üBERZEUGEN. DAS VORLIEGENDE PROGRAMM VERSPRICHT SOMIT NICHTS WENIGER ALS EINEN KLAVIERABEND AUF HöCHSTEM NIVEAU.

PROGRAMM

F. CHOPIN
NOCTURNES KK IVA,16 UND KK IVB,8
L. VAN BEETHOVEN
KLAVIERSONATE NR. 23 F-MOLL OP. 57 «APPASSIONATA»
E. SATIE
6 GNOSSIENS
F. SAY
KLAVIERSONATE OP. 52 «GEZI PARK 2»

@SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

KURSAAL BERN

MAURICE STEGER UND HOWARD GRIFFITHS GEHöREN ZU DEN BELIEBTESTEN MEISTERZYKLUS-INTERPRETEN UND PRäSENTIEREN ECHTE PREMIEREN: ERSTMALS IST DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» MIT DEM WOHL EINZIGEN ROMANTISCHEN KONZERT FüR SEIN INSTRUMENT SOWIE EINER KONGENIALEN ADAPTION VON MOZARTS FAGOTTKONZERT ZU BESTAUNEN. FüR KENNER UND GENIESSER EIN BESONDERES ERLEBNIS! HOWARD GRIFFITHS GASTIERT ERSTMALS MIT DEM «BRANDENBURGISCHEN STAATSORCHESTER» – EINEM ENSEMBLE, DAS ER ALS GENERALMUSIKDIREKTOR SEIT 2007 PRäGT UND ZU NEUEN ERFOLGEN FüHRTE. SEIN INNIGES VERSTäNDNIS FüR MUSIK DER WIENER KLASSIK VERSPRICHT EINEN LUSTVOLLEN, LEBENDIGEN BEETHOVEN VON AUSGEPRäGTEM STILBEWUSSTSEIN. EIN FESTLICHER UND HOCHKARäTIGER SAISON- AUSKLANG!

PROGRAMM

A. HEBERLE
BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR

W. A. MOZART
FAGOTTKONZERT B-DUR KV 191 (FASSUNG FüR BLOCKFLöTE)

L. VAN BEETHOVEN
SINFONIE NR. 4 B-DUR OP. 60

@SONNTAG, 18. MÄRZ 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SIR ANDRáS SCHIFF, KLAVIERABEND

«ALS SCHICKTE DER MEISTER EIN GEBET IN DIE WELT.» (DER BUND)
EIN BACH-ABEND MIT SIR ANDRáS SCHIFF IST IN DER TAT EIN SAISONAUFTAKT, WIE ER NICHT SINNSTIFTENDER, MUSIKALISCHER UND HUMANER SEIN KöNNTE. ERLEBEN SIE DEN MEISTERPIANISTEN MIT KONGENIALEN MEISTERWERKEN DES UNIVERSALGENIES JOHANN SEBASTIAN BACHS.

PROGRAMM

J.S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT BWV 971, FRANZöSISCHE OUVERTüRE BWV 831, GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

@SAMSTAG, 10. NOVEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
VERIKO TCHUMBURIDZE, VIOLINE/ ZüRCHER KAMMERORCHESTER / WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

ENTGEGEN DER ANKüNDIGUNG IM SAISONPROGRAMM SPIELT ANSTELLE VON ARABELLA STEINBACHER DIE JUNGE SOLISTIN VERIKO TCHUMBURIDZE.

DAS DEBüT DER SAISON! ES WAR EINE SENSATION, ALS DIE ERST 20-JäRHIGE GEORGISCHE GEIGERIN 2016 DEN ERSTEN PREIS BEIM WIENAWSKI PREIS ERRANG. IN DIESEM JAHR DEBüTIERTE SIE U.A. MIT DEM MARIINSKY ORCHESTRA UND IN GSTAAD, BEI SONY ERSCHIEN IHRE ERSTE CD, WELCHE FüR DEN ECHO NOMINIERT WURDE. ANDERS ALS VIELE JUNGE VIRTUOSEN IST IHR GERADE DAS REPERTOIRE DER WIENER KLASSIK EIN BESONDERES ANLIEGEN. NAHELIEGEND ALSO, SIE GENAU DAMIT BEIM MEISTERZYKLUS ZU PRäSENTIEREN. ERLEBEN SIE HAYDN UND MOZART AUF BEGLüCKENDEM NIVEAU. ORCHESTRAL GARANTIERT DURCH DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER, WELCHES DIE BEIDEN POPULäREN VIOLINKONZERTE MIT ROMANTISCHEN ORCHESTERWERKEN ERGäNZT. «IHR TON LEBT, IHRE ARTIKULATION IST AKKURAT UND IHRE STILSICHERHEIT ERMöGLICHT IHR EINE SPONTANEITäT, WIE ICH SIE SELTEN ERLEBE. EINE GROSSE FREUDE!» SAGTE HOWARD GRIFFITHS üBER VERIKO TCHUMBURIDZE NACH IHRER JüNGSTEN ZUSAMMENARBEIT. 

PROGRAMM
E. GRIEG
SUITE AUS HOLBERGS ZEIT
J. HAYDN
VIOLINKONZERT C-DUR HOB. VIIA:1
E. ELGAR
INTRODUCTION UND ALLEGRO OP. 47
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218

@SONNTAG, 2. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER / QUARTETT DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS

ALS JüNGSTER EMPFäNGER DES «BEETHOVEN-RINGS» GEHöRT TEO GHEORGHIU BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN ZU DEN AUFREGENDSTEN PIANISTEN SEINER GENERATION. NUN KEHRT ER ERSTMALS ALS KAMMERMUSIKER NACH BERN ZURüCK. DIE MITWIRKENDEN BAUEN AUF EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE VERBUNDENHEIT, DENN TEO GHEORGHIU WAR BEI SEINEM ERSTEN AUFTRITT MIT DEM ZKO GERADE EINMAL ZWöLF JAHRE ALT. DIE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT UND VERTRAUTHEIT DURCH ZAHLREICHE KONZERTE IN UNTERSCHIEDLICHSTER BESETZUNG VERHEISSEN EINE SPANNENDE KAMMERMUSIKALISCHE BEGEGNUNG, DIE BEGLüCKT! DIE PRACHTVOLLEN MEISTERWERKE VON MOZART UND SCHUBERT WERDEN ERGäNZT DURCH EINE KURZE, KAUM BEKANNTE ORIGINALKOMPOSITION VON GUSTAV MAHLER. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

G. MAHLER
KLAVIERQUARTETT A-MOLL

W.A. MOZART
KLAVIERQUARTETT G-MOLL  KV 478

F. SCHUBERT
«FORELLENQUINTETT» OPUS POST. 114, D 667, A-DUR

@SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SHEKU KANNEH-MASON, CELLO / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / THOMAS ZEHETMAIR, LEITUNG

DAS DEBüT DER SAISON: EIN AUSNAHMETALENT STELLT SICH ERSTMALS IN BERN VOR: DER 19-JäHRIGE SHEKU KANNEH-MASON IST EIN PHäNOMEN. IN ENGLAND BEREITS POPULäR WIE EIN POP-STAR, STEHT FüR IHN DIE KONZENTRATION AUF DAS KONZERTERLEBNIS NACH WIE VOR IM ZENTRUM. SEINE FäHIGKEIT, DER GESPIELTEN MUSIK GLEICHSAM AUCH ALS ZUHöRER WACH UND IN SICH HINEINHöREND ZU FOLGEN, BEGEISTERTE – NEBEN ALLER GANZ SELBSTVERSTäNDLICHEN VIRTUOSITäT UND CHARISMATISCHER AUSSTRAHLUNG – BEI SEINEM DEBüT IM RAHMEN DES ORPHEUM KONZERTES MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZüRICH DAS PUBLIKUM. «SHEKU KANNEH-MASON IS JUST WHAT CLASSICAL MUSIC NEEDS» (THE GUARDIAN).

DER IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTE DIRIGENT SIR ROGER NORRINGTON IST LEIDER VERHINDERT. THOMAS ZEHETMAIR üBERNIMMT DIE LEITUNG DES KONZERTES VOM 26. JANUAR 2019.

PROGRAMM

W. A. MOZART
MARSCH D-DUR KV 335

J. HAYDN
CELLOKONZERT NR. 1 C-DUR HOB. VII:1

W. A. MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 «POSTHORN-SERENADE»

@SAMSTAG, 26. JANUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO / KRISTIAN BEZUIDENHOUT, KLAVIER

«… PHRASEN VON IMMENSER DICHTE, VON KRAFT UND KLARHEIT, GETRAGEN VON EINEM KLANGIDEAL, DAS NICHT NUR SCHöNHEIT WILL, SONDERN LEBEN.» (FRANKFURTER RUNDSCHAU) SEIT FAST 15 JAHREN IST SOL GABETTA REGELMäSSIG ZU GAST BEIM MEISTERZYKLUS BERN. UND MEHR DENN JE GILT: WANN IMMER SIE AUFTRITT, WIRD EIN KONZERT ZUM EREIGNIS! DIE CELLISTIN ENTWICKELT SICH STETS WEITER UND üBERRASCHT IMMER WIEDER MIT NEUEM REPERTOIRE UND DER ZUSAMMENARBEIT MIT INSPIRIERENDEN PARTNERN. ERSTMALS MUSIZIERT SIE NUN MIT DEM CHARISMATISCHEN PIANISTEN KRISTIAN BEZUIDENHOUT, DER FüR DIESEN ABEND EINEN HISTORISCHEN FLüGEL MITBRINGT, DER EINE FüR DIE GEWäHLTEN WERKE OPTIMALE BALANCE MIT DEM CELLO UND KLANGLICHE AKKURATESSE VERSPRICHT.

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON
F. SCHUBERT
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER D-DUR, OP. POSTH. D 137 / D 384 (FASSUNG FüR CELLO)
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 3 A-DUR

@FREITAG, 15. FEBRUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 103/89/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER

OLIVER SCHNYDER, KLAVIER
HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER (HOLLIGER, KURTAG)
SéRGIO FERNANDES PIRES, KLARINETTE
ANDREA CELLACCHI, FAGOTT
PASCAL DEUBER, HORN

GEISTIGE DURCHDRINGUNG, ANSTECKENDE MUSIZIERFREUDE UND LEIDENSCHAFTLICHE PASSION FüR AUSDRUCKSTIEFE VEREINT HEINZ HOLLIGER SEIT JAHRZEHNTEN AUF UNNACHAHMLICHE WEISE. AUS ANLASS SEINES 80. GEBURTSTAGES WIDMET ER SICH IN EINEM «DREIGENERATIONEN-ENSEMBLE» – DEM NEBEN IHM DREI SPITZENBLäSER DER JüNGSTEN GENERATION UND DER HOCHKARäTIGE PIANIST OLIVER SCHNYDER ANGEHöREN – JENEN KLAVIERQUINTETTEN, DIE ZU RECHT ALS KRöNUNG IHRER GATTUNG GELTEN. MOZART SCHRIEB üBER SEIN KV 452 AN SEINEN VATER: «ICH SELBST HALTE ES FüR DAS BESTE WAS ICH NOCH IN MEINEM LEBEN GESCHRIEBEN HABE.» ZUSAMMEN MIT KURZEN VIERHäNDIGEN KLAVIERWERKEN, DIE DEN JUBILAREN AUCH ALS PIANISTEN PRäSENTIEREN, ERGIBT SICH EIN AN HöHEPUNKTEN REICHES SAISONFINALE.

PROGRAMM
L. V. BEETHOVEN
KLAVIERQUINTETT ES-DUR OP. 16
H. HOLLIGER
DER ZWANZIGFINGERIGE CHINESENN FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN  (AUS: «CHINDERLIECHT»)
G. KURTáG
JáTéKOK (SPIELE) FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN (AUSSCHNITTE)
W. A. MOZART
KLAVIERQUINTETT ES-DUR KV 452

@SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER / ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / CHARLES DUTOIT, LEITUNG

 

«MARTHA ARGERICH VEREINT IN EINZIGARTIGER WEISE VERBLüFFENDE VIRTUOSITäT MIT BODENSTäNDIGER MUSIZIERFREUDE AUF ALLERHöCHSTEM KüNSTLERISCHEN NIVEAU, UND DAS SEIT FAST 70 JAHREN, DEBüTIERTE SIE DOCH IM JAHR 1949 ALS SIEBENJäHRIGE MIT BEETHOVENS ERSTEM KLAVIERKONZERT.» (BACHTRACK)

ERLEBEN SIE DIE KüNSTLERIN NUN MIT DIESEM MEISTERWERK UND IN PARTNERSCHAFT MIT CHARLES DUTOIT UND DEM ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA IM ERSTEN MEISTERZYKLUS KONZERT IM RENOVIERTEN CASINO. IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE UNVERGESSLICHE STERNSTUNDE UND EINEN FULMINANTEN AUFTAKT DER NEUEN SAISON.

M. RAVEL: LE TOMBEAU DE COUPERIN
L. V. BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 1 C-DUR OP. 15
J. HAYDN: SINFONIE NR. 104 D-DUR «LONDON»

 

@FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 165/130/95/60/40
EXTRAKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON VIOLINE / NELSON GOERNER KLAVIER

KULTIVIERT, TECHNISCH BRILLANT UND MUSIKALISCH FEINSINNIG – DIES SIND WESENTLICHE GEMEINSAMKEITEN DER BEIDEN BEGNADETEN MUSIKER, DIE DIESEN AUSSERGEWöHNLICHEN DUOABEND GESTALTEN. DER IN DER SCHWEIZ  LEBENDE ARGENTINISCHE MEISTERPIANIST UND DER FRANZöSISCHE GEIGER MIT SEINER HERRLICHEN VIOLINE VON GUARNERI DEL GESù, DIE EINST ISAAC STERN GEHöRTE, INTERPRETIEREN SONATEN VON MOZART UND STRAUSS: MEISTERWERKE, DIE IM KONZERTSAAL NICHT OFT ZU HöREN SIND. NICHT VERPASSEN!

W.A. MOZART: SONATEN FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 305 UND B-DUR KV 454
J. STRAUSS: SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE IN ES-DUR OP. 18

 

 

@SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER BLOCKFLöTE UND LEITUNG / LA CETRA BAROCKORCHESTER BASEL

EIN FESTLICHES BAROCKKONZERT MIT WERKEN VON HäNDEL IM ZENTRUM, ABWECHSLUNGSREICH UND BEZUGSREICH KOMPONIERT VON MAURICE STEGER, DEM WOHL BERüHMTESTEN SCHWEIZER SOLISTEN MIT INTERNATIONALEM RUF. DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» WEISS NICHT NUR MIT VIRTUOSITäT ZU BRILLIEREN, SONDERN MIT UNERHöRTEN KLANGFARBEN UND EINER UNVERGLEICHLICHEN EMOTIONALITäT ZU BERüHREN.

«MEETING MR. HANDEL»
G.F. HäNDEL: DEUX SUITES DE DANSES, BLOCKFLöTENKONZERT F-DUR, CHACONNE G-DUR, PASSACAILLE G-DUR
G. FINGER/W. BABELL: «A GROUND» UND BLOCKFLöTENKONZERT NR. 1 D-DUR
F.M. VERACINI: OUVERTüRE NR. 6 G-MOLL
F. GEMINIANI: BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR NACH A. CORELLI

 

@FREITAG, 22. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
THOMAS DEMENGA CELLO / CAMERATA ZüRICH / IGOR KARSKO, LEITUNG

ERLEBEN SIE DEN EBENSO HOCHKARäTIGEN WIE CHARISMATISCHEN BERNER CELLISTEN ERSTMALS MIT «SEINER» CAMERATA ZüRICH UND EINEM ROMANTISCHEN PROGRAMM, WELCHES SEINE EIGENEN ORCHESTERFASSUNGEN VON DREI POPULäREN STANDARDWERKEN DER CELLOLITERATUR ENTHäLT. DAS ORCHESTER ERGäNZT MIT SCHWELGERISCHEN STREICHORCHESTERKLäNGEN IN WERKEN VON ARENSKY UND TSCHAIKOWSKY.

A. ARENSKY: TSCHAIKOWSKY-VARIATIONEN OP 35.
P. TSCHAIKOWSKY: ROKOKO VARIATIONEN FüR CELLO UND ORCHESTER OP. 33
A. DVOřáK: WALDESRUHE OP. 60 NR. 5 UND RONDO G-MOLL OP. 94 FüR CELLO UND ORCHESTER
P. TSCHAIKOWSKY: SOUVENIR DE FLORENCE OP. 70

 

@DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

ANLäSSLICH DES DEBüTKONZERTES IM JANUAR 2018 SETZTE IHN «DER BUND» AUF DIE TITELSEITSEITE UND SCHRIEB: «WUNDERKINDER? ER IST DER BEWEIS, DASS ES SIE GIBT…». UND NACH DEM KONZERT: «IN LISIECKIS PHäNOMENALEM SPIEL SCHEINT ALLES ZU FLIESSEN. WäHREND ER DAS NOTENMATERIAL STRUKTURIERT, MODELLIERT UND DREIDIMENSIONAL AUFFäCHERT, WIRD DIE TASTATUR ZUR VERLäNGERUNG SEINES KöRPERS. LISIECKI DENKT, ATMET UND FüHLT MIT DEN TASTEN.» VORFREUDE AUF DAS WIEDERHöREN UND -SEHEN MIT DIESEM JUNGEN MEISTER IST ALSO MEHR ALS BERECHTIGT!

J.S. BACH: CAPRICCIO BWV 992
L.V. BEETHOVEN: RONDO A CAPRICCIO G-DUR OP. 129
F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: VARIATIONS SéRIEUSES OP. 54, LIEDER OHNE WORTE OP. 67
F. CHOPIN: BALLADE NR. 4 F-MOLL OP. 52, 4 NOCTURNES OP. 27 UND 62
A. RUBINSTEIN: VALSE-CAPRICE ES-DUR

 

 

@FREITAG, 17. JANUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

ER KENNT DIE ZARTHEIT UND DAS FEUER: DER PIANIST FAZIL SAY IST EIN KLANG-EXTREMIST IM BESTEN SINNE. «SAYS SPIEL SCHöPFT AUS DER UNMITTELBAREN EMOTION» STELLTE DIE BERNER ZEITUNG ANLäSSLICH SEINES LETZTEN MEISTERZYKLUS KONZERTES FEST. NUN KEHRT ER ZURüCK UND PRäSENTIERT AUS ANLASS DES BEETHOVEN-JAHRES DIE GROSSARTIGE «HAMMERKLAVIER»-SONATE UND STELLT SIE IN KONTEXT MIT SEINER NEUEN EIGENKOMPOSITION. «TROJA» INSPIRIERTE BEREITS DEN ANTIKEN DICHTER HOMER ZU EINEM GEWALTIGEN EPOS. FAZIL SAY VERSTEHT ES, DAS THEMA ALS PACKENDES KLAVIERWERK ERLEBBAR ZU MACHEN.

F. SAY: KLAVIERSONATE «TROJA»
L.V. BEETHOVEN: KLAVIERSONATE NR. 29 B-DUR OP. 106 «HAMMERKLAVIER»

 

 

 

 

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CLAIRE HUANGCI, KLAVIER/MARC BOUCHKOV, VIOLINE/KAMMERORCHESTER BASEL/HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

HOWARD GRIFFITHS GILT ALS GARANT FüR ORCHESTRALE ELEGANZ UND BEWEIST IMMER WIEDER EIN GESPüR FüR JUNGE TALENTE, MIT DENEN ER SICH AUF BEGLüCKENDE REPERTOIRESUCHE BEGIBT. ERLEBEN SIE IHN ERSTMALS IN PARTNERSCHAFT MIT DEM KAMMERORCHESTER BASEL UND DEN BEIDEN «ORPHEUM SOLISTEN» MARC BOUCHKOV UND CLAIRE HUANGCI, DIE KüRZLICH ALS GEWINNERIN BEIM CONCOURS GéZA ANDA HERVORGING. DIE BEIDEN WIDMEN SICH DEM TEMPERAMENTVOLLEN JUGENDWERK VON MENDELSSOHN, WELCHES BEIDEN GELEGENHEIT BIETET, IHRE MUSIKALISCHEN UND INSTRUMENTALEN FäHIGKEITEN VOLL ZU ENTFALTEN.

F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: KONZERT FüR VIOLINE, KLAVIER UND STREICHORCHESTER D-MOLL UND STREICHERSINFONIE NR. 10 H-MOLL
A. DVOřáK: STREICHERSERENADE E-DUR OP. 22

 

@MITTWOCH, 25. MÄRZ 2020
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT
Mikhail Pletnev, Klavier

F. Chopin: Mazurken Des-Dur op. 30,3; cis-Moll op. 50,3; C-Dur op. 68,1; c-Moll op. 56,3; f-Moll op. 68,4/Ballade Nr. 1 gMoll/Polonaise Nr. 7 As-Dur/Nocturnes: fis-Moll op. 48,2; Es-Dur op. 9,2; f-Moll op. 55,1; cis-Moll op. 27,1/Walzer As-Dur op. 34,1; e-Moll op. posth.

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
11:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19, KUNDINNEN UND KUNDEN, WELCHE EINZELKARTEN FüR BEIDE KONZERTE VOM 16.1.2011 BEZIEHEN, ERHALTEN EINEN RABATT VON 25%.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 1 C-DUR OP. 15 UND NR. 5 ES-DUR OP. 73
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19, ABONNENTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN KARTEN FüR DIESES KONZERT ZUM HALBEN PREIS.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANSTELLE VON MURRAY PERAHIA SPIELT JONATHAN GILAD, KLAVIER

W. A. MOZART KLAVIERSONATE NR. 12 F-DUR KV 332
L. VAN BEETHOVEN KLAVIERSONATE NR. 17 D-MOLL OP. 31 NR. 2 «STURMSONATE»
J. BRAHMS ZWEI RHAPSODIEN OP. 79
F. SCHUBERT WANDERER-FANTASIE C-DUR D 760 OP. 15
MURRAY PERAHIA MUSSTE AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN SEIN REZITAL IN BERN KURZFRISTIG ABSAGEN. FüR IHN SPIELT DER JUNGE MEISTERPIANIST JONATHAN GILAD. DER PIANIST, 34 JAHRE JüNGER ALS PERAHIA, ERWEIST SICH ALS GLüCKSFALL.
MARIANNE MüHLEMANN/DER BUND/1.3.11
(…) DER IN BERLIN LEBENDE FRANZöSISCHE PIANIST MIT JAHRGANG 1981 PRäSENTIERT SICH ALS SOUVERäNER, TEXTSICHERER INTERPRET. UND IN DER ERNSTEN ZURüCKHALTENDEN ART SEINES SPIELS SPüRT MAN EINEN PIANISTEN, DER EIN äHNLICHES SELBSTVERSTäNDNIS HAT WIE PERAHIA. ER STELLT SEINE PERSON HINTER DIE KüNSTLERISCHE VERMITTLUNG UND SUCHT MIT DER INTERPRETATION DIE POESIE DER KOMPOSITORISCHEN STRUKTUR ZU ENTSCHLüSSELN. (…) OHNE AN SEINE EIGENEN GRENZEN ZU STOSSEN, BRILLIERT DER PIANIST MIT DIFFERENZIERTER ARTIKULATION, VOLLGRIFFIGEN AKKORD- UND RAUNENDEN SECHZEHNTELPASSAGEN OHNE JE DIE LYRISCHE, SCHWERMüTIGE GRUNDHALTUNG DIESES MEISTERSTüCKS (SCHUBERTS «WANDERER-FANTASIE») ZUGUNSTEN EINER VORDERGRüNDIG HANDWERKLICHEN VIRTUOSITäT ZU VERRATEN. JONATHAN GILAD HAT EIN GROSSES PIANISTISCHES POTENZIAL, DAS ER IN ZUKUNFT NOCH STäRKER PROFILIEREN DüRFTE. (…)

@SONNTAG, 27. FEBRUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / SIR NEVILLE MARRINER, DIRIGENT / TEO GHEORGHIU, KLAVIER

W.A. MOZART SINFONIE NR. 35 D-DUR KV 385 “HAFFNER”
E. GRIEG KLAVIERKONZERT A-MOLL OP. 16
G. BIZET SINFONIE NR. 1 C-DUR
SIR NEVILLE MARRINER, GRüNDER UND LANGJäHRIGER LEITER DER „ACADEMY OF ST.MARTIN-IN-THE-FIELDS“, GARANTIERT SEIT MEHR ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT FüR INTERPRETATIONEN VOLLER ELAN, ELEGANZ UND SCHWUNGVOLLEM DRIVE. KEIN WUNDER ALSO, DASS SIR NEVILLE AM LIEBSTEN MIT JUNGEN SOLISTEN UND KüNSTLERN MUSIZIERT. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM 17-JäHRIGEN TEO GHEORGHIU WIRD ZWEIFELLOS EIN BESONDERES EREIGNIS, DENN DER SCHWEIZER JUNGPIANIST – DURCH DEN FILM „VITUS“ IN ALLER WELT BEKANNT GEWORDEN – HAT SICH INZWISCHEN INTERNATIONAL ALS EIN AUSNAHMETALENT ERWIESEN. KONZERTAUFTRITTE IN LONDON, TOKIO, ISTANBUL, MONTRéAL UND NEW YORK STIESSEN BEIM PUBLIKUM WIE BEI DER FACHKRITIK AUF BEGEISTERTE RESONANZ.

@DONNERSTAG, 24. MÄRZ 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
“DIE BREMER STADTMUSIKANTEN” ERZäHLT VON JOLANDA STEINER – DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT

MUSIK VON FRANZ TISCHHAUSER NACH EINEM MäRCHEN DER GEBRüDER GRIMM
ESEL, HUND, KATZE UND HAHN GEBEN BELLEND, MIAUEND UND KRäHEND DEN TON AN IN FRANZ TISCHHAUSERS APARTER MUSIKALISCHER UMSETZUNG VON GRIMMS BELIEBTEM MäRCHEN. EIN ENSEMBLE MIT ANDREA KOLLé, FLöTE; FRANZISKA VAN OOYEN, OBOE; HEINRICH MäTZENER, KLARINETTE; URS DENGLER, FAGOTT; ANNE HINRICHSEN, KLAVIER INTERPRETIERT DIE MUSIK INSPIRIERT, KOMPETENT UND LEBENDIG. JOLANDA STEINER GESTALTET SEIT JAHREN KINDERSENDUNGEN FüR DIVERSE RUNDFUNKSTATIONEN, PRODUZIERT ERFOLGREICHE MäRCHEN-CDS UND IST REGELMäSSIG IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ AN KINDERVERANSTALTUNGEN PRäSENT. BESONDERS GESCHäTZT WIRD SIE FüR IHRE MIT KLASSISCHER MUSIK UMRAHMTEN MäRCHENGESCHICHTEN IN MUNDART. EIN ERLEBNIS FüR DIE GANZE FAMILIE!

@SONNTAG, 8. MAI 2011@
16:30 UHR

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
LE MUSICHE NOVESIMONE KERMES, SOPRAN

“LAVA” – EIN BAROCK-FESTKONZERT – WERKE VON G.B. PERGOLESI, N.A. PORPORA, L. VINCI U.A.
SIMONE KERMES, DIE DRAMATISCHE KOLORATURSOPRANISTIN AUS LEIPZIG, IST EIN VULKAN. WENN SIE SINGT, SPRüHT UND GLüHT ES; IHRE STIMME FUNKELT ERUPTIV IN ALLEN SPEKTRALFARBEN. EIN FEURIG-HITZIGES TEMPERAMENT KOMMT HINZU, UND DAS ALLES PRäDESTINIERT DIE GROSSARTIGE SäNGERIN IDEAL FüR DIE NEAPOLITANISCHE OPER DES 18. JAHRHUNDERTS MIT IHREN KASTRATEN-KüNSTEN UND RACHE-ARIEN. „SIMONE KERMES KANN MIT DER STIMME WEINEN, LACHEN, SICH JUBELND UNTER DIE NACHTIGALLEN MISCHEN, HöHER STEIGEN ALS EINE LERCHE, DIE SEELE STREICHELN, EKSTATISCH GLüHEN UND FEINSTE SCHATTIERUNGEN IM ALLERLEISESTEN IN WAHNWITZIGER HöHE SAUBER AUSFüHREN. WER WISSEN WILL, WAS GESANGSKUNST VERMAG, HöRE ZU. ES IST ZUM NIEDERKNIEN!“ (STUTTGARTER NACHRICHTEN)

@MITTWOCH, 25. MAI 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/SEBASTIAN KNAUER, KLAVIER

I. STRAWINSKY
CONCERTO ES-DUR FüR KAMMERORCHESTER
„DUMBARTON OAKS“
J. S . BACH
KLAVIERKONZERT NR.2 E-DUR BWV 1053
W. A . MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 „POSTHORN-SERENADE“
SEIT JAHRZEHNTEN WIRD SIR ROGER NORRINGTON ALS EINER DER EINFLUSSREICHSTEN BEGRüNDER EINER HISTORISCH ORIENTIERTEN AUFFüHRUNGSPRAXIS VEREHRT UND BEWUNDERT. AB BEGINN DIESER SAISON STEHT ER DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER ALS «PRINCIPAL CONDUCTOR» VOR. MIT STRAWINSKYS «DUMBARTON OAKS» CONCERTO PRäSENTIERT ER EINE DER WITZIGSTEN UND BRILLANTESTEN PARTITUREN DES ALTMEISTERS. BACHS E-DUR-KLAVIERKONZERT GEHöRT BEIM PUBLIKUM WIE BEI DEN TASTENVIRTUOSEN SEIT JE ZU DEN AUSERWäHLTEN FAVORITEN. UND IN MOZARTS POPULäRER «POSTHORN-SERENADE» BLäST TATSäCHLICH EIN VERITABLES POSTHORN – UND ZWAR ZUM AUFBRUCH DER STUDENTEN IN DIE LANG ERSEHNTEN FERIEN.

@SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ALFRED BRENDEL, LESUNG/ADRIAN BRENDEL, VIOLONCELLO

„EIN FINGER ZU VIEL“. ALFRED BRENDEL LIEST AUS
SEINEM GEDICHTBAND „SPIEGELBILD UND
SCHWARZER SPUK“
MUSIK VON J.S. BACH UND G. KURTáG
WENN DER VATER MIT DEM SOHNE: ALFRED BRENDEL, DER LEGENDäRE PIANIST, LIEST EIGENE GEDICHTE, UND SEIN
SOHN ADRIAN BRENDEL SPIELT AUF DEM VIOLONCELLO SOLOWERKE VON BACH UND KURTáG. EIN DOPPELTES SOLO SOZUSAGEN, ERNST UND HEITER, KAUZIG UND TIEFGRüNDIG, IN DER MUSIK WIE IN DEN TEXTEN. DENN SEIT JAHREN SCHREIBT ALFRED BRENDEL GEDICHTE: SKURRILE TEXTE UND SURREALISTISCHE MINIATUREN, DOPPELBöDIG UND KOMISCH; POETISCHE VERSE, DIE DAS ABSURDE IN DER WELT SPIEGELN UND IMMER WIEDER IN HUMOR AUFGEHEN LASSEN. DENN ALS WORTKüNSTLER SPIELT ALFRED BRENDEL IN SEINEN VERSEN EBENSO VIRTUOS WIE EINST AUF DER TASTATUR DES FLüGELS.
DIE VERANSTALTUNG FINDET IM BURGERRATSSAAL STATT.

@FREITAG, 18. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 40 / ABONNENTINNEN UND ABONNENTENERHALTEN KARTEN FüR CHF 30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL/GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

J.S. BACH: ITALIENISCHES KONZERT BWV 971; OUVERTüRE NACH FRANZöSISCHER ART BWV 831
J. BRAHMS: VARIATIONEN üBER EIN THEMA VON HäNDEL OP. 24; DREI INTERMEZZI OP. 117
BEREITS ZUM VIERTEN MAL GASTIERT GRIGORY SOKOLOV IN DEN «MEISTERZYKLUS»-KONZERTEN – HEUTE ZWEIFELLOS EINER DER BEDEUTENDSTEN PIANISTEN, AUCH WENN ER DIES NICHT MEDIENGEWANDT INSZENIERT. IM GEGENTEIL, SOKOLOV VERSTEHT SICH ALS EIN DIENER AN DER MUSIK: «DAZU MUSS ICH SAGEN, DASS MUSIK FüR MICH KEIN BERUF IST, SONDERN EIN ASPEKT DES LEBENS. DAS SAGT EIGENTLICH SCHON GENUG.» ENTSPRECHEND STARK PERSöNLICHKEITSGEPRäGT
IST SEIN KLAVIERSPIEL BEI JEDEM AUFTRITT VON NEUEM – UND GENAU DAS MACHT IHN UNTER DEN GROSSEN DER PIANISTENZUNFT SO UNVERWECHSELBAR. DENN «INTERESSANT IST NUR DAS EIGENSTäNDIGE», SAGT SOKOLOV.

@MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL/JULIA SCHRöDER, LEITUNG/MATTHIAS GOERNE, BARITON

G.PH. TELEMANN: OUVERTüRE (SUITE) D-DUR TWV 55:D1
J.S. BACH: KANTATE “ICH HABE GENUG” BWV 82
CH. GRAUPNER: WEIHNACHSTKANTATE “WIE WUNDERBAR IST GOTTES GüTE”
J.S. BACH: KONZERT FüR VIOLINE, OBOE UND STREICHER BWV 1060; SOLO-OBOE:
CéLINE MOINET
J.S. BACH: KANTATE “DER FRIEDE SEI MIT DIR” BWV 158
SINNLICHE UND BESINNLICHE BAROCK-KLäNGE ZUR ADVENTS-UND WEIHNACHTSZEIT. MATTHIAS GOERNE, WELTWEIT EINER DER ERFOLGREICHSTEN BACH-SäNGER, DER MIT SEINEM SAMTWEICHEN BARITONTIMBRE EBENSO BEEINDRUCKT WIE MIT DER ERNSTHAFTIGKEIT SEINER GESTALTUNG, BRINGT AUSGEWäHLTE ARIEN AUS WEIHNACHTS- UND ADVENTSKANTATEN VON JOHANN SEBASTIAN BACH ZU GEHöR. SOZUSAGEN ALS INSTRUMENTALES GLANZLICHT SPIELT DAS KAMMERORCHESTER BASEL BACHS BERüHMTES DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND OBOE, DAS DURCH SEINE PASTORALE STIMMUNG UND SEINE WEIT AUSSCHWINGENDEN, SICH WIE GESANG VERSTRöMENDEN MELODIEN EBENFALLS PERFEKT IN DIE VORWEIHNACHTLICHE ZEIT PASST.

@MITTWOCH, 21. DEZEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO/BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
7 VARIATIONEN üBER MOZARTS „BEI MäNNERN,
WELCHE LIEBE FüHLEN“ AUS DER „ZAUBERFLöTE“
ES-DUR OP. 46; CELLOSONATE NR. 3 A-DUR
OP.69 NR. 3
F. MENDELSSOHN BARTHOLDY
CELLOSONATE NR. 2 D-DUR OP. 58
A.F. SERVAIS
FANTASIE SUR DEUX AIRS RUSSE, OP. 13
DIE JUNGE MEISTERCELLISTIN SOL GABETTA IST EINE KLASSE FüR SICH: FINGERFLINK VIRTUOS UND GLEICHZEITIG HINGEBUNGSVOLL ROMANTISCH BEZAUBERT SIE MIT SEIDENWEICHEN, INNIGEN CELLOKLäNGEN. IHRE KAMMERMUSIKKONZERTE
MIT DER RUMäNISCHEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA HABEN MITTLERWEILE KULTSTATUS. MIT DEN BEIDEN GROSSEN SONATEN VON BEETHOVEN UND SCHUMANN HABEN DIE BEIDEN KüNSTLERINNEN GIPFELWERKE DER KLASSISCHEN UND ROMANTISCHEN MUSIK AUFS PROGRAMM GESETZT. ZUDEM VERFüHREN SIE ZU EINEM BESONDERS GLAMOURöSEN AUSFLUG AUF DIE IMAGINäRE OPERNBüHNE – ZU MäNNERN, WELCHE LIEBE FüHLEN, SOWIE ZUM LEIBHAFTIGEN TEUFEL, DER ROBERT HEISST … .
BESETZUNGSÄNDERUNG: ANSTELLE DER ANGEKüNDIGTEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA SPIELT BERTRAND CHAMAIOU

@SAMSTAG, 28. JANUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT
IMPROMPTUS OP. POSTH. 142 (D 935)
C. FRANCK
PRäLUDIUM, CHORAL UND FUGE H-MOLL
C. DEBUSSY
PRéLUDES, DEUXIèME LIVRE
RADU LUPU KöNNTE MAN ALS DEN «SERENISSIMUS» UNTER DEN BEDEUTENDEN PIANISTEN BEZEICHNEN: EIN EINSAMER
WANDERER MIT EINEM AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN WERDEGANG, UNTERWEGS SEIT NUNMEHR VIER
JAHRZEHNTEN, UNBEIRRT UND UNANFECHTBAR. WENN RADU LUPU AM FLüGEL SITZT, GEWINNT MAN DEN EINDRUCK, ALS
WüRDE ER BEINAHE HINTER SEINER EMINENTEN KUNST VERSCHWINDEN. TAKT FüR TAKT ERKUNDET ER BEDäCHTIG SEIN TERRAIN; NICHTS ENTGEHT IHM. UNTER SEINEN HäNDEN WIRD JEDE NOTE BEDEUTSAM, JEDER KLANG EINE EIGENE WELT. EIN EINZELGäNGER, DER KEINERLEI AUFHEBENS VON SICH MACHT; EIN SINGULäRER KüNSTLER, DER NUR DANN IN ERSCHEINUNG TRITT, WENN ER SPIELT.

@SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE UND LEITUNG

G. SAMMARTINI
OUVERTURE OP. 10 NR. 6
A. CORELLI
CONCERTI NR. 4, 7  8 UND 10 FüR BLOCKFLöTE,
STREICHER UND B.C.
W. HAYES
CONCERTO AUS „THE PASSIONS“
F. GEMINIANI
CONCERTO GROSSO „LA FOLLIA“ FüR SOLOVIOLINEN,
STREICHER UND B.C.
«MR. CORELLI IN LONDON» HEISST MAURICE STEGERS NEUESTES BAROCK-PROGRAMM. AUF DEN ERSTEN BLICK KLINGT DAS PARADOX, DENN ARCANGELO CORELLI, DER BERüHMTE RöMISCHE BAROCK-KOMPONIST, WAR GAR NIE IN LONDON.
ABER SEINE MUSIK FEIERTE DORT JAHRZEHNTE NACH DEM ABLEBEN CORELLIS NEUE TRIUMPHE UND WAR BALD DERART
«IN», DASS ZEITGENöSSISCHE KOMPONISTEN SIE NEU BEARBEITETEN, UND ZWAR GANZ NACH DEM DAMALS
MODERNEN «ENGLISH TASTE». ITALIENISCHER UND ENGLISCHER BAROCK GEHEN EINE äUSSERST ATTRAKTIVE VERBINDUNG
EIN. EINE ENTDECKUNGSREISE UND EIN ABENTEUER ZUGLEICH!

@FREITAG, 4. MAI 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KURT AESCHBACHER ERZäHLER/KARL-ANDREAS KOLLY, KLAVIER UND LEITUNG ENSEMBLE UNIVERSAL

C. SAINT-SAëNS: „DER KARNEVAL DER TIERE“
EIN WILDER LöWE BRüLLT, AUFGEREGTE HüHNER UND HäHNE GACKERN UM DIE WETTE; EIN KOMISCHER ESEL TREIBT SEIN UNWESEN, UND SCHILDKRöTEN SCHLEICHEN IN BLEIERNEM ZEITLUPENTEMPO VORBEI. EIN MäCHTIGER ELEFANT HAT EINEN SEHR TäNZERISCHEN AUFTRITT, KäNGURUS HüPFEN NECKISCH AUF DEN TASTEN EINES KLAVIERS, UND EIN ELEGISCHER SCHWAN ZIEHT IM RUHIGEN WASSER SEINE MAJESTäTISCHEN RUNDEN. «DER KARNEVAL DER TIERE» IST ZWEIFELLOS DAS POPULäRSTE WERK VON CAMILLE SAINT-SAëNS. UND DOPPELT VERGNüGLICH UND WITZIG WIRD ES, SICH VON KURT AESCHBACHER DURCH DIESEN MUSIKALISCHEN ZOO FüHREN ZU LASSEN – EIN SPANNENDES UND LUSTIGES ERLEBNIS FüR KINDER UND ERWACHSENE.

@SONNTAG, 13. MAI 2012@
16:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
PHILHARMONIE DER ANIMATO-STIFTUNG/HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT/FANNY CLAMAGIRAND, VIOLINE

A. K. LIADOW
«BABA YAGA» OP. 56
P. I. TSCHAIKOWSKY
VIOLINKONZERT D-DUR OP. 35
D. SCHOSTAKOWITSCH
SINFONIE NR. 5 D-MOLL
HOWARD GRIFFITHS, DESSEN GESPüR FüR JUNGE, HERAUSRAGENDE TALENTE EINZIGARTIG IST, WIRD MIT üBER NEUNZIG MUSIKERINNEN UND MUSIKERN IM RAHMEN DER ANIMATO AKADEMIE 2012 EIN EINZIGARTIGES PROJEKTORCHESTER FORMIEREN. DAS PROGRAMM MIT AUSSCHLIESSLICH RUSSISCHER MUSIK WIRD IN BERüHMTEN EUROPäISCHEN KONZERTSäLEN ZU HöREN SEIN, SO AUCH – UND DARAUF SIND WIR BESONDERS STOLZ – IM WUNDERBAREN KULTUR-CASINO BERN. DIE GEWäHLTEN WERKE SIND DEM JUNGEN ENSEMBLE UND SEINEM LEITER WIE AUF DEN LEIB GESCHRIEBEN: DIE EMOTIONALITäT, VIRTUOSITäT UND RAFFINIERTE KLANGLICHKEIT KOMMT JUGENDLICHEN FäHIGKEITEN HöRBAR ENTGEGEN – ZUMAL UNTER DER LEITUNG EINES ERFAHRENEN CHARISMATIKERS. DIE SOLISTIN FANNY CLAMAGIRAND PASST AUSGEZEICHNET IN DIESES KONZEPT, GILT DIE KüNSTLERIN DOCH WOHL ZU RECHT SEIT IHREM UMJUBELTEN DEBüT BEIM LUCERNE FESTIVAL MIT DEN WIENERN PHILHARMONIKERN UNTER FRANZ WELSER-MöST ALS NEUER «STERN AM GEIGENHIMMEL».

@DIENSTAG, 30. OKTOBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEETHOVEN REZITAL/ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN
NR. 5 C-MOLL OP. 10 NR. 1
NR. 6 F-DUR OP. 10 NR. 2
NR. 7 D-DUR OP. 10 NR. 3
NR. 8 C-MOLL OP. 13 «PATHéTIQUE»
NR. 9 E-DUR OP. 14 NR. 1
NR. 10 G-DUR OP. 14 NR. 2
«UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.» EIN AUSSERGEWöHNLICHES ZITAT AUS DER «BUND»-REZENSION ZU SCHIFFS LETZTEM MEISTERZYKLUS-REZITAL. DER NUN GEPLANTE ABEND MIT SECHS BELIEBTEN UND BEDEUTENDEN SONATEN VON BEETHOVEN VERSPRICHT EIN MUSIKALISCHES EREIGNIS VON GANZ BESONDEREM RANG ZU WERDEN.

@FREITAG, 16. NOVEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/DOUGLAS BOYD, DIRIGENT/RAFAL BLECHACZ, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19
F. SCHUBERT
SINFONIE NR. 8 C-DUR «DIE GROSSE» D 944
ALS DEM GEWINNER DES CHOPIN-WETTBEWERBES 2005 STEHEN RAFAL BLECHACZ DIE TüREN ZU DEN GROSSEN KONZERTSäLEN DER WELT OFFEN. NICHT UNäHNLICH SEINEM LANDSMANN KRYSTIAN ZIMERMAN, DER IHN BERäT UND FöRDERT, HäLT ER DIE ANZAHL DER KONZERTAUFTRITTE BEWUSST TIEF. BEREITS SEINE ERSTE CD BEI DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON ERREICHTE NUR EINEN TAG NACH DEM VERKAUFSSTART IN DEUTSCHLAND GOLDSTATUS UND WURDE MIT DEM ECHO KLASSIK-PREIS AUSGEZEICHNET. DAS TRADITIONSREICHE MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR ERHIELT UNTER SEINEM CHEFDIRIGENTEN DOUGLAS BOYD FüR SEINE ZAHLREICHEN EINSPIELUNGEN GERADE VON KLASSISCHEM UND FRüHROMANTISCHEM REPERTOIRE EBENFALLS VIEL INTERNATIONALES LOB UND PREISE – DARUNTER EBENFALLS DEN ECHO KLASSIK-PREIS. VORAUSSETZUNGEN ALSO, DIE FüR EINEN KONZERTABEND MIT BEETHOVEN UND SCHUBERT HöCHSTE ERWARTUNGEN RECHTFERTIGEN.

@DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EMMANUEL PAHUD, FLöTE/CHRISTIAN RIVET, GITARRE

VIRTUOSE MUSIK FüR FLöTE UND GITARRE
MEISTERWERKE AUS DREI JAHRHUNDERTEN
(J. S. BACH, F. MOLINO, M. DE FALLA, A. PIAZZOLLA, R. SHANKAR U.A.)
IM ALTER VON NUR 22 JAHREN BEKAM EMMANUEL PAHUD DIE STELLE ALS SOLOFLöTIST BEI DEN BERLINER PHILHARMONIKERN UNTER CHEFDIRIGENT CLAUDIO ABBADO. INZWISCHEN HAT SICH DER SCHWEIZERISCH-FRANZöSISCHE FLöTIST AUCH ALS INTERNATIONAL FüHRENDER SOLIST SEINES FACHS ETABLIERT. ER VERSTEHT ES WIE KEIN ANDERER, MIT SEINEM INSTRUMENT INTIME KAMMERMUSIK, VIRTUOSER GLAMOUR, MUSIKANTISCHER ZUGRIFF, JUGENDLICHES TEMPERAMENT UND HöCHSTE INTERPRETATIONSKUNST ZU VERMITTELN.
SEINE GEREIFTE PARTNERSCHAFT MIT DEM GITARRISTEN CHRISTIAN RIVET BRINGT MUSIKALISCHE KLEINODE UND ÜBERRASCHUNGEN UNVERGLEICHLICH ZUM KLINGEN. EIN SINNLICHES UND ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM GARANTIERT HOCHSTEHENDE KLASSIKSTUNDEN FüR KENNER UND GENIESSER.

@FREITAG, 18. JANUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/ARCADI VOLODOS, KLAVIER

SCHUBERT: SONATE C-DUR D 279 / D 346
BRAHMS: 3 INTERMEZZI OP. 117
SCHUMANN: KINDERSZENEN OP. 15
SCHUMANN: FANTASIE C-DUR OP. 17
MITSUKO UCHIDA WIRD AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN IHR VORGESEHENES KONZERT IN BERN NICHT SPIELEN KöNNEN. DER INTERNATIONAL GEFEIERTE ARCADI VOLODOS KONNTE ALS ERSATZ VERPFLICHTET WERDEN. ER GIBT SEIN DEBüT IN BERN IM RAHMEN DIESES MEISTERZYKLUS-REZITALS.

“…DA STOCKT EINEM DER ATEM. VOLODOS GEHöRT ZU DEN NEUEN PIANISTEN, DIE OHNE ALLES GEHABE MUSIZIEREN, IHRE MUSIK GANZ OFFENSICHTLICH AUCH VERSTANDEN HABEN UND WISSEN, DAS ZUM MUSIKMACHEN NEBEN TECHNIK VOR ALLEM AUCH GEIST GEHöRT. EXZELLENT!” (AUDIO)

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

B. BRITTEN
SIMPLE SYMPHONY
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201
EIN MOZART-FEST DER BESONDEREN ART UND EIN BESCHWINGTER SAISONAUSKLANG. SIR ROGER NORRINGTON UND GIULIANO CARMIGNOLA STEHEN FüR EIN MOZART-BILD VON GROSSER LEICHTIGKEIT UND LEBENDIGKEIT. DIE KENNTNIS üBER HISTORISCHE AUFFüHRUNGSPRAXIS GEHT EINHER MIT DER ÜBERZEUGUNG, DIE FREUDE AN DER MUSIK DIESES GENIES IMMER WIEDER NEU MIT DEM HEUTIGEN PUBLIKUM ZU TEILEN. DEN ZWEI FRüHEN MEISTERWERKEN DES SALZBURGERS STELLT MAESTRO NORRINGTON DIE WIRKUNGSVOLLE UND EINGäNGIGE SIMPLE SYMPHONY SEINES LANDSMANNS BENJAMIN BRITTEN VORAN. EINE KLINGENDE REFERENZ AUS ANLASS DES 100. GEBURTSTAGES DES WOHL GRöSSTEN BRITISCHEN KOMPONISTEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS.

@MITTWOCH, 20. MÄRZ 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL UND BRUNO BRANDENBURGER

WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS
DIESES KONZERT FINDET ANSTELLE DES IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTEN KONZERTES VOM 28. APRIL 2013 STATT.

VERRüCKTE, VERSPIELTE, NACHDENKLICHE, FRECHE, üBERMüTIGE, STILLE UND WILDE LIEDER FüR KINDER AB 5 JAHREN, AN DENEN AUCH DIE GROSIS, VäTER UND MüTTER FREUDE HABEN KöNNTEN.
LUKI HAT EIN FLUGZEUG ERFUNDEN, ALLE LACHEN IHN AUS, FLüGEL AUS GEMüSEHARASSEN, MOTOR VOM SCHROTTPLATZ, FUNKTIONIERT DOCH NIE! ERST ALS LUKI IN DEN WOLKEN VERSCHWINDET FäNGT DAS GROSSE STAUNEN AN. DUMME FRAGEN GIBT ES DIE? KOPF REIMT SICH AUF GU-GELHOPF, DOCH WIE GEHT DIE GESCHICHTE DAZU? SCHAUEN WIR MAL INS MURMELTIERLOCH UND SCHNUPPERN MIT MURMELI MATILDA AN DEN MäNNERTREUBLUMEN BIS WIR NIESSEN, ODER FAHREN WIR MIT ARIANA AUS DEM DORF AUF DEN HüGEL UND GUCKEN DIE WELT AN. MöCHTE JEMAND OTTO KREBS KENNEN LERNEN? …DANN IST ES HöCHSTE ZEIT FüR:

,,WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS!”
SCHNELL ISCH SI WIE NE LAWINE,
HäT BIM RäTSEL UND DIKTAT
D`LöSIG IMMER GRAD PARAT.

@SONNTAG, 21. APRIL 2013@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER – DANIEL HOPE, VIOLINE

E. GRIEG: SUITE «AUS HOLBERGS ZEIT»
F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT D-MOLL
W. A. MOZART: SINFONIE NR. 14 KV 114
W. A. MOZART: VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216

SEIN KLANG BEZAUBERT, SEINE AUSSTRAHLUNG BEGLüCKT, SEINE INTERPRETATIONEN ZEICHNEN SICH DURCH KRAFT, ELEGANZ UND STILISTISCHE KOMPETENZ AUS: DANIEL HOPE GEHöRT FRAGLOS ZU DEN BEDEUTENDEN GEIGENVIRTUOSEN UNSERER ZEIT. ERLEBEN SIE IHN IN PARTNERSCHAFT MIT DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER UND ZWEI VIOLINKONZERTEN, DIE ZU RECHT ZU DEN JUWELEN DES REPERTOIRES GEZäHLT WERDEN DüRFEN. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER ERGäNZT MIT DER HERRLICHEN „HOLBERG“-SUITE UND EINER FRüHEN SINFONIE DES SALZBURGER GENIES: ZUM STAUNEN!

@MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MARTIN STADTFELD (ANSTELLE VON GRIGORY SOKOLOV), KLAVIER

J.S. BACH: ENGLISCHE SUITE NR. 2 A-MOLL BWV 807

F. SCHUBERT: SONATE A-MOLL D 784

J. S. BACH: PRäLUDIEN

F. CHOPIN: ETüDEN OP. 10

AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN MUSSTE GRIGORY SOKOLOV SEINEN FüR DIESEN FREITAG, 15.11.13 IM RAHMEN DES MEISTERZYKLUS ANGESETZTEN KLAVIERABEND ABSAGEN. DER AUSNAHMEPIANIST, DER SEIT JAHREN REGELMäSSIG IM MEISTERZYKLUS AUFTRITT, MUSSTE INSGESAMT üBER 10 KONZERTE ABSAGEN.

ES IST UNS GELUNGEN, EINEN HOCHWERTIGEN ERSATZ ZU VERPFLICHTEN: MARTIN STADTFELD („EIN TALENT DER SONDERKLASSE“, DIE ZEIT).

DER DEUTSCHE PIANIST, DER NICHT NUR MIT SEINEN BACH-EINSPIELUNGEN KULTSTATUS ERLANGTE, SPIELT IN BERN EIN PROGRAMM MIT WERKEN VON BACH, SCHUBERT UND CHOPIN. MIT SCHUBERT UND CHOPIN ERKLINGEN WERKE VON ZWEI KOMPONISTEN, DIE AUCH GRIGORY SOKOLOV UND FüR SEINEN AUFTRITT VORGESEHEN HATTE. DASS MARTIN STADTFELD DARüBER HINAUS BACH SPIELT UND DESSEN PRäLUDIEN IN EINEN KONTEXT MIT CHOPIN-ETüDEN STELLT, DARF ALS WUNDERBARES BEISPIEL SEINER SENSIBLEN UND PERSöNLICHEN ART DER PROGRAMMGESTALTUNG GEWERTET WERDEN.

DIE KONZERTKARTEN FüR DIESE VERANSTALTUNG BEHALTEN IHRE GüLTIGKEIT. SOLLTEN SIE DAS NEU BESETZTE REZITAL NICHT BESUCHEN WOLLEN, KöNNEN SIE IHRE KARTEN AUSSCHLIESSLICH DIREKT BEI DER MEISTERZYKLUS GMBH ZURüCKGEBEN. FüR RüCKFRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFüGUNG: (+41) 79 229 06 08 ODER INFO@MEISTERZYKLUS.CH.

@FREITAG, 15. NOVEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER – CARMINA QUARTETT

W. A. MOZART: SERENADE G-DUR KV 525 „EINE KLEINE NACHTMUSIK“
J. BRAHMS: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT F-MOLL OP. 34
A. DVOřáK: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT A-DUR OP. 81W    

BEI SEINEM LETZTEN MEISTERZYKLUS-AUFTRITT GEMEINSAM MIT DEM DIRIGENTEN SIR NEVILLE MARRINER LöSTE DER JUNGE SCHWEIZER PIANIST OVATIONEN AUS. NUN STELLT ER SICH ALS KAMMERMUSIKER VOR UND TRITT MIT EINEM DER INTERNATIONAL RENOMMIERTESTEN QUARTETTEN UND DEN BEIDEN WOHL BEDEUTENDSTEN KLAVIERQUINTETTEN DER ROMANTIK AUF. DAS DVORAK-QUINTETT LIEGT IN DIESER BESETZUNG ALS CD VOR UND ERNTETE BEGEISTERTE KRITIK: „DIE MUSIK VON DVORAK HOLT EINEN FöRMLICH AUS DEN SITZEN, SO MITREISSEND SPIELEN DAS CARMINA QUARTETT UND TEO GHEORGHIU“ (NDR HAMBURG). EIN PROGRAMM FüR KENNER UND LIEBHABER, BESCHWINGT ERöFFNET DURCH MOZARTS’ ZWAR äUSSERST BERüHMTE, IM KONZERTSAAL ABER DOCH EHER SELTEN ZU HöRENDE „KLEINE NACHTMUSIK“. VIEL VERGNüGEN!

@DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO & BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

J. BRAHMS
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 1 E-MOLL OP. 38
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 4 C-DUR OP. 102 NR. 1
S. RACHMANINOFF
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER G-MOLL OP. 19

«ÜBERBORDEND IST IHR TEMPERAMENT, ATEMBERAUBEND IHRE VIRTUOSITäT – BEIDES GEPAART MIT EINER AUßERGEWöHNLICHEN MUSIKALISCHEN INTELLIGENZ…» (FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND). SIE GEHöRT ZU DEN BELIEBTESTEN INTERPRETEN UNSERER ZEIT UND TEILT DIE FREUDE AN AUFTRITTEN IM MEISTERZYKLUS BERN MIT UNSEREM PUBLIKUM. KEIN WUNDER ALSO, WENN IHRE KONZERTABENDE NICHT NUR ALS MUSIKALISCH HERAUSRAGENDES ERLEBNIS NACHHALTIG IN ERINNERUNG BLEIBEN, SONDERN AUCH AUFGRUND IHRER UNVERGLEICHLICHEN PERSöNLICHEN AUSSTRAHLUNG. SOL GABETTA KEHRT MIT IHREM DUOPARTNER AUS FRANKREICH MIT EINEM PROGRAMM ZURüCK, WELCHES MEISTERWERKE AUS DREI EPOCHEN GESCHICKT KOMBINIERT. AUF KLASSIK UND ROMANTIK FOLGT MIT DER OPULENTEN SONATE VON RACHMANINOFF EIN STILISTISCH WIE EMOTIONAL UNVERGLEICHLICHES WERK, WELCHES DEN ABEND RUSSISCH-VIRTUOS BESCHLIESST.

@MITTWOCH, 22. JANUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR – TINE THING HELSETH, TROMPETE & ALAN BURIBAYEV, DIRIGENT

G. ROSSINI
OUVERTüRE ZUR OPER «LA CENERENTOLA»
J. HAYDN
KONZERT FüR TROMPETE UND ORCHESTER ES-DUR, HOB VIIE:1
B. SMETANA
«MARSCH DER KOMöDIANTEN» AUS DER OPER «DIE VERKAUFTE BRAUT» (ARR. FüR TROMPETE UND ORCHESTER)
S. PROKOFIEFF:
SINFONIE NR. 1 D-DUR, OP. 25 «SYMPHONIE CLASSIQUE»

EIN ABEND DER SINNE – HEITERE UND ABWECHSLUNGSREICHE KLäNGE ERWARTEN SIE! DIE JUNGE ‹FIRST LADY DER TROMPETE› LäSST HAYDNS EINZIGES KONZERT DIESER GATTUNG TAUFRISCH AUFBLITZEN UND BRILLIERT MIT EINEM VIRTUOSEN SMETANA-ARRANGEMENT. «VOM INSPIRIERTEN FLüSTERN BIS ZUM GLäNZENDEN STRAHLEN… ES GIBT NICHTS, DAS TINE THING HELSETH AUF IHRER TROMPETE NICHT KANN.» (RADIO HR2 KULTUR). DAS MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR UNTER DEM CHARISMATISCHEN DIRIGENTEN AUS KASACHSTAN ERGäNZT GEISTVOLL UND HOCHVIRTUOS MIT ROSSINI UND PROKOFIEFF.

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL: FAZIL SAY, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATE CIS-MOLL OP. 27 NR. 2 «QUASI UNA FANTASIA» (MONDSCHEINSONATE)
I. STRAWINSKY
«TROIS MOUVEMENTS DE PETROUCHKA»
W. A. MOZART
SONATE A-DUR KV 331
F. CHOPIN
NOCTURNES NR. 13, 14, 19, 20

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN» (LE FIGARO, PARIS). SELTEN SIND SICH FACHWELT UND EIN WELTWEIT BEGEISTERTES PUBLIKUM SO EINIG IN DER EINSCHäTZUNG EINES KüNSTLERS. DASS DIESE IN EINER FACETTENREICHEN PERSöNLICHKEIT UND EINEM AUSDRUCKSSTARKEN, JA GERADEZU EXISTENZIELLEN SPIEL BEGRüNDET LIEGT, MACHT FAZIL SAYS KONZERTE ZU EINEM BESONDEREN ERLEBNIS. DIE GEISTIGE DURCHDRINGUNG IN JEDEM TAKT, SEINE EBENSO PERSöNLICHE WIE MUSIKALISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM WERK SIND SPRICHWöRTLICH UND LASSEN AUCH BERüHMTE WERKE FöRMLICH NEU ENTSTEHEN. EIN EREIGNIS STEHT BEVOR!

@SAMSTAG, 15. MÄRZ 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA MIT MARKUS POSCHNER, DIRIGENT UND ANTOINE TAMESTIT, VIOLA

G. ROSSINI
OUVERTüRE LA CENERENTOLA
F. A. HOFFMEISTER VIOLAKONZERT
L. V. BEETHOVEN
3. SINFONIE „EROICA“

MIT ANTOINE TAMESTIT STEHT DER DERZEIT WOHL BEDEUTENDSTE VIOLASPIELER AUF DEM PODIUM: DER FRANZöSISCHE KLANGKüNSTLER NIMMT MIT SEINEM CHARISMATISCHEN, AUSDRUCKSSTARKEN SPIEL FüR SICH EIN UND PRäSENTIERT MIT EINEM UNTERSCHäTZTES JUWEL DER KLASSIK. DAS TESSINER SPITZENORCHESTER UNTER SEINEM NEUEN CHEFDIRIGENTEN UMRAHMT UNTERHALTSAM UND GEWICHTIG MIT EINER KöSTLICHEN ROSSINI-OUVERTüRE UND DER GROSSARTIGEN „EROICA“. EINE EBENSO STILKUNDIGE UND TEMPERAMENTVOLLE INTERPRETATION DARF ERWARTET WERDEN. DIE SäCHSISCHE ZEITUNG BERICHTETE KüRZLICH üBER POSCHNERS BEETHOVEN: „HIER FüGTE SICH ENDLICH ALLES, TEMPO, GLIEDERUNG, HERRLICHE HOLZBLäSERSOLI UND EIN SAFTIGER STREICHERKLANG, ZU EINEM ENTRüCKENDEN MUSIKERLEBNIS.“

@MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT MIT HéLèNE GRIMAUD, KLAVIER

«WASSERSPIELE – WATER REFLECTIONS»

LUCIANO BERIO
WASSERKLAVIER, AUS «6 ENCORES»

TORU TAKEMITSU
RAIN TREE SKETCH II

GABRIEL FAURé
BARCAROLLE NR. 5 FIS-MOLL, OP. 66

MAURICE RAVEL
JEUX D‘EAUX

ISAAC ALBéNIZ
ALMERíA AUS «IBERIA»

FRANZ LISZT
LES JEUX D’EAU à LA VILLA D‘ESTE

LEOš JANáCEK
IM NEBEL, NR. 1 & 4

CLAUDE DEBUSSY
LA CATHéDRALE ENGLOUTIE AUS DEN «PRéLUDES»

JOHANNES BRAHMS
SONATE NR. 2 FIS-MOLL OP. 2

ENDLICH WIEDER SOLO IN BERN: ERLEBEN SIE DIE STARPIANISTIN MIT IHREM NEUEN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN UND IMPRESSIONISTISCHEN MEISTERWERKEN.

@DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 115/95/83/73/47/27
EXTRAKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER TRIO

F. SCHUBERT
DIE BEIDEN KLAVIERTRIOS

DIE BEIDEN SCHUBERT-TRIOS AN EINEM ABEND – EIN BESONDERER HöHEPUNKT FüR ALLE KAMMERMUSIKFREUNDE! SCHUBERTS UNERREICHTE KUNST ALS ERFINDER KOSTBARSTER MELODIEN ERREICHT HIER EINEN HöHEPUNKT. EINE WUNDERVOLLE AUFGABE FüR DEN SCHWEIZER AUSNAHMEPIANISTEN OLIVER SCHNYDER UND SEIN EXZELLENTE TRIO-KOLLEGEN. „WIE DIE DREI MUSIKER SICH DIE STIMMEN ZUSPIELEN, WIE SIE IHRE SOLISTISCHEN PASSAGEN SOZUSAGEN EXTROVERTIERT WIE SäNGER GENIESSEN, DAS IST EINE KAMMERMUSIKALISCHE DELIKATESSE OHNEGLEICHEN“ URTEILTE DAS MAGAZIN „MUSIK&THEATER“ üBER DEREN SCHUBERT-EINSPIELUNG. EINE ROMANTISCHE ENTDECKUNGSREISE PAR EXCELLENCE!

@DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 10 G-DUR OP. 14/2 UND NR. 17 D-MOLL OP. 31/2

A. SKRJABIN
24 PRéLUDES OP. 11

SEINE AUFTRITTE BEIM MEISTERZYKLUS SIND VIELEN MUSIKFREUNDEN NOCH IN LEBENDIGER ERINNERUNG: MIKHAIL PLETNEV SETZTE IMMER WIEDER MASSSTäBE UND SORGTE FüR STERNSTUNDEN. NUN KEHRT ER NACH JAHREN, IN DENEN ER FAST AUSSCHLIESSLICH ALS DIRIGENT IN ERSCHEINUNG TRAT, MIT EINEM KLAVIERABEND NACH BERN ZURüCK! MIT VORFREUDE UND KNISTERNDER SPANNUNG DARF SEIN AUFTRITT ERWARTET WERDEN. SCHON BALD WIRD DER LEGENDäRE PIANIST IN SEINER RUHIGEN, JA DISKRETEN ART ZUM FLüGEL SCHREITEN UND SCHEINBAR AUS DEM MOMENT HERAUS INTERPRETATIONEN ENTSTEHEN LASSEN, DIE DURCH FASZINIERENDE EIGENSTäNDIGKEIT, DIE EINZIGARTIGE VIELFALT DES KLANGS UND EINE EBENSO ATEMBERAUBENDE WIE VOLLKOMMEN MüHELOS ANMUTENDE VIRTUOSITäT BEGEISTERT.

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
NEUJAHRSKONZERT MIT GIULIANO CARMIGNOLA UND DEM KAMMERORCHESTER BASEL

A. VIVALDI
DIE VIER JAHRESZEITEN U.A.

STARTEN SIE FESTLICH-SCHWUNGVOLL INS KOMMENDE JAHR MIT EINER TEMPERAMENTVOLLEN „JAHRHUNDERT-INTERPRETATION“ DES ITALIENISCHEN BAROCKMEISTERS.

@DONNERSTAG, 1. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL MIT GIOVANNI ANTONINI, DIRIGENT UND KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER

W. A. MOZART
OUVERTüRE „DON GIOVANNI“ KV 527
L. V. BEETHOVEN
3. KLAVIERKONZERT
J. HAYDN
SINFONIE NR. 102

“A YOUNG PIANIST OF EXTRAORDINARY TALENT” SAGT KEINE GERINGERE ALS MARTHA ARGERICH. WIE IHRE MENTORIN BEGEISTERT DIE 1987 IN GEORGIEN GEBORENE PIANISTIN MIT INTERPRETATIONEN VOLLER PRäGNANZ, LEUCHTKRAFT UND KLARHEIT UND EINER LUSTVOLLEN BüHNENPRäSENZ, DIE KEINEN ZWEIFEL DARAN LäSST, DASS HIER EINE SOLISTIN HERANWäCHST, DIE DER WELT VIEL ZU SAGEN HAT. GIOVANNI ANTONINI UND DAS KAMMERORCHESTER BASEL GELTEN MIT IHREM LICHTEN, KLAREN UND IMPULSREICHEN ANSATZ ZU RECHT ALS REFERENZ IN DER AKTUELLEN BEETHOVEN-REZEPTION UND STELLEN DAMIT EINE IDEALE PARTNERSCHAFT FüR DIE JUNGE PIANISTIN DAR. MIT DER 102. SINFONIE PRäSENTIEREN DIE BASLER DARüBER HINAUS EINE GROSSARTIGE, VIEL ZU SELTEN AUFGEFüHRTE SINFONIE DES REIFEN HAYDN: KLASSIK VOLLER INSPIRATION!

@MITTWOCH, 21. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT UND ARABELLA STEINBACHER, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 5 B-DUR KV 22,
VIOLINKONZERT NR. 5 A-DUR KV 219
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

SIR ROGER NORRINGTONS KOMPETENZ IN SACHEN MOZART BESTICHT DURCH EINE ANSTECKENDE LEBENDIGKEIT, DIE ZUR JUGENDLICHKEIT DER SOLISTIN PERFEKT PASST. ARABELLA STEINBACHER GASTIERT INZWISCHEN MIT VIELEN RENOMMIERTEN DIRIGENTEN WIE SIR NEVILLE MARRINER, LORIN MAAZEL ODER CHARLES DUTOIT UND PFLEGT EIN ERSTAUNLICH BREITES REPERTOIRE, WOBEI SIE MIT BESONDERER VORLIEGE IMMER WIEDER ZU MOZART ZURüCKKEHRT. EIN VIELFäLTIGER MOZART-ABEND ERWARTET SIE: ERLEBEN SIE ALS RARITäT EINE GANZ FRüHE SINFONIE DES 9-JäHRIGEN GENIES, SEIN WOHL BERüHMTESTES VIOLINKONZERT UND SEINE LETZTE SINFONIE, DIE NACH ERSCHEINEN IM DRUCK BALD ALS „HöCHSTER TRIUMPH DER INSTRUMENTALKOMPOSITION“ GEFEIERT WURDE.

@FREITAG, 27. MÄRZ 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL SIR ANDRAS SCHIFF, KLAVIER

J. S. BACH
DIE 6 PARTITEN

BEI BACH “LACHEN DIE GöTTER IM OLYMP MIT”, MEINTE SIR ANDRAS SCHIFF KüRZLICH IN EINEM INTERVIEW. KEIN WUNDER, SETZT SICH DER UNGARISCHE MEISTERPIANIST SEIT JAHREN WIE KAUM EIN ANDERER MIT BACH AUSEINANDER UND LäSST DAS PUBLIKUM BEGLüCKT DARAN TEILHABEN. SEINE ZYKLISCHE AUFFüHRUNG DER SECHS PARTITEN ZIEHT EINEN UNMITTELBAR IN BANN. SEINE INTERPRETATION WIRD BESEELT DURCH EINE FREIHEIT, DIE AUF KENNTNIS UND ERFAHRUNG BERUHT, SEIN KLANGREICHTUM BETöRT UND SEINE SCHIERE LUST AN DER PHRASIERUNG, AM RHYTHMUS UND BAROCKEN „SWING“ WIRKT EBENSO ZEITGEMäSS WIE ABGEKLäRT. EIN SINGULäRER KüNSTLER, EIN BESONDERER ABEND – NICHT VERPASSEN!

@SAMSTAG, 25. APRIL 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ MIT HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG, GAUTIER CAPUçON UND CHIARA ENDERLE, CELLI

A. VIVALDI
SINFONIA L’OLYMPIADE RV 725
KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

J. HAYDN
CELLOKONZERT C-DUR

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

ERLEBEN SIE DREI GENERATIONEN HERAUSRAGENDER INTERPRETEN, DIE GEMEINSAM MIT DER CAMERATA SCHWEIZ MIT ANSTECKENDER BEGEISTERUNGSFäHIGKEIT MUSIZIEREN. GAUTIER CAPUçON HAT SICH LäNGST ALS EINER DER FüHRENDEN CELLISTEN SEINER GENERATION ETABLIERT UND SPIELT NICHT NUR HAYDNS BERüHMTES CELLOKONZERT MIT BERüCKENDER GRAZIE UND JUGENDLICHEM DRIVE, SONDERN STELLT IM DIALOG MIT DER HERAUSRAGENDEN SCHWEIZER NACHWUCHSCELLISTIN CHIARA ENDERLE VIVALDIS «DOPPELKONZERT» VOR – EINE BAROCKE TROUVAILLE! HOWARD GRIFFITHS, DEN BEIDEN SOLISTEN FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN, BEWEIST EINMAL MEHR SEINE KOMPETENZ FüR EBENSO IMPULSGEBENDES UND EINFüHLSAMES BEGLEITEN UND STELLT SEINE AUCH VON DER «WASHINGTON POST» ATTESTIERTE MOZART-KOMPETENZ IN DEN DIENST DER HERRLICHEN, «FRüHREIFEN» A-DUR-SINFONIE: «… EIN LUFTIGES VERGNüGEN, BESTEHEND AUS EINEM SEIDIGEN STREICHERTON UND EINER ELEGANT-METRISCHEN PHRASIERUNG».

@FREITAG, 30. OKTOBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT
KLAVIERSONATE A-MOLL OP. 143 D 784
SIX MOMENTS MUSICAUX OP. 94 D 780

F. CHOPIN
ZWEI NOCTURNES OP. 32
– NOCTURNE NR. 1 H-DUR
– NOCTURNE NR. 2 AS-DUR
KLAVIERSONATE B-MOLL OP. 35

GRIGORY SOKOLOV ENDLICH WIEDER IN BERN! DER 1950 IN LENINGRAD GEBORENE PIANIST IST BEKANNT FüR SEIN UMFASSENDES MUSIKALISCHES KöNNEN, DIE UNENDLICHE VIELFALT UND SUBTILITäT SEINES TONS UND DIE SPIRITUELLE TIEFE SEINES MUSIZIERENS UND GILT ALS EINER DER VISIONäRSTEN KüNSTLER. DOCH SOKOLOV IST AUCH BEKANNT FüR DAS, WAS ER NICHT TUT: ER TRITT NICHT MEHR MIT ORCHESTERN AUF UND ER SPIELT AUCH NICHT AUF FLüGELN, DIE äLTER ALS FüNF JAHRE SIND. ER MACHT KEINE STUDIOAUFNAHMEN UND GIBT NUR UNGERN INTERVIEWS, DENN ER SPRICHT AM LIEBSTEN DURCH SEINE MUSIK. DIE FüLLE VON ZUGABEN GEHöRT EBENSO ZU SEINEN MARKENZEICHEN WIE SEINE UNVERGLEICHLICHE, GANZ AUF DIE MUSIK GERICHTETE AUSSTRAHLUNG UND KONZENTRATIONSGABE. »VIELE SEHEN IN IHM GANZ EINFACH DEN GRöSSTEN LEBENDEN PIANISTEN«, STELLTE DIE LONDONER ZEITUNG «THE INDEPENDENT» FEST. NICHT VERPASSEN!

@SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL MIT IVOR BOLTON, LEITUNG UND VERONIKA EBERLE, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 32 G-DUR KV 318
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218
SINFONIE NR. 39 ES-DUR KV 543

«MOZARTS MUSIK IST FüR VIELE MENSCHEN DAS BESTE MITTEL, TRüBSAL ZU VERTREIBEN». EIN HOCHKARäTIGER MOZART-ABEND IN DER KALTEN JAHRESZEIT VERSPRICHT DESHALB VIELFäLTIGE WIRKUNG UND INSBESONDERE EIN KUNSTERLEBNIS BESONDERER ART! MIT VERONIKA EBERLE DEBüTIERT IM MEISTERZYKLUS EINE JUNGE SPITZENGEIGERIN, DEREN FEINES GESPüR FüR PHRASIERUNG UND ARTIKULATION GERADE BEI MOZART BESONDERS ZUR GELTUNG KOMMT. DIE SOLISTIN ENTLOCKT IHRER STRADIVARI EINE BREITE KLANGLICHE PALETTE, DIE BETöRENDE KANTILENEN EBENSO EINSCHLIESST WIE WOHLDOSIERTE AKZENTE ODER KLIRRENDE KLäNGE. DER DIRIGENT IVOR BOLTON, DER SICH MIT SEINEN INTERPRETATIONEN VON WERKEN DER WIENER KLASSIK INTERNATIONAL EINEN HERVORRAGENDEN RUF ERWORBEN HAT, UMRAHMT DAS BERüHMTE VIOLINKONZERT MIT ZWEI SINFONISCHEN MEISTERWERKEN. «MAN WURDE MIT EINER FüLLE VON FARBIGEN EINDRüCKEN BELOHNT. IVOR BOLTON LEGTE SICH MIT DER IHM EIGENEN VERVE INS ZEUG…» – SO DIE «SALZBURGER NACHRICHTEN» üBER EINEN MOZART-ABEND DES DIRIGENTEN.

@DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR MIT MAURICE STEGER, LEITUNG/BLOCKFLöTE UND TEO GHEORGHIU, KLAVIER

G. F. HäNDEL
SUITE AUS DER OPER «ALMIRA, KöNIGIN VON KASTILIEN»

J. S. BACH
SUITE FüR FLöTE, STREICHER UND B.C. H-MOLL BWV 1067

G. P. TELEMANN
CONCERTO GROSSO D-DUR TWV 54:D3

J. S. BACH
KLAVIERKONZERT D-MOLL BWV 1052

ZWEI PUBLIKUMSLIEBLINGE TREFFEN SICH ERSTMALS GEMEINSAM AUF DEM PODIUM. DA SIND BACH-HöHEPUNKTE VORPROGRAMMIERT! MAURICE STEGER, VON VIELEN ALS «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» ODER «HEXENMEISTER» BEZEICHNET, INTERPRETIERT DIE BERüHMTE UND OFT MIT QUERFLöTE AUFGEFüHRTE BACH-SUITE üBERRAGEND AUF SEINER BLOCKFLöTE. UND TEO GHEORGHIU WIDMET SICH BEI DIESEM BAROCKEN GIPFELTREFFEN BACHS D-MOLL-KONZERT MIT AKKURATESSE UND DRIVE. NEBEN DEN BEIDEN BEKANNTEN SOLISTISCHEN WERKEN ERKLINGEN BAROCKE RARITäTEN, DIE BEWEISEN, WIE VIEL VIRTUOSE UND KLANGSINNLICHE MUSIK ES IN DIESER PERIODE NACH WIE VOR ZU ENTDECKEN GIBT. DABEI IST MAURICE STEGER, DER SICH INZWISCHEN AUCH ALS ERFOLGREICHER DIRIGENT ETABLIERTE, ALS INSPIRIERENDE KRAFT AM PULT DES MUSIKKOLLEGIUMS WINTERTHUR ZU ERLEBEN. EIN VIELVERSPRECHENDER KONZERTABEND!

@DONNERSTAG, 21. JANUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE UND POLINA LESCHENKO, KLAVIER

W. A. MOZART
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER B-DUR KV 454

C. DEBUSSY
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER

M. RAVEL
«TZIGANE» – RHAPSODIE FüR VIOLINE UND KLAVIER

G. ENESCU
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER NR. 3 OP. 25 («DANS LE CARACTèRE POPULAIRE ROUMAIN»)

SIE GEHöRT ZU DEN GROSSEN KöNNERINNEN IHRES FACHS, IHR SPIEL BEEINDRUCKT EBENSO WIE IHRE PERSöNLICHKEIT DURCH DIE UNMITTELBARKEIT DES AUSDRUCKES. DIE IN BERN WOHNHAFTE UND INTERNATIONAL äUSSERST ERFOLGREICHE PATRICIA KOPATCHINSKAJA BETöRT, VERZAUBERT UND BEGEISTERT MIT EINEM SEHR PERSöNLICHEN UND VIELFäLTIGEN REPERTOIRE. KEIN WUNDER, LäSST SICH DAS PUBLIKUM UND DIE PRESSE IMMER WIEDER ZU BEGEISTERTEN UND POINTIERTEN FORMULIERUNGEN HINREISSEN: «NATURGEWALT» TITELTE DER BERLINER TAGESSPIEGEL, UND DIE HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG SCHRIEB: «ES WAR, ALS SPIELTE SIE NICHT DAS KONZERT, SONDERN DEN TRAUM VON EINEM KONZERT. DIE MUSIK KLINGT VERTRAUT UND DOCH FERN.» GERADE DIE KAMMERMUSIK LIEGT DER GEIGERIN BESONDERS AM HERZEN UND SO DARF IHR REZITAL MIT DER PIANISTIN POLINA LESCHENKO MIT SPANNUNG UND VORFREUDE ERWARTET WERDEN.

@MONTAG, 22. FEBRUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT LANG LANG

AB SOFORT BüHNENPLäTZE ERHäLTLICH:  NUR üBER TEL. 061 366 91 66 BUCHBAR.

 

P. I. TSCHAIKOWSKY
DIE JAHRESZEITEN

J. S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT

F. CHOPIN
4 SCHERZI

LANG LANG TRAT IM JAHRE 2005 ERSTMALS BEIM MEISTERZYKLUS AUF – DAMALS ALS EINZIGARTIGE NACHWUCHSHOFFNUNG.
INZWISCHEN AVANCIERTE ER ZUM INTERNATIONALEN SUPERSTAR, DER EIN BREITES PUBLIKUM FASZINIERT. KAUM EIN ANDERER KüNSTLER VERMAG SO VIELE MENSCHEN ANZUSPRECHEN UND FüR KLASSIK ZU BEGEISTERN. DIE REGELMäSSIGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRöSSTEN DIRIGENTEN UNSERER ZEIT WIE DANIEL BARENBOIM, NIKOLAUS HARNONCOURT, ZUBIN MEHTA ODER SIR SIMON RATTLE TRAGEN EBENSO ZU SEINEM UNVERGLEICHLICHEN RUHM BEI WIE MEDIENWIRKSAME GROSSAUFTRITTE, Z.B. ANLäSSLICH DER ERöFFNUNGSFEIER DER OLYMPISCHEN SOMMERSPIELE IN PEKING. SEINE TECHNISCHE BRILLANZ, SEINE MUSIKALISCHEN QUALITäTEN WIE AUCH SEINE OFFENHEIT UND KOMPETENZ IN DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKALISCHEN GENRES ZEICHNEN DEN INZWISCHEN 33-JäHRIGEN PIANISTEN AUS.
«BEI LANG LANG HABE ICH GEMERKT, DA GIBT ES ENDLICH WIEDER EINEN GANZ GROSSEN», SAGTE KEIN GERINGERER ALS NIKOLAUS HARNONCOURT.

KOPRODUKTION KONZERTGESELLSCHAFT BASEL

@DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT
4 IMPROMPTUS D 899

L. V. BEETHOVEN
DIABELLI-VARIATIONEN OP. 120

SIE TRITT AUF ALLEN KONTINENTEN AUF, DOCH SIE LIMITIERT DIE ANZAHL DER AUFTRITTE UND SELEKTIONIERT DIE KONZERTSäLE GANZ BEWUSST. DIE ANNONCIERUNG DIESES KLAVIERABENDS MIT MITSUKO UCHIDA IST DESHALB AUCH ALS AUSZEICHNUNG FüR DAS KULTUR-CASINO UND UNSERE STADT ZU WERTEN! DIE 65-JäHRIGE SPRUDELT FAST üBER AUF DEM PODIUM UND DOCH IST IHRE KLAVIERKUNST NIE VORDERGRüNDIG, SONDERN STETS EBENSO DEMüTIG WIE NEUGIERIG IM DIENSTE DER KOMPONISTEN UND DES PUBLIKUMS. «SINGEN AUF DEN TASTEN» CHARAKTERISIERTE DER TAGES-ANZEIGER IHR SPIEL KüRZLICH. UND SCHLOSS DIE KRITIK MIT EINER BESCHREIBUNG DER ZUGABE, WO «ES NUR DIESE SCHLICHTE, STILLE, SCHöNE MELODIE GIBT, DIE DEN SAAL BIS IN DEN LETZTEN WINKEL FüLLT.» MEISTERWERKE VON SCHUBERT UND BEETHOVEN SETZT DIESE AUSNAHMEPIANISTIN AUF IHR BERNER PROGRAMM – EIN VERSPRECHEN!

@SONNTAG, 3. APRIL 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE

NILS MöNKEMEYER, VIOLA
WILLIAM YOUN, KLAVIER

M. BRUCH
3 STüCKE FüR KLARINETTE, VIOLA UND KLAVIER AUS OP. 83

R. SCHUMANN
FANTASIESTüCKE OP. 73, MäRCHENBILDER OP. 113

W.A. MOZART
SONATE C-DUR KV 14, ARIE “SCHON LACHT DER HOLDE FRüHLING” KV 580,
 TRIO ES-DUR KV 498 «KEGELSTATT-TRIO»

DIE «PRIMADONNA ASSOLUTA» DER KLARINETTE HAT KAUM EINEN BEDEUTENDEN PREIS DER KLASSIK-SZENE NICHT ERHALTEN – ALLEIN DER «ECHO KLASSIK» GING ACHT MAL AN DIESE BEDEUTENDE MUSIKERIN. SIE KONZERTIERT ALS SOLISTIN WELTWEIT MIT DEN BEDEUTENDSTEN DIRIGENTEN UND ORCHESTERN. DOCH IHRE BESONDERE ZUNEIGUNG GEHöRT DER KAMMERMUSIK, WOBEI SIE WERT AUF EINE LANGFRISTIGE, KONTINUIERLICHE ZUSAMMENARBEIT LEGT. NUN KEHRT SIE NACH BERN ZURüCK UND PRäSENTIERT EIN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN MEISTERWERKEN UND – ALS KRöNENDEN KONZERTABSCHLUSS – DEM HERRLICHEN KEGELSTATT-TRIO VON MOZART. WELCH EIN SAISONAUFTAKT!

@SONNTAG, 16. OKTOBER 2016@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ARCADI VOLODOS, KLAVIER
R. SCHUMANN: PAPILLONS OP.2
J. BRAHMS: ACHT KLAVIERSTüCKE OP. 76
F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE A-DUR D 959

IN DEN ANFäNGEN SEINER KARRIERE GALT ARCADI VOLODOS ALS «RUSSISCHER TASTENTITAN» IN DER TRADITION VON VLADIMIR HOROWITZ. DOCH NACH UND NACH ENTDECKTE DIE MUSIKWELT DEN ANDEREN VOLODOS: DEN KLANGMAGIER, DEN NACHDENKLICHEN UND FEINFüHLIGEN POETEN. VOLODOS HAT DIE ANZAHL SEINER KONZERTE STARK REDUZIERT, UM SICH AUF DAS FüR IHN WESENTLICHE KONZENTRIEREN ZU KöNNEN. ER SPIELT NUR MIT WENIGEN, SORGFäLTIG SELEKTIONIERTEN ORCHESTERN UND DIRIGENTEN UND MIT BESONDERER VORLIEBE KLAVIERABENDE WIE DIESEN IN BERN: MIT ABSOLUTEN MEISTERWERKEN, DEREN ENTDECKUNG LOHNT. EIN GRAVITATIONSPUNKT DIESER KONZERTSAISON!

@DONNERSTAG, 24. NOVEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ISABELLE VAN KEULEN, VIOLINE UND VIOLA

CAMERATA SCHWEIZ
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

W.A. MOZART: DIVERTIMENTO F-DUR KV 138

P. HINDEMITH TRAUERMUSIK FüR VIOLA UND STREICHER

J. HAYDN VIOLINKONZERT C-DUR

J. HAYDN SINFONIE 83 G-MOLL «LA POULE»

HOWARD GRIFFITHS GARANTIERT HöCHSTEN KLASSIKGENUSS UND EINE WUNDERBARE PROGRAMMDRAMATURGIE – DIESES MAL MIT SCHWERPUNKT HAYDN. «GRIFFITHS IST GENAU DER RICHTIGE MANN AM STAB. EINER, DER MIT WACHEM GEIST DEN HAYDN-ESPRIT NICHT NUR SUCHT, SONDERN AUCH FINDET…» MEINTE ETWA DIE FRANKFURTER RUNDSCHAU. IM BEWäHRTEN VERBUND MIT «SEINER» CAMERATA SCHWEIZ UND DER HERAUSRAGENDEN ISABELLE VAN KEULEN WIRD EINE TRAUMWANDLERISCHE SICHERHEIT IN STIL UND SPRACHE DIESER ZEIT HöR- UND SPüRBAR – UND HAYDNS’ MUSIKALISCHER HUMOR KOMMT GERADE IN SEINE G-MOLL-SINFONIE VOLL ZUM TRAGEN.

@MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANNE-SOPHIE MUTTER, VIOLINE

LAMBERT ORKIS, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
S. CURRIER

CLOCKWORK FüR VIOLINE UND KLAVIER

W.A. MOZART
SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 526

M. RAVEL
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER G-DUR

F. POULENC
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER FP 119

C. SAINT-SAëNS
INTRODUCTION ET RONDO CAPRICCIOSO A-MOLL OP. 28

ES GIBT KAUM VERGLEICHBARES IN DER WELT DER KLASSIK: ANNE-SOPHIE MUTTER IST EIN PHäNOMEN. DIE LEGENDäRE GEIGERIN BEGEISTERT SEIT JAHRZEHNTEN MIT IHRER UNVERWECHSELBARKEIT, DIE NICHT NUR AUF IHRER GENUIENEN MUSIKALITäT UND EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN INSTRUMENTALEN PERFEKTION GRüNDET, SONDERN AUCH AUF IHRER üBERZEUGENDEN MUSIKALITäT UND IHRER EINZIGARTIGEN AUSSTRAHLUNG. AUCH IN BEZUG AUF DAS REPERTOIRE STEHT DIE KüNSTLERIN FüR STETS NEUE KOMBINATIONEN UND ENTDECKUNGEN. SO KOMBINIERT SIE IN IHREM MEISTERZYKLUS-REZITAL DIE REIFE MOZART-SONATE MIT DEN BEDEUTENDSTEN, EFFEKTVOLLEN VIOLINWERKEN FRANZöSISCHER MEISTER UND EINEM KURZEN, BEEINDRUCKENDEN WERK DES AMERIKANERS SEBASTIAN CURRIER. EIN PROGRAMM, WELCHES ALLE STäRKEN DIESER JAHRHUNDERT-MUSIKERIN VOLL ZUM AUSDRUCK BRINGEN WIRD!

@DIENSTAG, 31. JANUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO

BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON

L. V. BEETHOVEN
CELLOSONATE NR. 1 F-DUR OP. 5 / 1

F. CHOPIN
CELLOSONATE G-MOLL OP. 65

IHRE KONZERTE LEBEN NICHT NUR VON IHRER SPONTANEN MUSIZIERLUST, DER EBENSO SINNLICHEN WIE VIRTUOSEN BEHERRSCHUNG IHRES INSTRUMENTES, SONDERN GLEICHZEITIG AUCH VON IHRER PERSöNLICHKEIT UND AUSSTRAHLUNG: WIE KAUM EINE ANDERE MUSIKERIN IHRER GENERATION VERSTEHT ES SOL GABETTA, DAS PUBLIKUM IN DEN BANN ZU ZIEHEN UND FüR IHRE MUSIK ZU BEGEISTERN. BEREITS ZUM DRITTEN MAL KONZERTIERT SIE BEIM MEISTERZYKLUS GEMEINSAM MIT DEM INZWISCHEN AUCH ALS SOLIST UMJUBELTEN DUO-PARTNER BERTRAND CHAMAIOU – EINE KOMBINATION, DIE EINE KONZERTANTE STERNSTUNDE SCHON BEINAHE GARANTIEREN.

@SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

ZüRCHER KAMMERORCHESTER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

W.A. MOZART
DIVERTIMENTO D-DUR KV 136

R. SCHUMANN
CELLOKONZERT A-MOLL OP. 129 (FASSUNG FüR VIOLINE UND STREICHORCHESTER)

P. I. TSCHAIKOWSKY
SERENADE FüR STREICHORCHESTER C-DUR OP. 48

IN DER LETZTEN MEISTERZYKLUS-SAISON BRILLIERTE DER CELLIST GAUTHIER CAPUCON – NUN PRäSENTIERT SICH HIER ERSTMALS SEIN NICHT MINDER ERFOLGREICHER UND CHARISMATISCHER BRUDER RENAUD CAPUCON GLEICH IN EINER DOPPELFUNKTION: ALS SOLIST IN DER SCHWäRMERISCHEN, SELTEN AUFGEFüHRTEN VIOLINFASSUNG DES SCHUMANN-CELLOKONZERTES UND ALS SPIRITUS RECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS MIT ZWEI MEILENSTEINEN DER STREICHORCHESTER-LITERATUR: DEM GALANTEN, SPIELERISCHEN MOZART-D-DUR-DIVERTIMENTO UND DER ROMANTISCH-üPPIGEN TSCHAIKOWSKY-SERENADE. NICHT VERPASSEN!

@DONNERSTAG, 23. MÄRZ 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LOUIS SCHWIZGEBEL, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 13 ES-DUR UND NR. 14 CIS-MOLL «MONDSCHEIN-SONATE» OP. 27 NR. 1 UND 2

F. CHOPIN
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38 UND NR. 3 AS-DUR OP. 47

M. MUSSORGSKY
BILDER EINER AUSSTELLUNG

DER GENFER PIANIST ERREGTE ERSTMALS INTERNATIONALES AUF- SEHEN, ALS ER 2012 BEIM LEEDS KLAVIERWETTBEWERB DEN 2. PREIS ERRANG. KURZ DARAUF WURDE ER VON DER BBC ZUM «YOUNG GENERATION ARTIST» ERNANNT UND GAB SEIN DEBüT IN DER ROYAL ALBERT HALL. INZWISCHEN IST ER BEI BEDEUTEN- DEN ORCHESTERN UND FESTIVALS IN EUROPA, AMERIKA UND ASIEN ZU GAST UND TRITT UNTER FüHRENDEN DIRIGENTEN AUF. DAS FACHMAGAZIN «FONO FORUM» BERICHTET: «DER JUNGE KüNSTLER IST EIN ECHTER VIRTUOSE, EIN FEUERGEIST MIT TIEF- GANG. WER DIE CD ERST EINMAL ERWORBEN HAT, WIRD AUS DEM STAUNEN NICHT MEHR HERAUSKOMMEN UND NACH DIE- SER STUNDE INSPIRIERTEN MUSIZIERENS NUR NOCH RUFEN: BRAVO!» ERLEBEN SIE DEN JUNGEN SCHWEIZER TONPOETEN BEI SEINEM DEBüT IN BERN MIT ERLESENEN GIPFELPUNKTEN DER KLAVIERLITERATUR!

@DONNERSTAG, 27. APRIL 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER

SERGEI BABAYAN, KLAVIER

KURSAAL BERN

FüR VIELE IST SIE SCHLICHT DIE BEDEUTENDSTE UND FASZINIERENDSTE PIANISTENPERSöNLICHKEIT UNSERER TAGE: MARTHA ARGERICH. WENN SIE IN DIE TASTEN GREIFT, SCHEINEN IHRE KLäNGE MANCHMAL FAST DEN HIMMEL ZU BERüHREN. UND DIES STETS IN SUGGESTIVEM GLEICHKLANG MIT IHREN MUSIKALISCHEN PARTNERN, DENN ALLEINE GEHT DIE PRIMADONNA SEIT JAHREN NICHT MEHR AUF DAS PODIUM. IN BERN ERöFFNET SIE DIE MEISTERZYKLUS-SAISON IM KURSAAL MIT DEM AMERIKANISCH-ARMENISCHEN PIANISTEN SERGEI BABAYAN. RARITäTEN UND MEISTERWERKE VON MOZART UND PROKOFIEFF BIETEN IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE STERNSTUNDE VOLL ENTFESSELTER VIRTUOSITäT UND SUBTILSTER POESIE. BERüHRENDER UND FULMINANTER KANN EINE SAISON NICHT STARTEN.

PROGRAMM
W.A. MOZART
LARGHETTO UND ALLEGRO ES-DUR FüR ZWEI KLAVIERE KV DEEST

S. PROKOFIEFF
KLAVIERSTüCKE AUS DEM BALLETT «ROMEO UND JULIA» OP. 75, SOWIE AUS SCHAUSPIEL- UND FILMMUSIKEN ZU «EUGEN ONEGIN», «HAMLET», «PIQUE DAME» UND «KRIEG UND FRIEDEN»
(TRANSKRIPTIONEN FüR ZWEI KLAVIERE VON SERGEI BABAYAN)

W.A. MOZART
SONATE FüR ZWEI KLAVIERE D-DUR KV 448

@DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 155/120/85/50
EXTRAKONZERT BESTELLEN
XAVIER DE MAISTRE, HARFE

ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

«FINGERSPITZENGEFüHL BEI ALLER KRAFT, VOLL TIEFER ZäRT- LICHKEIT – XAVIER DE MAISTRE IST DER STAR DER HARFE UND DAS VöLLIG ZU RECHT», SCHWäRMT DAS NDR KULTUR JOURNAL UND FASST DAMIT IN WORTE, WAS SPRACHLOS MACHT. SO HAT MAN DIE HARFE SCHON LANGE NICHT MEHR GE- HöRT! DER CHARISMATISCHE MUSIKER UND EINSTIGER SOLOHARFENIST DER WIENER PHILHARMONIKER PRäSENTIERT SICH DEM MEISTERZYKLUS-PUBLIKUM ERSTMALS MIT KONZERTEN AUS DER KLASSIK UND DEM BAROCK, MIT DENEN ER DIE VIELFäLTIGEN FACETTEN SEINER KUNST ERLEBBAR MACHT. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SEINER REICHEN ER- FAHRUNG FüR SUBLIME BEGLEITAUFGABEN, IST DER IDEALE PARTNER DAFüR UND UMRAHMT DIE SOLISTISCHEN GLANZ- LICHTER GEKONNT MIT VITALEN ORCHESTERKLäNGEN.

PROGRAMM

WOLFGANG AMADEUS MOZART SERENADE G-DUR KV 525 «EINE KLEINE NACHTMUSIK»

GEORG FRIEDRICH HäNDEL HARFENKONZERT B-DUR OP.4 NR.6 HWV 294

WOLFGANG AMADEUS MOZART KLAVIERKONZERT NR. 19 F-DUR KV 459, EINGERICHTET FüR HARFE

JOSEPH HAYDN SINFONIE B-DUR HOB. I:85 «LA REINE», HOB. I: 85 B-DUR

 

@MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

KURSAAL BERN

GRIGORY SOKOLOV IST DER SONDERFALL UNTER DEN LEGENDäREN PIANISTEN. ALS «UNZEITGEMäSSER» INTERPRET VERWEIGERT ER SICH JEGLICHER MARKETINGMASSNAHMEN, STEHT NICHT FüR INTERVIEWS ZUR VERFüGUNG UND HäLT PRIVATES PRIVAT – UND DOCH IST ER WOHL DER KULT-PIANIST UNSERER TAGE SCHLECHTHIN. ER SPRICHT NICHT üBER MUSIK, ABER SEINE KONZERTE VERRATEN UNENDLICH VIEL üBER DIE MUSIK, MIT DER ER DAS PUBLIKUM BESCHENKT. JEWEILS SECHS MONATE LANG SPIELT ER, ABEND FüR ABEND, DAS GLEICHE PROGRAMM; LANGWEILIG INDES WIRD IHM NIE DABEI, DENN BEI JEDEM KONZERT KLINGEN DIE STüCKE ANDERS UND NEU. SOKOLOV GLAUBT, ES SEI DAS PUBLIKUM, DAS DEN KüNSTLER UND DIE MUSIK BESSER ERKENNEN UND VERSTEHEN WüRDE. DAS GEHEIMNIS DER INTERPRETATION LIEGT FüR IHN DESHALB NICHT ALLEIN BEIM INTERPRETEN – NEIN, ALS KONZERTBESUCHERIN UND -BESUCHER IST MAN EBENSO DARAN BETEILIGT. KEIN WUNDER IST SOKOLOV SEIT JAHREN STüRMISCH BEJUBELTER UND MIT GROSSER VORFREUDE ERWARTETER GAST BEIM MEISTERZYKLUS.

PROGRAMM

F.J. HAYDN
SONATA (DIVERTIMENTO) N. 32 OP. 53 N. 4 IN G MINOR HOB.XVI:44; SONATA (DIVERTIMENTO) N. 47 OP. 14 N. 6 IN B MINOR HOB.XVI:32; SONATA N. 49 OP. 30 N. 2 IN C-SHARP MINOR HOB.XVI:36

L. VAN BEETHOVEN
SONATA IN E MINOR N. 27 OP. 90; SONATA IN C MINOR N. 32 OP. 111

@MONTAG, 13. NOVEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
DANIEL HOPE, VIOLINE

AMIHAI GROSZ, VIOLA
ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

BüHNE FREI FüR DEN NEUEN MUSIC DIRECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS: «ER IST DER TAUSENDSASSA UNTER DEN GEIGERN SEINER GENERATION. UNERMüDLICH DENKT ER üBER DIE GRENZEN SEINES INSTRUMENTES HINAUS UND WüRDE DEN REICHTUM UND DIE HUMANITäREN BOTSCHAFTEN DER MUSIK AM LIEBSTEN IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER WELT TRAGEN.» PORTRAITIERTE DIE NZZ DEN NEUEN ZKO-CHEF. MOZART IST DEM VON YEHUDI MENUHIN GEPRäGTEN DANIEL HOPE EIN BESONDERES ANLIEGEN UND SO STELLT ER GLEICH SEINEN LIEBLINGS-DUOPARTNER IM WOHL KONGENIALSTEN KONZERTANTEN WERK MOZARTS üBER- HAUPT VOR: AMIHAI GROSZ, SEIT 2010 SOLOBRATSCHIST DER BERLINER PHILHARMONIKER. WAS DER MUSIKWISSEN- SCHAFTER HANS HEINRICH EGGEBRECHT AUF DEN PUNKT BRACHTE, WIRD AN DIESEM KONZERTABEND ERLEBBAR: «ERDE UND HIMMEL, HIMMEL UND ERDE – WENN DIES NUN SO GESAGT WERDEN DARF: MOZARTS MUSIK IST IMMER DAZWISCHEN, SIE IST IMMER BEIDES ZUGLEICH.»

PROGRAMM

MOZART-ABEND

W. A. MOZART
SINFONIE B-DUR KV ANH. 214, VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207, DIVERTIMENTO D-DUR KV 136, SINFONIA CONCERTANTE FüR VIOLINE, VIOLA UND ORCHESTER ES-DUR KV 364

DANIEL HOPE WüNSCHT ANSTELLE DES 1. DAS 5. VIOLINKONZERT IN A-DUR KV 219 VON MOZART ZU SPIELEN. DAS DIVERTIMENTO KV 136 ENTFäLLT.
DAS ABENDPROGRAMM ENTHäLT ALLE KORREKTEN ANGABEN.
@DONNERSTAG, 14. DEZEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

KURSAAL BERN

DAS DEBUT DER SAISON: EINER DER GANZ GROSSEN JUNGEN ERSTMALS IN BERN. DER 1995 IN KANADA ALS SOHN POLNISCHER ELTERN GEBORENE JAN LISIECKI HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN BEREITS EINEN BESONDEREN PLATZ UNTER DEN JüNGSTEN MEISTERPIANISTEN ERSPIELT. SEIN FEINSINNIGES, BRILLANTES UND VON KLANGLICHER SCHöNHEIT GEPRäGTES SPIEL VERRäT EINE SO SELBSTVERSTäNDLICHE, äUSSERST PERSöNLICHE MUSIKALITäT, DIE BEEINDRUCKT, BERüHRT UND FASZINIERT. ALS «A PIANIST WHO MAKES EVERY NOTE COUNT» BEZEICHNETE IHN DIE NEW YORK TIMES, DIE DEUTSCHE GRAMMOPHON NAHM IHN UNTER VERTRAG, FüR MARTHA ARGERICH SPRANG ER EIN UND KONZERTIERTE DABEI MIT CLAUDIO ABBADO… DIE AUFZäHLUNG VON AUSSERGEWöHNLICHEM IST BEI DIESEM JUNGEN, BEREITS REIFEN INTERPRETEN SCHON BEINAHE SELBSTVERSTäNDLICH. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

F. CHOPIN
SCHERZO NR. 1 H-MOLL, NOCTURNES OP. 55 UND OP. 72/1

S. RACHMANINOFF
MORCEAUX DE FANTAISIE OP. 3

R. SCHUMANN
NACHTSTüCKE OP. 23

M. RAVEL
GASPARD DE LA NUIT

@FREITAG, 19. JANUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

KURSAAL BERN

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN.» (LE FIGARO) ENDLICH WIEDER IN BERN: PUBLIKUMS- LIEBLING FAZIL SAY BEGEISTERT DURCH SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE PRäSENZ UND SEINE EBENSO EIGENWILLIGEN WIE NEUE ERKENNTNISSE VERMITTELNDEN INTERPRETATIONEN. ERST KüRZLICH ERSCHIEN SEINE GESAMTAUFNAHME DER MOZART-SONATEN, DIE FüR VIELE REZENSENTEN SOFORT ZUR NEUEN REFERENZEINSPIELUNG AVANCIERTE. SEINE EI- GENEN KOMPOSITIONEN BEGEISTERN NICHT ZULETZT AUFGRUND IHRER OFT SWINGENDEN RHYTHMIK, EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN VIRTUOSITäT UND KLANGLICHEN AKKURA- TESSE EIN BREITES PUBLIKUM. UND SEIN CHOPIN! ERST SEIT 2013 SPIELT SAY AUSGEWäHLTE KOMPOSITIONEN DES KLAVIERPOETEN UND WEISS DAMIT ZU BERüHREN UND ZU üBERZEUGEN. DAS VORLIEGENDE PROGRAMM VERSPRICHT SOMIT NICHTS WENIGER ALS EINEN KLAVIERABEND AUF HöCHSTEM NIVEAU.

PROGRAMM

F. CHOPIN
NOCTURNES KK IVA,16 UND KK IVB,8
L. VAN BEETHOVEN
KLAVIERSONATE NR. 23 F-MOLL OP. 57 «APPASSIONATA»
E. SATIE
6 GNOSSIENS
F. SAY
KLAVIERSONATE OP. 52 «GEZI PARK 2»

@SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

KURSAAL BERN

MAURICE STEGER UND HOWARD GRIFFITHS GEHöREN ZU DEN BELIEBTESTEN MEISTERZYKLUS-INTERPRETEN UND PRäSENTIEREN ECHTE PREMIEREN: ERSTMALS IST DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» MIT DEM WOHL EINZIGEN ROMANTISCHEN KONZERT FüR SEIN INSTRUMENT SOWIE EINER KONGENIALEN ADAPTION VON MOZARTS FAGOTTKONZERT ZU BESTAUNEN. FüR KENNER UND GENIESSER EIN BESONDERES ERLEBNIS! HOWARD GRIFFITHS GASTIERT ERSTMALS MIT DEM «BRANDENBURGISCHEN STAATSORCHESTER» – EINEM ENSEMBLE, DAS ER ALS GENERALMUSIKDIREKTOR SEIT 2007 PRäGT UND ZU NEUEN ERFOLGEN FüHRTE. SEIN INNIGES VERSTäNDNIS FüR MUSIK DER WIENER KLASSIK VERSPRICHT EINEN LUSTVOLLEN, LEBENDIGEN BEETHOVEN VON AUSGEPRäGTEM STILBEWUSSTSEIN. EIN FESTLICHER UND HOCHKARäTIGER SAISON- AUSKLANG!

PROGRAMM

A. HEBERLE
BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR

W. A. MOZART
FAGOTTKONZERT B-DUR KV 191 (FASSUNG FüR BLOCKFLöTE)

L. VAN BEETHOVEN
SINFONIE NR. 4 B-DUR OP. 60

@SONNTAG, 18. MÄRZ 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SIR ANDRáS SCHIFF, KLAVIERABEND

«ALS SCHICKTE DER MEISTER EIN GEBET IN DIE WELT.» (DER BUND)
EIN BACH-ABEND MIT SIR ANDRáS SCHIFF IST IN DER TAT EIN SAISONAUFTAKT, WIE ER NICHT SINNSTIFTENDER, MUSIKALISCHER UND HUMANER SEIN KöNNTE. ERLEBEN SIE DEN MEISTERPIANISTEN MIT KONGENIALEN MEISTERWERKEN DES UNIVERSALGENIES JOHANN SEBASTIAN BACHS.

PROGRAMM

J.S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT BWV 971, FRANZöSISCHE OUVERTüRE BWV 831, GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

@SAMSTAG, 10. NOVEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
VERIKO TCHUMBURIDZE, VIOLINE/ ZüRCHER KAMMERORCHESTER / WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

ENTGEGEN DER ANKüNDIGUNG IM SAISONPROGRAMM SPIELT ANSTELLE VON ARABELLA STEINBACHER DIE JUNGE SOLISTIN VERIKO TCHUMBURIDZE.

DAS DEBüT DER SAISON! ES WAR EINE SENSATION, ALS DIE ERST 20-JäRHIGE GEORGISCHE GEIGERIN 2016 DEN ERSTEN PREIS BEIM WIENAWSKI PREIS ERRANG. IN DIESEM JAHR DEBüTIERTE SIE U.A. MIT DEM MARIINSKY ORCHESTRA UND IN GSTAAD, BEI SONY ERSCHIEN IHRE ERSTE CD, WELCHE FüR DEN ECHO NOMINIERT WURDE. ANDERS ALS VIELE JUNGE VIRTUOSEN IST IHR GERADE DAS REPERTOIRE DER WIENER KLASSIK EIN BESONDERES ANLIEGEN. NAHELIEGEND ALSO, SIE GENAU DAMIT BEIM MEISTERZYKLUS ZU PRäSENTIEREN. ERLEBEN SIE HAYDN UND MOZART AUF BEGLüCKENDEM NIVEAU. ORCHESTRAL GARANTIERT DURCH DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER, WELCHES DIE BEIDEN POPULäREN VIOLINKONZERTE MIT ROMANTISCHEN ORCHESTERWERKEN ERGäNZT. «IHR TON LEBT, IHRE ARTIKULATION IST AKKURAT UND IHRE STILSICHERHEIT ERMöGLICHT IHR EINE SPONTANEITäT, WIE ICH SIE SELTEN ERLEBE. EINE GROSSE FREUDE!» SAGTE HOWARD GRIFFITHS üBER VERIKO TCHUMBURIDZE NACH IHRER JüNGSTEN ZUSAMMENARBEIT. 

PROGRAMM
E. GRIEG
SUITE AUS HOLBERGS ZEIT
J. HAYDN
VIOLINKONZERT C-DUR HOB. VIIA:1
E. ELGAR
INTRODUCTION UND ALLEGRO OP. 47
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218

@SONNTAG, 2. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER / QUARTETT DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS

ALS JüNGSTER EMPFäNGER DES «BEETHOVEN-RINGS» GEHöRT TEO GHEORGHIU BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN ZU DEN AUFREGENDSTEN PIANISTEN SEINER GENERATION. NUN KEHRT ER ERSTMALS ALS KAMMERMUSIKER NACH BERN ZURüCK. DIE MITWIRKENDEN BAUEN AUF EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE VERBUNDENHEIT, DENN TEO GHEORGHIU WAR BEI SEINEM ERSTEN AUFTRITT MIT DEM ZKO GERADE EINMAL ZWöLF JAHRE ALT. DIE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT UND VERTRAUTHEIT DURCH ZAHLREICHE KONZERTE IN UNTERSCHIEDLICHSTER BESETZUNG VERHEISSEN EINE SPANNENDE KAMMERMUSIKALISCHE BEGEGNUNG, DIE BEGLüCKT! DIE PRACHTVOLLEN MEISTERWERKE VON MOZART UND SCHUBERT WERDEN ERGäNZT DURCH EINE KURZE, KAUM BEKANNTE ORIGINALKOMPOSITION VON GUSTAV MAHLER. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

G. MAHLER
KLAVIERQUARTETT A-MOLL

W.A. MOZART
KLAVIERQUARTETT G-MOLL  KV 478

F. SCHUBERT
«FORELLENQUINTETT» OPUS POST. 114, D 667, A-DUR

@SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SHEKU KANNEH-MASON, CELLO / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / THOMAS ZEHETMAIR, LEITUNG

DAS DEBüT DER SAISON: EIN AUSNAHMETALENT STELLT SICH ERSTMALS IN BERN VOR: DER 19-JäHRIGE SHEKU KANNEH-MASON IST EIN PHäNOMEN. IN ENGLAND BEREITS POPULäR WIE EIN POP-STAR, STEHT FüR IHN DIE KONZENTRATION AUF DAS KONZERTERLEBNIS NACH WIE VOR IM ZENTRUM. SEINE FäHIGKEIT, DER GESPIELTEN MUSIK GLEICHSAM AUCH ALS ZUHöRER WACH UND IN SICH HINEINHöREND ZU FOLGEN, BEGEISTERTE – NEBEN ALLER GANZ SELBSTVERSTäNDLICHEN VIRTUOSITäT UND CHARISMATISCHER AUSSTRAHLUNG – BEI SEINEM DEBüT IM RAHMEN DES ORPHEUM KONZERTES MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZüRICH DAS PUBLIKUM. «SHEKU KANNEH-MASON IS JUST WHAT CLASSICAL MUSIC NEEDS» (THE GUARDIAN).

DER IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTE DIRIGENT SIR ROGER NORRINGTON IST LEIDER VERHINDERT. THOMAS ZEHETMAIR üBERNIMMT DIE LEITUNG DES KONZERTES VOM 26. JANUAR 2019.

PROGRAMM

W. A. MOZART
MARSCH D-DUR KV 335

J. HAYDN
CELLOKONZERT NR. 1 C-DUR HOB. VII:1

W. A. MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 «POSTHORN-SERENADE»

@SAMSTAG, 26. JANUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO / KRISTIAN BEZUIDENHOUT, KLAVIER

«… PHRASEN VON IMMENSER DICHTE, VON KRAFT UND KLARHEIT, GETRAGEN VON EINEM KLANGIDEAL, DAS NICHT NUR SCHöNHEIT WILL, SONDERN LEBEN.» (FRANKFURTER RUNDSCHAU) SEIT FAST 15 JAHREN IST SOL GABETTA REGELMäSSIG ZU GAST BEIM MEISTERZYKLUS BERN. UND MEHR DENN JE GILT: WANN IMMER SIE AUFTRITT, WIRD EIN KONZERT ZUM EREIGNIS! DIE CELLISTIN ENTWICKELT SICH STETS WEITER UND üBERRASCHT IMMER WIEDER MIT NEUEM REPERTOIRE UND DER ZUSAMMENARBEIT MIT INSPIRIERENDEN PARTNERN. ERSTMALS MUSIZIERT SIE NUN MIT DEM CHARISMATISCHEN PIANISTEN KRISTIAN BEZUIDENHOUT, DER FüR DIESEN ABEND EINEN HISTORISCHEN FLüGEL MITBRINGT, DER EINE FüR DIE GEWäHLTEN WERKE OPTIMALE BALANCE MIT DEM CELLO UND KLANGLICHE AKKURATESSE VERSPRICHT.

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON
F. SCHUBERT
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER D-DUR, OP. POSTH. D 137 / D 384 (FASSUNG FüR CELLO)
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 3 A-DUR

@FREITAG, 15. FEBRUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 103/89/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER

OLIVER SCHNYDER, KLAVIER
HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER (HOLLIGER, KURTAG)
SéRGIO FERNANDES PIRES, KLARINETTE
ANDREA CELLACCHI, FAGOTT
PASCAL DEUBER, HORN

GEISTIGE DURCHDRINGUNG, ANSTECKENDE MUSIZIERFREUDE UND LEIDENSCHAFTLICHE PASSION FüR AUSDRUCKSTIEFE VEREINT HEINZ HOLLIGER SEIT JAHRZEHNTEN AUF UNNACHAHMLICHE WEISE. AUS ANLASS SEINES 80. GEBURTSTAGES WIDMET ER SICH IN EINEM «DREIGENERATIONEN-ENSEMBLE» – DEM NEBEN IHM DREI SPITZENBLäSER DER JüNGSTEN GENERATION UND DER HOCHKARäTIGE PIANIST OLIVER SCHNYDER ANGEHöREN – JENEN KLAVIERQUINTETTEN, DIE ZU RECHT ALS KRöNUNG IHRER GATTUNG GELTEN. MOZART SCHRIEB üBER SEIN KV 452 AN SEINEN VATER: «ICH SELBST HALTE ES FüR DAS BESTE WAS ICH NOCH IN MEINEM LEBEN GESCHRIEBEN HABE.» ZUSAMMEN MIT KURZEN VIERHäNDIGEN KLAVIERWERKEN, DIE DEN JUBILAREN AUCH ALS PIANISTEN PRäSENTIEREN, ERGIBT SICH EIN AN HöHEPUNKTEN REICHES SAISONFINALE.

PROGRAMM
L. V. BEETHOVEN
KLAVIERQUINTETT ES-DUR OP. 16
H. HOLLIGER
DER ZWANZIGFINGERIGE CHINESENN FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN  (AUS: «CHINDERLIECHT»)
G. KURTáG
JáTéKOK (SPIELE) FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN (AUSSCHNITTE)
W. A. MOZART
KLAVIERQUINTETT ES-DUR KV 452

@SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER / ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / CHARLES DUTOIT, LEITUNG

 

«MARTHA ARGERICH VEREINT IN EINZIGARTIGER WEISE VERBLüFFENDE VIRTUOSITäT MIT BODENSTäNDIGER MUSIZIERFREUDE AUF ALLERHöCHSTEM KüNSTLERISCHEN NIVEAU, UND DAS SEIT FAST 70 JAHREN, DEBüTIERTE SIE DOCH IM JAHR 1949 ALS SIEBENJäHRIGE MIT BEETHOVENS ERSTEM KLAVIERKONZERT.» (BACHTRACK)

ERLEBEN SIE DIE KüNSTLERIN NUN MIT DIESEM MEISTERWERK UND IN PARTNERSCHAFT MIT CHARLES DUTOIT UND DEM ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA IM ERSTEN MEISTERZYKLUS KONZERT IM RENOVIERTEN CASINO. IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE UNVERGESSLICHE STERNSTUNDE UND EINEN FULMINANTEN AUFTAKT DER NEUEN SAISON.

M. RAVEL: LE TOMBEAU DE COUPERIN
L. V. BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 1 C-DUR OP. 15
J. HAYDN: SINFONIE NR. 104 D-DUR «LONDON»

 

@FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 165/130/95/60/40
EXTRAKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON VIOLINE / NELSON GOERNER KLAVIER

KULTIVIERT, TECHNISCH BRILLANT UND MUSIKALISCH FEINSINNIG – DIES SIND WESENTLICHE GEMEINSAMKEITEN DER BEIDEN BEGNADETEN MUSIKER, DIE DIESEN AUSSERGEWöHNLICHEN DUOABEND GESTALTEN. DER IN DER SCHWEIZ  LEBENDE ARGENTINISCHE MEISTERPIANIST UND DER FRANZöSISCHE GEIGER MIT SEINER HERRLICHEN VIOLINE VON GUARNERI DEL GESù, DIE EINST ISAAC STERN GEHöRTE, INTERPRETIEREN SONATEN VON MOZART UND STRAUSS: MEISTERWERKE, DIE IM KONZERTSAAL NICHT OFT ZU HöREN SIND. NICHT VERPASSEN!

W.A. MOZART: SONATEN FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 305 UND B-DUR KV 454
J. STRAUSS: SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE IN ES-DUR OP. 18

 

 

@SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER BLOCKFLöTE UND LEITUNG / LA CETRA BAROCKORCHESTER BASEL

EIN FESTLICHES BAROCKKONZERT MIT WERKEN VON HäNDEL IM ZENTRUM, ABWECHSLUNGSREICH UND BEZUGSREICH KOMPONIERT VON MAURICE STEGER, DEM WOHL BERüHMTESTEN SCHWEIZER SOLISTEN MIT INTERNATIONALEM RUF. DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» WEISS NICHT NUR MIT VIRTUOSITäT ZU BRILLIEREN, SONDERN MIT UNERHöRTEN KLANGFARBEN UND EINER UNVERGLEICHLICHEN EMOTIONALITäT ZU BERüHREN.

«MEETING MR. HANDEL»
G.F. HäNDEL: DEUX SUITES DE DANSES, BLOCKFLöTENKONZERT F-DUR, CHACONNE G-DUR, PASSACAILLE G-DUR
G. FINGER/W. BABELL: «A GROUND» UND BLOCKFLöTENKONZERT NR. 1 D-DUR
F.M. VERACINI: OUVERTüRE NR. 6 G-MOLL
F. GEMINIANI: BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR NACH A. CORELLI

 

@FREITAG, 22. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
THOMAS DEMENGA CELLO / CAMERATA ZüRICH / IGOR KARSKO, LEITUNG

ERLEBEN SIE DEN EBENSO HOCHKARäTIGEN WIE CHARISMATISCHEN BERNER CELLISTEN ERSTMALS MIT «SEINER» CAMERATA ZüRICH UND EINEM ROMANTISCHEN PROGRAMM, WELCHES SEINE EIGENEN ORCHESTERFASSUNGEN VON DREI POPULäREN STANDARDWERKEN DER CELLOLITERATUR ENTHäLT. DAS ORCHESTER ERGäNZT MIT SCHWELGERISCHEN STREICHORCHESTERKLäNGEN IN WERKEN VON ARENSKY UND TSCHAIKOWSKY.

A. ARENSKY: TSCHAIKOWSKY-VARIATIONEN OP 35.
P. TSCHAIKOWSKY: ROKOKO VARIATIONEN FüR CELLO UND ORCHESTER OP. 33
A. DVOřáK: WALDESRUHE OP. 60 NR. 5 UND RONDO G-MOLL OP. 94 FüR CELLO UND ORCHESTER
P. TSCHAIKOWSKY: SOUVENIR DE FLORENCE OP. 70

 

@DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

ANLäSSLICH DES DEBüTKONZERTES IM JANUAR 2018 SETZTE IHN «DER BUND» AUF DIE TITELSEITSEITE UND SCHRIEB: «WUNDERKINDER? ER IST DER BEWEIS, DASS ES SIE GIBT…». UND NACH DEM KONZERT: «IN LISIECKIS PHäNOMENALEM SPIEL SCHEINT ALLES ZU FLIESSEN. WäHREND ER DAS NOTENMATERIAL STRUKTURIERT, MODELLIERT UND DREIDIMENSIONAL AUFFäCHERT, WIRD DIE TASTATUR ZUR VERLäNGERUNG SEINES KöRPERS. LISIECKI DENKT, ATMET UND FüHLT MIT DEN TASTEN.» VORFREUDE AUF DAS WIEDERHöREN UND -SEHEN MIT DIESEM JUNGEN MEISTER IST ALSO MEHR ALS BERECHTIGT!

J.S. BACH: CAPRICCIO BWV 992
L.V. BEETHOVEN: RONDO A CAPRICCIO G-DUR OP. 129
F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: VARIATIONS SéRIEUSES OP. 54, LIEDER OHNE WORTE OP. 67
F. CHOPIN: BALLADE NR. 4 F-MOLL OP. 52, 4 NOCTURNES OP. 27 UND 62
A. RUBINSTEIN: VALSE-CAPRICE ES-DUR

 

 

@FREITAG, 17. JANUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

ER KENNT DIE ZARTHEIT UND DAS FEUER: DER PIANIST FAZIL SAY IST EIN KLANG-EXTREMIST IM BESTEN SINNE. «SAYS SPIEL SCHöPFT AUS DER UNMITTELBAREN EMOTION» STELLTE DIE BERNER ZEITUNG ANLäSSLICH SEINES LETZTEN MEISTERZYKLUS KONZERTES FEST. NUN KEHRT ER ZURüCK UND PRäSENTIERT AUS ANLASS DES BEETHOVEN-JAHRES DIE GROSSARTIGE «HAMMERKLAVIER»-SONATE UND STELLT SIE IN KONTEXT MIT SEINER NEUEN EIGENKOMPOSITION. «TROJA» INSPIRIERTE BEREITS DEN ANTIKEN DICHTER HOMER ZU EINEM GEWALTIGEN EPOS. FAZIL SAY VERSTEHT ES, DAS THEMA ALS PACKENDES KLAVIERWERK ERLEBBAR ZU MACHEN.

F. SAY: KLAVIERSONATE «TROJA»
L.V. BEETHOVEN: KLAVIERSONATE NR. 29 B-DUR OP. 106 «HAMMERKLAVIER»

 

 

 

 

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CLAIRE HUANGCI, KLAVIER/MARC BOUCHKOV, VIOLINE/KAMMERORCHESTER BASEL/HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

HOWARD GRIFFITHS GILT ALS GARANT FüR ORCHESTRALE ELEGANZ UND BEWEIST IMMER WIEDER EIN GESPüR FüR JUNGE TALENTE, MIT DENEN ER SICH AUF BEGLüCKENDE REPERTOIRESUCHE BEGIBT. ERLEBEN SIE IHN ERSTMALS IN PARTNERSCHAFT MIT DEM KAMMERORCHESTER BASEL UND DEN BEIDEN «ORPHEUM SOLISTEN» MARC BOUCHKOV UND CLAIRE HUANGCI, DIE KüRZLICH ALS GEWINNERIN BEIM CONCOURS GéZA ANDA HERVORGING. DIE BEIDEN WIDMEN SICH DEM TEMPERAMENTVOLLEN JUGENDWERK VON MENDELSSOHN, WELCHES BEIDEN GELEGENHEIT BIETET, IHRE MUSIKALISCHEN UND INSTRUMENTALEN FäHIGKEITEN VOLL ZU ENTFALTEN.

F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: KONZERT FüR VIOLINE, KLAVIER UND STREICHORCHESTER D-MOLL UND STREICHERSINFONIE NR. 10 H-MOLL
A. DVOřáK: STREICHERSERENADE E-DUR OP. 22

 

@MITTWOCH, 25. MÄRZ 2020
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT
Zürcher Kammerorchester / Howard Griffiths, Dirigent / Julia Sukmanova, Sopran / Feodor Kuznetzov, Bass

D. Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 14 g-Moll op. 135; W.A. Mozart: Sinfonie Nr 41 C-Dur KV “Jupiter”

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
11:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19, KUNDINNEN UND KUNDEN, WELCHE EINZELKARTEN FüR BEIDE KONZERTE VOM 16.1.2011 BEZIEHEN, ERHALTEN EINEN RABATT VON 25%.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 1 C-DUR OP. 15 UND NR. 5 ES-DUR OP. 73
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIEORCHESTERS BASEL SICHER DURCH ALLE KLIPPEN. … BUCHBINDER STEHEN NEBEN SEINEM SINN FüR DAS GANZE NATüRLICH AUCH ALLE VORZüGE DES GROSSEN PIANISTEN ZU GEBOTE: VOM SANFTEN PIANO IN DEN MITTELSäTZEN BIS ZUR WUCHTIGEN STEIGERUNG INS FINALE HABEN SEINE DYNAMIK UND JEDE TEMPOWAHL IHRE LOGIK. TRILLER UND VERZIERUNGEN SIND NIE SELBSTZWECK, SONDERN SINNVOLL IN DAS GESCHEHEN INTEGRIERT. IMMER WIEDER KOMMT AUCH BUCHBINDERS VIRTUOSE ADER ZUM AUSDRUCK, SO IN DER KADENZ DES KOPFSATZES DES C-MOLL-KONZERTS. GESAMTHAFT ENTSTAND DAS ABGERUNDETE, IN SICH STIMMIGE, JA GüLTIGE BILD EINER GROSSEN WERKFOLGE, DARGEBOTEN VON EINEM ERSTRANGIGEN KüNSTLER AN DER SPITZE EINES EBENFALLS GANZ AUF DER HöHE DER AUFGABE MUSIZIERENDEN ORCHESTERS.

@SONNTAG, 16. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19, ABONNENTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN KARTEN FüR DIESES KONZERT ZUM HALBEN PREIS.
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANSTELLE VON MURRAY PERAHIA SPIELT JONATHAN GILAD, KLAVIER

W. A. MOZART KLAVIERSONATE NR. 12 F-DUR KV 332
L. VAN BEETHOVEN KLAVIERSONATE NR. 17 D-MOLL OP. 31 NR. 2 «STURMSONATE»
J. BRAHMS ZWEI RHAPSODIEN OP. 79
F. SCHUBERT WANDERER-FANTASIE C-DUR D 760 OP. 15
MURRAY PERAHIA MUSSTE AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN SEIN REZITAL IN BERN KURZFRISTIG ABSAGEN. FüR IHN SPIELT DER JUNGE MEISTERPIANIST JONATHAN GILAD. DER PIANIST, 34 JAHRE JüNGER ALS PERAHIA, ERWEIST SICH ALS GLüCKSFALL.
MARIANNE MüHLEMANN/DER BUND/1.3.11
(…) DER IN BERLIN LEBENDE FRANZöSISCHE PIANIST MIT JAHRGANG 1981 PRäSENTIERT SICH ALS SOUVERäNER, TEXTSICHERER INTERPRET. UND IN DER ERNSTEN ZURüCKHALTENDEN ART SEINES SPIELS SPüRT MAN EINEN PIANISTEN, DER EIN äHNLICHES SELBSTVERSTäNDNIS HAT WIE PERAHIA. ER STELLT SEINE PERSON HINTER DIE KüNSTLERISCHE VERMITTLUNG UND SUCHT MIT DER INTERPRETATION DIE POESIE DER KOMPOSITORISCHEN STRUKTUR ZU ENTSCHLüSSELN. (…) OHNE AN SEINE EIGENEN GRENZEN ZU STOSSEN, BRILLIERT DER PIANIST MIT DIFFERENZIERTER ARTIKULATION, VOLLGRIFFIGEN AKKORD- UND RAUNENDEN SECHZEHNTELPASSAGEN OHNE JE DIE LYRISCHE, SCHWERMüTIGE GRUNDHALTUNG DIESES MEISTERSTüCKS (SCHUBERTS «WANDERER-FANTASIE») ZUGUNSTEN EINER VORDERGRüNDIG HANDWERKLICHEN VIRTUOSITäT ZU VERRATEN. JONATHAN GILAD HAT EIN GROSSES PIANISTISCHES POTENZIAL, DAS ER IN ZUKUNFT NOCH STäRKER PROFILIEREN DüRFTE. (…)

@SONNTAG, 27. FEBRUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / SIR NEVILLE MARRINER, DIRIGENT / TEO GHEORGHIU, KLAVIER

W.A. MOZART SINFONIE NR. 35 D-DUR KV 385 “HAFFNER”
E. GRIEG KLAVIERKONZERT A-MOLL OP. 16
G. BIZET SINFONIE NR. 1 C-DUR
SIR NEVILLE MARRINER, GRüNDER UND LANGJäHRIGER LEITER DER „ACADEMY OF ST.MARTIN-IN-THE-FIELDS“, GARANTIERT SEIT MEHR ALS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT FüR INTERPRETATIONEN VOLLER ELAN, ELEGANZ UND SCHWUNGVOLLEM DRIVE. KEIN WUNDER ALSO, DASS SIR NEVILLE AM LIEBSTEN MIT JUNGEN SOLISTEN UND KüNSTLERN MUSIZIERT. DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM 17-JäHRIGEN TEO GHEORGHIU WIRD ZWEIFELLOS EIN BESONDERES EREIGNIS, DENN DER SCHWEIZER JUNGPIANIST – DURCH DEN FILM „VITUS“ IN ALLER WELT BEKANNT GEWORDEN – HAT SICH INZWISCHEN INTERNATIONAL ALS EIN AUSNAHMETALENT ERWIESEN. KONZERTAUFTRITTE IN LONDON, TOKIO, ISTANBUL, MONTRéAL UND NEW YORK STIESSEN BEIM PUBLIKUM WIE BEI DER FACHKRITIK AUF BEGEISTERTE RESONANZ.

@DONNERSTAG, 24. MÄRZ 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
“DIE BREMER STADTMUSIKANTEN” ERZäHLT VON JOLANDA STEINER – DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT

MUSIK VON FRANZ TISCHHAUSER NACH EINEM MäRCHEN DER GEBRüDER GRIMM
ESEL, HUND, KATZE UND HAHN GEBEN BELLEND, MIAUEND UND KRäHEND DEN TON AN IN FRANZ TISCHHAUSERS APARTER MUSIKALISCHER UMSETZUNG VON GRIMMS BELIEBTEM MäRCHEN. EIN ENSEMBLE MIT ANDREA KOLLé, FLöTE; FRANZISKA VAN OOYEN, OBOE; HEINRICH MäTZENER, KLARINETTE; URS DENGLER, FAGOTT; ANNE HINRICHSEN, KLAVIER INTERPRETIERT DIE MUSIK INSPIRIERT, KOMPETENT UND LEBENDIG. JOLANDA STEINER GESTALTET SEIT JAHREN KINDERSENDUNGEN FüR DIVERSE RUNDFUNKSTATIONEN, PRODUZIERT ERFOLGREICHE MäRCHEN-CDS UND IST REGELMäSSIG IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ AN KINDERVERANSTALTUNGEN PRäSENT. BESONDERS GESCHäTZT WIRD SIE FüR IHRE MIT KLASSISCHER MUSIK UMRAHMTEN MäRCHENGESCHICHTEN IN MUNDART. EIN ERLEBNIS FüR DIE GANZE FAMILIE!

@SONNTAG, 8. MAI 2011@
16:30 UHR

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
LE MUSICHE NOVESIMONE KERMES, SOPRAN

“LAVA” – EIN BAROCK-FESTKONZERT – WERKE VON G.B. PERGOLESI, N.A. PORPORA, L. VINCI U.A.
SIMONE KERMES, DIE DRAMATISCHE KOLORATURSOPRANISTIN AUS LEIPZIG, IST EIN VULKAN. WENN SIE SINGT, SPRüHT UND GLüHT ES; IHRE STIMME FUNKELT ERUPTIV IN ALLEN SPEKTRALFARBEN. EIN FEURIG-HITZIGES TEMPERAMENT KOMMT HINZU, UND DAS ALLES PRäDESTINIERT DIE GROSSARTIGE SäNGERIN IDEAL FüR DIE NEAPOLITANISCHE OPER DES 18. JAHRHUNDERTS MIT IHREN KASTRATEN-KüNSTEN UND RACHE-ARIEN. „SIMONE KERMES KANN MIT DER STIMME WEINEN, LACHEN, SICH JUBELND UNTER DIE NACHTIGALLEN MISCHEN, HöHER STEIGEN ALS EINE LERCHE, DIE SEELE STREICHELN, EKSTATISCH GLüHEN UND FEINSTE SCHATTIERUNGEN IM ALLERLEISESTEN IN WAHNWITZIGER HöHE SAUBER AUSFüHREN. WER WISSEN WILL, WAS GESANGSKUNST VERMAG, HöRE ZU. ES IST ZUM NIEDERKNIEN!“ (STUTTGARTER NACHRICHTEN)

@MITTWOCH, 25. MAI 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/SEBASTIAN KNAUER, KLAVIER

I. STRAWINSKY
CONCERTO ES-DUR FüR KAMMERORCHESTER
„DUMBARTON OAKS“
J. S . BACH
KLAVIERKONZERT NR.2 E-DUR BWV 1053
W. A . MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 „POSTHORN-SERENADE“
SEIT JAHRZEHNTEN WIRD SIR ROGER NORRINGTON ALS EINER DER EINFLUSSREICHSTEN BEGRüNDER EINER HISTORISCH ORIENTIERTEN AUFFüHRUNGSPRAXIS VEREHRT UND BEWUNDERT. AB BEGINN DIESER SAISON STEHT ER DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER ALS «PRINCIPAL CONDUCTOR» VOR. MIT STRAWINSKYS «DUMBARTON OAKS» CONCERTO PRäSENTIERT ER EINE DER WITZIGSTEN UND BRILLANTESTEN PARTITUREN DES ALTMEISTERS. BACHS E-DUR-KLAVIERKONZERT GEHöRT BEIM PUBLIKUM WIE BEI DEN TASTENVIRTUOSEN SEIT JE ZU DEN AUSERWäHLTEN FAVORITEN. UND IN MOZARTS POPULäRER «POSTHORN-SERENADE» BLäST TATSäCHLICH EIN VERITABLES POSTHORN – UND ZWAR ZUM AUFBRUCH DER STUDENTEN IN DIE LANG ERSEHNTEN FERIEN.

@SAMSTAG, 29. OKTOBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ALFRED BRENDEL, LESUNG/ADRIAN BRENDEL, VIOLONCELLO

„EIN FINGER ZU VIEL“. ALFRED BRENDEL LIEST AUS
SEINEM GEDICHTBAND „SPIEGELBILD UND
SCHWARZER SPUK“
MUSIK VON J.S. BACH UND G. KURTáG
WENN DER VATER MIT DEM SOHNE: ALFRED BRENDEL, DER LEGENDäRE PIANIST, LIEST EIGENE GEDICHTE, UND SEIN
SOHN ADRIAN BRENDEL SPIELT AUF DEM VIOLONCELLO SOLOWERKE VON BACH UND KURTáG. EIN DOPPELTES SOLO SOZUSAGEN, ERNST UND HEITER, KAUZIG UND TIEFGRüNDIG, IN DER MUSIK WIE IN DEN TEXTEN. DENN SEIT JAHREN SCHREIBT ALFRED BRENDEL GEDICHTE: SKURRILE TEXTE UND SURREALISTISCHE MINIATUREN, DOPPELBöDIG UND KOMISCH; POETISCHE VERSE, DIE DAS ABSURDE IN DER WELT SPIEGELN UND IMMER WIEDER IN HUMOR AUFGEHEN LASSEN. DENN ALS WORTKüNSTLER SPIELT ALFRED BRENDEL IN SEINEN VERSEN EBENSO VIRTUOS WIE EINST AUF DER TASTATUR DES FLüGELS.
DIE VERANSTALTUNG FINDET IM BURGERRATSSAAL STATT.

@FREITAG, 18. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 40 / ABONNENTINNEN UND ABONNENTENERHALTEN KARTEN FüR CHF 30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL/GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

J.S. BACH: ITALIENISCHES KONZERT BWV 971; OUVERTüRE NACH FRANZöSISCHER ART BWV 831
J. BRAHMS: VARIATIONEN üBER EIN THEMA VON HäNDEL OP. 24; DREI INTERMEZZI OP. 117
BEREITS ZUM VIERTEN MAL GASTIERT GRIGORY SOKOLOV IN DEN «MEISTERZYKLUS»-KONZERTEN – HEUTE ZWEIFELLOS EINER DER BEDEUTENDSTEN PIANISTEN, AUCH WENN ER DIES NICHT MEDIENGEWANDT INSZENIERT. IM GEGENTEIL, SOKOLOV VERSTEHT SICH ALS EIN DIENER AN DER MUSIK: «DAZU MUSS ICH SAGEN, DASS MUSIK FüR MICH KEIN BERUF IST, SONDERN EIN ASPEKT DES LEBENS. DAS SAGT EIGENTLICH SCHON GENUG.» ENTSPRECHEND STARK PERSöNLICHKEITSGEPRäGT
IST SEIN KLAVIERSPIEL BEI JEDEM AUFTRITT VON NEUEM – UND GENAU DAS MACHT IHN UNTER DEN GROSSEN DER PIANISTENZUNFT SO UNVERWECHSELBAR. DENN «INTERESSANT IST NUR DAS EIGENSTäNDIGE», SAGT SOKOLOV.

@MITTWOCH, 23. NOVEMBER 2011@
19:30 UHR

CH 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL/JULIA SCHRöDER, LEITUNG/MATTHIAS GOERNE, BARITON

G.PH. TELEMANN: OUVERTüRE (SUITE) D-DUR TWV 55:D1
J.S. BACH: KANTATE “ICH HABE GENUG” BWV 82
CH. GRAUPNER: WEIHNACHSTKANTATE “WIE WUNDERBAR IST GOTTES GüTE”
J.S. BACH: KONZERT FüR VIOLINE, OBOE UND STREICHER BWV 1060; SOLO-OBOE:
CéLINE MOINET
J.S. BACH: KANTATE “DER FRIEDE SEI MIT DIR” BWV 158
SINNLICHE UND BESINNLICHE BAROCK-KLäNGE ZUR ADVENTS-UND WEIHNACHTSZEIT. MATTHIAS GOERNE, WELTWEIT EINER DER ERFOLGREICHSTEN BACH-SäNGER, DER MIT SEINEM SAMTWEICHEN BARITONTIMBRE EBENSO BEEINDRUCKT WIE MIT DER ERNSTHAFTIGKEIT SEINER GESTALTUNG, BRINGT AUSGEWäHLTE ARIEN AUS WEIHNACHTS- UND ADVENTSKANTATEN VON JOHANN SEBASTIAN BACH ZU GEHöR. SOZUSAGEN ALS INSTRUMENTALES GLANZLICHT SPIELT DAS KAMMERORCHESTER BASEL BACHS BERüHMTES DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND OBOE, DAS DURCH SEINE PASTORALE STIMMUNG UND SEINE WEIT AUSSCHWINGENDEN, SICH WIE GESANG VERSTRöMENDEN MELODIEN EBENFALLS PERFEKT IN DIE VORWEIHNACHTLICHE ZEIT PASST.

@MITTWOCH, 21. DEZEMBER 2011@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO/BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
7 VARIATIONEN üBER MOZARTS „BEI MäNNERN,
WELCHE LIEBE FüHLEN“ AUS DER „ZAUBERFLöTE“
ES-DUR OP. 46; CELLOSONATE NR. 3 A-DUR
OP.69 NR. 3
F. MENDELSSOHN BARTHOLDY
CELLOSONATE NR. 2 D-DUR OP. 58
A.F. SERVAIS
FANTASIE SUR DEUX AIRS RUSSE, OP. 13
DIE JUNGE MEISTERCELLISTIN SOL GABETTA IST EINE KLASSE FüR SICH: FINGERFLINK VIRTUOS UND GLEICHZEITIG HINGEBUNGSVOLL ROMANTISCH BEZAUBERT SIE MIT SEIDENWEICHEN, INNIGEN CELLOKLäNGEN. IHRE KAMMERMUSIKKONZERTE
MIT DER RUMäNISCHEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA HABEN MITTLERWEILE KULTSTATUS. MIT DEN BEIDEN GROSSEN SONATEN VON BEETHOVEN UND SCHUMANN HABEN DIE BEIDEN KüNSTLERINNEN GIPFELWERKE DER KLASSISCHEN UND ROMANTISCHEN MUSIK AUFS PROGRAMM GESETZT. ZUDEM VERFüHREN SIE ZU EINEM BESONDERS GLAMOURöSEN AUSFLUG AUF DIE IMAGINäRE OPERNBüHNE – ZU MäNNERN, WELCHE LIEBE FüHLEN, SOWIE ZUM LEIBHAFTIGEN TEUFEL, DER ROBERT HEISST … .
BESETZUNGSÄNDERUNG: ANSTELLE DER ANGEKüNDIGTEN PIANISTIN MIHAELA URSULEASA SPIELT BERTRAND CHAMAIOU

@SAMSTAG, 28. JANUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT
IMPROMPTUS OP. POSTH. 142 (D 935)
C. FRANCK
PRäLUDIUM, CHORAL UND FUGE H-MOLL
C. DEBUSSY
PRéLUDES, DEUXIèME LIVRE
RADU LUPU KöNNTE MAN ALS DEN «SERENISSIMUS» UNTER DEN BEDEUTENDEN PIANISTEN BEZEICHNEN: EIN EINSAMER
WANDERER MIT EINEM AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN WERDEGANG, UNTERWEGS SEIT NUNMEHR VIER
JAHRZEHNTEN, UNBEIRRT UND UNANFECHTBAR. WENN RADU LUPU AM FLüGEL SITZT, GEWINNT MAN DEN EINDRUCK, ALS
WüRDE ER BEINAHE HINTER SEINER EMINENTEN KUNST VERSCHWINDEN. TAKT FüR TAKT ERKUNDET ER BEDäCHTIG SEIN TERRAIN; NICHTS ENTGEHT IHM. UNTER SEINEN HäNDEN WIRD JEDE NOTE BEDEUTSAM, JEDER KLANG EINE EIGENE WELT. EIN EINZELGäNGER, DER KEINERLEI AUFHEBENS VON SICH MACHT; EIN SINGULäRER KüNSTLER, DER NUR DANN IN ERSCHEINUNG TRITT, WENN ER SPIELT.

@SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE UND LEITUNG

G. SAMMARTINI
OUVERTURE OP. 10 NR. 6
A. CORELLI
CONCERTI NR. 4, 7  8 UND 10 FüR BLOCKFLöTE,
STREICHER UND B.C.
W. HAYES
CONCERTO AUS „THE PASSIONS“
F. GEMINIANI
CONCERTO GROSSO „LA FOLLIA“ FüR SOLOVIOLINEN,
STREICHER UND B.C.
«MR. CORELLI IN LONDON» HEISST MAURICE STEGERS NEUESTES BAROCK-PROGRAMM. AUF DEN ERSTEN BLICK KLINGT DAS PARADOX, DENN ARCANGELO CORELLI, DER BERüHMTE RöMISCHE BAROCK-KOMPONIST, WAR GAR NIE IN LONDON.
ABER SEINE MUSIK FEIERTE DORT JAHRZEHNTE NACH DEM ABLEBEN CORELLIS NEUE TRIUMPHE UND WAR BALD DERART
«IN», DASS ZEITGENöSSISCHE KOMPONISTEN SIE NEU BEARBEITETEN, UND ZWAR GANZ NACH DEM DAMALS
MODERNEN «ENGLISH TASTE». ITALIENISCHER UND ENGLISCHER BAROCK GEHEN EINE äUSSERST ATTRAKTIVE VERBINDUNG
EIN. EINE ENTDECKUNGSREISE UND EIN ABENTEUER ZUGLEICH!

@FREITAG, 4. MAI 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KURT AESCHBACHER ERZäHLER/KARL-ANDREAS KOLLY, KLAVIER UND LEITUNG ENSEMBLE UNIVERSAL

C. SAINT-SAëNS: „DER KARNEVAL DER TIERE“
EIN WILDER LöWE BRüLLT, AUFGEREGTE HüHNER UND HäHNE GACKERN UM DIE WETTE; EIN KOMISCHER ESEL TREIBT SEIN UNWESEN, UND SCHILDKRöTEN SCHLEICHEN IN BLEIERNEM ZEITLUPENTEMPO VORBEI. EIN MäCHTIGER ELEFANT HAT EINEN SEHR TäNZERISCHEN AUFTRITT, KäNGURUS HüPFEN NECKISCH AUF DEN TASTEN EINES KLAVIERS, UND EIN ELEGISCHER SCHWAN ZIEHT IM RUHIGEN WASSER SEINE MAJESTäTISCHEN RUNDEN. «DER KARNEVAL DER TIERE» IST ZWEIFELLOS DAS POPULäRSTE WERK VON CAMILLE SAINT-SAëNS. UND DOPPELT VERGNüGLICH UND WITZIG WIRD ES, SICH VON KURT AESCHBACHER DURCH DIESEN MUSIKALISCHEN ZOO FüHREN ZU LASSEN – EIN SPANNENDES UND LUSTIGES ERLEBNIS FüR KINDER UND ERWACHSENE.

@SONNTAG, 13. MAI 2012@
16:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
PHILHARMONIE DER ANIMATO-STIFTUNG/HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT/FANNY CLAMAGIRAND, VIOLINE

A. K. LIADOW
«BABA YAGA» OP. 56
P. I. TSCHAIKOWSKY
VIOLINKONZERT D-DUR OP. 35
D. SCHOSTAKOWITSCH
SINFONIE NR. 5 D-MOLL
HOWARD GRIFFITHS, DESSEN GESPüR FüR JUNGE, HERAUSRAGENDE TALENTE EINZIGARTIG IST, WIRD MIT üBER NEUNZIG MUSIKERINNEN UND MUSIKERN IM RAHMEN DER ANIMATO AKADEMIE 2012 EIN EINZIGARTIGES PROJEKTORCHESTER FORMIEREN. DAS PROGRAMM MIT AUSSCHLIESSLICH RUSSISCHER MUSIK WIRD IN BERüHMTEN EUROPäISCHEN KONZERTSäLEN ZU HöREN SEIN, SO AUCH – UND DARAUF SIND WIR BESONDERS STOLZ – IM WUNDERBAREN KULTUR-CASINO BERN. DIE GEWäHLTEN WERKE SIND DEM JUNGEN ENSEMBLE UND SEINEM LEITER WIE AUF DEN LEIB GESCHRIEBEN: DIE EMOTIONALITäT, VIRTUOSITäT UND RAFFINIERTE KLANGLICHKEIT KOMMT JUGENDLICHEN FäHIGKEITEN HöRBAR ENTGEGEN – ZUMAL UNTER DER LEITUNG EINES ERFAHRENEN CHARISMATIKERS. DIE SOLISTIN FANNY CLAMAGIRAND PASST AUSGEZEICHNET IN DIESES KONZEPT, GILT DIE KüNSTLERIN DOCH WOHL ZU RECHT SEIT IHREM UMJUBELTEN DEBüT BEIM LUCERNE FESTIVAL MIT DEN WIENERN PHILHARMONIKERN UNTER FRANZ WELSER-MöST ALS NEUER «STERN AM GEIGENHIMMEL».

@DIENSTAG, 30. OKTOBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEETHOVEN REZITAL/ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN
NR. 5 C-MOLL OP. 10 NR. 1
NR. 6 F-DUR OP. 10 NR. 2
NR. 7 D-DUR OP. 10 NR. 3
NR. 8 C-MOLL OP. 13 «PATHéTIQUE»
NR. 9 E-DUR OP. 14 NR. 1
NR. 10 G-DUR OP. 14 NR. 2
«UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.» EIN AUSSERGEWöHNLICHES ZITAT AUS DER «BUND»-REZENSION ZU SCHIFFS LETZTEM MEISTERZYKLUS-REZITAL. DER NUN GEPLANTE ABEND MIT SECHS BELIEBTEN UND BEDEUTENDEN SONATEN VON BEETHOVEN VERSPRICHT EIN MUSIKALISCHES EREIGNIS VON GANZ BESONDEREM RANG ZU WERDEN.

@FREITAG, 16. NOVEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/DOUGLAS BOYD, DIRIGENT/RAFAL BLECHACZ, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19
F. SCHUBERT
SINFONIE NR. 8 C-DUR «DIE GROSSE» D 944
ALS DEM GEWINNER DES CHOPIN-WETTBEWERBES 2005 STEHEN RAFAL BLECHACZ DIE TüREN ZU DEN GROSSEN KONZERTSäLEN DER WELT OFFEN. NICHT UNäHNLICH SEINEM LANDSMANN KRYSTIAN ZIMERMAN, DER IHN BERäT UND FöRDERT, HäLT ER DIE ANZAHL DER KONZERTAUFTRITTE BEWUSST TIEF. BEREITS SEINE ERSTE CD BEI DER DEUTSCHEN GRAMMOPHON ERREICHTE NUR EINEN TAG NACH DEM VERKAUFSSTART IN DEUTSCHLAND GOLDSTATUS UND WURDE MIT DEM ECHO KLASSIK-PREIS AUSGEZEICHNET. DAS TRADITIONSREICHE MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR ERHIELT UNTER SEINEM CHEFDIRIGENTEN DOUGLAS BOYD FüR SEINE ZAHLREICHEN EINSPIELUNGEN GERADE VON KLASSISCHEM UND FRüHROMANTISCHEM REPERTOIRE EBENFALLS VIEL INTERNATIONALES LOB UND PREISE – DARUNTER EBENFALLS DEN ECHO KLASSIK-PREIS. VORAUSSETZUNGEN ALSO, DIE FüR EINEN KONZERTABEND MIT BEETHOVEN UND SCHUBERT HöCHSTE ERWARTUNGEN RECHTFERTIGEN.

@DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2012@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EMMANUEL PAHUD, FLöTE/CHRISTIAN RIVET, GITARRE

VIRTUOSE MUSIK FüR FLöTE UND GITARRE
MEISTERWERKE AUS DREI JAHRHUNDERTEN
(J. S. BACH, F. MOLINO, M. DE FALLA, A. PIAZZOLLA, R. SHANKAR U.A.)
IM ALTER VON NUR 22 JAHREN BEKAM EMMANUEL PAHUD DIE STELLE ALS SOLOFLöTIST BEI DEN BERLINER PHILHARMONIKERN UNTER CHEFDIRIGENT CLAUDIO ABBADO. INZWISCHEN HAT SICH DER SCHWEIZERISCH-FRANZöSISCHE FLöTIST AUCH ALS INTERNATIONAL FüHRENDER SOLIST SEINES FACHS ETABLIERT. ER VERSTEHT ES WIE KEIN ANDERER, MIT SEINEM INSTRUMENT INTIME KAMMERMUSIK, VIRTUOSER GLAMOUR, MUSIKANTISCHER ZUGRIFF, JUGENDLICHES TEMPERAMENT UND HöCHSTE INTERPRETATIONSKUNST ZU VERMITTELN.
SEINE GEREIFTE PARTNERSCHAFT MIT DEM GITARRISTEN CHRISTIAN RIVET BRINGT MUSIKALISCHE KLEINODE UND ÜBERRASCHUNGEN UNVERGLEICHLICH ZUM KLINGEN. EIN SINNLICHES UND ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM GARANTIERT HOCHSTEHENDE KLASSIKSTUNDEN FüR KENNER UND GENIESSER.

@FREITAG, 18. JANUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL/ARCADI VOLODOS, KLAVIER

SCHUBERT: SONATE C-DUR D 279 / D 346
BRAHMS: 3 INTERMEZZI OP. 117
SCHUMANN: KINDERSZENEN OP. 15
SCHUMANN: FANTASIE C-DUR OP. 17
MITSUKO UCHIDA WIRD AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN IHR VORGESEHENES KONZERT IN BERN NICHT SPIELEN KöNNEN. DER INTERNATIONAL GEFEIERTE ARCADI VOLODOS KONNTE ALS ERSATZ VERPFLICHTET WERDEN. ER GIBT SEIN DEBüT IN BERN IM RAHMEN DIESES MEISTERZYKLUS-REZITALS.

“…DA STOCKT EINEM DER ATEM. VOLODOS GEHöRT ZU DEN NEUEN PIANISTEN, DIE OHNE ALLES GEHABE MUSIZIEREN, IHRE MUSIK GANZ OFFENSICHTLICH AUCH VERSTANDEN HABEN UND WISSEN, DAS ZUM MUSIKMACHEN NEBEN TECHNIK VOR ALLEM AUCH GEIST GEHöRT. EXZELLENT!” (AUDIO)

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER/SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT/GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

B. BRITTEN
SIMPLE SYMPHONY
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201
EIN MOZART-FEST DER BESONDEREN ART UND EIN BESCHWINGTER SAISONAUSKLANG. SIR ROGER NORRINGTON UND GIULIANO CARMIGNOLA STEHEN FüR EIN MOZART-BILD VON GROSSER LEICHTIGKEIT UND LEBENDIGKEIT. DIE KENNTNIS üBER HISTORISCHE AUFFüHRUNGSPRAXIS GEHT EINHER MIT DER ÜBERZEUGUNG, DIE FREUDE AN DER MUSIK DIESES GENIES IMMER WIEDER NEU MIT DEM HEUTIGEN PUBLIKUM ZU TEILEN. DEN ZWEI FRüHEN MEISTERWERKEN DES SALZBURGERS STELLT MAESTRO NORRINGTON DIE WIRKUNGSVOLLE UND EINGäNGIGE SIMPLE SYMPHONY SEINES LANDSMANNS BENJAMIN BRITTEN VORAN. EINE KLINGENDE REFERENZ AUS ANLASS DES 100. GEBURTSTAGES DES WOHL GRöSSTEN BRITISCHEN KOMPONISTEN DES LETZTEN JAHRHUNDERTS.

@MITTWOCH, 20. MÄRZ 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL UND BRUNO BRANDENBURGER

WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS
DIESES KONZERT FINDET ANSTELLE DES IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTEN KONZERTES VOM 28. APRIL 2013 STATT.

VERRüCKTE, VERSPIELTE, NACHDENKLICHE, FRECHE, üBERMüTIGE, STILLE UND WILDE LIEDER FüR KINDER AB 5 JAHREN, AN DENEN AUCH DIE GROSIS, VäTER UND MüTTER FREUDE HABEN KöNNTEN.
LUKI HAT EIN FLUGZEUG ERFUNDEN, ALLE LACHEN IHN AUS, FLüGEL AUS GEMüSEHARASSEN, MOTOR VOM SCHROTTPLATZ, FUNKTIONIERT DOCH NIE! ERST ALS LUKI IN DEN WOLKEN VERSCHWINDET FäNGT DAS GROSSE STAUNEN AN. DUMME FRAGEN GIBT ES DIE? KOPF REIMT SICH AUF GU-GELHOPF, DOCH WIE GEHT DIE GESCHICHTE DAZU? SCHAUEN WIR MAL INS MURMELTIERLOCH UND SCHNUPPERN MIT MURMELI MATILDA AN DEN MäNNERTREUBLUMEN BIS WIR NIESSEN, ODER FAHREN WIR MIT ARIANA AUS DEM DORF AUF DEN HüGEL UND GUCKEN DIE WELT AN. MöCHTE JEMAND OTTO KREBS KENNEN LERNEN? …DANN IST ES HöCHSTE ZEIT FüR:

,,WAS I NID WEISS, WEISS MINI GEISS!”
SCHNELL ISCH SI WIE NE LAWINE,
HäT BIM RäTSEL UND DIKTAT
D`LöSIG IMMER GRAD PARAT.

@SONNTAG, 21. APRIL 2013@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER – DANIEL HOPE, VIOLINE

E. GRIEG: SUITE «AUS HOLBERGS ZEIT»
F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT D-MOLL
W. A. MOZART: SINFONIE NR. 14 KV 114
W. A. MOZART: VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216

SEIN KLANG BEZAUBERT, SEINE AUSSTRAHLUNG BEGLüCKT, SEINE INTERPRETATIONEN ZEICHNEN SICH DURCH KRAFT, ELEGANZ UND STILISTISCHE KOMPETENZ AUS: DANIEL HOPE GEHöRT FRAGLOS ZU DEN BEDEUTENDEN GEIGENVIRTUOSEN UNSERER ZEIT. ERLEBEN SIE IHN IN PARTNERSCHAFT MIT DEM ZüRCHER KAMMERORCHESTER UND ZWEI VIOLINKONZERTEN, DIE ZU RECHT ZU DEN JUWELEN DES REPERTOIRES GEZäHLT WERDEN DüRFEN. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER ERGäNZT MIT DER HERRLICHEN „HOLBERG“-SUITE UND EINER FRüHEN SINFONIE DES SALZBURGER GENIES: ZUM STAUNEN!

@MITTWOCH, 23. OKTOBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MARTIN STADTFELD (ANSTELLE VON GRIGORY SOKOLOV), KLAVIER

J.S. BACH: ENGLISCHE SUITE NR. 2 A-MOLL BWV 807

F. SCHUBERT: SONATE A-MOLL D 784

J. S. BACH: PRäLUDIEN

F. CHOPIN: ETüDEN OP. 10

AUS GESUNDHEITLICHEN GRüNDEN MUSSTE GRIGORY SOKOLOV SEINEN FüR DIESEN FREITAG, 15.11.13 IM RAHMEN DES MEISTERZYKLUS ANGESETZTEN KLAVIERABEND ABSAGEN. DER AUSNAHMEPIANIST, DER SEIT JAHREN REGELMäSSIG IM MEISTERZYKLUS AUFTRITT, MUSSTE INSGESAMT üBER 10 KONZERTE ABSAGEN.

ES IST UNS GELUNGEN, EINEN HOCHWERTIGEN ERSATZ ZU VERPFLICHTEN: MARTIN STADTFELD („EIN TALENT DER SONDERKLASSE“, DIE ZEIT).

DER DEUTSCHE PIANIST, DER NICHT NUR MIT SEINEN BACH-EINSPIELUNGEN KULTSTATUS ERLANGTE, SPIELT IN BERN EIN PROGRAMM MIT WERKEN VON BACH, SCHUBERT UND CHOPIN. MIT SCHUBERT UND CHOPIN ERKLINGEN WERKE VON ZWEI KOMPONISTEN, DIE AUCH GRIGORY SOKOLOV UND FüR SEINEN AUFTRITT VORGESEHEN HATTE. DASS MARTIN STADTFELD DARüBER HINAUS BACH SPIELT UND DESSEN PRäLUDIEN IN EINEN KONTEXT MIT CHOPIN-ETüDEN STELLT, DARF ALS WUNDERBARES BEISPIEL SEINER SENSIBLEN UND PERSöNLICHEN ART DER PROGRAMMGESTALTUNG GEWERTET WERDEN.

DIE KONZERTKARTEN FüR DIESE VERANSTALTUNG BEHALTEN IHRE GüLTIGKEIT. SOLLTEN SIE DAS NEU BESETZTE REZITAL NICHT BESUCHEN WOLLEN, KöNNEN SIE IHRE KARTEN AUSSCHLIESSLICH DIREKT BEI DER MEISTERZYKLUS GMBH ZURüCKGEBEN. FüR RüCKFRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFüGUNG: (+41) 79 229 06 08 ODER INFO@MEISTERZYKLUS.CH.

@FREITAG, 15. NOVEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER – CARMINA QUARTETT

W. A. MOZART: SERENADE G-DUR KV 525 „EINE KLEINE NACHTMUSIK“
J. BRAHMS: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT F-MOLL OP. 34
A. DVOřáK: QUINTETT FüR KLAVIER UND STREICHQUARTETT A-DUR OP. 81W    

BEI SEINEM LETZTEN MEISTERZYKLUS-AUFTRITT GEMEINSAM MIT DEM DIRIGENTEN SIR NEVILLE MARRINER LöSTE DER JUNGE SCHWEIZER PIANIST OVATIONEN AUS. NUN STELLT ER SICH ALS KAMMERMUSIKER VOR UND TRITT MIT EINEM DER INTERNATIONAL RENOMMIERTESTEN QUARTETTEN UND DEN BEIDEN WOHL BEDEUTENDSTEN KLAVIERQUINTETTEN DER ROMANTIK AUF. DAS DVORAK-QUINTETT LIEGT IN DIESER BESETZUNG ALS CD VOR UND ERNTETE BEGEISTERTE KRITIK: „DIE MUSIK VON DVORAK HOLT EINEN FöRMLICH AUS DEN SITZEN, SO MITREISSEND SPIELEN DAS CARMINA QUARTETT UND TEO GHEORGHIU“ (NDR HAMBURG). EIN PROGRAMM FüR KENNER UND LIEBHABER, BESCHWINGT ERöFFNET DURCH MOZARTS’ ZWAR äUSSERST BERüHMTE, IM KONZERTSAAL ABER DOCH EHER SELTEN ZU HöRENDE „KLEINE NACHTMUSIK“. VIEL VERGNüGEN!

@DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2013@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, VIOLONCELLO & BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

J. BRAHMS
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 1 E-MOLL OP. 38
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 4 C-DUR OP. 102 NR. 1
S. RACHMANINOFF
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER G-MOLL OP. 19

«ÜBERBORDEND IST IHR TEMPERAMENT, ATEMBERAUBEND IHRE VIRTUOSITäT – BEIDES GEPAART MIT EINER AUßERGEWöHNLICHEN MUSIKALISCHEN INTELLIGENZ…» (FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND). SIE GEHöRT ZU DEN BELIEBTESTEN INTERPRETEN UNSERER ZEIT UND TEILT DIE FREUDE AN AUFTRITTEN IM MEISTERZYKLUS BERN MIT UNSEREM PUBLIKUM. KEIN WUNDER ALSO, WENN IHRE KONZERTABENDE NICHT NUR ALS MUSIKALISCH HERAUSRAGENDES ERLEBNIS NACHHALTIG IN ERINNERUNG BLEIBEN, SONDERN AUCH AUFGRUND IHRER UNVERGLEICHLICHEN PERSöNLICHEN AUSSTRAHLUNG. SOL GABETTA KEHRT MIT IHREM DUOPARTNER AUS FRANKREICH MIT EINEM PROGRAMM ZURüCK, WELCHES MEISTERWERKE AUS DREI EPOCHEN GESCHICKT KOMBINIERT. AUF KLASSIK UND ROMANTIK FOLGT MIT DER OPULENTEN SONATE VON RACHMANINOFF EIN STILISTISCH WIE EMOTIONAL UNVERGLEICHLICHES WERK, WELCHES DEN ABEND RUSSISCH-VIRTUOS BESCHLIESST.

@MITTWOCH, 22. JANUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR – TINE THING HELSETH, TROMPETE & ALAN BURIBAYEV, DIRIGENT

G. ROSSINI
OUVERTüRE ZUR OPER «LA CENERENTOLA»
J. HAYDN
KONZERT FüR TROMPETE UND ORCHESTER ES-DUR, HOB VIIE:1
B. SMETANA
«MARSCH DER KOMöDIANTEN» AUS DER OPER «DIE VERKAUFTE BRAUT» (ARR. FüR TROMPETE UND ORCHESTER)
S. PROKOFIEFF:
SINFONIE NR. 1 D-DUR, OP. 25 «SYMPHONIE CLASSIQUE»

EIN ABEND DER SINNE – HEITERE UND ABWECHSLUNGSREICHE KLäNGE ERWARTEN SIE! DIE JUNGE ‹FIRST LADY DER TROMPETE› LäSST HAYDNS EINZIGES KONZERT DIESER GATTUNG TAUFRISCH AUFBLITZEN UND BRILLIERT MIT EINEM VIRTUOSEN SMETANA-ARRANGEMENT. «VOM INSPIRIERTEN FLüSTERN BIS ZUM GLäNZENDEN STRAHLEN… ES GIBT NICHTS, DAS TINE THING HELSETH AUF IHRER TROMPETE NICHT KANN.» (RADIO HR2 KULTUR). DAS MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR UNTER DEM CHARISMATISCHEN DIRIGENTEN AUS KASACHSTAN ERGäNZT GEISTVOLL UND HOCHVIRTUOS MIT ROSSINI UND PROKOFIEFF.

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL: FAZIL SAY, KLAVIER

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATE CIS-MOLL OP. 27 NR. 2 «QUASI UNA FANTASIA» (MONDSCHEINSONATE)
I. STRAWINSKY
«TROIS MOUVEMENTS DE PETROUCHKA»
W. A. MOZART
SONATE A-DUR KV 331
F. CHOPIN
NOCTURNES NR. 13, 14, 19, 20

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN» (LE FIGARO, PARIS). SELTEN SIND SICH FACHWELT UND EIN WELTWEIT BEGEISTERTES PUBLIKUM SO EINIG IN DER EINSCHäTZUNG EINES KüNSTLERS. DASS DIESE IN EINER FACETTENREICHEN PERSöNLICHKEIT UND EINEM AUSDRUCKSSTARKEN, JA GERADEZU EXISTENZIELLEN SPIEL BEGRüNDET LIEGT, MACHT FAZIL SAYS KONZERTE ZU EINEM BESONDEREN ERLEBNIS. DIE GEISTIGE DURCHDRINGUNG IN JEDEM TAKT, SEINE EBENSO PERSöNLICHE WIE MUSIKALISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM WERK SIND SPRICHWöRTLICH UND LASSEN AUCH BERüHMTE WERKE FöRMLICH NEU ENTSTEHEN. EIN EREIGNIS STEHT BEVOR!

@SAMSTAG, 15. MÄRZ 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA MIT MARKUS POSCHNER, DIRIGENT UND ANTOINE TAMESTIT, VIOLA

G. ROSSINI
OUVERTüRE LA CENERENTOLA
F. A. HOFFMEISTER VIOLAKONZERT
L. V. BEETHOVEN
3. SINFONIE „EROICA“

MIT ANTOINE TAMESTIT STEHT DER DERZEIT WOHL BEDEUTENDSTE VIOLASPIELER AUF DEM PODIUM: DER FRANZöSISCHE KLANGKüNSTLER NIMMT MIT SEINEM CHARISMATISCHEN, AUSDRUCKSSTARKEN SPIEL FüR SICH EIN UND PRäSENTIERT MIT EINEM UNTERSCHäTZTES JUWEL DER KLASSIK. DAS TESSINER SPITZENORCHESTER UNTER SEINEM NEUEN CHEFDIRIGENTEN UMRAHMT UNTERHALTSAM UND GEWICHTIG MIT EINER KöSTLICHEN ROSSINI-OUVERTüRE UND DER GROSSARTIGEN „EROICA“. EINE EBENSO STILKUNDIGE UND TEMPERAMENTVOLLE INTERPRETATION DARF ERWARTET WERDEN. DIE SäCHSISCHE ZEITUNG BERICHTETE KüRZLICH üBER POSCHNERS BEETHOVEN: „HIER FüGTE SICH ENDLICH ALLES, TEMPO, GLIEDERUNG, HERRLICHE HOLZBLäSERSOLI UND EIN SAFTIGER STREICHERKLANG, ZU EINEM ENTRüCKENDEN MUSIKERLEBNIS.“

@MITTWOCH, 29. OKTOBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT MIT HéLèNE GRIMAUD, KLAVIER

«WASSERSPIELE – WATER REFLECTIONS»

LUCIANO BERIO
WASSERKLAVIER, AUS «6 ENCORES»

TORU TAKEMITSU
RAIN TREE SKETCH II

GABRIEL FAURé
BARCAROLLE NR. 5 FIS-MOLL, OP. 66

MAURICE RAVEL
JEUX D‘EAUX

ISAAC ALBéNIZ
ALMERíA AUS «IBERIA»

FRANZ LISZT
LES JEUX D’EAU à LA VILLA D‘ESTE

LEOš JANáCEK
IM NEBEL, NR. 1 & 4

CLAUDE DEBUSSY
LA CATHéDRALE ENGLOUTIE AUS DEN «PRéLUDES»

JOHANNES BRAHMS
SONATE NR. 2 FIS-MOLL OP. 2

ENDLICH WIEDER SOLO IN BERN: ERLEBEN SIE DIE STARPIANISTIN MIT IHREM NEUEN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN UND IMPRESSIONISTISCHEN MEISTERWERKEN.

@DIENSTAG, 11. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 115/95/83/73/47/27
EXTRAKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER TRIO

F. SCHUBERT
DIE BEIDEN KLAVIERTRIOS

DIE BEIDEN SCHUBERT-TRIOS AN EINEM ABEND – EIN BESONDERER HöHEPUNKT FüR ALLE KAMMERMUSIKFREUNDE! SCHUBERTS UNERREICHTE KUNST ALS ERFINDER KOSTBARSTER MELODIEN ERREICHT HIER EINEN HöHEPUNKT. EINE WUNDERVOLLE AUFGABE FüR DEN SCHWEIZER AUSNAHMEPIANISTEN OLIVER SCHNYDER UND SEIN EXZELLENTE TRIO-KOLLEGEN. „WIE DIE DREI MUSIKER SICH DIE STIMMEN ZUSPIELEN, WIE SIE IHRE SOLISTISCHEN PASSAGEN SOZUSAGEN EXTROVERTIERT WIE SäNGER GENIESSEN, DAS IST EINE KAMMERMUSIKALISCHE DELIKATESSE OHNEGLEICHEN“ URTEILTE DAS MAGAZIN „MUSIK&THEATER“ üBER DEREN SCHUBERT-EINSPIELUNG. EINE ROMANTISCHE ENTDECKUNGSREISE PAR EXCELLENCE!

@DONNERSTAG, 20. NOVEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

L.V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 10 G-DUR OP. 14/2 UND NR. 17 D-MOLL OP. 31/2

A. SKRJABIN
24 PRéLUDES OP. 11

SEINE AUFTRITTE BEIM MEISTERZYKLUS SIND VIELEN MUSIKFREUNDEN NOCH IN LEBENDIGER ERINNERUNG: MIKHAIL PLETNEV SETZTE IMMER WIEDER MASSSTäBE UND SORGTE FüR STERNSTUNDEN. NUN KEHRT ER NACH JAHREN, IN DENEN ER FAST AUSSCHLIESSLICH ALS DIRIGENT IN ERSCHEINUNG TRAT, MIT EINEM KLAVIERABEND NACH BERN ZURüCK! MIT VORFREUDE UND KNISTERNDER SPANNUNG DARF SEIN AUFTRITT ERWARTET WERDEN. SCHON BALD WIRD DER LEGENDäRE PIANIST IN SEINER RUHIGEN, JA DISKRETEN ART ZUM FLüGEL SCHREITEN UND SCHEINBAR AUS DEM MOMENT HERAUS INTERPRETATIONEN ENTSTEHEN LASSEN, DIE DURCH FASZINIERENDE EIGENSTäNDIGKEIT, DIE EINZIGARTIGE VIELFALT DES KLANGS UND EINE EBENSO ATEMBERAUBENDE WIE VOLLKOMMEN MüHELOS ANMUTENDE VIRTUOSITäT BEGEISTERT.

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2014@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
NEUJAHRSKONZERT MIT GIULIANO CARMIGNOLA UND DEM KAMMERORCHESTER BASEL

A. VIVALDI
DIE VIER JAHRESZEITEN U.A.

STARTEN SIE FESTLICH-SCHWUNGVOLL INS KOMMENDE JAHR MIT EINER TEMPERAMENTVOLLEN „JAHRHUNDERT-INTERPRETATION“ DES ITALIENISCHEN BAROCKMEISTERS.

@DONNERSTAG, 1. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL MIT GIOVANNI ANTONINI, DIRIGENT UND KHATIA BUNIATISHVILI, KLAVIER

W. A. MOZART
OUVERTüRE „DON GIOVANNI“ KV 527
L. V. BEETHOVEN
3. KLAVIERKONZERT
J. HAYDN
SINFONIE NR. 102

“A YOUNG PIANIST OF EXTRAORDINARY TALENT” SAGT KEINE GERINGERE ALS MARTHA ARGERICH. WIE IHRE MENTORIN BEGEISTERT DIE 1987 IN GEORGIEN GEBORENE PIANISTIN MIT INTERPRETATIONEN VOLLER PRäGNANZ, LEUCHTKRAFT UND KLARHEIT UND EINER LUSTVOLLEN BüHNENPRäSENZ, DIE KEINEN ZWEIFEL DARAN LäSST, DASS HIER EINE SOLISTIN HERANWäCHST, DIE DER WELT VIEL ZU SAGEN HAT. GIOVANNI ANTONINI UND DAS KAMMERORCHESTER BASEL GELTEN MIT IHREM LICHTEN, KLAREN UND IMPULSREICHEN ANSATZ ZU RECHT ALS REFERENZ IN DER AKTUELLEN BEETHOVEN-REZEPTION UND STELLEN DAMIT EINE IDEALE PARTNERSCHAFT FüR DIE JUNGE PIANISTIN DAR. MIT DER 102. SINFONIE PRäSENTIEREN DIE BASLER DARüBER HINAUS EINE GROSSARTIGE, VIEL ZU SELTEN AUFGEFüHRTE SINFONIE DES REIFEN HAYDN: KLASSIK VOLLER INSPIRATION!

@MITTWOCH, 21. JANUAR 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SIR ROGER NORRINGTON, DIRIGENT UND ARABELLA STEINBACHER, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 5 B-DUR KV 22,
VIOLINKONZERT NR. 5 A-DUR KV 219
SINFONIE NR. 41 C-DUR KV 551 „JUPITER“

SIR ROGER NORRINGTONS KOMPETENZ IN SACHEN MOZART BESTICHT DURCH EINE ANSTECKENDE LEBENDIGKEIT, DIE ZUR JUGENDLICHKEIT DER SOLISTIN PERFEKT PASST. ARABELLA STEINBACHER GASTIERT INZWISCHEN MIT VIELEN RENOMMIERTEN DIRIGENTEN WIE SIR NEVILLE MARRINER, LORIN MAAZEL ODER CHARLES DUTOIT UND PFLEGT EIN ERSTAUNLICH BREITES REPERTOIRE, WOBEI SIE MIT BESONDERER VORLIEGE IMMER WIEDER ZU MOZART ZURüCKKEHRT. EIN VIELFäLTIGER MOZART-ABEND ERWARTET SIE: ERLEBEN SIE ALS RARITäT EINE GANZ FRüHE SINFONIE DES 9-JäHRIGEN GENIES, SEIN WOHL BERüHMTESTES VIOLINKONZERT UND SEINE LETZTE SINFONIE, DIE NACH ERSCHEINEN IM DRUCK BALD ALS „HöCHSTER TRIUMPH DER INSTRUMENTALKOMPOSITION“ GEFEIERT WURDE.

@FREITAG, 27. MÄRZ 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL SIR ANDRAS SCHIFF, KLAVIER

J. S. BACH
DIE 6 PARTITEN

BEI BACH “LACHEN DIE GöTTER IM OLYMP MIT”, MEINTE SIR ANDRAS SCHIFF KüRZLICH IN EINEM INTERVIEW. KEIN WUNDER, SETZT SICH DER UNGARISCHE MEISTERPIANIST SEIT JAHREN WIE KAUM EIN ANDERER MIT BACH AUSEINANDER UND LäSST DAS PUBLIKUM BEGLüCKT DARAN TEILHABEN. SEINE ZYKLISCHE AUFFüHRUNG DER SECHS PARTITEN ZIEHT EINEN UNMITTELBAR IN BANN. SEINE INTERPRETATION WIRD BESEELT DURCH EINE FREIHEIT, DIE AUF KENNTNIS UND ERFAHRUNG BERUHT, SEIN KLANGREICHTUM BETöRT UND SEINE SCHIERE LUST AN DER PHRASIERUNG, AM RHYTHMUS UND BAROCKEN „SWING“ WIRKT EBENSO ZEITGEMäSS WIE ABGEKLäRT. EIN SINGULäRER KüNSTLER, EIN BESONDERER ABEND – NICHT VERPASSEN!

@SAMSTAG, 25. APRIL 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ MIT HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG, GAUTIER CAPUçON UND CHIARA ENDERLE, CELLI

A. VIVALDI
SINFONIA L’OLYMPIADE RV 725
KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

J. HAYDN
CELLOKONZERT C-DUR

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

ERLEBEN SIE DREI GENERATIONEN HERAUSRAGENDER INTERPRETEN, DIE GEMEINSAM MIT DER CAMERATA SCHWEIZ MIT ANSTECKENDER BEGEISTERUNGSFäHIGKEIT MUSIZIEREN. GAUTIER CAPUçON HAT SICH LäNGST ALS EINER DER FüHRENDEN CELLISTEN SEINER GENERATION ETABLIERT UND SPIELT NICHT NUR HAYDNS BERüHMTES CELLOKONZERT MIT BERüCKENDER GRAZIE UND JUGENDLICHEM DRIVE, SONDERN STELLT IM DIALOG MIT DER HERAUSRAGENDEN SCHWEIZER NACHWUCHSCELLISTIN CHIARA ENDERLE VIVALDIS «DOPPELKONZERT» VOR – EINE BAROCKE TROUVAILLE! HOWARD GRIFFITHS, DEN BEIDEN SOLISTEN FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN, BEWEIST EINMAL MEHR SEINE KOMPETENZ FüR EBENSO IMPULSGEBENDES UND EINFüHLSAMES BEGLEITEN UND STELLT SEINE AUCH VON DER «WASHINGTON POST» ATTESTIERTE MOZART-KOMPETENZ IN DEN DIENST DER HERRLICHEN, «FRüHREIFEN» A-DUR-SINFONIE: «… EIN LUFTIGES VERGNüGEN, BESTEHEND AUS EINEM SEIDIGEN STREICHERTON UND EINER ELEGANT-METRISCHEN PHRASIERUNG».

@FREITAG, 30. OKTOBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT
KLAVIERSONATE A-MOLL OP. 143 D 784
SIX MOMENTS MUSICAUX OP. 94 D 780

F. CHOPIN
ZWEI NOCTURNES OP. 32
– NOCTURNE NR. 1 H-DUR
– NOCTURNE NR. 2 AS-DUR
KLAVIERSONATE B-MOLL OP. 35

GRIGORY SOKOLOV ENDLICH WIEDER IN BERN! DER 1950 IN LENINGRAD GEBORENE PIANIST IST BEKANNT FüR SEIN UMFASSENDES MUSIKALISCHES KöNNEN, DIE UNENDLICHE VIELFALT UND SUBTILITäT SEINES TONS UND DIE SPIRITUELLE TIEFE SEINES MUSIZIERENS UND GILT ALS EINER DER VISIONäRSTEN KüNSTLER. DOCH SOKOLOV IST AUCH BEKANNT FüR DAS, WAS ER NICHT TUT: ER TRITT NICHT MEHR MIT ORCHESTERN AUF UND ER SPIELT AUCH NICHT AUF FLüGELN, DIE äLTER ALS FüNF JAHRE SIND. ER MACHT KEINE STUDIOAUFNAHMEN UND GIBT NUR UNGERN INTERVIEWS, DENN ER SPRICHT AM LIEBSTEN DURCH SEINE MUSIK. DIE FüLLE VON ZUGABEN GEHöRT EBENSO ZU SEINEN MARKENZEICHEN WIE SEINE UNVERGLEICHLICHE, GANZ AUF DIE MUSIK GERICHTETE AUSSTRAHLUNG UND KONZENTRATIONSGABE. »VIELE SEHEN IN IHM GANZ EINFACH DEN GRöSSTEN LEBENDEN PIANISTEN«, STELLTE DIE LONDONER ZEITUNG «THE INDEPENDENT» FEST. NICHT VERPASSEN!

@SONNTAG, 29. NOVEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL MIT IVOR BOLTON, LEITUNG UND VERONIKA EBERLE, VIOLINE

W. A. MOZART
SINFONIE NR. 32 G-DUR KV 318
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218
SINFONIE NR. 39 ES-DUR KV 543

«MOZARTS MUSIK IST FüR VIELE MENSCHEN DAS BESTE MITTEL, TRüBSAL ZU VERTREIBEN». EIN HOCHKARäTIGER MOZART-ABEND IN DER KALTEN JAHRESZEIT VERSPRICHT DESHALB VIELFäLTIGE WIRKUNG UND INSBESONDERE EIN KUNSTERLEBNIS BESONDERER ART! MIT VERONIKA EBERLE DEBüTIERT IM MEISTERZYKLUS EINE JUNGE SPITZENGEIGERIN, DEREN FEINES GESPüR FüR PHRASIERUNG UND ARTIKULATION GERADE BEI MOZART BESONDERS ZUR GELTUNG KOMMT. DIE SOLISTIN ENTLOCKT IHRER STRADIVARI EINE BREITE KLANGLICHE PALETTE, DIE BETöRENDE KANTILENEN EBENSO EINSCHLIESST WIE WOHLDOSIERTE AKZENTE ODER KLIRRENDE KLäNGE. DER DIRIGENT IVOR BOLTON, DER SICH MIT SEINEN INTERPRETATIONEN VON WERKEN DER WIENER KLASSIK INTERNATIONAL EINEN HERVORRAGENDEN RUF ERWORBEN HAT, UMRAHMT DAS BERüHMTE VIOLINKONZERT MIT ZWEI SINFONISCHEN MEISTERWERKEN. «MAN WURDE MIT EINER FüLLE VON FARBIGEN EINDRüCKEN BELOHNT. IVOR BOLTON LEGTE SICH MIT DER IHM EIGENEN VERVE INS ZEUG…» – SO DIE «SALZBURGER NACHRICHTEN» üBER EINEN MOZART-ABEND DES DIRIGENTEN.

@DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2015@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR MIT MAURICE STEGER, LEITUNG/BLOCKFLöTE UND TEO GHEORGHIU, KLAVIER

G. F. HäNDEL
SUITE AUS DER OPER «ALMIRA, KöNIGIN VON KASTILIEN»

J. S. BACH
SUITE FüR FLöTE, STREICHER UND B.C. H-MOLL BWV 1067

G. P. TELEMANN
CONCERTO GROSSO D-DUR TWV 54:D3

J. S. BACH
KLAVIERKONZERT D-MOLL BWV 1052

ZWEI PUBLIKUMSLIEBLINGE TREFFEN SICH ERSTMALS GEMEINSAM AUF DEM PODIUM. DA SIND BACH-HöHEPUNKTE VORPROGRAMMIERT! MAURICE STEGER, VON VIELEN ALS «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» ODER «HEXENMEISTER» BEZEICHNET, INTERPRETIERT DIE BERüHMTE UND OFT MIT QUERFLöTE AUFGEFüHRTE BACH-SUITE üBERRAGEND AUF SEINER BLOCKFLöTE. UND TEO GHEORGHIU WIDMET SICH BEI DIESEM BAROCKEN GIPFELTREFFEN BACHS D-MOLL-KONZERT MIT AKKURATESSE UND DRIVE. NEBEN DEN BEIDEN BEKANNTEN SOLISTISCHEN WERKEN ERKLINGEN BAROCKE RARITäTEN, DIE BEWEISEN, WIE VIEL VIRTUOSE UND KLANGSINNLICHE MUSIK ES IN DIESER PERIODE NACH WIE VOR ZU ENTDECKEN GIBT. DABEI IST MAURICE STEGER, DER SICH INZWISCHEN AUCH ALS ERFOLGREICHER DIRIGENT ETABLIERTE, ALS INSPIRIERENDE KRAFT AM PULT DES MUSIKKOLLEGIUMS WINTERTHUR ZU ERLEBEN. EIN VIELVERSPRECHENDER KONZERTABEND!

@DONNERSTAG, 21. JANUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA, VIOLINE UND POLINA LESCHENKO, KLAVIER

W. A. MOZART
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER B-DUR KV 454

C. DEBUSSY
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER

M. RAVEL
«TZIGANE» – RHAPSODIE FüR VIOLINE UND KLAVIER

G. ENESCU
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER NR. 3 OP. 25 («DANS LE CARACTèRE POPULAIRE ROUMAIN»)

SIE GEHöRT ZU DEN GROSSEN KöNNERINNEN IHRES FACHS, IHR SPIEL BEEINDRUCKT EBENSO WIE IHRE PERSöNLICHKEIT DURCH DIE UNMITTELBARKEIT DES AUSDRUCKES. DIE IN BERN WOHNHAFTE UND INTERNATIONAL äUSSERST ERFOLGREICHE PATRICIA KOPATCHINSKAJA BETöRT, VERZAUBERT UND BEGEISTERT MIT EINEM SEHR PERSöNLICHEN UND VIELFäLTIGEN REPERTOIRE. KEIN WUNDER, LäSST SICH DAS PUBLIKUM UND DIE PRESSE IMMER WIEDER ZU BEGEISTERTEN UND POINTIERTEN FORMULIERUNGEN HINREISSEN: «NATURGEWALT» TITELTE DER BERLINER TAGESSPIEGEL, UND DIE HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG SCHRIEB: «ES WAR, ALS SPIELTE SIE NICHT DAS KONZERT, SONDERN DEN TRAUM VON EINEM KONZERT. DIE MUSIK KLINGT VERTRAUT UND DOCH FERN.» GERADE DIE KAMMERMUSIK LIEGT DER GEIGERIN BESONDERS AM HERZEN UND SO DARF IHR REZITAL MIT DER PIANISTIN POLINA LESCHENKO MIT SPANNUNG UND VORFREUDE ERWARTET WERDEN.

@MONTAG, 22. FEBRUAR 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
EXTRAKONZERT LANG LANG

AB SOFORT BüHNENPLäTZE ERHäLTLICH:  NUR üBER TEL. 061 366 91 66 BUCHBAR.

 

P. I. TSCHAIKOWSKY
DIE JAHRESZEITEN

J. S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT

F. CHOPIN
4 SCHERZI

LANG LANG TRAT IM JAHRE 2005 ERSTMALS BEIM MEISTERZYKLUS AUF – DAMALS ALS EINZIGARTIGE NACHWUCHSHOFFNUNG.
INZWISCHEN AVANCIERTE ER ZUM INTERNATIONALEN SUPERSTAR, DER EIN BREITES PUBLIKUM FASZINIERT. KAUM EIN ANDERER KüNSTLER VERMAG SO VIELE MENSCHEN ANZUSPRECHEN UND FüR KLASSIK ZU BEGEISTERN. DIE REGELMäSSIGE ZUSAMMENARBEIT MIT DEN GRöSSTEN DIRIGENTEN UNSERER ZEIT WIE DANIEL BARENBOIM, NIKOLAUS HARNONCOURT, ZUBIN MEHTA ODER SIR SIMON RATTLE TRAGEN EBENSO ZU SEINEM UNVERGLEICHLICHEN RUHM BEI WIE MEDIENWIRKSAME GROSSAUFTRITTE, Z.B. ANLäSSLICH DER ERöFFNUNGSFEIER DER OLYMPISCHEN SOMMERSPIELE IN PEKING. SEINE TECHNISCHE BRILLANZ, SEINE MUSIKALISCHEN QUALITäTEN WIE AUCH SEINE OFFENHEIT UND KOMPETENZ IN DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKALISCHEN GENRES ZEICHNEN DEN INZWISCHEN 33-JäHRIGEN PIANISTEN AUS.
«BEI LANG LANG HABE ICH GEMERKT, DA GIBT ES ENDLICH WIEDER EINEN GANZ GROSSEN», SAGTE KEIN GERINGERER ALS NIKOLAUS HARNONCOURT.

KOPRODUKTION KONZERTGESELLSCHAFT BASEL

@DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT
4 IMPROMPTUS D 899

L. V. BEETHOVEN
DIABELLI-VARIATIONEN OP. 120

SIE TRITT AUF ALLEN KONTINENTEN AUF, DOCH SIE LIMITIERT DIE ANZAHL DER AUFTRITTE UND SELEKTIONIERT DIE KONZERTSäLE GANZ BEWUSST. DIE ANNONCIERUNG DIESES KLAVIERABENDS MIT MITSUKO UCHIDA IST DESHALB AUCH ALS AUSZEICHNUNG FüR DAS KULTUR-CASINO UND UNSERE STADT ZU WERTEN! DIE 65-JäHRIGE SPRUDELT FAST üBER AUF DEM PODIUM UND DOCH IST IHRE KLAVIERKUNST NIE VORDERGRüNDIG, SONDERN STETS EBENSO DEMüTIG WIE NEUGIERIG IM DIENSTE DER KOMPONISTEN UND DES PUBLIKUMS. «SINGEN AUF DEN TASTEN» CHARAKTERISIERTE DER TAGES-ANZEIGER IHR SPIEL KüRZLICH. UND SCHLOSS DIE KRITIK MIT EINER BESCHREIBUNG DER ZUGABE, WO «ES NUR DIESE SCHLICHTE, STILLE, SCHöNE MELODIE GIBT, DIE DEN SAAL BIS IN DEN LETZTEN WINKEL FüLLT.» MEISTERWERKE VON SCHUBERT UND BEETHOVEN SETZT DIESE AUSNAHMEPIANISTIN AUF IHR BERNER PROGRAMM – EIN VERSPRECHEN!

@SONNTAG, 3. APRIL 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE

NILS MöNKEMEYER, VIOLA
WILLIAM YOUN, KLAVIER

M. BRUCH
3 STüCKE FüR KLARINETTE, VIOLA UND KLAVIER AUS OP. 83

R. SCHUMANN
FANTASIESTüCKE OP. 73, MäRCHENBILDER OP. 113

W.A. MOZART
SONATE C-DUR KV 14, ARIE “SCHON LACHT DER HOLDE FRüHLING” KV 580,
 TRIO ES-DUR KV 498 «KEGELSTATT-TRIO»

DIE «PRIMADONNA ASSOLUTA» DER KLARINETTE HAT KAUM EINEN BEDEUTENDEN PREIS DER KLASSIK-SZENE NICHT ERHALTEN – ALLEIN DER «ECHO KLASSIK» GING ACHT MAL AN DIESE BEDEUTENDE MUSIKERIN. SIE KONZERTIERT ALS SOLISTIN WELTWEIT MIT DEN BEDEUTENDSTEN DIRIGENTEN UND ORCHESTERN. DOCH IHRE BESONDERE ZUNEIGUNG GEHöRT DER KAMMERMUSIK, WOBEI SIE WERT AUF EINE LANGFRISTIGE, KONTINUIERLICHE ZUSAMMENARBEIT LEGT. NUN KEHRT SIE NACH BERN ZURüCK UND PRäSENTIERT EIN PROGRAMM MIT ROMANTISCHEN MEISTERWERKEN UND – ALS KRöNENDEN KONZERTABSCHLUSS – DEM HERRLICHEN KEGELSTATT-TRIO VON MOZART. WELCH EIN SAISONAUFTAKT!

@SONNTAG, 16. OKTOBER 2016@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ARCADI VOLODOS, KLAVIER
R. SCHUMANN: PAPILLONS OP.2
J. BRAHMS: ACHT KLAVIERSTüCKE OP. 76
F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE A-DUR D 959

IN DEN ANFäNGEN SEINER KARRIERE GALT ARCADI VOLODOS ALS «RUSSISCHER TASTENTITAN» IN DER TRADITION VON VLADIMIR HOROWITZ. DOCH NACH UND NACH ENTDECKTE DIE MUSIKWELT DEN ANDEREN VOLODOS: DEN KLANGMAGIER, DEN NACHDENKLICHEN UND FEINFüHLIGEN POETEN. VOLODOS HAT DIE ANZAHL SEINER KONZERTE STARK REDUZIERT, UM SICH AUF DAS FüR IHN WESENTLICHE KONZENTRIEREN ZU KöNNEN. ER SPIELT NUR MIT WENIGEN, SORGFäLTIG SELEKTIONIERTEN ORCHESTERN UND DIRIGENTEN UND MIT BESONDERER VORLIEBE KLAVIERABENDE WIE DIESEN IN BERN: MIT ABSOLUTEN MEISTERWERKEN, DEREN ENTDECKUNG LOHNT. EIN GRAVITATIONSPUNKT DIESER KONZERTSAISON!

@DONNERSTAG, 24. NOVEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ISABELLE VAN KEULEN, VIOLINE UND VIOLA

CAMERATA SCHWEIZ
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

W.A. MOZART: DIVERTIMENTO F-DUR KV 138

P. HINDEMITH TRAUERMUSIK FüR VIOLA UND STREICHER

J. HAYDN VIOLINKONZERT C-DUR

J. HAYDN SINFONIE 83 G-MOLL «LA POULE»

HOWARD GRIFFITHS GARANTIERT HöCHSTEN KLASSIKGENUSS UND EINE WUNDERBARE PROGRAMMDRAMATURGIE – DIESES MAL MIT SCHWERPUNKT HAYDN. «GRIFFITHS IST GENAU DER RICHTIGE MANN AM STAB. EINER, DER MIT WACHEM GEIST DEN HAYDN-ESPRIT NICHT NUR SUCHT, SONDERN AUCH FINDET…» MEINTE ETWA DIE FRANKFURTER RUNDSCHAU. IM BEWäHRTEN VERBUND MIT «SEINER» CAMERATA SCHWEIZ UND DER HERAUSRAGENDEN ISABELLE VAN KEULEN WIRD EINE TRAUMWANDLERISCHE SICHERHEIT IN STIL UND SPRACHE DIESER ZEIT HöR- UND SPüRBAR – UND HAYDNS’ MUSIKALISCHER HUMOR KOMMT GERADE IN SEINE G-MOLL-SINFONIE VOLL ZUM TRAGEN.

@MITTWOCH, 14. DEZEMBER 2016@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANNE-SOPHIE MUTTER, VIOLINE

LAMBERT ORKIS, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
S. CURRIER

CLOCKWORK FüR VIOLINE UND KLAVIER

W.A. MOZART
SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 526

M. RAVEL
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER G-DUR

F. POULENC
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER FP 119

C. SAINT-SAëNS
INTRODUCTION ET RONDO CAPRICCIOSO A-MOLL OP. 28

ES GIBT KAUM VERGLEICHBARES IN DER WELT DER KLASSIK: ANNE-SOPHIE MUTTER IST EIN PHäNOMEN. DIE LEGENDäRE GEIGERIN BEGEISTERT SEIT JAHRZEHNTEN MIT IHRER UNVERWECHSELBARKEIT, DIE NICHT NUR AUF IHRER GENUIENEN MUSIKALITäT UND EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN INSTRUMENTALEN PERFEKTION GRüNDET, SONDERN AUCH AUF IHRER üBERZEUGENDEN MUSIKALITäT UND IHRER EINZIGARTIGEN AUSSTRAHLUNG. AUCH IN BEZUG AUF DAS REPERTOIRE STEHT DIE KüNSTLERIN FüR STETS NEUE KOMBINATIONEN UND ENTDECKUNGEN. SO KOMBINIERT SIE IN IHREM MEISTERZYKLUS-REZITAL DIE REIFE MOZART-SONATE MIT DEN BEDEUTENDSTEN, EFFEKTVOLLEN VIOLINWERKEN FRANZöSISCHER MEISTER UND EINEM KURZEN, BEEINDRUCKENDEN WERK DES AMERIKANERS SEBASTIAN CURRIER. EIN PROGRAMM, WELCHES ALLE STäRKEN DIESER JAHRHUNDERT-MUSIKERIN VOLL ZUM AUSDRUCK BRINGEN WIRD!

@DIENSTAG, 31. JANUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 195/170/140/110/80/35
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO

BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON

L. V. BEETHOVEN
CELLOSONATE NR. 1 F-DUR OP. 5 / 1

F. CHOPIN
CELLOSONATE G-MOLL OP. 65

IHRE KONZERTE LEBEN NICHT NUR VON IHRER SPONTANEN MUSIZIERLUST, DER EBENSO SINNLICHEN WIE VIRTUOSEN BEHERRSCHUNG IHRES INSTRUMENTES, SONDERN GLEICHZEITIG AUCH VON IHRER PERSöNLICHKEIT UND AUSSTRAHLUNG: WIE KAUM EINE ANDERE MUSIKERIN IHRER GENERATION VERSTEHT ES SOL GABETTA, DAS PUBLIKUM IN DEN BANN ZU ZIEHEN UND FüR IHRE MUSIK ZU BEGEISTERN. BEREITS ZUM DRITTEN MAL KONZERTIERT SIE BEIM MEISTERZYKLUS GEMEINSAM MIT DEM INZWISCHEN AUCH ALS SOLIST UMJUBELTEN DUO-PARTNER BERTRAND CHAMAIOU – EINE KOMBINATION, DIE EINE KONZERTANTE STERNSTUNDE SCHON BEINAHE GARANTIEREN.

@SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

ZüRCHER KAMMERORCHESTER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

W.A. MOZART
DIVERTIMENTO D-DUR KV 136

R. SCHUMANN
CELLOKONZERT A-MOLL OP. 129 (FASSUNG FüR VIOLINE UND STREICHORCHESTER)

P. I. TSCHAIKOWSKY
SERENADE FüR STREICHORCHESTER C-DUR OP. 48

IN DER LETZTEN MEISTERZYKLUS-SAISON BRILLIERTE DER CELLIST GAUTHIER CAPUCON – NUN PRäSENTIERT SICH HIER ERSTMALS SEIN NICHT MINDER ERFOLGREICHER UND CHARISMATISCHER BRUDER RENAUD CAPUCON GLEICH IN EINER DOPPELFUNKTION: ALS SOLIST IN DER SCHWäRMERISCHEN, SELTEN AUFGEFüHRTEN VIOLINFASSUNG DES SCHUMANN-CELLOKONZERTES UND ALS SPIRITUS RECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS MIT ZWEI MEILENSTEINEN DER STREICHORCHESTER-LITERATUR: DEM GALANTEN, SPIELERISCHEN MOZART-D-DUR-DIVERTIMENTO UND DER ROMANTISCH-üPPIGEN TSCHAIKOWSKY-SERENADE. NICHT VERPASSEN!

@DONNERSTAG, 23. MÄRZ 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LOUIS SCHWIZGEBEL, KLAVIER

VORVERKAUF:
TICKETS TELEFONISCH BESTELLEN:  031 994 49 22

BUCHHANDLUNG ZUM ZYTGLOGGE   HOTELGASSE 1 | 3011 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO 12.00 – 18.30 UHR; DI-FR 9.00 – 18.30 UHR; SA 9.00 – 16.00 UHR
KROMPHOLZ MUSIK AG   EFFINGERSTRASSE 51 | 3008 BERN
ÖFFNUNGSZEITEN:
 MO – FR 10.00 – 19.00 UHR; SA 9.00 – 17.00 UHR
ONLINE VORVERKAUF

PROGRAMM

L. V. BEETHOVEN
KLAVIERSONATEN NR. 13 ES-DUR UND NR. 14 CIS-MOLL «MONDSCHEIN-SONATE» OP. 27 NR. 1 UND 2

F. CHOPIN
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38 UND NR. 3 AS-DUR OP. 47

M. MUSSORGSKY
BILDER EINER AUSSTELLUNG

DER GENFER PIANIST ERREGTE ERSTMALS INTERNATIONALES AUF- SEHEN, ALS ER 2012 BEIM LEEDS KLAVIERWETTBEWERB DEN 2. PREIS ERRANG. KURZ DARAUF WURDE ER VON DER BBC ZUM «YOUNG GENERATION ARTIST» ERNANNT UND GAB SEIN DEBüT IN DER ROYAL ALBERT HALL. INZWISCHEN IST ER BEI BEDEUTEN- DEN ORCHESTERN UND FESTIVALS IN EUROPA, AMERIKA UND ASIEN ZU GAST UND TRITT UNTER FüHRENDEN DIRIGENTEN AUF. DAS FACHMAGAZIN «FONO FORUM» BERICHTET: «DER JUNGE KüNSTLER IST EIN ECHTER VIRTUOSE, EIN FEUERGEIST MIT TIEF- GANG. WER DIE CD ERST EINMAL ERWORBEN HAT, WIRD AUS DEM STAUNEN NICHT MEHR HERAUSKOMMEN UND NACH DIE- SER STUNDE INSPIRIERTEN MUSIZIERENS NUR NOCH RUFEN: BRAVO!» ERLEBEN SIE DEN JUNGEN SCHWEIZER TONPOETEN BEI SEINEM DEBüT IN BERN MIT ERLESENEN GIPFELPUNKTEN DER KLAVIERLITERATUR!

@DONNERSTAG, 27. APRIL 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER

SERGEI BABAYAN, KLAVIER

KURSAAL BERN

FüR VIELE IST SIE SCHLICHT DIE BEDEUTENDSTE UND FASZINIERENDSTE PIANISTENPERSöNLICHKEIT UNSERER TAGE: MARTHA ARGERICH. WENN SIE IN DIE TASTEN GREIFT, SCHEINEN IHRE KLäNGE MANCHMAL FAST DEN HIMMEL ZU BERüHREN. UND DIES STETS IN SUGGESTIVEM GLEICHKLANG MIT IHREN MUSIKALISCHEN PARTNERN, DENN ALLEINE GEHT DIE PRIMADONNA SEIT JAHREN NICHT MEHR AUF DAS PODIUM. IN BERN ERöFFNET SIE DIE MEISTERZYKLUS-SAISON IM KURSAAL MIT DEM AMERIKANISCH-ARMENISCHEN PIANISTEN SERGEI BABAYAN. RARITäTEN UND MEISTERWERKE VON MOZART UND PROKOFIEFF BIETEN IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE STERNSTUNDE VOLL ENTFESSELTER VIRTUOSITäT UND SUBTILSTER POESIE. BERüHRENDER UND FULMINANTER KANN EINE SAISON NICHT STARTEN.

PROGRAMM
W.A. MOZART
LARGHETTO UND ALLEGRO ES-DUR FüR ZWEI KLAVIERE KV DEEST

S. PROKOFIEFF
KLAVIERSTüCKE AUS DEM BALLETT «ROMEO UND JULIA» OP. 75, SOWIE AUS SCHAUSPIEL- UND FILMMUSIKEN ZU «EUGEN ONEGIN», «HAMLET», «PIQUE DAME» UND «KRIEG UND FRIEDEN»
(TRANSKRIPTIONEN FüR ZWEI KLAVIERE VON SERGEI BABAYAN)

W.A. MOZART
SONATE FüR ZWEI KLAVIERE D-DUR KV 448

@DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 155/120/85/50
EXTRAKONZERT BESTELLEN
XAVIER DE MAISTRE, HARFE

ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

«FINGERSPITZENGEFüHL BEI ALLER KRAFT, VOLL TIEFER ZäRT- LICHKEIT – XAVIER DE MAISTRE IST DER STAR DER HARFE UND DAS VöLLIG ZU RECHT», SCHWäRMT DAS NDR KULTUR JOURNAL UND FASST DAMIT IN WORTE, WAS SPRACHLOS MACHT. SO HAT MAN DIE HARFE SCHON LANGE NICHT MEHR GE- HöRT! DER CHARISMATISCHE MUSIKER UND EINSTIGER SOLOHARFENIST DER WIENER PHILHARMONIKER PRäSENTIERT SICH DEM MEISTERZYKLUS-PUBLIKUM ERSTMALS MIT KONZERTEN AUS DER KLASSIK UND DEM BAROCK, MIT DENEN ER DIE VIELFäLTIGEN FACETTEN SEINER KUNST ERLEBBAR MACHT. DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER MIT SEINER REICHEN ER- FAHRUNG FüR SUBLIME BEGLEITAUFGABEN, IST DER IDEALE PARTNER DAFüR UND UMRAHMT DIE SOLISTISCHEN GLANZ- LICHTER GEKONNT MIT VITALEN ORCHESTERKLäNGEN.

PROGRAMM

WOLFGANG AMADEUS MOZART SERENADE G-DUR KV 525 «EINE KLEINE NACHTMUSIK»

GEORG FRIEDRICH HäNDEL HARFENKONZERT B-DUR OP.4 NR.6 HWV 294

WOLFGANG AMADEUS MOZART KLAVIERKONZERT NR. 19 F-DUR KV 459, EINGERICHTET FüR HARFE

JOSEPH HAYDN SINFONIE B-DUR HOB. I:85 «LA REINE», HOB. I: 85 B-DUR

 

@MITTWOCH, 18. OKTOBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

KURSAAL BERN

GRIGORY SOKOLOV IST DER SONDERFALL UNTER DEN LEGENDäREN PIANISTEN. ALS «UNZEITGEMäSSER» INTERPRET VERWEIGERT ER SICH JEGLICHER MARKETINGMASSNAHMEN, STEHT NICHT FüR INTERVIEWS ZUR VERFüGUNG UND HäLT PRIVATES PRIVAT – UND DOCH IST ER WOHL DER KULT-PIANIST UNSERER TAGE SCHLECHTHIN. ER SPRICHT NICHT üBER MUSIK, ABER SEINE KONZERTE VERRATEN UNENDLICH VIEL üBER DIE MUSIK, MIT DER ER DAS PUBLIKUM BESCHENKT. JEWEILS SECHS MONATE LANG SPIELT ER, ABEND FüR ABEND, DAS GLEICHE PROGRAMM; LANGWEILIG INDES WIRD IHM NIE DABEI, DENN BEI JEDEM KONZERT KLINGEN DIE STüCKE ANDERS UND NEU. SOKOLOV GLAUBT, ES SEI DAS PUBLIKUM, DAS DEN KüNSTLER UND DIE MUSIK BESSER ERKENNEN UND VERSTEHEN WüRDE. DAS GEHEIMNIS DER INTERPRETATION LIEGT FüR IHN DESHALB NICHT ALLEIN BEIM INTERPRETEN – NEIN, ALS KONZERTBESUCHERIN UND -BESUCHER IST MAN EBENSO DARAN BETEILIGT. KEIN WUNDER IST SOKOLOV SEIT JAHREN STüRMISCH BEJUBELTER UND MIT GROSSER VORFREUDE ERWARTETER GAST BEIM MEISTERZYKLUS.

PROGRAMM

F.J. HAYDN
SONATA (DIVERTIMENTO) N. 32 OP. 53 N. 4 IN G MINOR HOB.XVI:44; SONATA (DIVERTIMENTO) N. 47 OP. 14 N. 6 IN B MINOR HOB.XVI:32; SONATA N. 49 OP. 30 N. 2 IN C-SHARP MINOR HOB.XVI:36

L. VAN BEETHOVEN
SONATA IN E MINOR N. 27 OP. 90; SONATA IN C MINOR N. 32 OP. 111

@MONTAG, 13. NOVEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
DANIEL HOPE, VIOLINE

AMIHAI GROSZ, VIOLA
ZüRCHER KAMMERORCHESTER
WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

KURSAAL BERN

BüHNE FREI FüR DEN NEUEN MUSIC DIRECTOR DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS: «ER IST DER TAUSENDSASSA UNTER DEN GEIGERN SEINER GENERATION. UNERMüDLICH DENKT ER üBER DIE GRENZEN SEINES INSTRUMENTES HINAUS UND WüRDE DEN REICHTUM UND DIE HUMANITäREN BOTSCHAFTEN DER MUSIK AM LIEBSTEN IN DIE ENTLEGENSTEN WINKEL DER WELT TRAGEN.» PORTRAITIERTE DIE NZZ DEN NEUEN ZKO-CHEF. MOZART IST DEM VON YEHUDI MENUHIN GEPRäGTEN DANIEL HOPE EIN BESONDERES ANLIEGEN UND SO STELLT ER GLEICH SEINEN LIEBLINGS-DUOPARTNER IM WOHL KONGENIALSTEN KONZERTANTEN WERK MOZARTS üBER- HAUPT VOR: AMIHAI GROSZ, SEIT 2010 SOLOBRATSCHIST DER BERLINER PHILHARMONIKER. WAS DER MUSIKWISSEN- SCHAFTER HANS HEINRICH EGGEBRECHT AUF DEN PUNKT BRACHTE, WIRD AN DIESEM KONZERTABEND ERLEBBAR: «ERDE UND HIMMEL, HIMMEL UND ERDE – WENN DIES NUN SO GESAGT WERDEN DARF: MOZARTS MUSIK IST IMMER DAZWISCHEN, SIE IST IMMER BEIDES ZUGLEICH.»

PROGRAMM

MOZART-ABEND

W. A. MOZART
SINFONIE B-DUR KV ANH. 214, VIOLINKONZERT NR. 1 B-DUR KV 207, DIVERTIMENTO D-DUR KV 136, SINFONIA CONCERTANTE FüR VIOLINE, VIOLA UND ORCHESTER ES-DUR KV 364

DANIEL HOPE WüNSCHT ANSTELLE DES 1. DAS 5. VIOLINKONZERT IN A-DUR KV 219 VON MOZART ZU SPIELEN. DAS DIVERTIMENTO KV 136 ENTFäLLT.
DAS ABENDPROGRAMM ENTHäLT ALLE KORREKTEN ANGABEN.
@DONNERSTAG, 14. DEZEMBER 2017@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

KURSAAL BERN

DAS DEBUT DER SAISON: EINER DER GANZ GROSSEN JUNGEN ERSTMALS IN BERN. DER 1995 IN KANADA ALS SOHN POLNISCHER ELTERN GEBORENE JAN LISIECKI HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN BEREITS EINEN BESONDEREN PLATZ UNTER DEN JüNGSTEN MEISTERPIANISTEN ERSPIELT. SEIN FEINSINNIGES, BRILLANTES UND VON KLANGLICHER SCHöNHEIT GEPRäGTES SPIEL VERRäT EINE SO SELBSTVERSTäNDLICHE, äUSSERST PERSöNLICHE MUSIKALITäT, DIE BEEINDRUCKT, BERüHRT UND FASZINIERT. ALS «A PIANIST WHO MAKES EVERY NOTE COUNT» BEZEICHNETE IHN DIE NEW YORK TIMES, DIE DEUTSCHE GRAMMOPHON NAHM IHN UNTER VERTRAG, FüR MARTHA ARGERICH SPRANG ER EIN UND KONZERTIERTE DABEI MIT CLAUDIO ABBADO… DIE AUFZäHLUNG VON AUSSERGEWöHNLICHEM IST BEI DIESEM JUNGEN, BEREITS REIFEN INTERPRETEN SCHON BEINAHE SELBSTVERSTäNDLICH. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

F. CHOPIN
SCHERZO NR. 1 H-MOLL, NOCTURNES OP. 55 UND OP. 72/1

S. RACHMANINOFF
MORCEAUX DE FANTAISIE OP. 3

R. SCHUMANN
NACHTSTüCKE OP. 23

M. RAVEL
GASPARD DE LA NUIT

@FREITAG, 19. JANUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

KURSAAL BERN

«ER IST NICHT NUR EIN GENIALER PIANIST, ER WIRD ZWEIFELLOS EINER DER GROSSEN KüNSTLER DES 21. JAHRHUNDERTS SEIN.» (LE FIGARO) ENDLICH WIEDER IN BERN: PUBLIKUMS- LIEBLING FAZIL SAY BEGEISTERT DURCH SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE PRäSENZ UND SEINE EBENSO EIGENWILLIGEN WIE NEUE ERKENNTNISSE VERMITTELNDEN INTERPRETATIONEN. ERST KüRZLICH ERSCHIEN SEINE GESAMTAUFNAHME DER MOZART-SONATEN, DIE FüR VIELE REZENSENTEN SOFORT ZUR NEUEN REFERENZEINSPIELUNG AVANCIERTE. SEINE EI- GENEN KOMPOSITIONEN BEGEISTERN NICHT ZULETZT AUFGRUND IHRER OFT SWINGENDEN RHYTHMIK, EINER SCHIER UNGLAUBLICHEN VIRTUOSITäT UND KLANGLICHEN AKKURA- TESSE EIN BREITES PUBLIKUM. UND SEIN CHOPIN! ERST SEIT 2013 SPIELT SAY AUSGEWäHLTE KOMPOSITIONEN DES KLAVIERPOETEN UND WEISS DAMIT ZU BERüHREN UND ZU üBERZEUGEN. DAS VORLIEGENDE PROGRAMM VERSPRICHT SOMIT NICHTS WENIGER ALS EINEN KLAVIERABEND AUF HöCHSTEM NIVEAU.

PROGRAMM

F. CHOPIN
NOCTURNES KK IVA,16 UND KK IVB,8
L. VAN BEETHOVEN
KLAVIERSONATE NR. 23 F-MOLL OP. 57 «APPASSIONATA»
E. SATIE
6 GNOSSIENS
F. SAY
KLAVIERSONATE OP. 52 «GEZI PARK 2»

@SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER
HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

KURSAAL BERN

MAURICE STEGER UND HOWARD GRIFFITHS GEHöREN ZU DEN BELIEBTESTEN MEISTERZYKLUS-INTERPRETEN UND PRäSENTIEREN ECHTE PREMIEREN: ERSTMALS IST DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» MIT DEM WOHL EINZIGEN ROMANTISCHEN KONZERT FüR SEIN INSTRUMENT SOWIE EINER KONGENIALEN ADAPTION VON MOZARTS FAGOTTKONZERT ZU BESTAUNEN. FüR KENNER UND GENIESSER EIN BESONDERES ERLEBNIS! HOWARD GRIFFITHS GASTIERT ERSTMALS MIT DEM «BRANDENBURGISCHEN STAATSORCHESTER» – EINEM ENSEMBLE, DAS ER ALS GENERALMUSIKDIREKTOR SEIT 2007 PRäGT UND ZU NEUEN ERFOLGEN FüHRTE. SEIN INNIGES VERSTäNDNIS FüR MUSIK DER WIENER KLASSIK VERSPRICHT EINEN LUSTVOLLEN, LEBENDIGEN BEETHOVEN VON AUSGEPRäGTEM STILBEWUSSTSEIN. EIN FESTLICHER UND HOCHKARäTIGER SAISON- AUSKLANG!

PROGRAMM

A. HEBERLE
BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR

W. A. MOZART
FAGOTTKONZERT B-DUR KV 191 (FASSUNG FüR BLOCKFLöTE)

L. VAN BEETHOVEN
SINFONIE NR. 4 B-DUR OP. 60

@SONNTAG, 18. MÄRZ 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SIR ANDRáS SCHIFF, KLAVIERABEND

«ALS SCHICKTE DER MEISTER EIN GEBET IN DIE WELT.» (DER BUND)
EIN BACH-ABEND MIT SIR ANDRáS SCHIFF IST IN DER TAT EIN SAISONAUFTAKT, WIE ER NICHT SINNSTIFTENDER, MUSIKALISCHER UND HUMANER SEIN KöNNTE. ERLEBEN SIE DEN MEISTERPIANISTEN MIT KONGENIALEN MEISTERWERKEN DES UNIVERSALGENIES JOHANN SEBASTIAN BACHS.

PROGRAMM

J.S. BACH
ITALIENISCHES KONZERT BWV 971, FRANZöSISCHE OUVERTüRE BWV 831, GOLDBERG-VARIATIONEN BWV 988

@SAMSTAG, 10. NOVEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
VERIKO TCHUMBURIDZE, VIOLINE/ ZüRCHER KAMMERORCHESTER / WILLI ZIMMERMANN, LEITUNG

ENTGEGEN DER ANKüNDIGUNG IM SAISONPROGRAMM SPIELT ANSTELLE VON ARABELLA STEINBACHER DIE JUNGE SOLISTIN VERIKO TCHUMBURIDZE.

DAS DEBüT DER SAISON! ES WAR EINE SENSATION, ALS DIE ERST 20-JäRHIGE GEORGISCHE GEIGERIN 2016 DEN ERSTEN PREIS BEIM WIENAWSKI PREIS ERRANG. IN DIESEM JAHR DEBüTIERTE SIE U.A. MIT DEM MARIINSKY ORCHESTRA UND IN GSTAAD, BEI SONY ERSCHIEN IHRE ERSTE CD, WELCHE FüR DEN ECHO NOMINIERT WURDE. ANDERS ALS VIELE JUNGE VIRTUOSEN IST IHR GERADE DAS REPERTOIRE DER WIENER KLASSIK EIN BESONDERES ANLIEGEN. NAHELIEGEND ALSO, SIE GENAU DAMIT BEIM MEISTERZYKLUS ZU PRäSENTIEREN. ERLEBEN SIE HAYDN UND MOZART AUF BEGLüCKENDEM NIVEAU. ORCHESTRAL GARANTIERT DURCH DAS ZüRCHER KAMMERORCHESTER, WELCHES DIE BEIDEN POPULäREN VIOLINKONZERTE MIT ROMANTISCHEN ORCHESTERWERKEN ERGäNZT. «IHR TON LEBT, IHRE ARTIKULATION IST AKKURAT UND IHRE STILSICHERHEIT ERMöGLICHT IHR EINE SPONTANEITäT, WIE ICH SIE SELTEN ERLEBE. EINE GROSSE FREUDE!» SAGTE HOWARD GRIFFITHS üBER VERIKO TCHUMBURIDZE NACH IHRER JüNGSTEN ZUSAMMENARBEIT. 

PROGRAMM
E. GRIEG
SUITE AUS HOLBERGS ZEIT
J. HAYDN
VIOLINKONZERT C-DUR HOB. VIIA:1
E. ELGAR
INTRODUCTION UND ALLEGRO OP. 47
W. A. MOZART
VIOLINKONZERT NR. 4 D-DUR KV 218

@SONNTAG, 2. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
TEO GHEORGHIU, KLAVIER / QUARTETT DES ZüRCHER KAMMERORCHESTERS

ALS JüNGSTER EMPFäNGER DES «BEETHOVEN-RINGS» GEHöRT TEO GHEORGHIU BEREITS SEIT EINIGEN JAHREN ZU DEN AUFREGENDSTEN PIANISTEN SEINER GENERATION. NUN KEHRT ER ERSTMALS ALS KAMMERMUSIKER NACH BERN ZURüCK. DIE MITWIRKENDEN BAUEN AUF EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE VERBUNDENHEIT, DENN TEO GHEORGHIU WAR BEI SEINEM ERSTEN AUFTRITT MIT DEM ZKO GERADE EINMAL ZWöLF JAHRE ALT. DIE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT UND VERTRAUTHEIT DURCH ZAHLREICHE KONZERTE IN UNTERSCHIEDLICHSTER BESETZUNG VERHEISSEN EINE SPANNENDE KAMMERMUSIKALISCHE BEGEGNUNG, DIE BEGLüCKT! DIE PRACHTVOLLEN MEISTERWERKE VON MOZART UND SCHUBERT WERDEN ERGäNZT DURCH EINE KURZE, KAUM BEKANNTE ORIGINALKOMPOSITION VON GUSTAV MAHLER. NICHT VERPASSEN!

PROGRAMM

G. MAHLER
KLAVIERQUARTETT A-MOLL

W.A. MOZART
KLAVIERQUARTETT G-MOLL  KV 478

F. SCHUBERT
«FORELLENQUINTETT» OPUS POST. 114, D 667, A-DUR

@SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2018@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SHEKU KANNEH-MASON, CELLO / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / THOMAS ZEHETMAIR, LEITUNG

DAS DEBüT DER SAISON: EIN AUSNAHMETALENT STELLT SICH ERSTMALS IN BERN VOR: DER 19-JäHRIGE SHEKU KANNEH-MASON IST EIN PHäNOMEN. IN ENGLAND BEREITS POPULäR WIE EIN POP-STAR, STEHT FüR IHN DIE KONZENTRATION AUF DAS KONZERTERLEBNIS NACH WIE VOR IM ZENTRUM. SEINE FäHIGKEIT, DER GESPIELTEN MUSIK GLEICHSAM AUCH ALS ZUHöRER WACH UND IN SICH HINEINHöREND ZU FOLGEN, BEGEISTERTE – NEBEN ALLER GANZ SELBSTVERSTäNDLICHEN VIRTUOSITäT UND CHARISMATISCHER AUSSTRAHLUNG – BEI SEINEM DEBüT IM RAHMEN DES ORPHEUM KONZERTES MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZüRICH DAS PUBLIKUM. «SHEKU KANNEH-MASON IS JUST WHAT CLASSICAL MUSIC NEEDS» (THE GUARDIAN).

DER IM SAISONPROGRAMM ANGEKüNDIGTE DIRIGENT SIR ROGER NORRINGTON IST LEIDER VERHINDERT. THOMAS ZEHETMAIR üBERNIMMT DIE LEITUNG DES KONZERTES VOM 26. JANUAR 2019.

PROGRAMM

W. A. MOZART
MARSCH D-DUR KV 335

J. HAYDN
CELLOKONZERT NR. 1 C-DUR HOB. VII:1

W. A. MOZART
SERENADE D-DUR KV 320 «POSTHORN-SERENADE»

@SAMSTAG, 26. JANUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SOL GABETTA, CELLO / KRISTIAN BEZUIDENHOUT, KLAVIER

«… PHRASEN VON IMMENSER DICHTE, VON KRAFT UND KLARHEIT, GETRAGEN VON EINEM KLANGIDEAL, DAS NICHT NUR SCHöNHEIT WILL, SONDERN LEBEN.» (FRANKFURTER RUNDSCHAU) SEIT FAST 15 JAHREN IST SOL GABETTA REGELMäSSIG ZU GAST BEIM MEISTERZYKLUS BERN. UND MEHR DENN JE GILT: WANN IMMER SIE AUFTRITT, WIRD EIN KONZERT ZUM EREIGNIS! DIE CELLISTIN ENTWICKELT SICH STETS WEITER UND üBERRASCHT IMMER WIEDER MIT NEUEM REPERTOIRE UND DER ZUSAMMENARBEIT MIT INSPIRIERENDEN PARTNERN. ERSTMALS MUSIZIERT SIE NUN MIT DEM CHARISMATISCHEN PIANISTEN KRISTIAN BEZUIDENHOUT, DER FüR DIESEN ABEND EINEN HISTORISCHEN FLüGEL MITBRINGT, DER EINE FüR DIE GEWäHLTEN WERKE OPTIMALE BALANCE MIT DEM CELLO UND KLANGLICHE AKKURATESSE VERSPRICHT.

PROGRAMM
R. SCHUMANN
5 STüCKE IM VOLKSTON
F. SCHUBERT
SONATE FüR VIOLINE UND KLAVIER D-DUR, OP. POSTH. D 137 / D 384 (FASSUNG FüR CELLO)
L. V. BEETHOVEN
SONATE FüR CELLO UND KLAVIER NR. 3 A-DUR

@FREITAG, 15. FEBRUAR 2019@
19:30 UHR

CHF 103/89/69/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER

OLIVER SCHNYDER, KLAVIER
HEINZ HOLLIGER, OBOE UND KLAVIER (HOLLIGER, KURTAG)
SéRGIO FERNANDES PIRES, KLARINETTE
ANDREA CELLACCHI, FAGOTT
PASCAL DEUBER, HORN

GEISTIGE DURCHDRINGUNG, ANSTECKENDE MUSIZIERFREUDE UND LEIDENSCHAFTLICHE PASSION FüR AUSDRUCKSTIEFE VEREINT HEINZ HOLLIGER SEIT JAHRZEHNTEN AUF UNNACHAHMLICHE WEISE. AUS ANLASS SEINES 80. GEBURTSTAGES WIDMET ER SICH IN EINEM «DREIGENERATIONEN-ENSEMBLE» – DEM NEBEN IHM DREI SPITZENBLäSER DER JüNGSTEN GENERATION UND DER HOCHKARäTIGE PIANIST OLIVER SCHNYDER ANGEHöREN – JENEN KLAVIERQUINTETTEN, DIE ZU RECHT ALS KRöNUNG IHRER GATTUNG GELTEN. MOZART SCHRIEB üBER SEIN KV 452 AN SEINEN VATER: «ICH SELBST HALTE ES FüR DAS BESTE WAS ICH NOCH IN MEINEM LEBEN GESCHRIEBEN HABE.» ZUSAMMEN MIT KURZEN VIERHäNDIGEN KLAVIERWERKEN, DIE DEN JUBILAREN AUCH ALS PIANISTEN PRäSENTIEREN, ERGIBT SICH EIN AN HöHEPUNKTEN REICHES SAISONFINALE.

PROGRAMM
L. V. BEETHOVEN
KLAVIERQUINTETT ES-DUR OP. 16
H. HOLLIGER
DER ZWANZIGFINGERIGE CHINESENN FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN  (AUS: «CHINDERLIECHT»)
G. KURTáG
JáTéKOK (SPIELE) FüR KLAVIER ZU VIER HäNDEN (AUSSCHNITTE)
W. A. MOZART
KLAVIERQUINTETT ES-DUR KV 452

@SAMSTAG, 16. MÄRZ 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MARTHA ARGERICH, KLAVIER / ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / CHARLES DUTOIT, LEITUNG

 

«MARTHA ARGERICH VEREINT IN EINZIGARTIGER WEISE VERBLüFFENDE VIRTUOSITäT MIT BODENSTäNDIGER MUSIZIERFREUDE AUF ALLERHöCHSTEM KüNSTLERISCHEN NIVEAU, UND DAS SEIT FAST 70 JAHREN, DEBüTIERTE SIE DOCH IM JAHR 1949 ALS SIEBENJäHRIGE MIT BEETHOVENS ERSTEM KLAVIERKONZERT.» (BACHTRACK)

ERLEBEN SIE DIE KüNSTLERIN NUN MIT DIESEM MEISTERWERK UND IN PARTNERSCHAFT MIT CHARLES DUTOIT UND DEM ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA IM ERSTEN MEISTERZYKLUS KONZERT IM RENOVIERTEN CASINO. IDEALE VORAUSSETZUNGEN FüR EINE UNVERGESSLICHE STERNSTUNDE UND EINEN FULMINANTEN AUFTAKT DER NEUEN SAISON.

M. RAVEL: LE TOMBEAU DE COUPERIN
L. V. BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 1 C-DUR OP. 15
J. HAYDN: SINFONIE NR. 104 D-DUR «LONDON»

 

@FREITAG, 13. SEPTEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 165/130/95/60/40
EXTRAKONZERT BESTELLEN
RENAUD CAPUçON VIOLINE / NELSON GOERNER KLAVIER

KULTIVIERT, TECHNISCH BRILLANT UND MUSIKALISCH FEINSINNIG – DIES SIND WESENTLICHE GEMEINSAMKEITEN DER BEIDEN BEGNADETEN MUSIKER, DIE DIESEN AUSSERGEWöHNLICHEN DUOABEND GESTALTEN. DER IN DER SCHWEIZ  LEBENDE ARGENTINISCHE MEISTERPIANIST UND DER FRANZöSISCHE GEIGER MIT SEINER HERRLICHEN VIOLINE VON GUARNERI DEL GESù, DIE EINST ISAAC STERN GEHöRTE, INTERPRETIEREN SONATEN VON MOZART UND STRAUSS: MEISTERWERKE, DIE IM KONZERTSAAL NICHT OFT ZU HöREN SIND. NICHT VERPASSEN!

W.A. MOZART: SONATEN FüR KLAVIER UND VIOLINE A-DUR KV 305 UND B-DUR KV 454
J. STRAUSS: SONATE FüR KLAVIER UND VIOLINE IN ES-DUR OP. 18

 

 

@SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER BLOCKFLöTE UND LEITUNG / LA CETRA BAROCKORCHESTER BASEL

EIN FESTLICHES BAROCKKONZERT MIT WERKEN VON HäNDEL IM ZENTRUM, ABWECHSLUNGSREICH UND BEZUGSREICH KOMPONIERT VON MAURICE STEGER, DEM WOHL BERüHMTESTEN SCHWEIZER SOLISTEN MIT INTERNATIONALEM RUF. DER «PAGANINI DER BLOCKFLöTE» WEISS NICHT NUR MIT VIRTUOSITäT ZU BRILLIEREN, SONDERN MIT UNERHöRTEN KLANGFARBEN UND EINER UNVERGLEICHLICHEN EMOTIONALITäT ZU BERüHREN.

«MEETING MR. HANDEL»
G.F. HäNDEL: DEUX SUITES DE DANSES, BLOCKFLöTENKONZERT F-DUR, CHACONNE G-DUR, PASSACAILLE G-DUR
G. FINGER/W. BABELL: «A GROUND» UND BLOCKFLöTENKONZERT NR. 1 D-DUR
F.M. VERACINI: OUVERTüRE NR. 6 G-MOLL
F. GEMINIANI: BLOCKFLöTENKONZERT G-DUR NACH A. CORELLI

 

@FREITAG, 22. NOVEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
THOMAS DEMENGA CELLO / CAMERATA ZüRICH / IGOR KARSKO, LEITUNG

ERLEBEN SIE DEN EBENSO HOCHKARäTIGEN WIE CHARISMATISCHEN BERNER CELLISTEN ERSTMALS MIT «SEINER» CAMERATA ZüRICH UND EINEM ROMANTISCHEN PROGRAMM, WELCHES SEINE EIGENEN ORCHESTERFASSUNGEN VON DREI POPULäREN STANDARDWERKEN DER CELLOLITERATUR ENTHäLT. DAS ORCHESTER ERGäNZT MIT SCHWELGERISCHEN STREICHORCHESTERKLäNGEN IN WERKEN VON ARENSKY UND TSCHAIKOWSKY.

A. ARENSKY: TSCHAIKOWSKY-VARIATIONEN OP 35.
P. TSCHAIKOWSKY: ROKOKO VARIATIONEN FüR CELLO UND ORCHESTER OP. 33
A. DVOřáK: WALDESRUHE OP. 60 NR. 5 UND RONDO G-MOLL OP. 94 FüR CELLO UND ORCHESTER
P. TSCHAIKOWSKY: SOUVENIR DE FLORENCE OP. 70

 

@DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JAN LISIECKI, KLAVIER

ANLäSSLICH DES DEBüTKONZERTES IM JANUAR 2018 SETZTE IHN «DER BUND» AUF DIE TITELSEITSEITE UND SCHRIEB: «WUNDERKINDER? ER IST DER BEWEIS, DASS ES SIE GIBT…». UND NACH DEM KONZERT: «IN LISIECKIS PHäNOMENALEM SPIEL SCHEINT ALLES ZU FLIESSEN. WäHREND ER DAS NOTENMATERIAL STRUKTURIERT, MODELLIERT UND DREIDIMENSIONAL AUFFäCHERT, WIRD DIE TASTATUR ZUR VERLäNGERUNG SEINES KöRPERS. LISIECKI DENKT, ATMET UND FüHLT MIT DEN TASTEN.» VORFREUDE AUF DAS WIEDERHöREN UND -SEHEN MIT DIESEM JUNGEN MEISTER IST ALSO MEHR ALS BERECHTIGT!

J.S. BACH: CAPRICCIO BWV 992
L.V. BEETHOVEN: RONDO A CAPRICCIO G-DUR OP. 129
F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: VARIATIONS SéRIEUSES OP. 54, LIEDER OHNE WORTE OP. 67
F. CHOPIN: BALLADE NR. 4 F-MOLL OP. 52, 4 NOCTURNES OP. 27 UND 62
A. RUBINSTEIN: VALSE-CAPRICE ES-DUR

 

 

@FREITAG, 17. JANUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
FAZIL SAY, KLAVIER

ER KENNT DIE ZARTHEIT UND DAS FEUER: DER PIANIST FAZIL SAY IST EIN KLANG-EXTREMIST IM BESTEN SINNE. «SAYS SPIEL SCHöPFT AUS DER UNMITTELBAREN EMOTION» STELLTE DIE BERNER ZEITUNG ANLäSSLICH SEINES LETZTEN MEISTERZYKLUS KONZERTES FEST. NUN KEHRT ER ZURüCK UND PRäSENTIERT AUS ANLASS DES BEETHOVEN-JAHRES DIE GROSSARTIGE «HAMMERKLAVIER»-SONATE UND STELLT SIE IN KONTEXT MIT SEINER NEUEN EIGENKOMPOSITION. «TROJA» INSPIRIERTE BEREITS DEN ANTIKEN DICHTER HOMER ZU EINEM GEWALTIGEN EPOS. FAZIL SAY VERSTEHT ES, DAS THEMA ALS PACKENDES KLAVIERWERK ERLEBBAR ZU MACHEN.

F. SAY: KLAVIERSONATE «TROJA»
L.V. BEETHOVEN: KLAVIERSONATE NR. 29 B-DUR OP. 106 «HAMMERKLAVIER»

 

 

 

 

@DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020@
19:30 UHR

CHF 94/79/69/47/27
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CLAIRE HUANGCI, KLAVIER/MARC BOUCHKOV, VIOLINE/KAMMERORCHESTER BASEL/HOWARD GRIFFITHS, LEITUNG

HOWARD GRIFFITHS GILT ALS GARANT FüR ORCHESTRALE ELEGANZ UND BEWEIST IMMER WIEDER EIN GESPüR FüR JUNGE TALENTE, MIT DENEN ER SICH AUF BEGLüCKENDE REPERTOIRESUCHE BEGIBT. ERLEBEN SIE IHN ERSTMALS IN PARTNERSCHAFT MIT DEM KAMMERORCHESTER BASEL UND DEN BEIDEN «ORPHEUM SOLISTEN» MARC BOUCHKOV UND CLAIRE HUANGCI, DIE KüRZLICH ALS GEWINNERIN BEIM CONCOURS GéZA ANDA HERVORGING. DIE BEIDEN WIDMEN SICH DEM TEMPERAMENTVOLLEN JUGENDWERK VON MENDELSSOHN, WELCHES BEIDEN GELEGENHEIT BIETET, IHRE MUSIKALISCHEN UND INSTRUMENTALEN FäHIGKEITEN VOLL ZU ENTFALTEN.

F. MENDELSSOHN-BARTHOLDY: KONZERT FüR VIOLINE, KLAVIER UND STREICHORCHESTER D-MOLL UND STREICHERSINFONIE NR. 10 H-MOLL
A. DVOřáK: STREICHERSERENADE E-DUR OP. 22

 

@MITTWOCH, 25. MÄRZ 2020
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT
Zürcher Kammerorchester / Howard Griffiths, Dirigent / Fazil Say, Klavier

Mozart-Fest 2006 / W.A. Mozart: Les petits riens KV 299b, Anh. 10, Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur KV 467, Sinfonie Nr. 38 D-dur KV 504 “Prager”

DIENSTAG, 25. OKTOBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
UBS VERBIER FESTIVAL ORCHESTRA / JIRI BELOHLAVEK, DIRIGENT / LANG LANG, KLAVIER

F. SMETANA: OUVERTüRE ZU “DIE VERKAUFTE BRAUT”, P.I. TSCHAIKOWSKY: KLAVIERKONZERT NR. 1 B-MOLL OP. 23, A. DVORAK: SINFONIE NR. 7 D-MOLL OP 70

@SONNTAG, 6. NOVEMBER 2005@
11:00 UHR

SOLD OUT
EXTRAKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / VLADIMIR ASHKENAZY, LEITUNG UND KLAVIER

F. MENDELSSOHN: OUVERTüRE ZU “SCHöNE MELUSINE”; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37; D. SCHOSTAKOWITSCH: SIFONIE NR. 9 ES-DUR OP. 70

@DIENSTAG, 6. DEZEMBER 2005@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
BEAUX ARTS TRIO/ DANIEL HOPE, VIOLINE / ANTONIO MENESES, VIOLONCELLO / MENAHEM PRESSLER, KLAVIER

J. HAYDN: KLAVIERTRIO C-DUR HOB. XV:27; J. BRAHMS: KLAVIERTRIO C-MOLL OP. 101; L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERTRIO NR. 11 G-DUR OP. 121A ADAGIO, VARIATIONEN UND RONDO üBER “ICH BIN DER SCHNEIDER KAKADU”, KLAVIERTRIO NR. 5 D-DUR OP. 70,1 “GEISTERTRIO”

@MONTAG, 30. JANUAR 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MIKHAIL PLETNEV, KLAVIER

F. CHOPIN: MAZURKEN DES-DUR OP. 30,3; CIS-MOLL OP. 50,3; C-DUR OP. 68,1; C-MOLL OP. 56,3; F-MOLL OP. 68,4/BALLADE NR. 1 GMOLL/POLONAISE NR. 7 AS-DUR/NOCTURNES: FIS-MOLL OP. 48,2; ES-DUR OP. 9,2; F-MOLL OP. 55,1; CIS-MOLL OP. 27,1/WALZER AS-DUR OP. 34,1; E-MOLL OP. POSTH.

@FREITAG, 17. MÄRZ 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / JULIA SUKMANOVA, SOPRAN / FEODOR KUZNETZOV, BASS

D. SCHOSTAKOWITSCH: SINFONIE NR. 14 G-MOLL OP. 135; W.A. MOZART: SINFONIE NR 41 C-DUR KV “JUPITER”

@MITTWOCH, 3. MAI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

MOZART-FEST 2006 / W.A. MOZART: LES PETITS RIENS KV 299B, ANH. 10, KLAVIERKONZERT NR. 21 C-DUR KV 467, SINFONIE NR. 38 D-DUR KV 504 “PRAGER”

@MITTWOCH, 7. JUNI 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
JEAN-YVES THIBAUDET, KLAVIER

C. DEBUSSY: 12 PRéLUDES HEFT 2, L 123; R. SCHUMANN: ARABESQUE C-DUR OP. 18, SINFONISCHE ETüDEN OP. 13 (MIT ALLEN VARIATIONEN AUS DEM NACHLASS

@FREITAG, 27. OKTOBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / RENAUD CAPUçON, VIOLINE UND LEITUNG

W.A. MOZART: RONDO FüR VIOLINE UND ORCHESTER C-DUR KV 373, ADAGIO FüR VIOLINE UND ORCHESTER E-DUR KV 261, VIOLINKONZERT NR. 3 G-DUR KV 216; R. STRAUSS: METAMORPHOSEN, STUDIE FüR 23 STREICHER

@SONNTAG, 19. NOVEMBER 2006@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMEROCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / RUTH ZIESAK, SOPRAN / REINHOLD FRIEDRICH, TROMPETE

J.S. BACH BRANDENBURGISCHES KONZER NR. 1 F-DUR BWV 1046 J.S. BACH: KANTATE “JAUCHZET GOTT IN ALLEN LANDEN” BWV 51 J.S. BACH: BRANDENGURISCHES KONZERT NR. 2 F-DUR BWV 1047 L.MOZART: TROMPETENKONZERT D-DUR W.A. MOZART: MOTETTE “SXSULTATE JUBILATE” KV 165

@DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2006@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GIULIANO CARMIGNOLA, VIOLINE

L. VAN BEETHOVEN: VIOLINKONZERT D-DUR OP. 61, SINFONIE NR 4 B-DUR OP. 60

@DIENSTAG, 9. JANUAR 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – HEINRICH SCHIFF, VIOLONCELLO / TILL FELLNER, KLAVIER

I. STRAWINSKY: SUITE ITALIENNE; L. VAN BEETHOVEN: SONATE FüR CELLO UND KLAVIER A-DUR OP. 69; W. LUTOSLAWSKI: GRAVE FüR CELLO UND KLAIVER; J. BRAHMS: SONATE FüR KLAIVER UND CELLO F-DUR OP. 99

@SAMSTAG, 10. MÄRZ 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

F. SCHUBERT: SONATE C-MOLL D958; A SCRIABIN: PRéLUDE UND NOCTURNE FüR LINKE HAND OP. 9, SONATE NR. 3 FIS-MOLL OP. 23, DEUX POèMES OP. 69, SONATE NR. 10 C-DUR P. 70, VERS LA FLAMME E-DUR. POèME OP. 72

@SONNTAG, 22. APRIL 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ACADEMY ST. MARTIN-IN-THE-FIELDS / MURRAY PERAHIA, KLAVIER UND LEITUNG

W.A. MOZART: SINFONIE NR. 31 D-DUR, KV 297 “PARISER”, L. VAN BEETHOVEN: KLAIVERKONZERT NR. 2 B-DUR OP. 19; J. HAYDN: SINFONIE HOB. I:104 “SOLOMON”

@DIENSTAG, 8. MAI 2007@
19:30 UHR

CHF
EXTRAKONZERT BESTELLEN
CONCENTUS MUSICUS WIEN / NIKOLAUS HARNONCOURT, DIRIGENT / MICHAEL SCHADE, TENOR

J. HAYDN: SINFONIE NR. 60 C-DUR “IL DISTRATTO”; W.A. MOZART: AUS “IL SOGNO DI SCIPIONE”: ARIEN DES SCIPIO “RISOLVER NON OSA”; “DI QUE SEI L’ARBITRA”, AUS “IDOMENEO”: ARIE DES IDAMANTE “NON TEMER AMATO BENE”; J. HAYDN: AUS “L’ANIMA DEL FILOSOFO”: ARIE “IN UN MAR D’ACERBE PENE”, KONZERTARIE “AH, TU NUN SENTI, AMICO”; J. HAYDN: SINFONIE NR. 97 C-DUR

@DIENSTAG, 16. OKTOBER 2007@
19:30 UHR

CHF 150/120/90/60/45/30
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / PATRICK UND THOMAS DEMENGA, VIOLONCELLO

W.A. MOZART: ADAGIO UND FUGE C-MOLL KV 546; J. HAYDN: CELLOKONZERTE -C-DUR HOB. VII:1 IND D-DUR HOB. VII:2; A. VIVALDI: KONZERT FüR ZWEI CELLI G-MOLL RV 531

@DONNERSTAG, 15. NOVEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – RADU LUPU, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 17 D-DUR D850; C. DEBUSSY: PRéLUDES LIVRE 1

@SONNTAG, 16. DEZEMBER 2007@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT /ERIK SCHUMANN, VIOLINE / NICOLAS ALTSTAEDT, VIOLONCELLO

F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTüRE H-MOLL OP. 26 “DIE HEBRIDEN”; J. BRAHMS: DOPPELKONZERT FüR VIOLINE UND CELLO A-MOLL OP. 102; F. MENDELSSOHN BARTHOLDY: SINFONIE NR 3 A-MOL OP. 56 “SCHOTTISCHE”

@SONNTAG, 13. JANUAR 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
SABINE MEYER, KLARINETTE/BRUNO SCHNEIDER, HORN/DAG JENSEN, FAGOTT/ALOIS POSCH, KONTRABASS/VERTAVO QUARTETT

W.A. MOZART: STREICHQUARTETT NR. 21 D-DUR KV 575; C.M. VON WEBER: KLARINETTENQUINTETT OP. 34 B-DUR; F. SCHUBERT: OKTETT F-DUR D803 OP. POSTH. 166

@DIENSTAG, 19. FEBRUAR 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/37/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL – MITSUKO UCHIDA, KLAVIER

F. SCHUBERT: KLAVIERSONATE NR. 19 C-MOLL, D 958; G. KURTAG: “JATéKOK” (AUSZüGE); J.S. BACH: KLEINE PRäLUDIEN UND FUGHETTEN; R. SCHUMANN: SYMPHONISCHE ETüDEN OP. 13

@MITTWOCH, 26. MÄRZ 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MAURICE STEGER, LEITUNG UND BLOCKFLöTE

G. SAMMARTINI: OUVERTüRE D-DUR; G. PH. TELEMANN: VöLKER-OUVERTüRE; G. SAMMARTINI: CONCERTO ES-DUR; G.F. HäNDEL: CONCERTINO PASTICCIO PER FLAUTO; G. SAMMARTINI: GRAN CONCERTO D-MOLL

@SONNTAG, 25. MAI 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
GRIGORY SOKOLOV, KLAVIER

W.A. MOZART: SONATA IN F MAJOR KV 280, SONATA IN F MAJOR KV 332; L. VAN BEETHOVEN: SONATA IN A MAJOR OP. 2 NR. 2, SONATA IN E FLAT MAJOR OP. 27 N. 1

@SAMSTAG, 18. OKTOBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
OLIVER SCHNYDER, KLAVIER / ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT

W.A. MOZART: KASSATION NR. 1 G-DUR KV 63; KLAVIERKONZERT NR. 26 D-DUR KV 537 “KRöNUNGSKONZERT”, SINFONIE NR. 29 A-DUR KV 201

@SONNTAG, 16. NOVEMBER 2008@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN: DIE DREI LETZTEN KLAVIERSONATEN NR. 30 E-DUR, OP. 109; NR. 31 AS-DUR OP. 110; NR. 32 C-MOLL OP. 111

@DIENSTAG, 9. DEZEMBER 2008@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR / HEINZ HOLLIGER, OBOE UND LEITUNG

S. VERESS: MUISCA UNGARESCA; J. HAYDN: OBOENKONZERT C-DUR HOB. VLLG:C1; F. MENDELSSOHN: SINFONIE NR. 4 A-DUR “ITALINIESCHE” (FASSUNG 1833/1934)

@DIENSTAG, 13. JANUAR 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
KAMMERORCHESTER BASEL / MICHAEL STERN, DIRIGENT / SARA CHANG, VIOLINE

J.S. BACH: “WOHLTEMPERIERTES KLAVIER” (AUSZüGE, BEARBEITUNG I. STRAWINSKY); F. MENDELSSOHN: VIOLINKONZERT E-MOLL OP. 64; SINFONIE NR. 5 D-DUR OP. 107 “REFORMATIONS-SINFONIE”

@DONNERSTAG, 12. MÄRZ 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / SIR JAMES GALWAY, FLöTE UND LEITUNG / LADY JEANNE GALWAY, FLöTE

J.B. BACH: SUITE FüR ORCHESTER NR. 1 G-MOLL; J.S. BACH: BRANDENBURGISCHE KONZERTE NR. 4 G-DUR UND NR. 5 D-DUR; SUITE FüR FöLTE, STREICHORCHESTER UND BASSO CONTINUO H-MOLL

@MITTWOCH, 22. APRIL 2009@
19:30 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19
EXTRAKONZERT BESTELLEN
JOLANDA STEINER, TEXT UND ERZäHLERIN/MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR/MAURICE STEGER, BLOCKFLöTE

MUSIK: RODOLPHE SCHACHER

@SONNTAG, 3. MAI 2009@
11:00 UHR

CHF 40/ 30 ERWACHSENE, CHF 20 / 15 (KINDER)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
REZITAL / SOL GABETTA, VIOLONCELLO / BERTRAND CHAMAIOU, KLAVIER

R. SCHUMANN: DREI FANTASIESTüCKE OP. 73
L. VAN BEETHOVEN: CELLOSONATE NR. 2 OP. 5 NR. 2
D. SCHOSTAKOWITSCH: CELLOSONATE D-MOLL OP. 40
A. PIAZZOLLA: LE GRAND TANGO
SOL GABETTA ZURüCK IN BERN! DIE JUNGE, TEMPERAMENTVOLLE CELLISTIN MIT ARGENTINISCHEM BLUT UND SCHWEIZER WOHNSITZ TRAT SCHON BEIM MEISTERZYKLUS AUF, ALS SIE NOCH EIN GEHEIMTIPP WAR. INZWISCHEN BEGEISTERT SIE MUSIKLIEBHABERINNEN AUF DER GANZEN WELT UND KONZERTIERT MIT DEN BEDEUTENDSTEN ENSEMBLES. IHRE CDS FINDEN NICHT NUR LOB BEI DER KRITIK, SONDERN AUCH DEN WEG ZU EINEM BREITEN PUBLIKUM. BERN LIEGT DER KüNSTLERIN BESONDERS AM HERZEN – KEIN WUNDER, HAT SIE FüR UNS EIN FANTASIEVOLLES, ABWECHSLUNGSREICHES PROGRAMM ZUSAMMEN GESTELLT. MUSIKALISCHE GLüCKSMOMENTE SIND VORPROGRAMMIERT

@FREITAG, 23. OKTOBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER PAUL MEYER, DIRIGENT

A. ROUSSEL: SINFONIETTA OP. 52 FüR STREICHER
W.A. MOZART: KLAVIERKONZERT NR. 17 G-DUR KV 453
J.S. BACH: KLAVIERKONZERT G-MOLL BWV 1058
F. SCHUBERT: SINFONIE NR. 5 B-DUR D 485
DER MEISTERPIANIST ALFRED BRENDEL NENNT IHN «DAS
HERAUSRAGENDSTE TALENT, DAS MIR JE BEGEGNET IST»:
KIT ARMSTRONG, 16-JäHRIGER PIANIST UND KOMPONIST,
ZäHLT NICHT NUR DANK DER ENTHUSIASTISCHEN
FöRDERUNG DURCH SEINEN BERüHMTEN MENTOR ZU
DEN INTERNATIONAL MEIST BEACHTETEN TALENTEN. IN
BERN IST ER ERSTMALS ZU GAST UND SPIELT MEISTERWERKE
VON BACH UND MOZART – HOCHKARäTIG BEGLEITET
DURCH DAS ZKO, WELCHES DAS PROGRAMM GEKONNT
MIT ROUSSEL UND SCHUBERTS UNVERGLEICHLICHER «5.»
VOLLENDET. DIE ENTDECKUNG DER SAISON!

@FREITAG, 13. NOVEMBER 2009@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
ZüRCHER KAMMERORCHESTER / MUHAI TANG, DIRIGENT / JöRG WIDMANN, KLARINETTE

W.A. MOZART:
ADAGIO & FUGE C-MOLL KV 546
SINFONIE NR. 21 A-DUR KV 134
KLARINETTENKONZERT A-DUR KV 622
SINFONIE NR. 27 G-DUR KV 199
EIN MOZART-ABEND MIT DEM ZKO – EIN VERSPRECHEN
FüR HöCHSTEN MUSIKALISCHEN GENUSS! JöRG
WIDMANN, LETZTES JAHR «ARTISTE ETOILE» BEIM
LUCERNE FESTIVAL, BEZAUBERT ALS KLANGSINNLICHER,
CHARISMATISCHER KLARINETTIST. UND MUHAI
TANG STELLT SPäTE UND FRüHE MOZART-WERKE IN
EINEN SPANNENDEN KONTEXT. SEIN BEGLüCKENDES
MOZART-DEBüT IM MEISTERZYKLUS KOMMENTIERTE
«DER BUND» LOBEND: «DIE MOZART-SINFONIE
PRICKELTE GERADEZU DURCH IHRE FRISCHE UND
DIE SCHEINBAR AUS DEM MOMENT INSPIRIERTE
UNMITTELBARKEIT.»

@SONNTAG, 13. DEZEMBER 2009@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
REZITAL ELISABETH LEONSKAJA, KLAVIER

F. CHOPIN
NOCTURNES OP. 48 UND OP. 55
KLAVIERSONATE NR. 3 B-MOLL OP. 35
BALLADEN NR. 2 F-DUR OP. 38
BALLADE NR. 3 AS-DUR OP. 47
POLONAISE FANTASIE AS-DUR OP. 61
ZUM 200. GEBURTSTAG VON FRéDéRIC CHOPIN
WIDMET ELISABETH LEONSKAJA DIESEM KLAVIERGENIE
EINEN GANZEN ABEND UND PRäSENTIERT DAMIT DIE
VIELFALT DIESES UNVERGLEICHLICHEN ROMANTIKERS.
ELISABETH LEONSKAJAS CHOPIN BEGEISTERT DURCH UNMITTELBARKEIT
– VOM POETISCHEN ZWIEGESPRäCH EINER
BEZAUBERNDEN MELODIE UND DEREN SPARSAMEN
BEGLEITUNG BIS ZUM VIRTUOSEN, LEIDENSCHAFTLICHEN
ZAUBERWERK. KLAVIERKUNST AUF HöCHSTEM NIVEAU!

@FREITAG, 22. JANUAR 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
LINARD BARDILL

I SINGE VO DR SUNNE
LINARD BARDILL IST EIN PHäNOMEN: VIELE SEINER LIEDER SIND INZWISCHEN SO BELIEBT UND BEKANNT, DASS
SIE WOHL PROBLEMLOS ZUM SCHWEIZER VOLKSLIEDGUT ZU ZäHLEN SIND. DOCH SEINE PROGRAMME BIETEN
WEIT MEHR ALS DAS: ZU BEKANNTEN MäRCHEN KOMPONIERT ER NEUE MUSIKALISCHE WELTEN, UMGEKEHRT
ERFINDET ER ZU BEKANNTEN WERKEN DER KLASSIK NEUE GESCHICHTEN – MIT FANTASIE, HUMOR UND
SOWOHL MUSIKALISCH WIE ERZäHLERISCH AUF HöCHSTEM NIVEAU. SEINE AUFTRITTE LEBEN ENTSCHEIDEND
VON SEINER FäHIGKEIT, LOCKER, UNMITTELBAR UND SPONTAN ZU VERMITTELN. MAN GLAUBT IHM, WENN ER
SAGT: «ES IST MIR EIN PERSöNLICHES ANLIEGEN, KINDERN VON 0 BIS 100 VON DER SCHöNHEIT UND DEM
GEHEIMNIS DER ALTEN UND NEUEN MUSIK ZU ERZäHLEN.»

@SONNTAG, 7. MÄRZ 2010@
16:30 UHR

EXTRAKONZERT FüR FAMILIEN. NäHERE INFORMATIONENSOWIE EINE ANMELDEMöGLICHKEIT ERHALTEN SIE VONDER BERNER KANTONALBANK BIS 30. NOVEMBER 2009.(KUNDEN DER BERNER KANTONALBANK HABEN VORRANG.)
EXTRAKONZERT BESTELLEN
ORCHESTRA DELLA SVIZZERA ITALIANA / HOWARD GRIFITHS, DIRIGENT / FAZIL SAY, KLAVIER

L. VAN BEETHOVEN; AUS “DIE GESCHöFPE DES PROMETHEUS”
A. COPLAND; APPALACHIAN SPRING (BALLET FOR MARTHA)
L. VAN BEETHOVEN; KLAVIERKONZERT NR. 3 C-MOLL OP. 37
EIN FRüHLINGSKONZERT VOLLER ENERGIE! COPLANDS FARBIEGE ORCHESTERSUITE UMRAHMT VON ZWEI BEETHOVEN-MEISTERWERKEN, DARGEBOTEN VOM EXZELLENTEN TESSINER ORCHESTER UND EINEM “MUSIKALISCHEN TAUMPAAR”: HOWARD GRIFFITHS UND FAZIL SAY VERBINDET EINE JAHRELANGE MUSIKALISCHE FREUNDSCHAFT. IHRE IN VIELEN GEMEINSAMEN KONZERTEN GEREIFTE BEETHOVEN-SICHT ERLAUBT ES IHNEN, DIESE MUSIK ALS SPONTANEN DIALOG ERKLINGEN ZU LASSEN. SO ERHäLT SIE JENE UNMITTELBARKEIT, DIE SICH BEETHOVEN MIT SEINEN WORTEN”VON HERZEN – MöGE ES WIEDER – ZU HERZEN GEHN!” VERGESTELLT HABEN KöNNTE.

@MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010@
19:30 UHR

CHF 84/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
WOLFGANG SCHULZ, FLöTE HANSJöRG SCHELLENBERGER, OBOE NORBERT TäUBL, KLARINETTE RICHARD GALLER, FAGOTTSTEFAN DOHR, HORN

A. REICHA: BLäSERQUINTETT ES-DUR, OP. 88 NR. 2 W.A. MOZART: SERENADE C-MOLL, KV 406 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN) W.A. MOZART: AUS DER HARMONIEMUSIK ZU “COSI FAN TUTTE” KV 588 (ARR. ULF-GUIDO SCHäFER) L. VAN BEETHOVEN: QUINTETT ES-DUR OP. 4 (ARR. MORDECHAI RECHTMAN)
WENN SICH MITGLIEDER DER BERLINER UND WIENER PHILHARMONIKER FüR KAMMERMUSIK TREFFEN, DARF AUSSERGEWöHNLICHES ERWARTET WERDEN. DAS ENSEMBLE WIENBERLIN BESTEHT SEIT 25 JAHREN UND BEGEISTERT MIT UNBEGROCHENEM ELAN. NUN BESTEIGEN DIE FüNF HERREN ERSTMALS DIE BüHNE DES KULTUR-CASINOS UND HABEN SICH DAFüR VIEL VORGESNOMMEN: HERRLICHE BLäSERKLäNGE VON UNVERGLEICHLICHER SUBTILITäT SOLLEN SICH MIT REIFER INTERPRETATIONSKUNST PAAREN UND SO EINEN KRöNENDEN SAISONABSCHLUSS BILDEN. FüR ANSPRUCHSVOLLE OHREN EIN FEST, FüR KAMMERMUSIKFANS IN “MUST”!

@FREITAG, 7. MAI 2010@
19:30 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
MOZART-REZITAL /ANDRáS SCHIFF, KLAVIER

W.A. MOZART: FANTASIE FüR KLAVIER C-MOLL KV 475 / KLAVIERSONATE NR. 15 F-DUR KV 533 / KLAVIERSONATE NR. 18 D-DUR KV 576 / RONDO FüR KLAVIER A-MOLL KV 511 / KLAVIERSONATE NR. 14 C-MOLL KV 457
.WENN ER SEIN LIEBLINGSWERK NENNEN MüSSTE, BEKANNTE ANDRáS SCHIFF EINMAL, SO WäRE ES „UNBEDINGT MOZART“: MIT DIESEM KOMPONISTEN VERBINDE IHN EINE BESONDERE WAHLVERWANDTSCHAFT. IN DER TAT, WENN SCHIFF MOZART SPIELT, KöNNEN SICH UNTER DER SPIELERISCHEN OBERFLäCHE PLöTZLICH ABGRüNDE öFFNEN. SEIN MOZART-SPIEL IST EIN EINZIGARTIGES EREIGNIS, UNGEMEIN KULTIVIERT UND GLEICHZEITIG VON SPIELERISCHER BEREDTHEIT. NEBEN DREI GROSSEN KLAVIERSONATEN SPIELT ER AUCH DIE BERüHMTE C-MOLL-FANTASIE SOWIE DAS RONDO IN A-MOLL, DAS FüR IHN „EIN UNGLAUBLICHES MEISTERWERK“ IST: „AUS DIESEM STüCK HöRE ICH BEREITS VORAHNUNGEN VON CHOPINS MUSIK HERAUS.“

DER BUND/19.11.10/MARIANNE MüHLEMANN
“DAS MONOTHEMATISCHE PROGRAMM IST ANSPRUCHSVOLL. EIN SENSIBLES SPIEL OHNE SICHERHEITSNETZ. IN JEDEM MOMENT IST ES TRANSPARENT, KRISTALLKLAR UND KONTROLLIERT, AUCH WENN SICH DIE KLINGENDEN LINIEN WILD VERSCHLINGEN, SCHMERZLICH AUFBäUMEN ODER IN UNGEWöHNLICHEM UNISONO VERDICHTEN (SONATE KV 576). GERADE WEIL äUSSERE KONTRASTE IM PROGRAMM FEHLEN, GELINGT ES SCHIFF, DAS OHR ZU öFFNEN FüR DIE VIELFALT IN DER EINHEIT IN MOZARTS SCHAFFEN. NUANCENREICH IST DIE BALANCE ZWISCHEN SINGENDER MELODIE UND SPIELERISCHER BEGLEITUNG. IN DER F-DUR-SONATE (KV 533) VERWANDELT DER PIANIST GEMEISSELTE VERZIERUNGEN IN NECKISCH SICH KRINGELNDE KLANGKRöNCHEN. DA BLITZT MOZäRTLICHER HUMOR IM ERNSTEN SPIEL. UNTER SCHIFFS PIANISTENHäNDEN WIRD DAS SCHLICHTE GROSS, DIE STILLE BEREDT UND TIEF. UND IN BERüHRENDEN HARMONISCHEN RüCKUNGEN GELINGT ES IHM, EXISTENZIELLE FRAGEN ZU STELLEN, DENEN MAN NACHHORCHT, AUCH WENN IHRE TöNENDE GESTALT LäNGST VERKLUNGEN IST.”

@MITTWOCH, 17. NOVEMBER 2010@
19:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAMERATA SCHWEIZ / HOWARD GRIFFITHS, DIRIGENT / VILDE FRANG, VIOLINE
@SONNTAG, 12. DEZEMBER 2010@
17:00 UHR

CHF 85/73/63/47/27/19
ABONNEMENTSKONZERT BESTELLEN
CAPPELLA GABETTA ANDRéS GABETTA, VIOLINE UND LEITUNGSOL GABETTA, VIOLONCELLO

«PROGETTO VIVALDI»
A. VIVALDI CELLOKONZERTE G-MOLL RV 416, B-DUR RV 423 UND F-MOLL RV 297 «L’INVERNO»; F. DURANTE CONCERTI NR. 2 G-MOLL UND NR. 8 A-DUR «LA PAZZIA»; L. LEO CELLOKONZERT D-DUR; J. PACHELBEL KANON UND GIGUE FüR STREICHER
SIE IST SCHöN, TALENTIERT UND STEHT WELTWEIT IM RAMPENLICHT. TROTZ IHRER JUNGEN JAHRE HAT SOL GABETTA BEREITS FAST ALLES ERREICHT, WOVON EINE MUSIKERIN TRäUMEN KANN. EINE AUSNAHMECELLISTIN, DIE BEI ALL IHREM MITREISSENDEN TEMPERAMENT GLEICHZEITIG EINE HOCHSENSIBLE MUSIKERIN IST. MIT IHREM INSTRUMENT, EINEM KOSTBAREN CELLO VON G.B. GUADAGNINI AUS DEM JAHR 1759, VERZAUBERT SOL GABETTA IHR PUBLIKUM IMMER WIEDER AUFS NEUE. MAL KRAFTVOLL UND LEIDENSCHAFTLICH, MAL EINFüHLSAM UND SINNLICH – STETS SPIELT SOL GABETTA MIT TOTALER HINGABE UND BRAVOURöSER VIRTUOSITäT. GENIESSEN SIE EIN HERRLICHES BAROCKKONZERT – LEBENDIG, PERLEND UND PRICKELND WIE DER CHAMPAGNER ZUM NEUEN JAHR.

DER BUND/MARIANNE MüHLEMANN/3.1.11
SOL GABETTA BRINGT IHR CELLO ZUM SINGEN, ALS ENTSPRäNGEN DIE MELODIEN NEBEN IHRER FANTASIE. LEIDENSCHAFTLICH IST DER RUNDE SPRECHENDE TON IHRES INSTRUMENTS. SIE SPIELT, ALS GäBS KEINE GRENZE ZWISCHEN IHR UND IHREM INSTRUMENT. … IN VIVALDIS “WINTER” AUS “VIER JAHRESZEITEN” KLIRREN DIE TöNE WIE GEFRORENES EIS. IM PIZZICATO NIESELT DER REGEN, UND IM SAUSENDEN F-MOLL-ALLEGRO FEGT DER SCIROCCO IM DREIACHTELTAKT DURCH DIE PARTITUR, DASS MAN SICH DIE HäNDE REIBT. UND DENNOCH IST EINEM WARM UMS HERZ. MIT IHREM OPTIMISMUS HINTERLäSST SOL GABETTA EINEN SAAL EUPHORISCH BERAUSCHTER. UND VOR DEM KULTUR-CASINO SCHMILZT DER SCHNEE.

@SAMSTAG, 1. JANUAR 2011@
17:00 UHR

CHF 95/83/73/57/37/19 ABONENNTINNEN UND ABONENNTEN ERHALTEN EINEN RABATT VON 15%. PREISE FüR GRUPPEN AUF ANFRAGE.
EXTRAKONZERT BESTELLEN
SINFONIEORCHESTER BASEL RUDOLF BUCHBINDER, KLAVIER UND LEITUNG

L. VAN BEETHOVEN: KLAVIERKONZERTE NR. 2 B-DUR OP. 19; NR. 3 C-MOLL OP. 37 UND NR. 4 G-DUR OP. 58
„RUDOLF BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE WUNDERBARE SYMBIOSE AUS INSTRUMENT, WERK UND INTERPRET … ENORM LEBENDIG, ZUGLEICH ZART UND KERNIG, PERFEKTE ARTIKULATION UND MODULATION DER TöNE.“ (SüDDEUTSCHE ZEITUNG, FEB. 2010)

ALLE FüNF BEETHOVEN-KLAVIERKONZERTE AN EINEM TAG IN ZWEI KONZERTEN: RUDOLF BUCHBINDER UND DAS SINFONIEORCHESTER BASEL STELLEN SICH DIESER AUSSERGEWöHNLICHEN KüNSTLERISCHEN HERAUSFORDERUNG. BUCHBINDER UND BEETHOVEN – DAS IST EINE EINZIGARTIGE SEELENVERWANDTSCHAFT. SCHON IN SEINEM ERSTEN KLAVIERABEND VOR EINEM HALBEN JAHRHUNDERT SETZTE ER BEETHOVEN AUFS PROGRAMM, UND SEITHER ZIEHT SICH DESSEN WERK WIE EIN ROTER FADEN DURCH BUCHBINDERS KüNSTLERISCHEN WERDEGANG. EIN RENOMMIERTER DEUTSCHER KRITIKER NANNTE BUCHBINDER „DAS GRöSSTE PIANISTISCHE NATURTALENT: ER BEHERRSCHT DAS LEICHTE PARLANDO EBENSO WIE DIE KONZERTANTE VERBINDUNG VON DIFFERENZIERTHEIT UND VIRTUOSITäT.“

DER BUND/PETER KöNIG/18.1.11
DER BESUCH RUDOLF BUCHBINDERS MACHTE DEM NAMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE – MEISTERZYKLUS – WIEDER EINMAL ALLE EHRE. IN ZWEI KONZERTEN GAB ER AM SONNTAG IM KULTUR-CASINO ALLE KLAVIERKONZERTE LUDWIG VAN BEETHOVENS. … DER 64-JäHRIGE BUCHBINDER, DER EHER WIE EIN PROFESSOR ALS WIE EIN STARPIANIST AUSSIEHT (WAS ER JA BEIDES IST), NAHM DIE ZWAR FüR IHN NICHT NEUE, ABER FRAGLOS STETS WIEDER üBERGROSSE HERAUSFORDERUNG OFFENBAR LEICHT. ER SCHEINT ALLEIN IN DER LINKEN HAND MEHR GEFüHL ZU HABEN ALS MANCHER ANDERE AM GANZEN LEIB. MIT DEZENTER, OFT SYMMETRISCHER, WENN NöTIG AUCH INSISTIERENDER ZEICHENGEBUNG FüHRTE DER ÖSTERREICHER DIE KRäFTE DES SINFONIE